Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 2. Juli 2012, 22:34

Sehr schick. :thumbup:
Ich bin auch gegen die Schleifkerbe.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es

Wohnort: NRW

Beruf: Fach-Beamter in einem Weltweit expandierendem Unternehmen ;-)

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 4. Juli 2012, 15:43

Das ist sehr schöne Arbeit und Handwerkskunst. Das Messer ist unauffällig und ansprechend in gleichem Maße. Auch die Proportion auf den In-Hand-Bildern macht deutlich, dass hier ein schönes Messer entstanden ist. Wünsche viel Spaß damit.

Gandalf der Graue
Nichts ist so einfach, als dass man es
nicht doch falsch machen könnte!!!

23

Mittwoch, 4. Juli 2012, 16:18

Wow, auf den Inhandbildern wirkt es nochmals schlanker! Nicht schlecht.

Auch die Riffelungen, besser: Kerben auf dem Rücken sehen sehr ordentlich aus.

:thumbup:


Wat habt ihr bloß alle gegen Schleifkerben!? :P

24

Mittwoch, 4. Juli 2012, 17:36

Wat habt ihr bloß alle gegen Schleifkerben!? :P
Schleifkerben an kleineren Messern beeinflussen die Hebelwirkung beim Schneiden negativ, denn ich will mit dem Schnittgut so nah wie möglich an die Hand dran, also genau dahin, wo ggf. die nutzlose Schleifkerbe ist. Ist die Schleifkerbe klein und tief, kann sich sogar Schnittgut drin fangen, so dass man es nicht mit einem schnellen Schnitt getrennt kriegt. Ist sie groß genug, um den Zeigefinger reinzulegen, dann muss man das auch tatsächlich dauernd machen, um irgendwie vernünftig arbeiten zu können, eine selbsterfüllende Prophezeihung also und eine Lösung für ein Problem, das man ohne die Lösung gar nicht hätte.

Akzeptabel finde ich Schleifkerben erst dann, wenn die Klinge so lang ist, dass man eh nicht mehr besagten Schnitt mit positiver Hebelwirkung braucht, weil man bei Bedarf eh gleich hackt, anstatt zu schneiden, und ausserdem der Schwerpunkt so weit vorne liegt, dass man schon aus dem Grund für filigranere Arbeiten die Klinge weiter vorne (in der großen Schleifkerbe/choil) greift. Dann kann man auch die entstehende Kante der Klinge als "zweite Spitze" für feine Arbeiten benutzen.

25

Mittwoch, 4. Juli 2012, 18:28

Danke für deine Erläuterungen. Ohne dich verkaspern zu wollen ( ;) ), Sinn/Unsinn, Funktion, Vor-/Nachteile sind mir durchaus geläufig.
Du solltest Schleifkerbe und Fingermulde nicht zusammenwerfen, bei letzterer geb ich dir recht bzgl. selbsterfüllender Prophezeihung.
Das mit der Hebelwirkung ist zwar theoretisch nachvollziehbar, den einzigen echten Nachteil einer Schleifkerbe sehe ich allerdings in der Verschmutzung/eventuellem Hängenbleiben/Verhaken. Daneben sicherlich die Optik, über die sich nicht streiten lässt. Und direkt von Nutzlosigkeit zu sprechen, trifft es ja nun auch nicht ganz. ;)
Ich finde Schleifkerben auch nicht immer angebracht! Aber schau dir das Messer an: Die Schneide liegt schon höher als das Ricasso, bzw. die Klingenhöhe ist am Schneidenansatz bereits geringer. Der Schneidenanschliff beschreibt eine Kurve. Ich vermute, die Stelle ist aber auf den Bildern leider nicht zu erkennen, dass die ersten 1,5 bis 2,5 mm der Schneide eh stumpf sind, jedenfalls ist das bei den meisten Messern ohne Schleifkerbe so, bei denen die Schneide nicht frei ausläuft. Deshalb denke ich, dass bei diesem Messer hier eine leichte Kerbe, oder besser Kurve, funktional kein Nachteil und optisch ein Gewinn wäre.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Headshrinker« (4. Juli 2012, 18:29)


26

Montag, 1. Juli 2013, 18:59

...ich weiss, man schändet keine Leichen.

Nun, das Messer ist jetzt bei mir, und ich liebe es :love:

Der Stachel ist der Inbegriff des tactical-steak-knife, und es kann darüberhinaus noch viel viel mehr.
Ist eine wahre Freude es zu Tragen, und es ist so brutalst scharf :nailbite:

Hier mal eine Impression:
index.php?page=Attachment&attachmentID=101609


love that one... :love: :love: :love:
MCLMM

Tobias D.

Fortgeschrittener

Wohnort: 55566

Beruf: Safety First!!

  • Nachricht senden

27

Montag, 1. Juli 2013, 21:17

Hab das Messer erst jetzt entdeckt.

Alter Schwede!!

Sehr sehr schönes Messer. Ist aufs wesentliche reduziert und weiß durch seine perfekte Schlichtheit zu gefallen!!

REspekt! :thumbsup:

Danke fürs Zeigen!

Tobi
nox praecessit dies autem adpropiavit abiciamus ergo opera tenebrarum et induamur arma lucis

28

Montag, 1. Juli 2013, 23:13

Nun, das Messer ist jetzt bei mir, und ich liebe es :love:

Und offenbar ganz ohne Schleifkerbe? ;)
Cooles Teil, Glückwunsch!

ChriBo

Forenbetreiber

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

29

Montag, 1. Juli 2013, 23:49

Und jetzt weisst Du auch die Stahlsorte ^^

Viel Spaß weiterhin mit dem tollen Fixed :buds:

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: