Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tuxedomoon

Neueinsteiger

  • »Tuxedomoon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt Main

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. November 2008, 20:19

Combat Medic / Qualifizierte Erstversorgung . Was habt ihr so dabei ?

Was hier aber komischerweise noch nicht angesprochen wurde, alle Arsenale und Co. mal außen vorgelassen, was jeder mit sich durch die Gegend schleift.
Hat sich schon mal jemand die Frage, nach dem was danach gestellt ???
Erste Hilfe zu Neudeutsch Combat Medic / Qualifizierte Erstversorgung ??? Von sich, von anderen Unbeteiligten, die hier dauernd angesprochen wurden ???
Ich finde, das ist ein 1A Thema für einen neuen Thread, im Ernst. Ich habe mir nämlich schon darüber Gedanken gemacht und trage ständig ein kleines Erste-Hilfe-Kit mit mir rum...
Wäre hier aber ein wenig OT... vielleicht kann das ja ein Mod verschieben...

Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JAG« (12. November 2008, 20:29)


2

Mittwoch, 12. November 2008, 20:32

ich habe immer ein motorad-verbandstasche (klein und handlich) bei mir (in meiner jack-bauer-tasche) und eine ordentliche verbandsschere. nicht so ein billiger schrott wie er sonst beiliegt.
Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JAG« (12. November 2008, 22:30)


Chris77

unregistriert

3

Mittwoch, 12. November 2008, 21:59

Die Motorad-Verbandstaschen sind mir persönlich zu groß :rolleyes:

Ich trage im Rucksack immer ein Pack bestehend aus:

- 2 Paar Einmalhandschuhe
- Pflaster
- Wundkompresse
- Mullbinde + Stiefmuttern
- Rettungsdecke
- Verschiedene Tabletten

Es nimmt nicht viel Platz weg und bei kleinen Notfällen ist es alle mal besser als nichts ;)

Tiddy

Profi

Wohnort: Bergisch Gladbach

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. November 2008, 22:14

MOin,

ich habe immer ein BW Verbandspäckchen und eine Rettungsdecke dabei.

Wennes am Wo. mit den Kindern oder Jungs raus geht habe ich ein TT-Erste Hilfe Set dabei. Das habe ich mit den nötigsten Sachen gepimt, z.B.

Blasenpflaster, Fingerpflaster, Zeckenzange, Splitterzange, Komplettverband, Brandwundenkompresse und eine Menge Dinopflaster :thumbsup:

Tschö Micha
"Wer kein Schwert hat, verkaufe sein Kleid und kaufe ein Schwert" Jesus /Luk.22,35ff

Chris77

unregistriert

5

Mittwoch, 12. November 2008, 22:33

Ja, Pflaster und Kopfschmerztabletten gehen bei mir auch weg wie warme Semmel, obwohl ich sogut wie nie Kopfschmerzen oder kleinere wunden habe die ein Pflaster benötigen :D ;)

6

Mittwoch, 12. November 2008, 23:26

... ne FAK von TT.
Mit dem Standart-Kram drin, plus Skalpell, Pinzette, 3 x Space-blanket, Quikclot, ripcord-tournequet, Latex-Handschuhe, BW Verpandspäcken und Dreieckstuch....
Das im Rucksack und am Mann, ne ganz kleine "Auswahl" an First-Aid kram

7

Donnerstag, 13. November 2008, 00:31

Servus,

Servus,
als Rettungsassistent und so was wie ein Combat Medic schleppen wir dienstlich bei ernsten Lagen in schönen schwarzen Blackhawk S.T.O.M.P. II Medical Pack diese Sachen mit Uns rum:

1 Tragetuch
Verbandsmaterial (Verbandpäckchen, Verbandpäckchen mit Druckposter, selbstklebende Kompressen,...)
Material für die Volumengabe (Infusionslösungen und Venenverweilkatheter,...)
Intubations- und Beatmungszubehör (Güdeltuben, Lrynxtuben, Endotrachealtuben, Beatmungsbeutel,...)
Rettungsdecken
Dreieckstücher
Pupillenlampe
Pulsoxymeter mit Fingersensor
Blutdruck und Blutzuckermeßgeräte
div. Medikamente
uvm...

Gewicht mit Schutzausrüstung ca. 30 kg :wacko:

Der Einsatz von blustillendes Mittel wie Celox oder Quikclot ist im Gespräch, muß aber erst vom Ärzlichen Leiter RD abgesegnet werden!


Privat hab ich im Auto einen kleinen Koffer mit dem Nötigsten:

Warnweste
Knicklichter
Infektionsschutzhandschuhe
Verbandpäckchen
Kompressen
Mullbinden
Rettungsdecken
Dreieckstücher
Pupillenlampe
Beatmungsbeutel mit Masken
Güdeltuben
Blutdruckmessgerät
Kodanspray
Ein Ortlieb First-Aid Kit L mit zusätzlich:
Klammerpflaster (Johnson & Johnson Band-Aid)
Verbandschere (ne Richtige!)
Peanklemme
kl. Pinzette
Skalpell
Chir.Nahtmaterial

Gruß Ben
"Echte Krieger ziehen nicht mit Küchenmessern in die Schlacht"
Zitat von Colonel Rex Applegate zum Thema Wellenschliff an Kampfmessern.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Rex_Applegate« (13. November 2008, 01:43)


x-blades

"Who cares who wins"

Wohnort: Bayern

Beruf: Frontliner

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 13. November 2008, 12:36

IFAK= Individual First Aid Kit:

Neben Binden, Schere, Einmalhandschuhe, Isodecke klein, Verbänden, dem üblichen Kram und Co,

hier die wichtigsten Sachen:

-Tubus: Guedel Tubus
Wendel Tubus
- Quikclot
- Bolin Chest Seal
- 2 x COMBAT APPLICATION TOURNIQUET CAT !!!!!!!!!
- alles für intravenösen Zugang
- Skalpell
- Beatmungsmaske
- First Care Schnellverband

Körperkarte mit wasserfesten Stift, zum Einzeichnen von Verletzungen, Puls und CAT Anlegung.

Die wichtigsten Sachen.


Was ich für sinnvoll erachte ist das hier:

http://www.tacticalmedicalpacks.com/

da hab ich eines im Auto, z.B.

9

Donnerstag, 13. November 2008, 13:59

Falls das hier nicht dran gehört, dann bitte abtrennen und neuen Threat machen :)
Der Einsatz von blustillendes Mittel wie Celox oder Quikclot ist im Gespräch, muß aber erst vom Ärzlichen Leiter RD abgesegnet werden!
Ich finde das Thema sehr spannen. Hat jemand schon mal mit Celox / Quikclot gearbeitet?
Wie schnelle reagiert es wirklich in der Wunde und wie gestaltet sich die Weiterbehandlung nach dem es angewendet wurde?

Grüße
Eberhard

10

Donnerstag, 13. November 2008, 14:13

Habe zwei Kits, ein kleines für den Alltag und Bergtouren mit

Verbandspäckchen
Aludecke
Gummihandschuhe
Dreieckstuch
Pflaster
Aspirin

und ein großes, wo einfach von allem mehr drin ist.
Auf komplizierte Sachen pfeife ich, abgesehen von einem Sam Splint in jedem Rucksack. Mit dem kann man echt viel machen. Ein Wunder :D

Atmungstücher sind vom Wirkungsgrad her echt schlecht, deshalb hab ich mir auch eine Atmungsmaske angeschafft. Mit der geht das Beatmen wie von selbst ;)
Ehre die Götter, liebe deine Frau, verteidige dein Land.
(Hektor von Troja)

x-blades

"Who cares who wins"

Wohnort: Bayern

Beruf: Frontliner

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 13. November 2008, 15:39

Eberhard,

inzwischen wird eigentlich das Granulat nicht mehr verwendet, sondern eher nach dem Teebeutel Prinzip:

ansonsten, siehe hier:

http://www.youtube.com/results?search_qu…arch_type=&aq=f

das waren die ersten Videos zu Quikclot !

12

Donnerstag, 13. November 2008, 16:53

gibt es das quikclot irgendwo in D zu beziehen ?
Jörg

13

Donnerstag, 13. November 2008, 17:33

Danke für den Video-Link da wurden doch schon meine Frage beantwortet.

@JAG:
Soweit ich weis nicht, hatte mich vor ca. 1/2 Jahr mal informiert, da hieß es nur als "professioneller" Anwender.

14

Donnerstag, 13. November 2008, 17:38

:oops: na ja dann lassen wir es eben munter weiterbluten. :D
Jörg

15

Donnerstag, 13. November 2008, 18:04

In meiner Einsatztasche habe ich immer:

mehrere verbandpäckchen
Händedesinfektionsmittel Steryllium
Desinfektionsmittel Octenisept
Pflaster
Einweghandschuhe
Brandwunden-Kit (ist schon abgelaufen, aber besser als nix und immer noch OVP)
Beatmungsmaske
Aludecke

Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die dies nicht getan haben.

“We must reject the idea that every time a law’s broken, society is guilty rather than the lawbreaker. It is time to restore the American precept that each individual is accountable for his actions.” -- Ronald Reagan

16

Donnerstag, 13. November 2008, 18:50

Beatmungsmaske


welche beatmungsmaske könnt ihr denn empfehlen ? und wo kaufen ?
als aids in den 80er jahren so richtig bekannt wurde, gab es mal so ein teil vom adac.aber lang lang ist´s her.
Jörg

17

Donnerstag, 13. November 2008, 19:38

Ganz klar den Ambu Life Key.

http://www.spservices.co.uk/product_info…roducts_id/3063

Soe eine habe ich immer in meiner Aidshandschuhtasche, und an unserem Dienstwagenschlüssel hängt auch einer.

Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die dies nicht getan haben.

“We must reject the idea that every time a law’s broken, society is guilty rather than the lawbreaker. It is time to restore the American precept that each individual is accountable for his actions.” -- Ronald Reagan

18

Donnerstag, 13. November 2008, 19:52

Sehr gutes Thema, wirklich nützlich, kann so meine Tasche jetzt gut beschicken. Danke.

19

Donnerstag, 13. November 2008, 20:06

Ganz klar den Ambu Life Key.

http://www.spservices.co.uk/product_info…roducts_id/3063

Soe eine habe ich immer in meiner Aidshandschuhtasche, und an unserem Dienstwagenschlüssel hängt auch einer.


hier eine gute quelle in deutschland. 6,30 euro pro stück.

Luitpold-Apotheke

liefern ab 10 euro bestellwert versandkostenfrei !

dort bestelle ich auch meine ganzen rezeptfreien medikamente etc. (bei deren preisen kommt doc morris nicht mehr mit !)
Jörg

ChriBo

Forenbetreiber

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 13. November 2008, 20:12

Die Dinger bekomme ich vom DRK jedes Jahr nach dem Auffrischungskurs :D

Aber mal im Ernst, die Dinger sind Idiotensicher.
Besser als die Laerdal-Pocket- Mask, die ich hier auch noch rumfliegen haben.

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: