Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 22. Oktober 2012, 13:49

Cayuga …. arrival of the 4th indian tribe (Review / Pic heavy)

Hallo Zusammen.

Da ich bekennender Fan der Messerdesigns aus Markus Bremonds (aka Schickser, Messerscheune.de) Feder bin, wurde ich hellhörig, als ich im Frühjahr auf der Messermachermesse in Solingen den Prototypen eines neuen Entwurfs bespielen konnte.

Ohne Zögern kam sofort ein „muss ich haben“ dabei heraus.

Am Edersee konnte ich nun den 2ten, für mich gefertigten, Prototypen in Empfang nehmen.

Das Cayuga



(Bild mit ausdrücklicher Genehmigung von Markus Bremond)

Hier erst einmal die nackten Daten (selbst gemessen, so weit möglich):

Gesamtlänge: 203 mm
Klingenlänge: 107 mm
Grifflänge: 98 mm
Klingendicke: 2,9 mm
Griffdicke: 13,8 mm
Gewicht: 110 g
Stahl: 1.2442
HRC: 62
Finish: angeätzt in Eisendreichlorid
Griff: Micarta
Bolster: C40
Scheide: Nicker-Stecklederscheide
Gewicht Scheide: 43 g


Alle Messer von Markus sind nach den 5 Stämmen der Irokesenliga (Wikipedia > http://de.wikipedia.org/wiki/Irokesenliga) benannt.

Bis jetzt gibt es als Messer das Mohawk, das Oneida, das Seneca und jetzt neu das Cayuga.

Alle bisherigen Stämme vereint….

»Oskar« hat folgende Bilder angehängt:
  • custom_cayuga#2.jpg
  • Cayuga_Prototype_No2_06.JPG
Grüße aus dem Ruhrpott

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Oskar« (22. Oktober 2012, 18:04)


2

Montag, 22. Oktober 2012, 13:56

Aber jetzt mehr zum Cayuga.



Vom Design und den Materialien her grundsätzlich ein klassischer Nicker.





Allerdings hat man durch die Materialwahl die Möglichkeit, wie z.B. bei meinem Messer, auch einen eher „vintage tactical look“ zu wählen ;)

Natürlich darf auch hier nicht das Logo der Messerscheune fehlen.

»Oskar« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cayuga_Prototype_No2_01.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_02.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_03.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_05.JPG
Grüße aus dem Ruhrpott

3

Montag, 22. Oktober 2012, 14:01

Wie immer werden die Messer von einem renommierten Messermacher gefertigt.

Im Falle des Cayuga ist das Uwe Heieck (sieht man an der Markierung).



Die Prototypen wurden in kompletter Handarbeit im „stock removal“ Verfahren gefertigt.

Als Besonderheit wurde diesmal ein rostender Stahl gewählt…. der wolframlegierte 1.2442.

Bei der geplanten Kleinserie werden die Klingenrohlinge evtl. per Waterjet geschnitten.

Sehr interessant finde ich, dass das Messer nur durch kleine Änderungen wie z.B. dem Griffmaterial unterschiedliche Geschmäcker ansprechen kann.

Die aktuelle 3 exisiterenden Proto´s sind klassisch jagdlich, vintage tactical (meins) oder klassisch elegant von der Optik her.

Cayuga mit Horngriff, Micartagriff und Bolstern, Ebenholz und Damastbolstern (Bilder mit ausdrücklicher Genehmigung von Markus Bremond)



»Oskar« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cayuga_Prototype_No2_04.JPG
  • cayuga#1-3-(2).jpg
  • custom_cayuga#3-(2).jpg
Grüße aus dem Ruhrpott

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Oskar« (22. Oktober 2012, 15:39)


4

Montag, 22. Oktober 2012, 14:03

Als Nicker ist das Messer von der Klingenform eher schlank, was auch durch die geringe Klingendicke unterstrichen wird…. (hier im Vergleich mit den 4,7mm eines SLCC)



…. und außerordentlich spitz



Über die Stabilität der Spitze brauch man sich übrigens keine Gedanken zu machen… mir ist das Messer beim Fotografieren direkt mit der Spitze auf die Stahlunterlage gefallen… das Foto ist danach entstanden :P
»Oskar« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cayuga_Prototype_No2_26.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_24.JPG
Grüße aus dem Ruhrpott

5

Montag, 22. Oktober 2012, 14:06

Womit wir auch zur Scheide kommen.

Diese wird von Michael Bahr gefertigt, auch bekannt als unser FoPa Mibargo/Lederschmiede Untermain, und ist von hervorragender Qualität.



Beim Ederseetreffen hat Michel mir gesagt, das Ihn die Spitze des Messers vor eine besondere Herausforderung stellte und er deshalb den Keder als Durchstichschutz besonders verstärkt hat.

Grundsätzlich handelt es sich erst einmal um eine klassische Nickerscheide aus braunem Leder, vernäht mit gewachstem Garn.





Allerdings sind die Gürtellaschen beidseitig angebracht und bieten die Möglichkeit das Messer in 2 unterschiedlichen Höhen zu befestigen.



»Oskar« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cayuga_Prototype_No2_08.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_10.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_11.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_15.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_14.JPG
Grüße aus dem Ruhrpott

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oskar« (22. Oktober 2012, 14:14)


6

Montag, 22. Oktober 2012, 14:08

Das Messer ist sehr leicht und liegt außerordentlich führig in der Hand.









Hier einmal im Vergleich mit einem TFDE2010 und einem Strider SLCC

»Oskar« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cayuga_Prototype_No2_16.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_17.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_18.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_19.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_21.JPG
Grüße aus dem Ruhrpott

7

Montag, 22. Oktober 2012, 14:10

Mein Fazit:

Das Cayuga ist ein hervorragendes Messer. Punkt ! ;)



Es ist ein tolles EDC für alle täglichen Schneidarbeiten mit einem recht „unagressiven“ Look.

Wer jedoch eine tactical Brechstange sucht, wird hier nicht fündig.

Es ergänzt die bisherigen Modelle von Schicksers Messerscheune im Mid-Size-Bereich.

Allerdings wir ein Problem auf Markus zukommen .... der verbleibende Indianerstamm heißt Onondaga ... da braucht es schon einen ausgewachsenen Chopper um das noch auf die Klinge gelasert zu bekommen :tellem:

Hier noch einmal ein Gruppenbild aller 4 bisherigen Indianer.



Noch Fragen … her damit.

Zu Auskünften über Preis und Verfügbarkeit steht Euch Markus Bremond zur Verfügung.
»Oskar« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cayuga_Prototype_No2_23.JPG
  • Cayuga_Prototype_No2_22.JPG
Grüße aus dem Ruhrpott

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Oskar« (22. Oktober 2012, 16:18)


JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

8

Montag, 22. Oktober 2012, 15:29

Hey!
Das Cayuga ist aber ein wirklich gelungenes Design.

Da stiime ich dir voll zu, wenn du sagst:

Zitat

Es ist ein tolles EDC für alle täglichen Schneidarbeiten mit einem recht „unagressiven“ Look.
Und darin liegt für mich, neben der nicht allzu dicken Kline der Reiz.

Ist es möglich, daß es Variationen geben wird, wie mit Kydex Sccheide, oder ohne Bolster?
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

schickser

Forenpartner

Wohnort: Hohenahr Erda

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Oktober 2012, 15:50

Danke für die tolle Vorstellung :laola:

Geplant ist das Messer sehr variabel zu halten. Im Prinzip bleibt "nur" der Stahl gleich: mit Bolster, ohne Bolster, Horn, Micarta, G10, Holz, Leder, Kydex etc.....alles ist erst mal möglich.

Zur Zeit werden 20-25 Rohlinge ausgeschnitten, dann muss ich mit Uwe abklären wie es weiter geht. Ich denke es werden erst mal wie beim Mohawk einige Varianten gebaut und vorgestellt. Danach (oder auch jetzt schon) kann dann jeder sagen was er will.

Ziel ist es bei dem Messer auf jeden Fall unter 300€ zu bleiben. :pray:
Schicksers Messerscheune
Inh. Markus Bremond
Denkmalstraße 23
35644 Hohenahr
Ust-IdNr: DE 81 36 18 199

www.messerscheune.de

BigBen

Badenzer

Wohnort: Mittlerer Oberrhein

  • Nachricht senden

10

Montag, 22. Oktober 2012, 17:06

Ein wirklich feines Messer! :thumbsup:
Die Klingenform und die Scheide sind der Hammer.
Was mir nicht so gef'ällt, ist der Griff. Der macht einen ziemlich zierlichen Eindruck und ich finde er versprüht aufgrund der Bolster einen gewissen "Küchenmessercharme".
Die Geschmäcker sind aber glücklicherweise verschieden und das Messer ist ja auch ohne Bolster verfügbar....

Alles in allem ein geiles Teil! Gratuliere!
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
Benjamin Franklin

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

11

Montag, 22. Oktober 2012, 17:11

Geplant ist das Messer sehr variabel zu halten. Im Prinzip bleibt "nur" der Stahl gleich: mit Bolster, ohne Bolster, Horn, Micarta, G10, Holz, Leder, Kydex etc.....alles ist erst mal möglich.


Ziel ist es bei dem Messer auf jeden Fall unter 300€ zu bleiben. :pray:


Da kommt Freude auf! :hi5:
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

12

Montag, 22. Oktober 2012, 17:18

Markus,

mir sagt das Messer sehr zu!
Hatte es mir erst ein wenig "bauchiger" gewünscht aber je länger ich es mir ansehe...passt einfach.
Ich hätte gerne Horngriff mit Bolstern in Lederscheide :thumbsup:

Kauz

Der taktischste aller Vögel!

Wohnort: MKK

Beruf: RettAss

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 23. Oktober 2012, 15:17

Ein tolles Design. Gefällt mir sehr und es ist schön, dass es eben keine Brechstange ist :)

Etwas mehr Bauch könnte ich mir zwar auch vorstellen aber das ist immer schwer zu beurteilen wenn man es nur auf Bildern sieht. Ist auf jeden Fall sehr ausgewogen und ästhetisch von der Erscheinung.
Gruß

Kauz

14

Dienstag, 23. Oktober 2012, 15:31

Ausgezeichnete Präsentation! :thumbup:

Funktional übrigens sicher auch eine sehr interessante und optisch sehr ansprechende Alternative zum Street Beat....

teachdair

ist nicht weiter wichtig

Wohnort: Wuppertal

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 23. Oktober 2012, 21:20

also, mir gefaellts. wenns so handlich ist wies wirkt, wird mir wohl nix anderes uebrigbleiben....

Eiserner

Tactical Hippie

Wohnort: Redhairmountains

Beruf: Berufskraftfahrer mit pädagogischem Auftrag/ AAT/ CT- Trainer

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 23. Oktober 2012, 22:40

Sehr schönes Schneideisen!

Die klassische Nickform gepaart mit modernen Materialien gefällt mir sehr und die Scheide mit ihren vielen Tragevarianten(links, rechts, hoch, tief) ist der Hammer.


Gruß Eiserner
SEX, KNIVES AND ROCK'N'ROLL

17

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 17:21

Schönes Ding und super Vorstellung! Endlich mal wat schlankes spitzes. :thumbsup:
Hervorragende Stahlwahl und die Qualität von Uwes Arbeiten ist ohnehin erhaben.
Die vorgestellte Variante mit Backen und Mehrtonmicarta wär jetzt nicht so meins, aber die Hirschhornausführung in Beitrag 3: :thumbup:

18

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 17:26

Oscar,

herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Messer!
Da bin ich ja auf dein Onondaga gespannt :thumbup:

JB1964

TF User-ID 68

Wohnort: Wien, Österreich

Beruf: Kaufm. Angestellter

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 18:55

Die hatte ich ja beinahe schon vergessen. ;(
Kann man die messer schon irgend wo sehen und evtl. kaufen?
MfG, Joachim
Nachrichten bitte per E-Mail.

schickser

Forenpartner

Wohnort: Hohenahr Erda

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 26. Dezember 2012, 21:05

Hi,

eins hab ich noch da. Handmade von Uwe.

Die Semireihe läuft jetzt hoffentlich an, nachdem die ersten 25 ausgeschnittenen Rohlinge bei der Post verloren gingen:O(
»schickser« hat folgendes Bild angehängt:
  • custom_cayuga.jpg
Schicksers Messerscheune
Inh. Markus Bremond
Denkmalstraße 23
35644 Hohenahr
Ust-IdNr: DE 81 36 18 199

www.messerscheune.de

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: