Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

snakedoc

Anfänger

Wohnort: nrw

Beruf: Dachhase

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 8. Januar 2012, 11:26

hi, als Jäger,
kann ich dir das Ranger Pro 8x 56 empfehlen, super bei Dämmerung, gute Brillianz, 10 Jahre Garantie und der Preis ist auch ok.

mfg
snakedoc

22

Sonntag, 8. Januar 2012, 11:52

Zitat

Bresser und Luger sind für 2 völlig unterschiedliche Dinge!


Ok, verstehe ich so nicht?


Zitat


Ein Freund hat sich eines der günstigen Bresser geholt und als Ornithologe im Dauereinbsatz (Soll heißen mind. 3-4mal pro Woche für nen halben Tag) gehabt.
WIe beschrieben...Augenmuschel fällt ab und lässt sich nicht mehr befestigen, Fokussierrädchen locker, etc.


Wie gesagt, mag vorkommen, wir haben es so noch nie von unseren Kunden gehört! Als Ornithologe, sollte er es eh besser wissen und sich was höherwertiges kaufen,
so was gibt es auch von Bresser!


Zitat

hat sich da der Abstand der beiden "Rohre" zuieinander verstellt und war nicht nachjustierbar,


Ok, dass habe ich defintiv noch nie gehört! Wie ist das den passiert?


Gruß

Bastian
Hi Bastian :-)

na, ich meinte damit die Optik...das Luger war gut verarbeitet (war ja auch nich grad eines der "Billigsten"...habe ich bisher von Bresser so nicht in der Hand gehabt (kann aber auch an meinem Desinteresse an dieser Firma liegen) :-)



Klar sollte er es besser wissen...habe ich ihm auch schon mehrfach gesagt, aber er kauft sich dann lieber eines nach dem anderen (alle paar Jahre mal)...da bin ich anders :-)


Das mir das Luger auseinandergebrochen ist bzw. sich die Sichtrohre zueinander verstellt haben kann ich auch nicht nachvollziehen...es ist mir niemals hingefallen oder wo gegengedonnert:-(
Ich wollte die Nieten vorsichtig lösen, habs ein bissl fest ind er Hand und KLACK wars fertig mit der Welt, direkt an dem Scharnier abgebrochen (wo das Material dünner wird).
daanch habe ich direkt wieder ein Luger gesucht, bin allerdings in die 200 Euro - Klasse bei Luger vorgestoßen und hab mich dann fürs Monarch entschieden :-)


VG, S.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »S.J.« (8. Januar 2012, 11:54)


Getränkebon

unregistriert

23

Sonntag, 8. Januar 2012, 15:06

.... Ferngläser die man nur auf einem stativ gebrauchen kann sind für mich uninteressant.
...

Dann kannste alles mit größeren Vergrößerungszahlen vergessen. 12 fach ohne Stativ ist eher was für Kopfschmerzen.

ich denke, nach deinen Schilderungen, ist die Dimension 8x30 bzw 7x50 oder irgendwo in diesm Bereich was für dich


Kauf eines Fernglases:

1. Bedarf ermitteln
2. Dimension (Vergrößerung x Sichtfenster) festlegen
3. Zusatzbedingungen Ermitteln (Gewicht, Wasserdichtigkeit ...)
4. Marktanalyse
5. Kauf



Und noch ein Tip: kauf dir ein Fernglas, bei dem du "einmal scharfstellen, und immer schafsehen!" hast. Das macht mehr Spaß als ständig am Mittelrad die Linsen vor und zurück zu drehen. Gerade bei Tierbeobachtungen und bewegenden Gegenständen ein MUSS!

Namhaft gute Hersteller sind hier schon me Menge genannt worden. Ich pers hab mehrere STEINER schon seit Jahren. Da hast du auch eine tolle Garantie (25Jahre), falls du die jemals brauchen solltest.
Was bedeutet den 8x30 oder 7x50 usw... ?

Wie sehe ich ob ein fernglas diesen automatischen Focus behält ?

24

Sonntag, 8. Januar 2012, 15:45

Guten Tag,

das ist jetzt keine Kritik, aber bitte lies Dich mal in die Materie der optischen Instrumente ein bißchen ein.

Wenn bei einem Fernglas die Angaben, z. B. 8x30 steht, dann bedeutet das im Großen und Ganzen dass das zu beobachtende Objekt cirka 8mal näher erscheinet, die zweite Zahl bezeichnet den Durchmesser der vorderen Linse.

Im Prinzip ist aber alles ganz einfach, wenn ich eine Optik für spezielle Bedürfnisse brauche muß ich spezielle Preise bezahlen und alles andere ist nur ein Ersatz, dem es sowohl an Leistung wie auch an Verarbeitung fehlt, irgendwoher muß der Preisunterschied ja kommen.

Wenn ich z. B., wie Du angeführt hast, eine Optik benötige um in der Wüste etwas zu beobachten, so ist ein "Riesenfernglas" im Prinzip oft gar nicht zu gebrauchen, während des Tages kommt es zu derartigen schlechten Sichtverhältnisse aufgrund der Hitze das ein 8 mal 30 genauso gut oder genauso schlecht ist. Wenn man allerdings des Nachts in der Wüste Sterne beobachten will kann das sehr schön sein, die Luft ist klar und je nach Wüste auch die Sicht gut, aber eine große Optik ist auch dann ohne Stativ unbrauchbar, weil man sie einfach verwackelt.

Es führt nichts an einer kompetenten Beratung eines Fachmanns/ frau vorbei. geh z. B. in ein Geschäft für astronomische Optiken, die können Dir meist alles sehr gut erklären.

Viele Grüße

Roman
panta rhei

25

Sonntag, 8. Januar 2012, 15:59

.... Ferngläser die man nur auf einem stativ gebrauchen kann sind für mich uninteressant.
...

Dann kannste alles mit größeren Vergrößerungszahlen vergessen. 12 fach ohne Stativ ist eher was für Kopfschmerzen.

ich denke, nach deinen Schilderungen, ist die Dimension 8x30 bzw 7x50 oder irgendwo in diesm Bereich was für dich


Kauf eines Fernglases:

1. Bedarf ermitteln
2. Dimension (Vergrößerung x Sichtfenster) festlegen
3. Zusatzbedingungen Ermitteln (Gewicht, Wasserdichtigkeit ...)
4. Marktanalyse
5. Kauf



Und noch ein Tip: kauf dir ein Fernglas, bei dem du "einmal scharfstellen, und immer schafsehen!" hast. Das macht mehr Spaß als ständig am Mittelrad die Linsen vor und zurück zu drehen. Gerade bei Tierbeobachtungen und bewegenden Gegenständen ein MUSS!

Namhaft gute Hersteller sind hier schon me Menge genannt worden. Ich pers hab mehrere STEINER schon seit Jahren. Da hast du auch eine tolle Garantie (25Jahre), falls du die jemals brauchen solltest.
Was bedeutet den 8x30 oder 7x50 usw... ?

Wie sehe ich ob ein fernglas diesen automatischen Focus behält ?
Also, die Frage nach 8*30 und 7*50 ist ganz einfach zu beantworten...das erste ist der Vergrößerungsfaktor (7*, 8*, 9*, 10*, 12*, 16*, etc.). Hierbei solltest Du beachten, dass im Normalfall eine Vergrößerung von 10* (geschrieben 10 fach) das maximale ist, was man ohne zu arg zu verwackeln in den Händen halten kann (ohne Bildstabilisator...bei 12* geht der Bereich los, wo Du ein Stativ benötigst!
Der zweite Wert (26, 30, 42, 50, etc.) gibt die Austrittsöffnung an (in mm)...normalerweise gilt die Regel: Je größer desto besser, aber man kann durch bessere Optik (sprich Linsen und Glasvergütung) einiges wett machen.

Die Frage nach dem Focus...je besser die Qualität der Optik, desto besser hält sich der Focus und omso weniger musst Du an dem Focusrad drehen :-)

VG, S.

goblin

suum cuique

Wohnort: südl. BrBg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 8. Januar 2012, 16:06

Der zweite Wert (26, 30, 42, 50, etc.) gibt die Austrittsöffnung an (in mm)...
Der zweite Wert ist der Objektivdurchmesser = Eintrittsöffnung! :loser

Gruß Thomas
"Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht."

27

Sonntag, 8. Januar 2012, 16:18

Der zweite Wert (26, 30, 42, 50, etc.) gibt die Austrittsöffnung an (in mm)...
Der zweite Wert ist der Objektivdurchmesser = Eintrittsöffnung! :loser

Gruß Thomas
RICHTIG...Hab das gleiche gemeint, nur falschrum gedacht...nämlich vom Auge aus (und somit wäre es die Sehaustrittsöffnung) :russroul:


G, S.

S&RT

Cranium Society

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

28

Montag, 9. Januar 2012, 00:24

Zeit meines Lebens habe ich mich mit optischen Geräten beschäftigt, habe viel gekauft und auch wieder viel hergegeben.
Tabellen studiert und viele Gläser miteinander verglichen.
Letztendlich mußte ich feststellen das es keine Tipps und Tricks in dem Bereich gibt.
Jeder Hersteller bietet was für jeden Geldbeutel, darum sind Herstellerempfehlungen eine subektive Sache.

Der technische Fortschritt hat hier nicht zu "Großen Durchbrüchen" geführt.

Wenn es irgendwie geht, überspring ein paar Fehlkäufe und steck soviel Geld rein wie möglich.
Wenn Du nur 100-200 Eus opfern willst, tu Dir den gefallen und schau dann aber auch nie durch ein Top-Glas!
Du würdest Dir die Platze ärgern!

Wähle vielleicht nicht ein zu großes Glas mit extremer Vergrößerung aus.
Es macht einfach keine Freude wenn die Bewegengen der Hand um ein 20-faches verstäkt auf die Netzhaut flackern.

Nicht ohne Grund geben Jäger, Segler und Behörden relativ viel Geld für z.B. ein optisch nicht sehr aufregendes 7x50 Glas aus.
~ Böker ~ Chris Reeve ~ Extrema Ratio ~ GD Skulls ~ Hinderer ~ Kershaw ~ Lionsteel ~ Medford ~ Nextorch ~
~ Pohl Force ~ Tasmanian Tiger ~ Zero Tolerance ~
u.v.m.




Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »S&RT« (9. Januar 2012, 10:42)


Stefan Roth

Corduraquäler

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Ja

  • Nachricht senden

29

Montag, 9. Januar 2012, 13:28

Ich benutze ein Steiner Military und würde es jederzeit wieder wählen!

goblin

suum cuique

Wohnort: südl. BrBg

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

30

Montag, 9. Januar 2012, 22:19

Hol dir ein gebrauchtes, aber technisch unbeschadetes 8x30 von Carl Zeiss Jena und werde glücklich. :thumbup:

Gruß Thomas
"Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht."

31

Dienstag, 10. Januar 2012, 17:33

Bei Schickser (http://messerscheune.de/pages/gallery/sw…i-10x403127.php) ist grad ein Swarowski Habicht für 400 Euro (User) im Angebot...wenn das Fernglas keine Kratzer in der Optik hat und sonst alles technisch ok ist, wäre das genau das richtige:-) ...neu kostet das Glas 750 bis 900 Euro (je nach Anbieter) :-)

VG, S.

Muck

Profi

Wohnort: Im Wald zuhause ;-)

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 10. Januar 2012, 20:37

Ich wurde dir bei der Entfernung auch Ein Spektiv empfehlen.

Viele Grüße Muck.
Link zu meinen Marktplatzbewertungen Link

33

Dienstag, 10. Januar 2012, 21:04

Hier ist ein interessanter Artikel zu diesem Themenkomplex dessen Inhalte nicht nur für die Dämmerung einen interessanten Anhalt geben.
Juchten hat schon richtig erwähnt, dass der Besuch bei einem Fachmann anzuraten ist. Er könnte einem im besten Fall die Augen öffnen... ;)

34

Mittwoch, 11. Januar 2012, 18:12

Ich wurde dir bei der Entfernung auch Ein Spektiv empfehlen.

Viele Grüße Muck.
Ich meine gelesen zu haben, Spektiv fällt für in flach?

Hier ist ein interessanter Artikel zu diesem Themenkomplex dessen Inhalte nicht nur für die Dämmerung einen interessanten Anhalt geben.
Juchten hat schon richtig erwähnt, dass der Besuch bei einem Fachmann anzuraten ist. Er könnte einem im besten Fall die Augen öffnen... ;)
Ja, aber er wird auch den Geldbeutel richtig leeren...



Wäre mal schön zu erfahren in welcher Preisliga jetzt ein Fernglas liegen darf? (dann könnte man bessere und nicht so allgemeine Tipps geben ;-) )


VG, S.

Getränkebon

unregistriert

35

Donnerstag, 12. Januar 2012, 00:42

Danke für die Tips :thumbup:
Besorg mir erstmal ein kleines gebrauchtes Fernglas zum einsteigen. 8x30 oder 50 wird es sein. von steiner
später werd ich mal ein größeres zur not auch mit stativ austesten

36

Donnerstag, 12. Januar 2012, 00:53

Stell mal einen Link von dem gebrauchten ein!!
Ich würde dir von 2x kaufen abraten ;)
Was darf es jetzt maximal kosten?Vielleicht finden wir ja noch was anderes....
Es macht jedesmal Riesen Freude durch ein 1a Fernglas zu schauen!!!
Das swaro Habicht bei der messerscheune ist nichts für dich? Ist ein tolles Glas, hatte ich bei Heer und musst wirklich sehr viel einstecken :D

Getränkebon

unregistriert

37

Donnerstag, 12. Januar 2012, 12:52

2 Ferngläser für 2 verschiedene Geschichten.
1 für Wald und Feld, Dämmerung unwarscheinlich weil ich beizeiten zu Tisch muß. Leicht und kompakt wird es sein, so wie beim Bund.
1 für Wüstenfahrten wo ich das Ding auflegen kann oder ganz mit Stativ benutze. Lang und Fett .


verraten wird noch nichts wo ich es kaufe nur als Tip, Steiner Ferngläser sind im Ausland gebraucht billiger. :whistling:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Getränkebon« (12. Januar 2012, 14:01)


38

Freitag, 20. Januar 2012, 18:28

Ich hab bisher nur ein Spektiv.
Von der Firma Meopta!
Die neuen Sachen von denen sind auch fast 4-stellig.
Aber man kann das Vorläufermodell, heißt Habicht oder Hermes 1, manchmal für 300 Tacken in der Bucht bekommen.
Weiß jetzt aber nicht, ob neu oder gebraucht! Aber geiles Teil!

Du bekommst auch gute erhaltene, aber alte Hensoldt-Ferngläser in der Bucht für unter hundert Euro!
Das wird meine Ergänzung!
Hatte mal so ein altes in den Händen! Die sind schon gut!

Vielleicht war da nen heißer Tip dabei!
Viel Glück!

Gruß,
der Dude

Getränkebon

unregistriert

39

Samstag, 21. Januar 2012, 13:37

Danke, hab mich aber auf Steiner eingeschossen. Die Canon mit Autofokus gefällt mir auch sehr gut. Jemand damit erfahrung gesammelt ?

40

Dienstag, 28. Februar 2012, 10:00

Wer einmal ein hochwertiges Leica genutzt hat, der würde kein Steiner oder etwas anderes mehr nehmen wollen.
Der direkte Vergleich beim Händler überzeugt jeden.

Ich nutze Leica Rangemaster 1200 und Leica Geovid 10x42 HD, beide mit Laser.
Vorher habe ich über Jahre ein Steiner 7x50 genutzt und gedacht das das schon gut sei. Leica ist viel besser, nur im Preis nicht!
Allerdings muss ich zugeben, das ich die Optiken immer gesponsert bekommen habe und ich mir gut überlegen würde ein Glas für über 2400€ zu kaufen.
Beste Grüße
scts

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: