Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Soulfly

Wissbegieriger

  • »Soulfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

1

Montag, 24. Februar 2014, 16:57

EDC Folder für mittel bis feine Arbeiten und Schnippselarbeit bis +/-150 Euro gesucht

Hallo liebe Community.

Seit Tagen durchstöbere ich einschlägige Foren und schaue youtube Rezessionen zum Thema alltagstaugliche Folder. Nur je mehr ich schaue, um so unentschlossener werde ich. Ich hoffe, dass ihr mich in meiner Entscheidung ein wenig unterstützen könnt.

Zu meinen Anforderungen und Wünschen. Da ich schon für grobe Arbeiten ein Linder super Edge 2 besitze und damit überaus zufrieden bin, suche ich nun ein im Alltag tragbares feststehendes Taschenklappmesser. Da ich aus Österreich komme, muss ich mir über das Trageverbot (z.b. Einhandfolder) weniger Sorgen machen. Es sollte aber nicht zu aggressiv Wirken, um auf gesellschafliche Akzeptanz zu stoßen. Ich möchte das Messer täglich mit mir herum tragen und für Aufgaben einsetzen, die so im Stadtdschungel anfallen wie Briefe öffnen, Äpfel schälen, Kartons zerschneiden und schonmal Gemüse und Fleisch in der Küche zerschnipseln. In den meisten Videos zeigen die Leute nur, wie sie grobe Arbeiten verrichten wie z.B. Holz hacken. Ich bin bereit so +/- 150€ hinzulegen. Das Messer sollte sehr scharf und schnitthaltig sein. Zum nachschärfen würde ich es zu einem Fachmann bringen. Das Griffmaterial sollte idealerweise aus griffigen und robusten G10, FRN, ect bestehen. Da ich eine relativ große Hände besitze (ca Handschuhgröße 10) sollte der Griff zu mir passen. Folgende Modelle würden mich interessieren, aber leider kenne ich von den meisten nur die Daten und kann so schwer beurteilen ob sie zu mir passen würden.

- Spyderco Delica oder Endura
-Zero Tolerance 350 oder 550
-Benchmade Griptilian 550
-Gerber Gator
-Pohl Force Bravo One
Von der Größe Würden sie passen. Bin mir aber nicht sicher ob die Klinge nicht zu breit ist für feine Schneidearbeiten und wie Leute auf assisted Opener reagieren.

Kleiner wäre hier z.b. das Fällkniven U2 oder PXL. Aber gerade das U2 ist schon recht klein (z.b. Äpfel zerschneiden).
Von den Daten sind alle Modelle sehr vielversprechend, aber für mich schwer einzuschätzen ob sie zu mir passen. Ich hoffe das sich unter euch Messerbesitzer befinden die mich hinsichtlich der Alltagstauglichkeit beraten können, bzw mir noch Modelle verraten die ich übersehen habe.


LG Soulfly

2

Montag, 24. Februar 2014, 17:03

Absolut altagstauglich ist die 94x er reihe von benchmade .


Leider ist der Griff nicht aus g10 etc sondern aus Aluminium, welches eine extra Beschichtung hat um es griffiger zu machen .

Für mich der ideale Kompromiss aus grifflänge und klingenlänge. Ebenso ist er schön schmal,und dank des axis locks sehr stabil.


Schau die am besten paar youtube Videos an ;) .

Grüße

3

Montag, 24. Februar 2014, 17:08

Mit dem Griptilian machst Du nichts falsch. Ich würde da eher zum 551 tendieren aber das ist Geschmackssache. Die Klingenform ist universell der Lock hält einiges aus, das Messer befriedigt den Spieltrieb (so denn vorhanden) und es schöpft den preislichen Rahmen nicht voll aus.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es

4

Montag, 24. Februar 2014, 17:09

Cold steel !

recon 1 oder voyager large... das tri-ad lock ist top notch, sie sind super verarbeitet, super scharf, leicht zu schärfen, liegen super in der hand... :thumbup:

gruss Dominik

Rellep

Stark unnd Groß durch Spätzla mit Soß

Wohnort: Schwaben

  • Nachricht senden

5

Montag, 24. Februar 2014, 17:15

Hast du dir schon die Folder von Fkmd angeschaut. Diese besitzen fast alle einen G10 Griff.

Das Extreme Elite G10 könnte zu dir passen sieht nach meiner Meinung nach nicht sehr aggressiv aus und passt in dein Budget.
Mit den oben genannten Aufgaben wird es bestimmt fertig.

Viel Erfolg bei deiner Suche! :thumbsup:


MfG Rellep

6

Montag, 24. Februar 2014, 17:16

Wenn das Trageverbot hier in D. nicht wäre, hätte ich in der Preiskategorie GANZ SICHER ein Spyderco Military in der Hosentasche...
MCLMM

Soulfly

Wissbegieriger

  • »Soulfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

7

Montag, 24. Februar 2014, 17:33

Hi

Vielen Dank zu euren raschen Antworten und Vorschlägen. Noch dazu das EDC eines der meist beredeten Themen ist.

Habe mir aufgrund des Tipps von knivenacho die benchmade 9xx Serie angeschaut. Aber wie judge gefällt mir das griptilian auch besser.
Der Vorschlag von Dominik mit dem coldplay Steel schaut auch fein aus auch das Fkmd von rellep. Wie ist eure Meinung hinsichtlich Alltagstauglichkeit vom ZT350 TS und PF bravo one. Optisch gefallen sie mir sehr gut. Bei Recurve Klingen habe ich keine Erfahrung bei der Schneidearbeiten zB in der Küche. Auch der Flipper könnte bei Zartbesaiteden Mitmenschen fragende Blicke auslösen.

Lg Soulfly

8

Montag, 24. Februar 2014, 17:42

noch ne kurze anmerkung zu cold steel:

da du ja sagtest, du schärfst nicht selbst...

die schnitthaltigkeit des AUS8 stahls von cold steel ist nicht überragend, die schärfe ist super, die schnitthaltigkeit eher durchschnitt. sehr gut zum nachschärfen, aber wenn du das eh nicht selber machst, ist das wohl kein faktor.

Crow

Fortgeschrittener

Beruf: Uhrmacher

  • Nachricht senden

9

Montag, 24. Februar 2014, 17:47

Ich habe im August letzten Jahres ein Böker Squail gekauft. Die Bilder auf der Website von Böker haben mich zuerst nicht überzeugt, aber durch ein Video auf YouTube habe ich das Messer mit anderen Augen gesehen und es mal probeweise bestellt. Seither ist es fast täglich in meiner Tasche und macht exakt was es soll. Die Klinge ist aus 440C und wirkt im Verhältnis zum Griff recht groß. Sie ist hohl geschliffen und hat eine feine Spitze, die Schnitthaltigkeit ist wirklich in Ordnung. Die Arretierung kann kräftigen Spinewhacks wiederstehen und hat mir auch leichtes Hacken von frischen Ästen noch nicht krumm genommen, die Klinge steht ausgeklappt und eingeklappt spielfrei, wenn die Achsschraube optimal angezogen ist. Ich musste Schraubensicherung verwenden, weil sich die Verschraubung immer mal wieder gelockert hat. Der Klingengang ist wirklich traumhaft. Für unter 120,- € würde ich es mir wieder kaufen.

Soulfly

Wissbegieriger

  • »Soulfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

10

Montag, 24. Februar 2014, 17:49

Danke für den Hinweis mit dem Stahl Dominik. S30v oder VG10 sollte da besser sein, bzw wird dieser hoch gelobt.

LG Martin aka Soulfly

Termite

Snoop Dog

Wohnort: Aitrang im OstAllgäu

Beruf: ja

  • Nachricht senden

11

Montag, 24. Februar 2014, 18:04

Ich habe seit ein paar Tagen ein Böker+ Kwaiken Flipper Titan und möchte das hier einbringen.
Aus meiner Sicht ein ideales EDC, es ist super verarbeitet, sieht toll aus, leicht zu schärfen und trägt sich nahezu unmerklich in der Fronttasche einer Jeans.
Preislich kommts auch hin :)

schlangus

Infizierter

Wohnort: Ruhrpott

Beruf: Meister der Elektrotechnik

  • Nachricht senden

12

Montag, 24. Februar 2014, 18:35

Hallo

über ZT kann ich Dir nichts negatives sagen. Ich habe einige und bin mit denen sehr zufrieden. Bei dem ZT 350 ist der assisted opener sehr schön.
Wenn Du es öffnen willst fliegt es fast von selber auf. Das ZT 550 steht dem 350 in nichts nach. Mit ein wenig Übung kann man das Messer auch mit dem Daumen auf schnappen lassen ;) , ohne speed safe. Aber das braucht etwas übung.
Beides sind gute Messer und hervoragend als EDC geeignet. Eigentlich genau das was Du suchst.

Ich finde das das ZT 550 ein wenig besser in den Händen liegt als das ZT 350(Ebenfalls Handschuhgröße 10).
Das ZT 550 hat einen etwas größeren Griff in länge und breite.
Das ZT 350 passt auch ganz in die geschlossene Hand nur es steht am ende des kleinen Fingers nichts über.
Dafür wiegt das 550 einige Gramm mehr als das 350 und es trägt natürlich etwas dicker in der Hosentasche auf.

Nun Äpfel schäle ich nicht, ich esse die Schale mit. Ein Messer benötige ich meist für einen gezogenden schnitt und da macht der Recurve Bogen saubere Arbeit.
Zum schälen von Äpfeln würde ich wenn das ZT 550 nehmen.

Wie gesagt mit beiden Messern würdest Du Deinen spaß haben und nichts falsch machen.
Ach ich habe überings das ZT 550 gen1.
Wenn Du interesse an einem ZT hast schreibe einfach mal Robert von Sartools (hier im Forum S&RT) an. Robert wird Dich besser beraten und Dir wohl auch ein paar Tips geben können.


schönen Gruß Thomas

Soulfly

Wissbegieriger

  • »Soulfly« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

13

Montag, 24. Februar 2014, 22:39

Hi Crow

Aufgrund deines Tipps habe ich mir ein Review vom Böker Squail von Stefan123321 auf Youtube angeschaut. Messer schaut optisch Edel aus. Auch die Schneideleistung schaut super aus. Zeigte es unter anderem beim Gemüseschneiden. 190g Gewicht ist schon stark an meiner oberen Grenze um es in der Hose herum zu tragen. Der Hohlschliff scheint mir sehr gut geeignet für mein Einsatzgebiet.

Danke Schlangus für dein Review über das ZT 350 und 550. Beim 350er gefällt mir sehr gut die tolle Verarbeitung und die Tigershark Lackierung. Auch der Stahl soll toll sein. Die Grifflänge kann ich für mich erst im Laden entscheiden. Wenn die aber bei dir passt sollte sie auch für mich gehen.
Hat wer von euch schonmal das ZT 350 in der Küche im Einsatz gehabt. Über die anderen Einsatzgebiete ist es sich über jeden Zweifel erhaben.

LG Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Soulfly« (24. Februar 2014, 22:41)


14

Montag, 24. Februar 2014, 23:14

Hi,

der momentan beste Folder in bezug preis Leistung, ist der Oberland Arms Titan Sepp,.... Liegt zwar knapp 50,- über dem Budget,aber hat 1a Materialien,wird 42a legal ausgeliefert, und den pin kann man je nach gusto Anbringen...wenn ich nicht so gut versorgt wäre mit Titan framelocks,würde ich sofort zuschlagen...ps.wenns günstig sein soll Esse Zancudo,Cold Steel Voyager,42a tip: Fox Anso...wobei du beim Esse und dem Voyager den pin auch leicht Abschrauben kannst ;-)... Wenns teurer werden kann Sascha Thiel Officer,trage ich momentan als Edc,sehr geiler Folder!!!

Gruß Chris.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tornado« (24. Februar 2014, 23:44)


15

Montag, 24. Februar 2014, 23:55

+1 für Spyderco, allerdings das Paramilitary. Perfekte Edc Größe und sehr schneidfreudig.
Ernest Hemingway once wrote, "The world is a fine place and worth fighting for." I agree with the second part.

AndreasJ

Der Göttliche!

Wohnort: Austria!!

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 25. Februar 2014, 07:28

Mir war beim Zero Tolerance 0551 (ist ja fast das selbe wie das 0550) die Klinge nicht dünn genug ausgeschliffen. Die Scheidleistung war ok aber imho nicht gut. Ich vergleiche das jetzt mal mit einer etwas dünneren Klinge wie beim Sebenza welche da schon deutlich bessere Ergebnisse liefert und mit 3,5mm nur 0,4mm dünner ist...
Mfg Andreas



Ist das Spiel vorbei, landen Bauer und König in der selben Kiste.

nic-0

Vom Gear-Virus infiziert

Wohnort: Taunus

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 25. Februar 2014, 10:25

Hi Soulfly,

von den genannten Modellen würde ich mich für ein Benchmade Grippi entscheiden. Ich habe drei Stück, ein Mini-Griptilian mit Sheepfoot-Klinge, ein Mini-Griptilian mit Spear-Point-Klinge und ein großes Griptilian mit Sheepfoot (alle Griffe inzwischen mit Cuscadi-Schalen ausgestattet!).

Die Sheepfoot-Klingen mit Hohlschliff eignen sich meiner Meinung nach sehr gut für tägliche Arbeiten wie Apfel schälen, Gemüse schneiden etc. da sie sehr dünn ausgeschliffen sind. Die Grippis sind an sich sind recht leicht und fallen im "EDC-Betrieb" nicht wirklich auf. Und durch die verschiedenen Griffoptionen kann man sich ne Variante wählen, die definitiv niemanden erschrecken sollte. Gleiches gilt wohl auch für die Enduras bzw. Delicas, obwohl mir da die persönliche Erfahrung fehlt.

Das ZT550 habe ich auch und finde die Klinge für feinere Arbeiten etwas zu dick - sie spaltet Äpfel eher als dass sie sie schneidet. Aber davon abgesehen ist das ein sehr feines Messer.

Grüße,
Nico

Crow

Fortgeschrittener

Beruf: Uhrmacher

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 25. Februar 2014, 13:10

Ich kaufe mittlerweile keine Framelocks ohne Stahleinsatz am Lock mehr. Selbst wenn die Titanliner Federhart sind und damit vielleicht nur wenig weicher als Stahlliner, kann man zusehen wie der Lock von Zeit zu Zeit etwas weiter in Richtung der gegenüberliegenden Platine einrückt. Bei vielen Linerlocks läuft das langsamer ab obwohl der Liner dünner ist. Titan als Platine, Spacer oder Bolster ja, aber als Lock für mich bitte nicht. Es sei denn, die Klinge ist ebenfalls aus Titan ;) .
Nimm ein Benchmade deiner Wahl, der Axis Lock ist sehr verlässlich und du kannst Dir für wenig Geld die Klinge auswechseln lassen wenn das mal nötig werden sollte. Der Austausch kostet wenn ich mich recht entsinne 35 Doller. Bei Spyderco funktioniert das nicht, ist da die Klinge hinüber, müsstest Du dir ein neues Messer kaufen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Crow« (25. Februar 2014, 13:12)


19

Dienstag, 25. Februar 2014, 15:47

mir fällt da nochwas ein...

du sagtest ja, zum schleifen würdest du s zum profi geben... hoffe, du weisst, wer dein "profi" ist, nicht dass es dir am ende auch so geht: P. F. Alpha 2 Schärfprobleme

gruss Dominik

Wohnort: NiederÖsterreich

Beruf: Tester

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 25. Februar 2014, 16:01

Nimm das Endura FFG, weil:

- langer Griff, auch für Große Hände geeignet
- trotz des schlanken Profils liegt der Griff gut in der Hand dun rutscht nicht (=> FRN)
- in vielen zivilen/freundlichen Farben erhältlich
- extrem schlank und leicht für diese Größe
und
- die komplett flach geschliffene Klinge läuft von 3mm auf "fast nichts" an der Spitze zusammen, daher ist das Endura ein wesentlich besserer Slicer (Lebensmittel) als die anderen von dir erwähnten Folder.

just my 2c :-)
lg,
Franz

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: