Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. Juni 2009, 15:30

Handley Knives Technical Hunter (Review)

Hallo Zusammen.

Vor einiger Zeit bin ich, nicht zuletzt durch den neuen Shop von Arne/Beisser (http://www.razorbackknives.de/), auf die Messer von Coty Handley aufmerksam geworden.

(Major) Coty Handley ist Texaner, Jahrgang 1974, bei der US Air Force beschäftigt und fertig in seiner Freizeit Messer (hauptsächlich) im "stock removal" Verfahren.

Sein Motto lautet "multum in parvo", was aus dem Lateinischen kommt und übersetzt "viel in wenig" heißt.

Meiner Meinung nach, passt das wirklich gut zu seinen Messern.

Weitere Einzelheiten könnt Ihr auf seiner HP (http://iris.meccahosting.com/~a0005697/index.html) oder unter
(http://www.razorbackknives.de/index.php?action=hk) finden.

An den Technical Hunter bin ich vor einigen Wochen über den Mitforumiten JB1964 gelangt und möchte hiermit Joachim noch einmal für das tolle Geschäft danken.

Eigentlich liegen mir "technische" Designs wie z.B.die Messer von Strider mehr, aber da sich mittlerweile auch einige "klassische" Messer von Busse in meinem Besitz befinden wollte ich dem Teil mal eine Chance geben.

Nun geht es aber los ...

Handley Knives Technical Hunter



Erst einmal die "nackten" Spec´s:

Klingenlänge: 101 mm (bis Anfang Griffschale)
Gesamtlänge: 210 mm
Klingendicke: 4,7 mm (an der Klingenwurzel)
Klingenhöhe: 30 mm (Klingenwurzel)
Griffdicke: 17 mm
Gewicht: 172 gr (ohne Scheide)
Stahl: S60V (aka´CPMT-440V)

Alles unter Zuhilfenahme von Schieblehre, Zollstock und Briefwage gemessen.
Grüße aus dem Ruhrpott

2

Dienstag, 9. Juni 2009, 15:36

Klinge, Stahl, Verarbeitung

Wie der Name schon sagt handelt es sich um ein "jagdlich" orientiertes Messer im technischen Look. Klassisch ist somit auch die Droppoint Klinge.

Klingenspitze in der Nahaufnahme



Die Klingendicke beträgt direkt hinter dem Griff/Klingenwurzel 4,7 mm und nimmt gleichmäßig bis zur Klingenspitze ab.

Es handelt sich um einen Flachschliff. Der Klingenrücken ist sauber abgerundet.

Klinge / Klingenrücken in der Nahaufnahme





Als Stahl wird S60V verwendet. Dieser "frühe" pulvermetallurgische Stahl, in den 90ern häufig von z.B. Spyderco (noch unter seinem ursprüngliche Namen CPMT-440V) eingesetzt, zeichnet sich, gegenüber dem aktuellen S30V, durch eine deutlich höhere Korrosionsfestigkeit (17 % Chrom) bei etwas geringerer Schnitthaltigkeit aus.
Für ein "jagdliches" Messer, welches wahrscheinlich mit vielen verschiedenen "Flüssigkeiten" in Kontakt kommt, sicherlich eine gute Wahl.
Als EDC bei hohen (schweißtreibenden) Temperaturen auch klasse. Leider wird der Stahl von Crucible USA nicht mehr neu produziert.

Coty Handley lässt seine Messer von Paul Bos härten/hitzebehandeln, was sauber Ergebnisse garantieren sollte !!!

Die Schneide ist gleichmäßig und ordentlich scharf abgezogen. Haare auf dem Unterarm lassen sich mit wenig Druck abrasieren.

Das Messer ist sauber sand-/perlgestrahlt und bis auf eine kleine Unregelmäßigkeit am Griffende hervorragend gearbeitet.

Griffende in der Nahaufnahme



Griff / Scheide/ Griffhaltung


Als Griffmaterial wird seitens Coty Handley "Glass Phenolic Scalloped Handles" angegeben.

Nach eingehender optischer und haptischer Prüfung würde ich das mit G10 übersetzen.

Das G10 ist sauber "gegroovt", flächig verklebt und zusätzlich mit "hollow pins" aus Micarta gesichert.

Griff mit Logo und Micartapins in der Nahaufnahme




Ein einfache, gefaltete Kydex-Scheide (inkl. großem TekLok) wird mitgeliefert. Sie hält das Messer zuverlässig auch bei stärkeren Erschütterungen.

Technical Hunter in Kydexscheide




Das Messer liegt schnell und führig in der Hand. Der Schwerpunkt liegt zwischen den beiden Fingermulden (d.h. hinter den Zeigefinger).

Ein paar Bilder zur Handlage







Grüße aus dem Ruhrpott

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oskar« (9. Juni 2009, 19:10)


3

Dienstag, 9. Juni 2009, 15:39

Fazit:
Ich persönlich bin mit dem Messer sehr zufrieden. Aufgrund seiner "sheeplefreundlichen" Form, legalen Größe, Schneidfreudigkeit und hohen Korrosionsbeständigkeit, halte ich es für ein ideales EDC.

Weiterhin erhält man hier, zu einem Preis, den i.d.R. nicht einmal die guten Serienhersteller halten können, ein sauber verarbeitetes Custom mit hochwertigen zeitgemäßen Materialien.

Ich habe mir sofort noch ein Handley geordert.

Wer noch Fragen hat möge sich in diesem Thread melden.

Noch etwas in eigener Sache:

Ich bin weder mit Arne/Beisser noch Coty Handley verwandt oder verschwägert. Dieses Review wurde aus reinem Spaß (ohne finanziellem Hintergrund) erstellt und spiegelt ausschließlich meine eigene Meinung wieder. Ich habe es in das Razorbackknives-UF gestellt, da es aus meiner Sicht hier am besten hinpasst.

Technisch wurde eine Nikon D70S mit einem Sigma 50mm F2,8 Makro Objektiv und ein Speedlight SB600 zur Erstellung der Foto´s genutzt.

Noch ein paar Vergleichsbilder...

Strider SMF / Handley Technical Hunter / Spyderco Military



Strider EB AC/ Handley Technical Hunter / Busse Game Warden

Grüße aus dem Ruhrpott

4

Dienstag, 9. Juni 2009, 15:44

Vielen Dank für die super Vorstellung des schönen Messers :D

Grüße Eberhard

5

Dienstag, 9. Juni 2009, 15:48

Moin Stefan,
Ein sehr gutes Review mit sehr schönen Bildern von einem sehr interessantes Messer! :thumbup:
Kannte ich bis jetzt noch nicht!

6

Dienstag, 9. Juni 2009, 16:14

Servus Stefan,

ein wirklich schönes Review über ein tolles Messer.
Mir gefallen schnörkellose User und das scheint wirklich einer zu sein. :thumbup:

Gruss und viel Spass mit dem Messer
Chris

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Juni 2009, 16:32

Nettes Review, danke! Irgendwie kommt mir das Messer bekannt vor. :rolleyes:
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

8

Dienstag, 9. Juni 2009, 16:33

@alle

Danke für die netten Worte :thumbup:

@Eberhard

Wenn ich Morgen Abend in Köln auftauche (sollte klappen) bring ich die beiden Messer mal zum "begrabbeln" mit.

@Joachim

Wie kommst Du den da drauf ;)
Grüße aus dem Ruhrpott

9

Mittwoch, 1. Juli 2009, 10:43

Tolles Review, danke!

sham

Profi

Beruf: Scheißebändiger

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 1. Juli 2009, 10:49

Danke, für das ausführliche Review. Hat Spass gemacht zu lesen! :thumbsup:

Gruß
sham
Stronger people are harder to kill. And generally more useful.

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: