Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »kaizerfranz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NiederÖsterreich

Beruf: Tester

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. März 2013, 16:57

Kaufebratung Haumesser

Hallo!
Ich möchte mir ein „Haumesser“ oder eine Machete kaufen und brauche eure Hilfe.

Was ich will: Ein großes robustes Messer, mit gutem robustem Griff, Fangriemenöse, brauchbarer Scheide und einer Spitze
Was ich brauche: Etwas zum Entasten im Garten und beim Holzräumen.
Preis: wenn möglich unter 100eur …

Die dünnen Macheten (~2mm) eignen sich scheinbar eher für Grünzeug und sind zum Entasten scheinbar doch zu leicht/flexibel!?!
Bei einer kleinen Websuche bin ich mal auf Kabar gestoßen (Large Heavy Bowie, Cutlass). Die Teile von Extrema Ratio find ich optisch sehr ansprechend, aber der Preis ;( . Die Dinge von Becker gefallen mir optisch nicht so.

Was soll ich mir kaufen? und warum?
Lg,
Franz

2

Montag, 18. März 2013, 17:04

Hallo,
mein erster Gedanke war das Esee Junglas:

-groß, sehr robust
-guter robuster Griff (auch schön groß)
-Öse ist vorhanden
-richtig gute Kydex Scheide

allerdings über 100 Euro :/
findest du bei Outdoormesser für ca. 180 bzw. momentan 219. Wenn du selbst importierst wird es aber etwas billiger.
Vielleicht gefällt es dir ja so gut das du den höheren preis in kauf nimmst :rolleyes:


Gruß :)

3

Montag, 18. März 2013, 17:15

Hi,

Das meiner Meinung nach momentan beste Haumesser, Kershaw Camp 10....ist für ca.70,- zu haben;-)...

Gruß Chris.

4

Montag, 18. März 2013, 17:35

ICh würd mal bei der Billiglinie von Cold Steel gucken, die haben da allerhand. Wenn die Klingenform sonstigen Arbeiten nicht zuwider läuft, würde ich als Haumesser ein Kukri nehmen.
Ernest Hemingway once wrote, "The world is a fine place and worth fighting for." I agree with the second part.

BlackBull

Waghalsiger Baumkletterer

Wohnort: MUC

Beruf: Goreaner

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. März 2013, 18:16

Hi,

nachdem du KABAR selber schon genannt hast, wäre mein Tipp die KABAR Grass Machete. 14" Klingenlänge, Duplexanschliff und 4mm Klingenstärke. Da kriegst auch ordentlich Wucht in deinen Hieb. Verarbeitung ist ganz ordentlich.

Schönen Gruß,

Black
Meine Bewertungen

Du kannst es schon so machen, aber dann isses halt Kacke!
"Dolor docet nos, sed timor nos commovet."

6

Dienstag, 19. März 2013, 07:49

Ich würde dafür gar kein Messer nehmen sondern eine Hippe, z.B. die Fiskars X3. Räumt ordentlich was weg, man kann Äste heranziehen u.s.w.! Sieht natürlich eher bieder aus, ist dafür aber genau das richtige Werkzeug und bei ca. 30 € bleibt noch was für das nächste Messer übrig.

michaelcorleone1983

Ich glaube eher an die Unschuld einer Hure als an die Gerechtigkeit der deutschen Justiz.

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 19. März 2013, 08:11

Ich denke du solltest lieber noch etwas mehr Geld investieren und dann auf etwas hochwertigeres zurück greifen.

Mir würde da als erstes das Rtak 2 von Ontario einfallen welches ich schon für 160 - 180 Euronen gesehen habe.

Oder halt das schon erwähnte Esee Junglass, welches wohl auch in einer ähnlichen Preisregion zu haben sein sollte.

Da kannst du dir aber sicher sein etwas vernünftiges zu haben woran man bei richtiger Pflege (1095) auch lange Freude hat. ;)
No cooperation con la policia

8

Dienstag, 19. März 2013, 08:25

Auch wenn es nicht ganz in die gesuchte Richtung geht, aber Du solltest Dir auch einmal die günstigen Haumesser/Macheten von Linder und Herbertz anschauen.
Hier gibt es für wenig Geld (teilweise für unter 20 Euro) recht passable Arbeitgeräte in bis zu 3 Klingenlängen. Klingen und Griffe lassen sich wunderbar "pimpen" und sind für die Gartenarbeit mit Sicherheit auch nicht zu schade. In letzter Zeit scheinen allerdings die Modelle von Herbertz qualitativ ein wenig besser zu sein, wenn auch beide angeblich den selben Fertigungsquellen entstammen.
Viel Spaß bei den anstehenden "Räumarbeiten" :D

9

Dienstag, 19. März 2013, 08:48

Ich würde dafür gar kein Messer nehmen sondern eine Hippe, z.B. die Fiskars X3. Räumt ordentlich was weg, man kann Äste heranziehen u.s.w.! Sieht natürlich eher bieder aus, ist dafür aber genau das richtige Werkzeug und bei ca. 30 € bleibt noch was für das nächste Messer übrig.


+1 dafür!

Hippen haben eine lange Tradition und ihre Form ist kein Zufall. Wenn es dir also um ein brauchbares Gartenwerkzeug zum entasten geht, nimm eine Hippe / Gertel.

DONT DEAD OPEN INSIDE

10

Dienstag, 19. März 2013, 11:50


Beruf: VER,-BE,-& ENTSORGER

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 19. März 2013, 13:55

Ich kann die Gerber Gator Machete empfääälen :surprise: .Kleiner Preis und eine sehr gut funktionierende Säge auf dem Rücken.Mit dem Teil arbeite ich ständig im Garten.
Wenn es dann doch viel geiler werden soll nimm ein Rodent Waki oder die kleine Machete von Raidops.Die machen beide alles mit und sind fast unkaputtbar :geld:

  • »kaizerfranz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NiederÖsterreich

Beruf: Tester

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 19. März 2013, 17:33

Hallo und danke für die Infos!!

Aktuell führt die Kabar Grass Machete. Preis, klinge, Griff, Spitze, Duplexschliff gefallen mir recht gut, keine Ahnung warum ich die vorher nicht gesehen hab ... dicht gefolgt von Kershaw.

- Kukris gefallen mir nicht so;
- Gertel/Hippe ist mir zu wenig vielseitig bzw. bei manchen Arbeiten stört der Bogen, obwohl es für die Holzarbeit sicher das beste wäre ...
- Gerber: Sägerücken ist sicher oft praktisch, aber ich greif da immer drauf ;(
Esee, Ontario und vor allem Rodent Waki :thumbsup: etc sehen echt spitze aus, aber momentan ist's mir das nicht wert.
- Linder/herbertz: eigentlich auch passend, aber der Kunststoffgriff von Kabar gefällt mir momentan besser.


Was meint ihr zur Klingenstärke. ~2mm (Cold Steel zb) besser für Grünzeug, 4mm als Kompromis auch für Holz/Entasten und 6mm für die Ewigkeit. Oder seh ich das falsch?

Hat jemand Erfahrung mit den Griffen von Kabar (evtl. vielleicht sogar im Vergleich zu Kershaw)? Sind die geeignet für längeres Arbeiten?

Danke, lg,
Franz

13

Dienstag, 19. März 2013, 18:02

Der Griff von meinem Ka-Bar (dem extreme fighting Ding in D2) ist so ziemlich der mir am meisten zusprechenste an all meinen Messern. Absorbiert den Schock besser als alle full tang konstruktionen die ich sonst so besitze, ansonsten habe ich aber kein großes Vergleichsbild, da ich nur wenige Messer im Outdoorbereich nutze und entsprechend hart rannehme und das das D2 Messer jetzt ja ein Outdoor, aber kein schweres Haumesser ist, also stundenlang gechoppt hab ich damit jetzt noch nicht am Stück. Das alles also unter Vorbehalt.
Ernest Hemingway once wrote, "The world is a fine place and worth fighting for." I agree with the second part.

Wohnort: Saargebiet

Beruf: Steuereintreiber

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. März 2013, 18:20

Ich empfehle ein Sog Jungle Warrior. Eine Mischung aus Messer und Machete für ca 55 EUR. Also genau, dass was du suchst. Preis-Leistung unschlagbar.

15

Dienstag, 19. März 2013, 18:49

Frage ist ja auch was steht jetzt im Vordergrund

Solls den Job gut erledigen und wirds wirklich genutzt od solls eigentlich eher gefallen und daneben noch paar Aufgaben erledigen

Zuerst dacht ich Ersteres jetzt denk ich mittlerweile doch eher Zweiteres

Ich würd ja zum Entasten und in der Preisklasse ein Kukri nehmen...http://www.khukurihouseonline.com/ da gibts einige die sind nicht ganz so trad. Kukrimässig und haben auch nen brauchbaren und guten Griff bzw nicht so starke Krümmung....
http://www.khukurihouseonline.com/Conten…10fe66f21d|5942

Und die haben n ordentlichem Bums dahinter....

Alles andere naja kann mit so Kunststoffgriffen usw halt persönlich nichts groß anfangen

vG
Fred
Email: fredslan@gmail.com
The bitterness of poor quality lingers long after the sweetness of low price is forgotten

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »zingzong2005« (19. März 2013, 18:53)


schlangus

Infizierter

Wohnort: Ruhrpott

Beruf: Meister der Elektrotechnik

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 19. März 2013, 20:49

Hallo Franz

der Griff der Ka Bar Grass Machete sieht ziemlich gleich dem des Ka Bar Warthog´s aus.
Mit dem Griff komme ich ganz gut klar. Er liegt super in der Hand und kann nicht wegrutschen.
Der Griff eignet sich ganz gut für Schlagbewegungen.

Mit Ka Bar wirst Du sicherlich nichts falsch machen. Schau Dir bitte auch mal die Condor Golok Machete an.
Die wirst Du auch bei Outdoormesser.de finden.
http://www.outdoormesser.de/epages/62013…24368149&Page=2

Wenn Du nicht geschrieben hättest das Du die Becker Modelle nicht magst würde ich Dir zu einem Ka Bar BK9 raten.
Dieses Messer ist super Du würdest bestimmt Deinen Spass an dem Messer haben. Ein klasse Chopper.

Gruß Thomas

derhund

Neueinsteiger

Wohnort: Germaringen

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 20. März 2013, 08:26

Hallo,

schau dir doch mal das "Condor Pack Golok Knife" an.

Hier gibts ein Video zu dem tollen Teil: http://www.youtube.com/watch?v=IGFUn3oLCfs
"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt."
Mahatma Gandhi

  • »kaizerfranz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NiederÖsterreich

Beruf: Tester

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 20. März 2013, 10:22

Hi,

da gabs nun eine erheiternde Wendung - aber dazu unten mehr.

Mein Startpost war wahrscheinlich noch zu allgemein gehalten. Das Teil soll ein Arbeitsgerät sein. Hauptsächlich zum Wegschlagen der kleinen "Stolper-Äste" beim Holzräumen, hin und wieder dann auch um "Grünzeug" wegzuräumen. Gleichzeitig will ich aber auch eine zumindest angedeutete Spitze und eine gerade Schneide - weil das meiner Meinung nach die vielseitigste Form ist (für Spielereien und allerlei Kleinarbeiten). Das Ding soll nicht zu teuer sein, weil es wahrscheinlich das ganze Jahr beim restlichen Werkzeug rumkugelt und nicht nur von mir verwendet wird. UND wenn's geht, dann soll es mir auch noch gefallen. :D

So, letzten Samstag meinte ich zu meinem Vater beiläufig, dass ich mal schaue was es da gibt und was sowas kostet ... und jetzt sagt er mir, dass er gestern aus einem Stück Gattersägenblatt eine Machete gemacht hat :bibber: . Ich hab das Ding noch nicht gesehen aber ich werde am Samstag mal testen und dann berichten.

Somit hat sich das Thema zumindest bis Samstag mal erledigt, danke mal :thumbup:
lg,
Franz

Dark Passenger

cause normal sucks

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 20. März 2013, 10:33

Oder du schuast dir das Ontario an http://www.wolfster.de/index.php?disp=shop&show=31/5/ONSP10
Reviews gibts im netz dazu viele.
Guns&Beer&Bacon&Babes

  • »kaizerfranz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NiederÖsterreich

Beruf: Tester

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 16. Juni 2013, 22:28

Weil ich meine eigenen Threads gerne auch wieder "rund" abschließe, schieße ich hier nun spät aber doch die Bilder von der selfmade-Machete nach. 8)
Wie gesagt, das Ding hat mein Vater aus einem Stück Gattersägenblatt gemacht - derb mit der Flex geschliffen und der Griff ... naja, der Griff kann ergriffen werden.

Nicht mein Traum, aber momentan ausreichend. :thumbsup:

lg, Franz

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: