Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 11. Februar 2012, 16:20

Review: Tasmanian Tiger - Tac Pouch 7

Auf der Suche nach ein paar Zusatztaschen für mein Snatch Bag und meinem Blue Force Gear Overlord Rucksack, bin ich wieder einmal bei Tasmanian Tiger fündig geworden. Gestern sind 3 Tasmanian Tiger Tac Pouch 7 angekommen. Robert aka S&RT hat mich wie immer zuverlässig versorgt und ist auf meine Fragen hilfreich eingegangen.

Nachdem es zu dieser Tasche, wie zu den meisten TT Sachen, relativ wenig brauchbare Bilder gibt, habe ich mir nun vorgenommen, euch dieses kleine Wunderwerk vorzustellen.

Tasmanian Tiger Tac Pouch 7








Maße:
Laut TT Homepage - 27cm x 20cm x 4cm.
Eigenes Maß: 27cm x 19cm x 4cm.

Material:
700er Den Cordura

Laut Tasmanian Tiger ist es eine Universalzubehör Tasche für Ausrüstung, Erste Hilfe und Kommunikation und bei Gott, das ist nicht zuviel versprochen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich schon Einiges in der Hand hatte, wenn es um GP Taschen ging, aber die TP7 spielt in einer eigenen Liga und hat mich voll begeistert.
Nachdem ich Drei davon vor mir liegen habe, kann ich nur sagen, dass TT in punkto Qualität sich sicherlich nicht hinter Eagle Ind., Tactical Tailor oder ATS Tactical verstecken muss. Cordura ist ja mittlerweile ein Industriestandard und TT ist auch seit einiger Zeit auf dieses Material umgestiegen. Auch die Qualitätskontrolle lässt nicht zu wünschen übrig. Kein einzger hervorstehernder Faden, alles sauber vernäht und wirklich durchdacht. Das ist keine Selbstverständlichkeit, wie ich neuerdings bei einem TAD Rucksack erleben durfte...

Nur bei den ykk Reißverschlüssen ist TT noch nicht angekommen, was der Qualität aber keinen Abbruch tut. Die Reißverschlüsse gehen sauber und leicht und sind sehr robust.

Jedenfalls sind rückseitig Molle Schlaufen angebracht mit zwei Reihen Molle. Mit insgesamt fünf Reihen lässt sich die Tasche also sicher anbringen. Auch die Vorderseite bietet vier Molle Reihen mit drei nutzbaren Tunneln sowie eine große Fläche Flausch, um eine Kennzeichnung zum Inhalt der Tasche anzubringen. (Kreuzpatch für IFAK z.B.).
Bei der Multicam Version, sind die Molleschlaufen auch aus Multicammaterial, was dafür sorgt, dass das Muster nicht mehr unterbrochen wird. Hier ist Tasmanian Tiger gleich schnell unterwegs, wie andere Hersteller.



Innenleben:

Zur Rückseite gewandte Innenseite:



Zuoberst sind links und rechts zwei D-Ringe angebracht, dazwischen findet man eine kleine Kleittfläche. Was man hier festkletten kann oder will, ist jedem selbst überlassen, mir fällt zunächst nichts dazu ein, außer eine Kennzeichnung der Gegenstände in der Tasche oder die Anbringung einer weiterern Schlaufe per Klett.

Stichwort Schlaufen:
Gleich als Nächstes findet man 6 elastische Schlaufen, in die man Verbandsmaterial, sonstiges Zubehör, oder meinetwegen auch Magazine oder Multitools festmachen kann. Versteckt unterhalb dieser Schlaufen sind nochmals kleinere elastische Bänder die Gegenstände mit Fingerdurchmesser fassen können. Ampullen, Penflares, Spritzen... sucht euch was aus.




Am oberen Rand ist ein Antennendurchlass, falls man ein Funkgerat in der Tasche verstauen will. Dieses Feature finde ich wirklich gelungen und auch Iceman hat beim gestrigen Befummeln der Taschen begeistert über dieses Detail gesprochen.




Zur Vorderseite gewandte Innenseite:



Ich war im ersten Moment skeptisch, dass die Tasche ein Clamshell Design hat und somit bis zur Unterseite zu öffnen ist. Es ist somit halt keine Tasche, in die man seine Kleinteile einfach reinwirft. Zur Organisation ist ja immerhin genug Platz, auch auf der vorderen Seite des Innenbereichs. Hier findet man eine Meshtasche und zwei elastische Bänder die von einer zur anderen Seite gehen und somit für größere Päckchen Raum bieten.



Bei der Meshtasche habe ich mir am Anfang gedacht, dass hier ein Denkfehler vorliegt, weil ja die Öffnung mehr oder weniger unten ist und somit die Sachen, beim Zumachen der Tasche nach unten rutschen und beim nächsten Öffnen herausfallen würden. Dem ist aber nicht so...

Hier hat man zum Verschließen der Meshtasche eine Klettfläche.



Man merkt also, dass das Konzept vorsieht, dass die Tasche komplett geöffnet werden kann/soll, und somit ein umfassender Zugang zu Allem gewährleistet wird.


Es folgen jetzt noch ein paar Bilder auf meinem Snatch Bag und dem Overlord Rucksack, um einen Gesamteindruck und Größenrelationen zu bekommen. Hier findet ihr ein Bild von der TP7 als Erste Hilfe Tasche:

Tasmanian Tiger News 2012 TT Small Medic Pack/TT Tac Pouch 7/TT Tourniquet Pouch


Am Snatch Bag:







Am Overlord Pack:







Fazit:

Die Tasche hält was sie verspricht. Ich bin vollends begeistert und hoffe, dass ich euch einen besseren Einblick geben und vielleicht dem Einen oder Anderen eine Hilfe sein konnte.
Sofern es die Zeit zulässt, wird sich hier noch jemand zum Sinn und Zweck als Erste Hilfe Tasche äußern. Mal schaun, was die Krankenschwester des Hauses mit ihrer Rot Kreuz Erfahrung noch dazu sagen wird.
Außerdem werde ich noch Iceman dazu nötigen, dass er ein paar Worte zu anderen Einsatzmöglichkeiten schreiben wird.

In diesem Sinne, vielen Dank für eure Geduld, den kleinen Roman hier zu lesen.

David out...



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LowEndD« (11. Februar 2012, 16:45)


2

Samstag, 11. Februar 2012, 16:20

Als First Aid Kit in unseren Breiten:

Review: Tasmanian Tiger - Tac Pouch 7

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LowEndD« (13. Februar 2012, 20:17)


TwoZero

Super-User

Beruf: Fahrzeugbauer

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. Februar 2012, 16:39

Ich habe die Tac 7 Pouch auch schon seid einigen Tagen. Ich verwende sie als FAK an der Frontseite meines Mission Bags.
Eigentlich hatte ich mir auch vorgenommen ein Review der Tasche zu machen. Leider hatte ich aber keine Zeit vernünftige Bilder zu machen. Ist vielleicht auch gut so da LowEndD es wesentlicher besser gemacht hat als ich es könnte. :thumbup:

Ich kann LowEndD auch nur bestätigen. Die Tasche ist wirklich durchdacht. Erst habe ich auch überlegt ob ich das Material was ich mitnehmen möchte überhaupt in die Tasche kriege. Aber es hat alles gepasst. Und die Tasche trägt nichtmal viel auf. Die Regenhülle des Mission Bags passt immernoch locker.

Wer also ein Adminpouch oder eine Tasche für das First Aid Kit sucht sollte zur Tac 7 Pouch greifen
Bier kaltstellen ist auch irgendwie kochen!

Wohnort: NRW

Beruf: Fach-Beamter in einem Weltweit expandierendem Unternehmen ;-)

  • Nachricht senden

4

Samstag, 11. Februar 2012, 16:47

Umfassendes Bildmaterial und eine ausführliche Beschreibung. Super und vielen Dank. Ich bin auch auf der Suche nach genau sowas, Ich brauch was um es an meine MOB`s 12, 24 und 72 von 5.11 Tactical Series zu machen. EIn priam Tip, und gleich ausführlich beschrieben. Gibts die auch in oliv. Oder nur in den Farben die DU gezeigt hast? Aber wirklich nützliche und praktikable Helfer. Tasmanian Tiger hab ich bislang nur ne Jacke. An Taschen und Rucksäcke hab ich mich bislang nicht ran getraut. Aber ich sehe, dass es höchste Zeit wird. :rolleyes:


Gandalf der Graue
Nichts ist so einfach, als dass man es
nicht doch falsch machen könnte!!!

TwoZero

Super-User

Beruf: Fahrzeugbauer

  • Nachricht senden

5

Samstag, 11. Februar 2012, 16:54

Soweit ich weis gibt es die Tasche in Schwarz Oliv Khakie und MULTICAM

Aber am besten kann dir das Robert von S&RT sagen.
Bier kaltstellen ist auch irgendwie kochen!

rock

Kopportunist

Wohnort: NRW

Beruf: 10111

  • Nachricht senden

6

Samstag, 11. Februar 2012, 17:18

Tolles Review mit sehr schönen, aussagekräftigen Bildern. :clap:
Vielen Dank dafür!


Gruß
Stefan
„Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, daß man gezwungen ist, ununterbrochen dazuzulernen.“
Kopportunist #0072

teuferl007

taktische Schwester

Wohnort: Hamburg - Wandsbek

Beruf: Krankenschwester

  • Nachricht senden

7

Montag, 13. Februar 2012, 20:14

So, nachdem ich jetzt am freien Tag doch Zeit gefunden habe, mich mit der Tac Pouch und ihren Inhalten auseinanderzusetzen, werd ich das jetzt machen. Von mir gibts nur mehr ein Add on, wenn man sie als Erste Hilfe Tasche verwenden möchte...
Und dazu eignet sich dieses Teil meiner Meinung nach sehr gut - vor allem für den privaten Gebrauch in unseren europäischen Breiten, wenn man für jede Situation gerüstet sein möchte. Ich beschreibe die Anordnung der Verbände so, wie sie im privaten Gebrauch Priorität haben und am Häufigsten gebraucht werden. Wenn in diesem Punkt Fragen auftauchen - immer her damit ;)

Nachdem man sehr, sehr viele elastische Schlaufen vorfindet, kann man Mullbinden und Verbände jeder Größe mitnehmen; auch Dreieckstücher und Aluminium-Wärmedecken finden in den Schlaufen ihren Platz... Die kleinen Schlaufen haben die perfekte Größe, um Ampullen, eine Verbandsschere oder auch sogar Spritzen und Pens (speziell für Diabetiker) aufzunehmen.
Auf den D-Ringen kann man sehr gut ein Beatmungstuch festmachen, das dann beim ersten Öffnen der Tasche sofort Griffbereit ist.

Die beiden großen Schlaufen vor der Meshtasche, kann man verwenden, um ein paar Heftpflaster, Kopfverbände und sonstige Kleinigkeiten in einer Plastiktüte zu verstauen.

Und noch immer ist genug Platz, um auch zb ein Tourniquet-Abbindesystem in der Meshtasche zu verstauen oder einfach einige Paar Handschuhe und den Pflasterstreifen (zB Leukoplast) dort unterzubringen. Beim privaten Gebrauch wird das Tourniquet-Abbindesystem Gott sei Dank nicht so oft gebraucht und wird daher in die Meshtasche gegeben, um den Mullbinden, Dreieckstüchern und der Aluminium-Decke dort keinen Platz wegzunehmen, die normalerweise viel häufiger benötigt werden.

Ich denke, dass man damit in jedem Fall gut gerüstet ist und kann die Tasmanian Tac Pouch 7 für den alltäglichen Erste Hilfe Gebrauch - ob unterwegs oder sogar im Auto - nur empfehlen.

Fotos inklusive Verbandsmaterial gibts leider nicht, aber ich denke mir, dass man sich mit Hilfe der Fotos von LowEndD schon Vorstellungen machen kann.

In diesem Sinne... ich wünsch euch viel Spaß damit und hoffe, dass sie nicht gar so oft in Ernstfällen gebraucht wird! :saw:

Lg Claudia
Glück ist keine gerade Linie, es ist eine handvoll Momente...

8

Montag, 13. Februar 2012, 20:54

Tolles Review mit super Bebilderung!
Wie immer TOP und sehr informativ!
Hätte ich nicht schon meinen FR1 Pouch, würde wohl dieser TP7 in die nähere Auswahl fallen..

S&RT

Cranium Society

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

9

Montag, 13. Februar 2012, 22:54

...

Fotos inklusive Verbandsmaterial gibts leider nicht, aber ich denke mir, dass man sich mit Hilfe der Fotos von LowEndD schon Vorstellungen machen kann.
...
Lg Claudia



...ein nicht besonders tolles Bildchen kann ich noch beisteuern.
Im Mash-Fach ist eine 500ml Inf. mit System verstaut.
Die Handschuhe habe ich so positiniert, das sie von Innen und im geschlossenen Zustand von Aussen entnommen werden können.

Howdy
Robert
»S&RT« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_7262k.jpg
~ Böker ~ Chris Reeve ~ Extrema Ratio ~ GD ~ Hinderer ~ Lionsteel ~ Medford ~
~ Pohl Force ~ Zero Tolerance ~
u.v.m.





10

Dienstag, 14. Februar 2012, 18:02

Schönes und ausführliches Review!

Ich steh auf TT

...und *multicam rules*
MCLMM

ICEMAN

Manhunter

Wohnort: Graz/Austria

Beruf: LEO

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. Februar 2012, 11:08

So, ich hatte Anfangs einen ganz anderen Verwendungszweck im Kopf, dafür erwies sich das Teil aber leider als zu klein.
Nun kommt Licht rein!
Im Vergleich fotografiert mit einer Helikon Tasche. Und einer Flasche mit gutem Inhalt :D

Zur Verarbeitung hat LowEnd schon alles gesagt, die ist einfach sehr gut! Ich persönlich würde mir die Tasche um 2 - 3 cm "höher" wünschen. Aber die Suche nach der perfekten Tasche (Lampe, Messer etc) hat ja was mit der Gralssuche zu tun.
»ICEMAN« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1020295.JPG
  • P1020300.JPG
  • P1020309.JPG
  • P1020310.JPG
  • P1020290.JPG
-Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ICEMAN« (15. Februar 2012, 11:11)


teuferl007

taktische Schwester

Wohnort: Hamburg - Wandsbek

Beruf: Krankenschwester

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. Februar 2012, 11:25

Haha Chris, Hauptsache du postest das Foto von unserem Treffen dazu :biggrin:
Glück ist keine gerade Linie, es ist eine handvoll Momente...

ICEMAN

Manhunter

Wohnort: Graz/Austria

Beruf: LEO

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. Februar 2012, 11:47

Ich kann meine Vergleichsfotos nennen wie ich will! :D
-Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken -

teuferl007

taktische Schwester

Wohnort: Hamburg - Wandsbek

Beruf: Krankenschwester

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:08

Ich kann meine Vergleichsfotos nennen wie ich will! :D
Das kannst du allerdings :biggrin:
Glück ist keine gerade Linie, es ist eine handvoll Momente...

15

Mittwoch, 7. Mai 2014, 18:54

So, jetzt komm ich nach 810 Tagen auch mal daher. Mit meiner Tac Pouch 1 kam nämlich auch eine Tac Pouch 7 hier an. Eigentlich wollte ich zuerst eine Tac Pouch 5, aber dann bin ich auf diesen Thread hier gestoßen und habe mich sofort verliebt. Gewissermaßen. Geiles Teil. Was man da alles reinkriegt!

In das Mesh-Fach passt locker eine 22,5x10,5 cm² große Wanderkarte, in die Loops auf der anderen Seite kriegt man locker ein großes Smartphone (hier Motorola Razr Maxx mit Otterbox Commuter Case), das Insert einer Maxpedition Volta Battery Pouch (also diese Batterie-Behälter, gibts bspw. auch einzeln von TAD Gear), eine kleine Lampe, eine Packung Ohropax und es ist immer noch Platz. Diese großen Loops über dem Mesh-Fach nehmen... viel auf. Rein exemplarisch hab ich mal eine Bluray reingesteckt. Rhetorische Frage: Wer kennt den Film? Und wehe, einer kennt den nicht!




Lustig finde ich die Sache mit der Farbe. Die ersten 5 Fotos habe ich gestern bei strahlendem Sonnenschein aufgenommen. Das letzte Foto entstand gerade eben bei wolkenverhangenem Himmel - ein Unterschied wie Tag und Nacht.
"Having a suitable light is analogous to being able to change the weather."
--- Andy Stanford, Fight at Night

Soulfly

Wissbegieriger

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 24. August 2014, 22:08

Hi

Hätte eine Frage. Passt das Tac Pouch 7 auf einen TT Trooper Light Pack 22l drauf.

LG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Soulfly« (24. August 2014, 23:10)


ICEMAN

Manhunter

Wohnort: Graz/Austria

Beruf: LEO

  • Nachricht senden

17

Montag, 25. August 2014, 11:14

Ich nehme an, du spielst auf die 3 1/2 Mollereihen am Rucksack vorne an. Deswegens sag ich vorsichtig ja. Die Tasche hat auch nur die Molleverzurrung über drei Reihen - sollte hinhauen. Im Zweifelsfall einen ausborgen und probieren bevor du ihn kaufst.
-Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken -

KGR84

nicht aus Transilvanien

Wohnort: Transdanubien

  • Nachricht senden

18

Montag, 1. Dezember 2014, 12:08

Hallo,

ich wollte noch einen kleinen Erfahrungsbericht hinzufügen.

Habe mir die TT Tac Pouch 7 und die Medical Pouch gekauft. Werden beide seitlich an meinem KAZ-03 Rucksack gehängt.

Das ist eigentlich Problemlos mittels dem Molle-System möglich und auch nicht weiter schwer.

Was mir nicht gefällt sind die Reissverschlüsse. Den vom TP7 bekomme ich oben kaum um die oberen beiden Ecken, dazu muss man den Regenschutz hochklappen. Wenn der oben ist geht der Reisverschluss tip top, aber das ist ja auch nicht Sinn der Sache. Beim mediacl Pouch hatte ich das Problem, dass wenn der Reissverschluss komplett offen ist, dass ich die Zipper aus den Kanten kaum herausgebracht habe, dazu braucht man auf alle Fälle beide Hände um am Zipp selber gegenhalten zu können. Finde ich nicht so toll.


Vom PLatzangebot ... siehe Bilder.

Ich habe es jetzt für ne Backupwaffe getestet. Wobei ich in beide Pouches auch die Glock 17 untergebracht hätte, im medical wars aufgrund der Griffstückhöhe schon sehr knapp, hat sich auch ausgebeult, und und im TP7 hat sie mit einem standart 17 Schuss Magazin genau reingepasst, das Magazin mit dem +2 Boden war aber schon zu viel.

Im medical Pouch könnte man die Waffe super hinter der Tasche mit dem klaren PVC-Deckel verstauen. Im Bild ist eine Glock 19 drinnen, kann auch im Falle, wenn die Waffe beim Öffnen nicht gleich gesehen werden soll sehr von Vorteil sein. Es ist nur etwas ungut, da sie hochkant drinnen steht und immer zur der Seite auf der sich der Verschluss befindet rüber kippt. Wenn man unter dem Klett für die Tasche eine kleine Schlaufe einnähen würde, damit dies verhindert wird, wäre das sicher von Vorteil.

Tja Rest siehe Bilder:

G17 mit 17 Schuss Magazin in TP7 und G19 mit 15 Schuss Magazin in medical


G17 mit 19 Schuss Magazin in TP7 (Lampe ist nicht auf Waffe montiert, sondern nur un die Schlaufe gehängt) und G19 mit 15 Schuss Magazin in medical hinter Tasche mit PVC-Deckel


G19 in medical mit 15 Schuss
Und Gott sprach Es werde Licht! Und es ward Licht.
Genesis 1:3

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »KGR84« (1. Dezember 2014, 12:18)


Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: