Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:45




Puzzle Lock
Alle Infos auf einen Blick : Puzzle Lock


Quattro
Von Fred Perrin erdachtes (patentiertes ?) System, wo 2 um 90 Grad versetze, inneinanderliegende Metallbügel nacheinander aufgeklappt werden, und dann ein geschlossenes 4-Kamt-Heft bilden. Im inneren Bügel ist die Klinge gelagert, durch die versezten Achsen "verriegeln" beide aufgeklappen Bügel geöffnet die Klinge.

Das Messer ging bei Böker unter Bezeichnung Quattro in Produktion ... und lässt aufgrund des gezeigten Bildes die Konstruktion erkennen.

Es handelt sich um ein recht kleines Messer ... so gerade noch annehmbare Qualität in gegebener Preisklasse, schon eine gute Idee, die aber durchaus stabiler und "liebevoller" hätte umgesetzt werden können ...


Ram Safe Lock
Von Andrew Demko entwickelte Verriegelung, die bei Cold Steel beim Modell Pocket Bushman in Serie ging.

Der Mechanismus beinhaltet einen Kolben, der sich zwischen die Griffummantelung und einen Ausschnitt in der Angel schiebt. Eine Druckfeder schiebt den Kolben nach vorne und blockiert die Klinge.

Zum Entriegeln muss gegen die starke Druckfeder der Kolben über eine Verlängerung zum Heftende heraussgezogen werden, hierzu ist im Lieferumfang eine Schnur enthalten, die zum besseren Griff in eine hierfür vorgesehene Bohrung als Schlaufe eingebracht ist.



RAO Lock
Von Extrema Ratio erdachte Kombination aus 2 Verriegelungen : Einem klassischen Front Lock und einer zusätzlichen Bolzenverriegelung : Ein einschraubbarer Sperr-Riegel, der bei geöffneter Klinge per Hand in hierfür vorgesehene Bohrungen im Griff eingesetzt werden kann (aber nicht muss) .
Bei eingesetztem Bolzen (Sitz an der Klingenwurzel) wird das Klappmesser dann sozusagen zu einem Fixed, und dementsprechend belastbar.


Ansicht 1 : Extrema Ratio 185° RAO
Ansicht 2 : Extrema Ratio 185° RAO


Ripcord
Nicht bekannt ist mir, ob Ripcord für das patentierte Design die offizielle Bezeichnung auch für diese Verriegelungsart ist …

Verriegelungsart von Kershaw , (unter Lizenz eines Patent von Urs Bezold)

Gehört zu den OTF (Out The Front) Messern, kann aber nur geöffnet (als "Fixed") von der Trageeinrichtung befreit werden.
Der Gürtelclip dient als Auslöser für den Verriegelungsmechanismus. Durch Drehen des Messers am Clip um 90° und anschließendes Schieben des Messers, wird die Klinge ausgefahren und dann erst kann das Messer vom Clip gelöst.

Entriegelung : in umgekehrter Reihenfolge.

Video
Siehe auch
Siehe auch


??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (15. Februar 2009, 17:17)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:46





Rolling Lock
Von R.E.K.A.T. Knives _ auch REKAT Knives (Round Eye Knife And Tool) patentierte Verriegelung.
Weitere Infos und genauere Beschreibung folgen sobald wie möglich …

Produktpalette


Rolling Lock InDraft
Exklusivrechte bei Benchmade, wenig verbreitet und bislang nur bei einem Modell erschienen, was zudem nicht mehr in Produktion ist : Ambush
Weitere Infos und genauere Beschreibung folgen sobald wie möglich …

Beispiel + Prinzip : Benchmade


ROLLOCK
Auf Basis von Blackie Collins 1975 entwickelter und patentierter Verriegelungsart Rollox fertigte CRKT nach Kauf der Rechte von Blackie Collins unter registriertem Namen Rollock folgende von Allen Elishewitz designte Serie : Rollock
Weitere Infos und genauere Beschreibung folgen sobald wie möglich …

Siehe auch : Rollox


Rollox
Von Blackie Collins 1975 entwickelte und patentierte Verriegelungsart, die bei Hersteller Benchmark in Serie ging, bevor das Patent für diese Bauart von CRKT aufgekauft wurde und hier unter dem Namen ROLLOCK patentiert wurde : Benchmark Rollox

Innenleben eines Benchmark Viper (Baujahr 1983) (Bilder von claus) : Bild 1 Bild 2

Es gibt aber auch Messer dieser Bauart von anderen Messermachern: Beispiel

Erklärung + Funktion : siehe ROLLOCK



??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (12. Januar 2009, 22:24)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:46




RussLock
Patentiert von Caseund bezeichnet eine Kombination von einer Öffnungshilfe durch nach aussen hin verlängerter Klingenwurzel in Form eines Hackens und einem Liner Lock als Klingenverriegelung.

Die Namensgebung dieser Kombination : RussLock ist zum Andenken an Firmengründer J. Russell Case, genannt "Russ" => RussLock

RussLock geschlossen
RussLock geöffnet


Safety lock system
Von Wenger für ihre Swiss Army Knife patentiertes Blockiersystem, das zuerst bei der früheren Security-Serie und aktuel bei der EvoGrip-Serie zum Einsatz kommt.
Der Sicherungsschieber sitzt direkt hinter dem Scharnier und springt bei geöffneter Klinge automatisch in die verriegelte Position.
Zum Entriegeln muss der Schieber per Hand zurückgeschoben werden.

Wirkt nur auf Haupt-Klinge + Schraubendreher, die übrigen Werkzeuge = ohne Verriegelung.

Bild 1
Bild 2


Scale Release
Ein verborgener, von Aussen nicht sichtbarer Auslösemechanismus für Springmesser, der von mehreren Herstellern angewendet wird.
Durch Zusammendrücken der beiden Heftschalen wird die Klinge freigegeben (released) und die Klinge springt automatisch auf.

Erklärungen zu Konstruktionsmerkmalen folgen so bald wie möglich …

Wird neben einigen Billigherstellern auch von renomierten Herstellern wie z.B. Hubertus und ProTech angeboten.

Video : Hubertus X-Press
ProTech Magic
Verwandt mit Spyderco Phantom-Lock

Oft wird der Begriff Scale Release aber auch verwendet für Double Action, wo eine Griffschale beweglich ist, und wahlweise neben manuelem Öffnen zum Auslösen der Automatik-Funktion gewählt werden kann.


Self-Lock
Von Scott Sawby entwickelter und patentierte Verriegelung, wo sich die Klinge selbst in geöffneter Position arretiert. Neben einer Feder und einem Kugellager ist die Klinge das einzige bewegliche Teil :
Drückt man die geriffelte Oberfläche der Klingenwurzel (an der Seite der Schneide !!) in den Griff, wird die Klinge in ihrer Lagerung bewegt und dadurch entriegelt.
Drückt man bei ausgeklappter Klinge gegen die Schneide (Belastung) , verkeilt sich die Arretierung zusätzlich und sichert die Klinge.
Der Verschlussmechanismus befindet sich in der Klingenwurzel in den vorderen Backen, er ist mit Fett gefüllt und gegen Eindringen von Schmutz versiegelt.

Self-Lock Folding Dagger


??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (10. Januar 2009, 00:36)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:46





Shapeshifter
Von Gunther Löbach _ ScorpioDesign _ entwickelte und patentierte Verriegelung der besonderen Art.

Info und Erklärung direkt vom Entwickler


Side Lock _ Side Opener
Das Heft ist eine Art offener oder halb-offener Bügel, wo die Klinge so gelagert ist, dass sie seitlich entweder in eine oder beide Richtungen herausgeklappt werden kann, und in geöffneter Position durch eine Vorrichtung einrastet.
Beispiel : Mountain Forge
Beispiel : Magnum Swing Blade
Beispiel : Robert Losson
Beispiel : Smith & Wesson Viper
Beispiel : CRKT

Böker hat unter der Bezeichnung Quick Flip eine halboffene Springmesser-Ausführung hergestellt.
Unter eigener Bezeichnung Snap Lock ist bei CRKT das Snap Lock erschienen.



Slide-Lock _ SIMBATEC
Von Günter Wiethoff für SIMBATEC entwickelte, selbstjustierende Verriegelung.
Ein federgeführter Schieber hält die Klinge in geöffnetem Zustand an der Schräge des Gangs mit Null Toleranz fest. Auch bei Verschleiß bleibt diese Funktion erhalten, da durch Federkraft sich der Schieber immer automatisch nachstellt (selbstjustierend) => auch in geschlossenem Zustand hält die Feder die Klinge im Griff.

Slide Lock 1


Slidelock _ Königshofer
1998 vom Österreicher Königshofer patentierte Bauweise, die auch der Verriegelung ihren Namen gibt, und unter Modelbezeichnung "Double X" erschienen ist.

Die Klinge wird mittels geführtem Klapp-Hebel oben auf dem Heft durch Umklappen vorne raus oder reingeschoben (=> OTF) , in Endpositionen offen / geschlossen dient der dann in einer Einbuchtung flach im Heft liegende Hebel als Verriegelung.
Funktionsweise leicht auf Bildern zu erkennen :

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4


??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (17. Januar 2009, 22:30)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:47




Slip Joint
Keine feste Verriegelung, sondern eher als Blockade gegen unbeabsichtigtes Öffnen / Schliessen anzusehen.
Eng mit der französischen Messer-Tradition verbunden unter der Bezeichnung Cran Forcé , aber mittlerweile auch ausserhalb Frankreich weit verbreitet unter Bezeichnungen wie Slip Joint , Notch Joint

Im den Heftrücken im vorderen Bereich der Klingenachse ist eine Art Blattfeder eingebaut mit einem Hacken über der Klingenachse, der in eine in die Klingenwurzel eingebrachte Aussparung einklinkt, und dann mit dem Klingenrücken bündig abschliesst.
Durch Aufbringen einer bestimmten Kraft der Klinge in Schliessrichtung wird der Haken wieder aus der Aussparung gedrückt (und erhebt sich dann über das Heft hinaus) , und die Klinge wird ohne Betätigung eines weiteren Mechanismuses wieder frei.
Genauso kann durch eine weitere Aussparung in der Klingenwurzel um etwa 180° versetzt gleiche Blockade für unbeabsichtigtes Öffnen vorhanden sein.
Dieses System eignet sich auch für Taschenmesser mit mehreren Klingen, die zudem beidseitig angebracht sein können, jede Klinge erhält dann ihre eigene Feder (gleiche Breite wie Klingenstärke, Kraft kann mittels Federhöhe beeinflusst werden)

Funktion
Beispiel mehrere Klingen : Böker Double Tree Large Stockman


Smoothlock
Verriegelungsart von Eickhorn / Solingen , (unter Lizenz von Urs Bezold => Paralock) die Eickhorn bei früheren Generationen der PRT-Rettungsmesser (Springmesserausführungen) und dem Springmesser Speedy einsetzte, derzeit aber keine Messer mit Smoothlock in Produktion.

Basis für den Smoothlock ist der von Urs Bezold patentierte Paralock

Siehe auch


Snap Fire
Von Ed Van Hoy für CRKT entwickeltes und designtes Messer, welches auch Namensgebung für die Verriegelungsart wurde (soweit mir bekannt : Keine Coustom Modelle) CRKT Snap Fire

Erklärung anhand des Bildes :
Eines der beiden Räder ist mit einem Pin an die Klinge fest gekoppelt, wogegen das 2te Rad ausser optischer Funktion und besserer Handhabung eigentlich keine Funktion besitzt (frei drehbar)
Das gekoppelte Rad dient dazu, die Klinge zu drehen, und ist und ist mitsammt Klinge, Achse,2tem Rad in einer Buchse federnd gelagert, so dass eine Bewegung im Bereich 2-3 mm in Richtung Klingenrücken <-> Schneide möglich ist.
Ein feststehender Pin kann beim Öffnen durch diese Bewegungsfreiheit überwunden werden, und die Klinge mit einer hierfür vorgesehener Kerbe im Klingenrücken an der Klingenwurzel einrasten.Zum Entriegeln muss das Antriebsrad gegen die Feder gedrückt werden, um die Klinge aus dem Pin wieder zu bereien.



Snap Lock
Von Ed Van Hoy für CRKT entwickeltes und designtes Messer, welches auch Namensgebung für die Verriegelungsart wurde (soweit mir bekannt : Keine Coustom Modelle)

Erklärung und Funktion am Besten ersichtlich auf der Herstellerseite :
CRKT Snap Lock
Das Snap Lock dürfte als spezielle Varante des Side Lockangesehen werden.


??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (10. Januar 2009, 00:34)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:47




Spannverschlüsse _ mit Druckbügel _ mit Ring
Keine genaue Bezeichnung (Fachausdruck) für diese älteren Bauarten gefunden, die in Frankreich aber auch heute bei Coutelliers immer noch beliebt ist.

Beide beschriebenen Systeme sind sehr ähnlich aufgebaut, unterscheiden sich aber durch die Anordnung des Bügels und die hierauf auszuübende Aktion für Entriegelung.
Beide Systeme haben einen drehbar gelagerten, auf dem Heftrücken liegenden Bügel, so geformt, dass er mit dem vorne angebrachtem « Hammer » auf den Klingenrücken eine Federwirkung ausübt. Verriegelt wird die geöffnete Klinge indem der « Hammer » in eine Aussparung im Klingenrücken einrastet.

mit Druckbügel
Lösen der Verriegelung erfolgt mittels Druck hinten auf den Hebel, wobei dann vorne der Hammer gehoben wird, und die Klinge frei gibt.
Hierzu darf natürlich der Bügel hinten nicht eng am Heft anliegen, damit für die Hebelbewegung der erforderliche Weg verfügbar bleibt.

Eigentlich eng verwandt mit dem Back-Lock und könnte als aussen liegender Back-Lock angesehen werden.

Jaques Mongin
Monguin Facette

mit Ring
Lösen der Verriegelung erfolgt vorne durch Ziehen an einem hier angebrachtem Ring, der « Hammer » wird also aus der Einrastung herausgezogen, damit die Klinge frei wird.
Hierzu muss natürlich der Bügel auch hinten eng am Heft anliegen, und dient al seine Art Gegenfederung bei Zug vorne am Bügel.

Eigentlich eng verwandt mit dem Back-Lock und könnte als aussen liegender Back-Lock angesehen werden.

Jaques Mongin
Jaques Mongin


Springless Lock Back
Hinweis von Trion => DANKE !!

Von Ken Steigerwalt entwickelte Variante des Lock Back , der bei folgenden von Benchmade für NRA Outdoors hergestellte Folder in Produktion ging : NRA Steigerwalt und aktuel auch bei einer Folder-Serie von Benchmade für Harley Davidson in Produktion ist, Beispiel : BMK-13550

Laut gefundener Beschreibung :

Der (kurze) Lock Back wird nicht durch eine Rückenfeder in seine Position gedrückt sondern durch die längs ausgefrästen Platinenrückseiten und einen kleinen Querstift die ein federndes Gegenlager für den Hammer darstellen (Quelle)

Ich versuche natürlich, ein entsprechendes Messer zu beschaffen ... und werde dann genaue Beschreibung hier posten.

SpringLock
Von Spyderco für das Spyderco « Q » entwickelte (und bislang auch nur bei diesem Modell angewandte) Verriegelung :

Ein Drahtbügel aus Federstahl (Springfeder) liegt vorgespannt auf dem Heftrücken über der Klingenwurzel, wird beim Öffnen der Klinge durch Formgebung der Klingenwurzel angeboben (weiter gespannt) und rastet bei vollständig geöffneter Klinge in eine hierfür vorgesehene Einbuchtung in die Klingenwurzel und blockiert diese.

Entriegelt wird durch Anheben des Draht-Federbügels per Hand.

Spyderco « Q »



??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (19. Februar 2009, 14:29)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:47




Stud Lock
Von Kershaw entwickelte und patentierte Verriegelung, wo der beidseitige Daumenpin in der Klinge mittels Führung + Feder beweglich gelagert ist, in eine Mulde oben am Heft einrastet und die Klinge verriegelt.
Entriegelung erfolgt durch Drücken des Pins aus der Mulde gegen die Feder.
Angewendet wurde dieser Lock bislang bei den Modellen Offsetund allen Nicht-Titan-Bump, z.B. Spec Bump

Beschreibung : Kershaw


Swingguard
Swingguard steht für ein bewegliches Parierelement, welches nach dem Einklappen der Klinge parallel zum Heft liegt.
Es bezeichnet somit nicht einen eigentlichen Lock, sondern eine Bauart, die mit unterschiedlichen Verriegelungssystemen angeboten werden, und trägt nicht zur Ver- und Entriegelung bei.Anwendung fast ausschliesslich bei Stiletto-Messern.

Sehr verbreitet bei Bauart « Italienisches Stiletti », dann als Variante des Switchbladeanzusehen.

AB Coltelleri Maniago Italy

Bei Puma ist nach langer Swinguard-Tradition und Einstellung der Swinguard-Produktion nun wieder wegen grosser Nachfrage ein aktueller Swinguard-Vertreter in Produktion : Puma Medici
Es handelt sich hier aber um ein Swinguard mit manuellem Öffnen und Lock Back Verriegelung.

Puma Medici

Beispiele weiterer manueller Swinguard in Nicht-Stiletto-Ausführung :
CANAL STREET CUTLERY CO
Queen Cutlery
CASE
Coustom : Richard Rogers


Switchblade _ Picklock
Auch als « Italienisches Stiletti » bekannte Springmesser-Bauart.

Detail : Verriegelung
Beispiel :

In den 50er Jahren wurde diese Bauart auch noch als Picklock bezeichnet.
Picklock _ Frank Beltrame


??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (10. Januar 2009, 00:32)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:47




Tab-Lock
Von Bob Dozier entwickelte Verriegelung, worüber ich aber noch keine genaue Info finden konnte.

Verfügbar bei den Modellen : Tab-Stop Folder Buckhunter Trapper Dagger Workhorse


Tail-Lock
Von Ron Lake entwickelte und patentierte Verriegelung.

Beschreibung Funktionsweise sobald wie möglich …

Ron Lake Tail-Lock Folder

Siehe auch : Sliding Tail-Lock


Sliding Tail-Lock
Von Benchmade patentiertes System, das bei diesem von Ken Steigerwalt designtem Messer in Produktion ging :

Salmoncreekfoldingfilet

Siehe auch : Tail-Lock


T-Mag
Von Ralph Turnbull enwickelte, nicht feste Verriegelung (eher Haltevorrichtung) die bei Spyderco mit dem C115 T-Mag in Produktion ging.Geöffnet wird die Klinge von einem extra stakem Magneten (Rare Earth (Neodymium NdFeB) Magnet) gehalten, und ist ausserhalb des Magnetfeldes "frei schwebend"


Spyderco C115 T-Mag


??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (10. Januar 2009, 00:32)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:48




T.O.A.D. (Toggle Operated Anti Drag)
Von Grant & Gavin Hawkentwickelter Lock, der neben eigener Coustom-Ausführung nirgendwo in Serie gegangen zu sein scheint.

Genaue Beschreibung + detaillierte Bilder vom Entwickler


Toggle Lock _ Thumb Toggle Lock
((( Hier tappe ich noch völlig im Dunkeln … Info, sobald handfest... )))


Tough Lock
Von Ron Lake und Michael Walker enwickelte Verriegelung, die bei Schrade mit dem Modell Lake & Walker in Produktion ging.
Genauere Erklärungen sobald wie möglich …


Tri-Ad Lock
Von Andrew Demko entwickelte Verriegelung, die bei Cold Steel bei mehreren Modellen in Serie ist, z.B. Espada

Es handelt sich um ein auf Basis des Backlock neu entwickeltem System mit einem zusätzlich eingebrachtem Stop Pin.
Auf die Verriegelung zugebrachte Energie (Belastung bei verriegelter Klinge) wird über diesen Stop Pin teilweise auf den Griff abgeleitet, was die Verriegelung entlastet, aber zusätzlich auch an unbeabichtigtem Öffnen unter Belastung hindert.

Zudem übernimmt der Stop Pin dadurch, dass er in einem leicht-ovalem Loch liegt eine automatische Optimierung der Verriegelung.
Tri-Ad Lock bedeutet somit einen modifizierten und deutlich verstärkten Backlock

Detaillierte + bildliche Beschreibung


??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (10. Januar 2009, 00:31)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:48




Triple Action
Von Cold Steel patentierte Verriegelung die aber auch Namensgeber für die Bauart und das entsprechende Messer ist :
Cold Steel Triple Action

Es gibt aber sehr ähnliche Bauarten auch bei einigen Messermacher, z.B. hier, wo auch der Aufbau eines solchen Messers sehr gut gezeigt wird :
Beispiel : Pietro Beretta



Turn-Bolt
Von Blackie Collins entwickelte Verriegelung, die bei Marble’sunter der Bezeichnung Marbles Pocket Safety Folderin Serie ging.

Zum Entriegeln muss durch kneifen mit Daumen und Zeigefinger die auf beiden Heftschalen vorhandene Scheibe in definierte Position gedreht werden, damit die Klinge entriegelt.


Twin-Pin Lock
Von Böker entwickelte Verriegelung die erstmalig beim Model Eurofighter II zum Einsatz kommt.

Erklärung : Siehe Böker Eurofighter II



Twistmaster
Cold Steel Bezeichnung für den von Opinel patentierten Virobloc der von Cold Steel bei einem nicht mehr erhältlichen Model eingesetzt wurde :
Cold Steel Twistmaster

Funktion : Siehe Virobloc



Ultra Lock
Von Cold Steel "entwickelte" und patentierte Verriegelung, wobei sich Lynn Thompson sehr stark vom Axis-Lock von Benchmade hat "inspirieren" lassen.

Es kam zur Auseinandersetzung mit Benchmade, und es hat eine Einigung ausserhalb der Öffentlichkeit stattgefunden.
Der Ultra Lock kommt nun bei den Cold Steel Modellen RECON 1und AK-47zum Einsatz.

Funktion : Siehe Axis-Lock


??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (10. Januar 2009, 00:30)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:48




Vault Lock
Von Ken Onion entwickelte Verriegelung, die bei Kershaw bislang nur bei dem auf 250 Exemplare limitiertem Model K1625 Whisperin Produktion ging.
Der Name Whisper (=Flüstern) wurde gewählt, da dieses Messer trotz starkem Assited Opener konstrutionsbedingt annähern lautlos verriegelt.

Nachdem ich das Messer selber besitze, folgende Beschreibung :
Hauptkonstruktionsmerkmal ist die im Bild ersichtliche kleine, Platte unter dem Daumenpin.
Die Platte ist innerhalb der Griffschale gefedert, ragt unbetätigt etwa 1mm über die Griffschale heraus, und kann zur Griffschale bündig eingedrückt werden.Das Messer wird per Flipper geöffnet, und die Klinge öffnet mit Federkraft (Assisted Opener). Der Daumenpin trifft dann auf die gefederte Platte, drückt diese ins Heft, und wird beim Überwinden der Platte so abgebremst, dass annähernd lautlos in den Anschlag kommt.Beim Anschlag hat der Dauempin die Platte vollständig überwunden, diese kommt durch die Feder wieder aus der Heftschale hervor und setzt sic hunter den Daumenpin, wodurch dann die Klinge verriegelt ist.Zum Entriegeln muss man die gefederte Platte per Hand ins Heft drücken, und die Klinge kann wieder geschlossen werden.Im Sammlerzustand funktioniert das Messer beeindruckend perfekt.Für Gebrauchsmesser dürfte diese Verriegelung aber sehr anfällig sein, da die gefederte Platte anfällig sein dürfte für Verschmutzung und würde bei Blockieren die verriegelung ausser Kraft setzen.Zudem wird die gesammte Belastung bei verriegelter Klinge in Schliessrichtung auf den Daumenpin übertragen …


Virobloc
Von Marcel Opinel 1955 entwickelte und für Opinel patentierte Dreh-Verriegelung, die 2000 überarbeitet wurde, so dass ein Blockieren der Klinge nun auch im geschlossenen Zustand möglich ist (Transportsicherheit)

Opinel
Virobloc in Großaufnahme


Walker Lock _ Walker Liner Lock
Andere Bezeichnungen für Liner Lock als Tribut an Michael Walker, der als Erfinder dieser weit verbreiteten Verriegelungsart gilt.Automatisch wird ein Liner Lock als Walker Liner Lock bezeichnet, wenn der Liner mit einem sogenanntem ball detend ausgestattet ist : Eine vorne im Liner zur Klinge hin einbebrachte kleine Kugel, die bei geschlossener Klinge in eine kleine hierfür vorgesehene Mulde greift, und durch die ausgeübte Federkraft des Liner die Klinge am unbeabsichtigtem Öffnen hindert.

Siehe : Liner Lock


XYZ Lock
Von Robert Lossonpatentierte Verriegelung für sein XYZ-Folder


??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (10. Januar 2009, 00:29)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:48




Weitere interessante Allgemein-Übersichten zum Thema
(Keine Shops, nur Sehenswertes !!)

SelbstschutztechnikVerschiedene Klappmesser-Systeme im Detail, weitere nützliche Infos + Nostalgie

Sehenswerte Galeriennostalgischer Taschenmesser mehrerer Hersteller und Macher


??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (11. Januar 2009, 23:18)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:49





P L A T Z - H A L T E R _ 33




??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (10. Januar 2009, 00:25)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:49





P L A T Z - H A L T E R _ 34




??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (10. Januar 2009, 00:25)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 8. Januar 2009, 01:49





P L A T Z - H A L T E R _ 35




??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xyored1965« (10. Januar 2009, 00:24)


Xyored1965

In der Ruhe liegt die Kraft

  • »Xyored1965« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Elektromechaniker

  • Nachricht senden

36

Samstag, 10. Januar 2009, 13:04

Endlich "fertig" ... im doppelten Sinne des Wortes ... zumindest der Anfang ist gemacht.
:laola:

Habe soweit eine ganze Woche Urlaub "geopfert" ... mit teils sehr langen Urlaubstagen ... nennt man wohl Intensiv-Urlaub ?
:bigzombie:

Es fehlen noch einige Infos zu verschiedenen Systemen, wohl auch noch der ein oder andere Lock der mir noch nicht bekannt ist.
Sicherlich könnte sich auch der ein oder andere Fehler noch eingeschlichen haben ...

Soll natürlich nach und nach komplettiert und ausgebaut werden.

Hier bitte ich Euch, den Anfangspost anzusehen, Euch ordentlich durchzuklicken, und dann erkannte Fehler mir mitzuteilen (oder hier posten) , natürlich auch nützliche Zusatzinfos noch nicht klar beschriebener Lock's (gerne auch Links) oder Links zu passenden Bildern, Erklärungen, Biografien ... willkommen.

Das Ganze werde ich späterhin (nächster Urlaub ?) noch ausweiten, indem ich bezüglich Klappmesser auch noch die verschiedenen Öffnungshilfen und Sicherheits-Systeme ähnlich einstellen werde, und die 3 Bereiche dann miteinander verlinke ...

Freundliche Grüsse,
Serge
??? Messer ??? xxxxxxxxxxxxxxxxxx!!! JA : Ich will !!!

mura

Böser Gsiberger

Wohnort: Vorarlberg

  • Nachricht senden

37

Samstag, 10. Januar 2009, 16:33

:surprise: Da hast du dir aber viel Mühe gegeben, Respekt für die tolle Arbeit!!! :thumbsup:

misanthropic

Zu allem fähig, zu nix zu gebrauchen...

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Wer will das wissen?

  • Nachricht senden

38

Samstag, 10. Januar 2009, 16:50

Als ich gestern die ganzen Platzhalter gesehen hab... bin ich schon stutzig geworden.

Aber jetzt hat er sie auch noch gefüllt :surprise: und das auch noch so übersichtlich strukturiert! Respekt mein Herr Gesangsverein vor der vielen Arbeit!! :thumbup:

Kickback

unregistriert

39

Samstag, 10. Januar 2009, 18:02

Genau wegen solche Beiträgen liebe ich dieses Forum.

Ein großes RESPEKT an Xyored1965 von mir!!! :respekt:

Echt cooles Nachschlagewerk, werde ich öfters nutzen!

Mir fällt bis jetzt kein System auf was fehlt.

40

Samstag, 10. Januar 2009, 18:14

Kompliment Serge :clap: :thumbsup: ,
habe eben mal alles durch geblättert und finde recht viele Systeme die ich gar nicht kenne oder je von gehört habe.
Vielen :laola: Dank für die Arbeit die du dir gemacht hast.

Grüße Eberhard

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: