Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

snakedoc

Anfänger

  • »snakedoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: nrw

Beruf: Dachhase

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. November 2012, 19:52

Jagdgelegenheiten

Hallo zusammen,

ich bin seit 2 Jahren Jäger und habe auch praktische Erhfahrungen gesammelt.
Bei uns in NRW und Umkreis ist es sehr schwer eine kontinuierliche Jagdgelegenheit zu bekommen. Wenn ich mal mit draußen war, war ich immer mit Leib und Seele
dabei.
Jetzt zu meiner Frage; Wer kann mir vieleicht sagen oder eine seriöse Seite im Netz nennen, wie man eventuell an Jagdgelegenheiten kommt.

Ein Waidmanns Dank im Voraus...


Mfg Snakedoc

Augustiner

Anfänger

Wohnort: Sankt Augustin

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. November 2012, 10:55

Hallo.



Örtlicher Hegering. Sich dort an den Abenden und bei evtl. stattfindenden Veranstaltungen, regelmäßig sehen lassen, Kontakte knüpfen. Der persönliche Kontakt ist durch nichts zu ersetzen. Denn dort sind halt auch viele Revierinhaber.

Viele Hegeringe haben auch Wettkampfmannschaften für´s jagdliche Schießen. Umso mehr Leute man kennt (und man selbst kennengelernt wird!), umso leichter ist das.



Auch der örtliche Schießstand ist eine Empfehlung. Gute Schützen fallen positiv auf und genau die werden ja auch auf den Gesellschaftsjagden gesucht. Auch über diese Schiene habe ich einige Einladungen zu Einzel- und Gesellschaftsjagden bekommen.



Die Frage ist halt, ob Du eine entgeltliche oder unentgeltliche Jagdmöglichkeit suchst, z.B. Begehungsschein in einem Revier.



Die Forstämter in NRW vergeben auch sog. "Pirschbezirke" für revierlose Jäger. Frag dort mal nach. Hat ein Freund von mir auch gemacht und er war sehr zufrieden.



Alternativ natürlich auch immer die bekannten Jagdzeitschriften wie Wild & Hund etc. sowie der "Rheinisch Westfälische Jäger". Dort schalten Revierinhaber auch Kleinanzeigen "Jagdmöglichkeiten". Über die Anzeige eines Forstamtes in der Wild & Hund (Forstamt im Hunsrück) habe ich damals mein erstes Jagdwochenende "gebucht". Die eigentliche Möglichkeit bei diesem Forstamt war schon voll ausgebucht, allerdings hatte mich der sehr freundliche Forstbeamte an seinen Bruder (Nachbarforstamt) weiter vermittelt. Und siehe da - dort war etwas frei. Bin dann mit meinem Jagdkollegen hingefahren - ein wunderschönes Jagdwochenende mit Rot-, Schwarz-, Rehwild sowie Raubwild. Dort habe ich mein erstes Stück Schalenwild erlegt. Eine sehr gesellige Runde von Jägern aus ganz Deutschland. Vom Beginner bis zum alten Hasen.



Es existieren ja auch zahlreiche "Jagdforen" - auch über diese besteht ggf. eine Möglichkeit, mal an eine Jagdmöglichkeit zu bekommen.



Ich selbst habe noch während meines Jagdkurses durch Kontakte auf dem Schießstand eine Möglichkeit bekommen, mir mal ein Revier anzusehen, dort zu helfen und persönlich Kontakt mit dem Revierinhaber zu knüpfen. Daraus ergab sich eine wunderschöne (und kostenlose!) Jagdgelegenheit in einem 1000 Hektar-Revier, der einige Jahre hielt.



Im Anschluss daran (wieder durch Kontakt mit Hegeringmitgliedern) bekam ich eine ebenfalls sehr schöne Jagdgelegenheit in einem 1000-Hektar-Revier direkt bei mir um die Ecke.



Jagdmöglichkeiten ergeben sich halt (fast immer) ausnahmslos über persönliche Kontakte. Revierinhaber möchten natürlich den Menschen hinter dem Jagdschein kennen lernen. Verantwortungsvolles Handeln im Revier und waidgerechte Jagdausübung stehen dabei immer an erster Stelle. Das ganze hat immer mit viel Vertrauen zu tun. Das man sich vor der Revierarbeit nicht scheuen darf, versteht sich von selbst.



Jäger mit guten Hunden haben halt meiner Erfahrung nach auch sehr gute Chancen, eingeladen zu werden.



Wenn man seine Ansprüche erst einmal realistisch ansetzt (z.B. Raubwildbejagung), bodenständig und ehrlich rüberkommt, so bringt die Zeit fast immer auch die eine oder andere Jagdgelegenheit. Aber ohne den persönlichen Kontakt geht eigentlich gar nichts, es sei denn, man hat ein dickes Portemonaie und kauft sich seine Jagdmöglichkeiten über Jagdveranstalter.



Grüße,

Augustiner

Roxxster

K9 Rules

Wohnort: Koblenz

Beruf: Suchen, Finden und Beißen....

  • Nachricht senden

3

Montag, 26. November 2012, 21:28

Schön dargestellt Augustiner.....so läuft es in der Regel und meine Erfahrungen decken sich mit deinen Aussagen.

ProHunter

Kettenhund vom Chef

Wohnort: Hotel 23

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. November 2012, 22:35

Jagdgelegenheiten die in einschlägigen Zeitschriften angeboten werden sind in vielen Fällen nur als Einnahmequelle für den Revierpächter gedacht und entpuppen sich nach anfänglichen großen Versprechungen als totaler Flopp
Besser ist es regionale Kontakte zu knüpfen beim Hegering oder Stammtischen
Auch ne Möglichkeit ist es sich als Treiber anzubieten, dadurch habe ich schon einige Jagdeinladungen als Schütze bekommen
Irgendwann geht das dann alles von alleine :)
Cranium Society Lifetime Member

thoraco

Fortgeschrittener

Wohnort: Bremen

Beruf: FaSi und SiGeKo

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. November 2012, 16:42


Das man sich vor der Revierarbeit nicht scheuen darf, versteht sich von selbst.
Jäger mit guten Hunden haben halt meiner Erfahrung nach auch sehr gute Chancen, eingeladen zu werden.


Und wenn man dann dazu noch Jagdhorn bläst, steigen die Chancen nochmals. Mal abgesehen davon, dass das natürlich ansich schon eine Kontaktquelle zu örtlichen Jägern ist.

Grüße

Thorsten

snakedoc

Anfänger

  • »snakedoc« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: nrw

Beruf: Dachhase

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. November 2012, 20:18

Hallo zusammen,

erstmal ein dickes Dankeschön an alle die mir dazu geantwortet haben:-).

Ich habe schon fas alles versucht was hier gepostet wurde!

Mein Problem ist:

1. Ich habe absolut kein Draht zum Horn blasen.
2. Ich hätte gerne 2 Hunde ( Ich liebe Hunde), habe aber keine Zeit für ein Hund weil ich Selbstständig bin. !( Tier quälerei )!
3. Ich bin im Hegering und habe schon gewechselt zum anderen Hegering gewechselt!
- Kein Pächter dabei
- Es kommt keine Kameradschaft auf; nur alte Jäger ab 60 Aufwärts ( Das Alter in Ehren:-), aber die schwätzen nur und wollen unter sich bleiben.
- Ich bin Handwerksmeister, alle wissen das, aber trotzdem keine Chance
- Ich verhalte mich immer nett und freundlich anderen Waidgesellen gegenüber
- Bin älteren Waidgesellen auf Drückjagden beim Gewehr tragen behilflich
- Biete mich immer an wo ich helfen kann
- Bin nicht am scheisse schwätzen wie andere, was man so mit bekommt
- Bin 196 cm groß wiege 98 kg sportlich und kann anpacken
- Was ich auch von anderen gehört habe das viel Neid anderen gegenüber besteht

Was mach ich denn falsch in der Jäger Szene?

Mfg Snakedoc

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: