Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 14:34

Guten Tag,

Patricks Vorschlag ist soeben in Stahl umgesetzt worden, ich habe nur momentan keine Kamera, das hole ich nachher nach. Das Werkzeug wiegt in der jetzigen Ausführung 350 Gramm, ich werde noch eins nachher schmieden und versuchen bei gleicher Leistung etwas schmaler auszukommen um Gewicht zu sparen. So wie es jetzt ist schlägt es sowohl einen 10 cm Nagel in ein Kantholz und hebt ihn auch wieder, soweit das "Knie" an der Nagelklaue es zulässt, ihn auch wieder an. Ich habe nur ein Loch gebohrt um eine Fangschnur anzuwinden, drei Löcher in Längsrichtung machen wir ein wenig Sorgen, falls man eine Verlängerung benutzt.
Viele Grüße
Roman
panta rhei

22

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 14:45

Hey Patrick - I Like your Tool :thumbsup: ...

Von unten jetzt noch einen Gewindegang in die Hammerfläche um einen Dorn bei bedarf einzuschrauben und man hat ein cooles Defence Tool ;) bzw. Glasbrecher :D


Besten Dank :)

Direkt unten auf die Hammerfläche vielleicht nicht, ein Loch direkt drauf ist vielleicht störend beim kloppen aber an die Seite, jo das wäre ziemlich interessant.

Grüsse

Patrick
Hi Patrick,

meinte auch eher von unten in die Hammerfläche hinein und nicht direkt auf die Fläche ;)
Hätte ja sonst die Anmut einer Schlagwaffe - ergo. verbotener Gegenstand :P

Soll ja ein taktisches Werkzeug werden :D

Lieben Gruß

23

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 14:53

RE: Guten Tag,

Patricks Vorschlag ist soeben in Stahl umgesetzt worden, ich habe nur momentan keine Kamera, das hole ich nachher nach. Das Werkzeug wiegt in der jetzigen Ausführung 350 Gramm, ich werde noch eins nachher schmieden und versuchen bei gleicher Leistung etwas schmaler auszukommen um Gewicht zu sparen. So wie es jetzt ist schlägt es sowohl einen 10 cm Nagel in ein Kantholz und hebt ihn auch wieder, soweit das "Knie" an der Nagelklaue es zulässt, ihn auch wieder an. Ich habe nur ein Loch gebohrt um eine Fangschnur anzuwinden, drei Löcher in Längsrichtung machen wir ein wenig Sorgen, falls man eine Verlängerung benutzt.
Viele Grüße
Roman


Nachdem es gestern so wenig Resonanz gab dachte Ich es hätte niemandem gefallen, dass Du es aber direkt umsetzt macht mich schonmal mächtig stolz :)

Bin schwer auf die Bilder gespannt !

Ich denke auch ein Loch lässt genügend Möglichkeiten für ein Wicklung zu.

Bis später Roman !

24

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 15:45

Hab gestern doch glatt nicht mehr reingeschaut (bzgl. Resonanz).

Mir gefällt dein Entwurf gut, Patrick :thumbup: . Bin schwer auf Romans Bilder gespannt... :nailbite:

Gruß Sebastian

Counterweight

unregistriert

25

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 16:05

Jawoll, sieht doch sehr gut und brauchbar aus! Da haste ne sehr guten Entwurf gemacht, bin gespannt was der Roman da draus zaubert... :rolleyes:

Von Sachen zum reinschrauben würd ich auch Abstand nehmen, soll ja ein Werzeug sein und kein Spielzeug ;) ;) ... KISS halt :bananalama:

26

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 16:45

einen 10 cm Nagel in ein Kantholz und hebt ihn auch wieder, soweit das "Knie" an der Nagelklaue es zulässt, ihn auch wieder an.


Ich denke da hakt mein Entwurf ein wenig, der Radius vom "Knie" ist vermutlich etwas zu klein gewählt.
Hatte gestern schonmal darüber nachgedacht aber leider fehlte mir dann die Zeit, hatte nebenher auf Arbeit gezeichnet :/

27

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 18:56

Guten Tag,

macht Euch mal keine Gedanken über zehnzöllige Nägel, dafür nimmt man normalerweise ein großes Nageleisen, aber um zu sehen ob die Härte stimmt ist dieser Test gar nicht mal so schlecht. Zur Not kann man ihn auch rausziehen, man muß dann eben etwas unterlegen und die fehlende Höhe am Werkzeug auszugleichen.

Ich nenne sie mal Prototypen, ich habe noch ein paar Versuche gemacht, zeige aber jetzt einmal die Idee von Patrick, umgesetzt in etwas was man in die Hand nehmen kann.
Als Material habe ich 10 mm starken Federstahl genommen, eins ist 25 breit, das andere 30 mm, die Länge beträgt cirka 170 mm, Gewicht pendelt sich bei rund 300 Gramm ein. Mit dem breiteren war hebeln und Nagelheben keine große Sache, dann bin ich 5 mm schmäler gegangen, damit ging es auch noch gut. Der nächste Versucht wird dann 20 mm breit und maximal 140 mm lang, es wird solange an allen Maßen geschliffen bis man eben ein sehr handliches, aber immer noch einsatzfähiges Werkzeug in der Hand hat, das man überall verstauen kann.
Die beiden Nageleisen sind nicht in Form geschliffen, sie wurden komplett in Form geschmiedet, hört sich zwar blöd an, aber irgendwie habe ich dann ein besseres Gefühl. Nur die Löcher wurden gebohrt, der Drahtbrecher ist auch maschinell reingeschnitten, ansonsten wurde noch die Stelle mit der Trennscheibe markiert wo der Schlitz für die Nagelklaue hinkommt. Die Kanten habe ich auch mit der Fächerscheibe gebrochen, feilen wäre Unsinn, das kostet zuviel Zeit.
Bis jetzt bin ich zufrieden, nur hämmern ist ein bißchen mühselig, aber alles geht nicht, achso, ich habe auch versucht einen Zehnzöller damit einzuschlagen, kleinere Nägel sind ohne Problem machbar.
Viele Grüße
Roman
panta rhei

28

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 19:49

Hallo Roman!

Tolle handliche Werkzeuge hast Du da nach Patrick's Entwurf gezaubert. :thumbup:
Gehe ich recht in der Annahme, daß das schmalere am Griff schmaler ist als das breite? Es erscheint mir nämlich auf den Bildern so, als ob die Nagelkauen bei beiden Werkzeugen ungefähr gleich breit sind und nur der Griff beim schmaleren Werkzeug eben schmaler gehalten ist. Das schmale Werkzeug gefällt mir optisch auch um einiges besser als das breitere. 8o


Grüße,
Church
Frei im Geist & ohne Zwang der Glaube!

29

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 19:58

Guten Tag,

das täuscht leider, Ausgangsmaterial ist immer gleich breit und stark, das schmälere hat eine etwas breitere Klaue als 25 mm, da andere eine etwas breitere als 30 mm.
Mir gefällt das schmälere auch optisch besser als das breitere, wenn der Versuch mit 20 mm Breite funktioniert wird es noch ein bißchen gefälliger fürs Auge, dann darf eben der Drahtbrecher nicht mehr so tief ins Material gehen und die Bohrungen werden auf 4 mm gebohrt.
Viele Grüße
Roman
panta rhei

30

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 20:18

Oh ja, für so ein schlankeres Teil wäre ich auch zu begeistern.

Ich hatte eben zwei Glieder eines Gliedermaßstabes in der Hand, um mal ein Gefühl für den für mich passenden Griff zu bekommen. Die Glieder sind ca. 16,5 mm breit, und zusammen waren die beiden Teile ca. 7 mm stark. Die Stärke ging mMn nach i. O., aber von der Breite her war es mir schon zu schmal.

Ich warte mal die ca. 20 mm breite Variante ab - mal sehen, ob die bei entsprechend dimensionierter Stärke was für mich ist. Die 25 mm Version würde ich bei kleineren individuellen Änderungen für mich schon mal nehmen.


Grüße,
Church
Frei im Geist & ohne Zwang der Glaube!

31

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 20:44

Das sieht ja spitze aus Roman !

Besonders das schmalere hat es mir angetan. Ist wirklich toll gelungen die Umsetzung.

Auf meiner Zeichnung hatte Ich die Hammerfläche ja in doppelter Materialstärke eingezeichnet um dort das Gewicht etwas zu erhöhen.
Ich denke das wird dann aber ein zu grosser zusätzlicher Aufwand oder ?

Freu mich schon richtig auf das Endresultat, Ich kann solch ein Werkzeug wirklich gut gebrauchen !

Beste Grüsse und Danke für die Mühe !

Patrick

32

Freitag, 21. Oktober 2011, 00:59

Meine Güte Roman, da hängst du dich aber ordentlich rein! Die sind richtig gut geworden.

Mein Interesse ist ungebrochen. Ach was rede ich, ich hätte auch gerne eins. Und ich sehe es wie Patrick - es darf gerne was kosten. Für unnützen Plunder hab' ich schon mehr ausgegeben.

Arbeit, Geld und Zeit steckst du genug rein. Echte Handarbeit und Qualität gibts ja nicht für lau.

Gruß Sebastian

33

Sonntag, 23. Oktober 2011, 10:08

Guten Morgen,


Fotos vorab, ich schreibe nachher etwas dazu. Das ist das 20 mm breite Nageleisen bei 160 mm Länge, auf dem Amboss liegt jeweils ein 30, 25 und 20 mm Nageleisen.
Roman
panta rhei

Holzkuh

Damn hippie tree hugger vom Dienst

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 23. Oktober 2011, 10:59

Wow! Das 20mm Eisen sieht wirklich super aus :thumbup: Kann / darf man die schon bestellen?
In God We Trust, All Others We Monitor

35

Sonntag, 23. Oktober 2011, 11:34

Mahlzeit!

Kann mich Buckshot nur anschließen: Das 20er macht echt was her! Das sieht super aus! 8o :thumbup:
Bei entsprechender Materialstärke liegt es bestimmt auch besser in der Hand als bei meinem Test mit dem Gliedermeßstab.
Ich könnte mich auch mit dem 25er anfreunden, wenn die Ecken der Schaberseite nicht so abgerundet wie auf dem Bild, sondern so ausgearbeitet sind wie beim 20er und 30er.

@Roman: Falls Du eine Kleinserie auflegen solltest, einen Abnehmer für ein 20er oder 25 hättest Du schon mal verbindlich (beim 25er allerdings nur wie beschrieben)!



Grüße,
Church
Frei im Geist & ohne Zwang der Glaube!

36

Sonntag, 23. Oktober 2011, 13:42

Guten Tag,

auch das "Zwanziger" zieht einen Vierzöller ohne sich zu verziehen aus dem Holz, es hält selbst man ruckartig draufschlägt um den Nagel zu lösen. Ich sehe also kein Problem ein Nageleisen in dieser Materialstärke zu schmieden, auch aufgrund den "schwächeren "Dimensionen". Das Gewicht eines "Zwanzigers" liegt bei cirka 150 Gramm. Was das Finish betrifft, alles was ich bis jetzt hergestellt habe sind sozusagen die Prototypen. Gegen die Auflage von einer Serie spricht gar nichts, egal in welcher Dimension, vielleicht wären für das Erste einmal jeweils 10 in 20 und 25 mm Breite vorzuschlagen. Das Finish wird dahingehend wie Church schon vorgeschlagen wurden, es werden lediglich die Kanten gebrochen, zwei Löcher gebohrt in 4 mm, desweiteren eine Kerbe reingeschliffen, die als Drahtbrecher fungieren soll. Als Preis habe ich rund 30 Euro veranschlagt, der Versand geht extra, dürfte aber aufgrund der Größe nicht erheblich sein.
Da es aber immer Sonderwünsche gibt oder geben kann, dem spricht ebenfalls nichts entgegen, will aber aus persönlichen Gründen keine großen Aufschläge berechnen, ich denke, wenn jemand wie Patrick eine verdickte Hammerfläche bevorzugen möchte, oder das Werkzeug aus dickerem Material bestehen soll, sind 10 Euro Aufpreis gerechtfertigt, gerade weil ich für das Schmieden von solchen handlichen Sachen keinen mechanischen Hammer benutze und z. B. ein Nageleisen mit verdickter Hammerfläche mindestens die doppelte Zeit in Anspruch nimmt. Ich kann ja kein Material stauchen in diesem Fall, sondern muß direkt eine Materialstärke wählen, die der gewünschten Hammerfläche entspricht und das andere Ende des Werkzeugs von Hand ausrecken.
Zur Bearbeitung noch ein Wort, das Grundmaterial wird aus einer Schiene Federstahl herausgeschnitten, dann von Hand in Form geschmiedet, die Kerbe zum Nagelziehen wird markiert und eingeschrotet, dann kommt das Brechen der Kanten, das Anbringen des Nagelbrechers, das Feilen der Kerbe und dann das Glühen und Härten. Gehärtet wird wie klassisch ein Nageleisen gehärtet wird, es wird auf Härtetemperatur gebracht und dann in Öl abgeschreckt, das verbleibende Öl wird dann auf dem Werkzeug abgebrannt, was gleichzeitig das Anlassen besorgt und für die schwarze Färbung sorgt.
Die Eisen werden jeweils mit fortlaufender Nummer, Schmiedemarke und wer will, mit den Anfangsbuchstaben des neuen Besitzers versehen.
Viele Grüße
Roman
PS: Natürlich gilt für diese Nageleisen von mir eine lebenslange Garantie, sollte wirklich einmal eins zu Bruch gehen wird es solange ich einen Hammer in der Hand halten kann ersetzt, Porto geht dann auch auf mich. Achso, ganz vergessen, ich darf solche Angebote machen, von gewerblicher Seite aus ist bei mir alles geregelt.
panta rhei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »juchten« (23. Oktober 2011, 13:44)


Counterweight

unregistriert

37

Sonntag, 23. Oktober 2011, 14:06

Hallo Roman!

Da haste aber mal richtig schöne Stücke gefertig... Ich melde mich hiermit verbindlich für eins in 20mm Breite. Sehr gerne mit Schmiedestempel und Initialien! Wenns soweit ist und es für dich in Ordnung ist, komm ichs auch abholen, Saarland is ja klein :D

TwoZero

Super-User

Beruf: Fahrzeugbauer

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 23. Oktober 2011, 19:50

So das stille Mitlesen ist jetzt vorbei. :D

Ich würde auch eines in 20mm nehmen.
Mit Schmiedestempel und Initialen MN.
Bier kaltstellen ist auch irgendwie kochen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TwoZero« (24. Oktober 2011, 06:43)


39

Sonntag, 23. Oktober 2011, 20:28

N'abend!

Fein, fein!
Ich bestelle - sofern es hier schon möglich ist - verbindlich eines der Eisen in 20 mm, wenn möglich, mit meiner Lieblingsziffer 8 und einer eingeschlagenen "Kenaz"-Rune anstelle meiner Initialen.
Vielen Dank schon mal im Voraus für Dein Engagement!


Grüße,
CHurch
Frei im Geist & ohne Zwang der Glaube!

Heildiener

Taktischer Hedonist

Wohnort: Ruhrpott

Beruf: Derselbe

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 23. Oktober 2011, 20:43

Und eines für mich!

Hallo Roman,

dann will ich mein schon früher geäußertes Interesse mal konkretisieren:

Ein Nageleisen 20 mm mit Schmiedemarke und den Initialen WG für mich bitte.

Auch von mir schon mal vielen Dank für die Mühe und die Arbeit!

Horrido!
Werner
In tranquillitate vis

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: