Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Starbuck79« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Große Kreisstadt M

Beruf: Dosenentschärfer

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. Oktober 2010, 21:51

"go-to-the-woods"kit for kids?

hallo zusammen,
mein sohnemann wird jetzt dann 6 und ich glaube ich hab ihn auch schon ein bissl mit dem messer virus infiziert...eins seiner lieblings spielzeuge ist der micarta-rohling von meinem blade-systems messer!!! :whistling:
aber jetzt zum eigentlichen thema:
er wünscht sich zum geburtstag oder weihnachten ein outdoor/geocaching equipment!
mit:
taschenmesser (folder, nach möglichkeit aber feststellbar)
fernglas (klein und preiswert)
spaten (naja muss wahrscheinlich der papa tragen)
kochgeschirr/essbesteck (light my fire)
rucksack (qualitativ hochwertig, preis egal)
trinkflasche (camelbak o. sigg)

was würdet ihr euren kindern denn zukommen lassen! ich hab schon ne klare vorstellung was ich will, aber mir wäre auch wichtig was von euch zu hören! unter dem aspekt: kindertauglichkeit/gewicht/preis!!!

bin schon sehr gespannt... :hmmm:
gruß jan

2

Montag, 18. Oktober 2010, 22:45

Mir fällt spontan nur was zum Messer ein - Opinel!
Die gibt es ja in div Größen und passen gut und sicher in Kinderhände.

Opinels benutzt mein Sohn (7) schon seit ca 2 1/2 Jahren. (Seit der Einschulung vor 1 Jahr ein "richtiges" mit Spitze)

Als Trinkflaschen nutzen wir SIGG und Nalgene
Niveau ist keine Creme!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »luke.netwalker« (18. Oktober 2010, 22:47)


3

Dienstag, 19. Oktober 2010, 12:15

Siggflasche ist kultig und robust. Wenn gar keine Beschichtung mehr daist und nur noch Beulen, dann hat die Flasche was zu erzählen....
Eßbesteck: schau mal das von Esbit an, das ist auch ganz praktisch.
Spaten braucht er wohl nicht, oder?!?
preiswerte Ferngläser im Sinne von "seinen Preis wert" kosten 500 EUro aufwärts, alles andere ist eher ungeeignet. Oder kauf ihm ein gebrauchtes Steiner, das sieht auch oliv aus:-)

homerjay742

Knifesturbator

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 19. Oktober 2010, 13:08

Ich hab ein Vorgängermodell von einem der kleinen Pentax Ferngläser und bin sehr zufrieden damit. Sind auch halbwegs erschwinglich.
Messer würde ich ein Vic nehmen, da ist es auch nicht so schlimm sollte er es einmal verlieren.
Ich hab ihn zwar noch nie in der Hand gehabt, aber auf Bildern sieht der 5.11 Rush 12 recht brauchbar für Kinder aus (von der Größe her). Oder sonst einfach die Seiten der üblichen Verdächtigen (Maxpedition) durchforsten.
Falls du dich für die Camelbak Better Bottle entscheiden solltest, lieber nur Wasser reinfüllen, da das Plastik sehr schnell Gerüche annimmt
Um das ganze Kit zu komplettieren würde ich ihm auch noch eine ordentliche Taschenlampe kaufen.
A knife isn't really yours until it spilled your blood.

Jomba

tactical monkey

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 19. Oktober 2010, 16:55

taschenmesser (folder, nach möglichkeit aber feststellbar):
Vic mir 11cm Klinge, feststellbar = sozialverträglich (auch in Kinderhänden), relativ günstig, recht robust

fernglas (klein und preiswert)
Gar keines. Die günstigen taugen nichts und ein teures würde ich (m-)einem Kind nicht kaufen, da ist vorprogrammiert das du dich ärgerst weil es auf dem Boden liegt oder verloren ist.

spaten (naja muss wahrscheinlich der papa tragen)
Gerber oder einen Handspaten der dann selbst getragen werden kann.

kochgeschirr/essbesteck (light my fire)
Hier scheinst du schon zu wissen was du willst?!

rucksack (qualitativ hochwertig, preis egal)
Ab ins nächste Sport-/Wander-/Outdoorgeschäft und Anprobieren, anprobieren, anprobieren. Ich würde nach einer der verbreiteteren Outdoormarken (Mammut, Tatonka, Deuter, Vaude ... ) schauen.

trinkflasche (camelbak o. sigg)
Ich mag keine Trinkrucksäck, deswegen Sigg oder Nalgene. Nalgene hätte den Vorteil des geringeren Gewichts gegenüber der Sigg.
Mankind must put an end to war, or war will put an end to mankind.
JFK

AJAX

...fuckin´animal!

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 21. Oktober 2010, 10:22

Ich hab damals vom Großvater ein Helle Messer bekommen - Laminat: SAUscharf. Seit dem kann ich damit umgehen und hab mich nie geschnitten.

Fernglas: maximal 8 fach, sonst gibts vor allem bei unruhigen Kidnerhänden ein Zitterbild.

Anstelle eines Spatens würd ich ein stabiles statisches Seil mitgeben und die wichtigsten zwei Knoten ;)

Tasse maximaler Inhalt fester Griff ( http://www.globetrotter.de/de/shop/detai…k_id=1208&hot=0 ), Göffel ( http://www.globetrotter.de/de/shop/detai…k_id=1209&hot=0 )

Rucksack - Anprobieren!!!!!!

Gruß!
Plan - Prepare - Execute

7

Dienstag, 26. Oktober 2010, 20:33

Meine beiden Söhne haben mit 5 Jahren Ihr erstes Messer bekommen, Opinel was sonst. Mit Sigg-Flaschen habe ich so meine Probleme gehabt. Zum saubermachen einfach fürchterlich. Entweder nur Wasser rein oder gar nichts. Selbst mit Wasser riecht die Pulle irgendwann ranzig. Alternative ist nur für mich Nalgene.
Rucksack gabs einmal von Deuter und einmal von Tatonka. Bin sehr schnell dann auf Bike-Rucksäcke von Deuter gekommen, da diese Variabler und auch schöner waren. Erste Hilfe-Set habe ich aus einer flachen roten Tupperdose gebaut. Mit Pflaster, Trillerpfeife, Telfonnr. im Deckel, Blutgruppe etc., Falttasse aus Kunststoff, als Esszeug gabs ebenfalls Tupperdose und einen selbstgeschnitzen Löffel mit Gabelzacken auf der Gegenseite.
Mittlerweile sind die Jungs 10 Jahre älter und machen Ihr eigenes Ding.

8

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 11:38


fernglas (klein und preiswert)
Gar keines. Die günstigen taugen nichts und ein teures würde ich (m-)einem Kind nicht kaufen, da ist vorprogrammiert das du dich ärgerst weil es auf dem Boden liegt oder verloren ist.


Sehe ich anders. Ich habe meinem Sohn ein kleines Fernglas von Scout (8x) gekauft und das ist für ihn ok. Ich sehe natürlich die Randunschärfe etc. aber die Alternative wäre ihm gar keines zu geben und das fände er erst recht doof :thumbdown: Als Taschenlampe reicht ihm auch jedes Plastikteil aus dem (zuverlässig) vorne Licht rauskommt. Sollte ich ihm sagen "Nee, alles unter Fenix ist Schrott und für dich zu teuer? ;)

9

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 12:40

@Bamboo Das ist völlig richtig. Taschenlampe muß funktionieren, alles Andere ist egal. Preiswert ist wichtig, da sie doch öfters weg ist.

Ich hatte meinen Söhnen jeweils eine Faltschaufel geschenkt. So in etwa:

http://www.globetrotter.de/de/shop/detai…d09079a448bea37

Eine davon hat jetzt die letzten Jahre als Schaufel für "Spezialanwendung Joghurtbecher" gedient. (OT:In einen 1kg-Joghurtbecher passt die "Rolle" 1a rein und bleibt bei Regen "schön trocken".)
Ich finde die super für Kids. Leicht, preiswert, unkaputtbar und auch noch schön.

10

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 13:17

Nikon Ferngläser sind gut und günstig. Monarch Serie!
Taschenlampe Fenix LD10 (Sohnemann hat so eine)
Mein Sohn hat auch ein Victorinox Hercules bekommen. Das mag er und die Klinge ist feststellber.
Eine Trinkflasche hat er von Camelbak.
Als Kochgeschirr hat er ein US Feldgeschirr. Als Essbesteck hat er eine Ti Spork /TF-Version
Der Rucksack ist ein tatonka Conway.

Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die dies nicht getan haben.

“We must reject the idea that every time a law’s broken, society is guilty rather than the lawbreaker. It is time to restore the American precept that each individual is accountable for his actions.” -- Ronald Reagan

weltenbummler

unregistriert

11

Freitag, 29. Oktober 2010, 13:26

Habe auch ein kompaktes Nikon Fernglass, die sind ganz gut von der Optik und auch einigermaßen robust.
Ansonsten Taschenlampe (gerade mal für die Nachtwanderung), kleinen Kompass, Spaten? glaube ich würde für ein Kind eher eine Handschaufel nehmen. Als ein erstes Messer finde ich ein Vic nie verkehrt. Ein fixed kann ja noch dazukommen, da finde ich das von Nieto ganz gut und auch optisch ansprechnd.
Eigenes Kochgeschirr (finde das von Be-x ganz interessant) mit Spork, Tasse etc ist auch nicht verkehrt. Ansonsten würde ich mal in der "Gadget Abteilung" vom Globi schauen, Sturmstreichhölzer, Pfeife, Karabiner, Schlüsselanhänger, Zippo/nachbau (fand ich damals super, gerade mit den Motiven)... kann man immer mal gebrauchen...

12

Freitag, 29. Oktober 2010, 18:31

Oder das klassiche Pfadfindermesser!

hier

Das hat nen Schutz gegen abrutschen :-)

jackknife

unregistriert

13

Dienstag, 2. November 2010, 13:22

Messer habe ich meinem Sohn das Böker Damast Carbon gekauft, ist schön klein und kann er gut bedienen. Rucksack: Deuter hat gute Kindermodelle !
Siggbuddel hat er sowieso vom Kindergarten. Seil ist wichig, ebenso Watte und Feuerstarter. Als Fernglas benutzt meiner immer mein altes Taschenglas 8x20 von Zeiss, da bekommt er keinen Augenkrebs von.
Wichtig sind Wollsachen für draussen, damit er nicht friert ( finkhof.de), ganz wichtig sind die Socken aus Wolle, weil er da auch mit nassen Füßen einigermaßen warme Füße hat ( auch Finkhof oder Ullfrotte )
Schlafsack benutzt er einen Yeti Pound in small, isomatte 3/4 TAR
Wenn es extrem kalt ist, packe ich ihn in einen Winterdaunensack, Fußteil nach innen eingeklappt. Taschenlampe eine Fenix , und am wichtigsten eine Kopflampe ( Tikka ) da hat man auch gleich immer ein Positionlicht, wo sich der Bengel im Dunkeln rumtreibt 8)
Angel benutzt er eine Exori Xpoint small mit 1,80 und einer Daiwa Sweepfire 1000 ( schön klein und leicht, ist im Größenverhältnis immer noch wie für einen Erwachsenen eine 3,5 m Rute, die Rolle ist auch schön kleine und läuft mit etwas WD 40 Nacharbeit auch sehr leicht )
Bogen: sehr zu empfehlen ist der Blackspeedy von Beier Distribution, da er mit den Kindern mitwächst, weil er ein Takedown ist. Mein Sohn schießt momentan mit 16#, nächstes Jahr bekommt er dann die 20# Wurfarme. Bogen ist immer ein toller Zeitvertreib auf Tour. Haben wir immer mit dabei, da wir dann etwas durch den Wald ziehen können und virtuell jagen gehen ( roving ).
Ansonsten achten wir immer auf die Schuhangebote von Lidl und Aldi, dort sind momentan immer diese Kamiknachbauten drin, sind sehr warm und gut.
Die Originalen sind zwar besser, aber mein Sohn wächst wie Unkraut, und ich sehe nicht immer ein, alle zwei Monate 70 Euro bei Globetrotter für warme Stiefel zu lassen.
Mütze: mein Sohn hat mir meine Icebreaker bemopst, ist aus Wolle 100% Merino, kratzt aber nicht und ist immer genau richtig, da Kinder am Kopf immer empfindlich sind draussen im Wind. Die Mütze trägt kaum auf ist leicht und sehr warm.
Handschuhe, Wolle von Finkhof, plus Winddichte Überhandschuhe ( Faust )
Wichtig ist auch eine kleine Gürteltasche, mögen wir großen ja auch gerne ;) , wo man Messer, Lampe usw. reinpackt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jackknife« (2. November 2010, 13:24)


weltenbummler

unregistriert

14

Mittwoch, 3. November 2010, 01:37

Klingt doch nach einer vernünftigen Mischung. Daran sollte er viel und lange Spaß haben!
Ja Bogen ist toll für Kinder/Jugendliche- erinnere mich auch immer weider gerne wie wir damit bei uns in der Nähe auf den Feldern "rumgespielt" haben

15

Donnerstag, 4. November 2010, 19:36

wenn du ihm ein richtig schönes "Go to the Woods kit" schenken willst, dann kauf ihm am besten ein Vic in klein, das hat alles dran was man als Junge so braucht (Säge, Kronkorken-Schraubenzieher, Pinzette) und dazu ein Messer von Helle oder Martinii, wobei ich auch eher Helle den Vorzug gebe.
als Spaten kannst du ihm sowas http://www.globetrotter.de/de/shop/detai…d8afae8244cea34 die benutze ich auch und sie ist für kleine Grabearbeiten echt gut.

als Besteck kommt für mich auch als erstes der Lmf Spork in Betracht, von dem ich dir aber in diesem Fall abraten möchte, da unter den Jungs ein BW Besteck am besten ankommt (war zumindest in meiner Pfadizeit so :) )

ne Sigg-Flasche hat natürlich auch Kultcharakter und ist für so ein Kit imo Pflicht.

was auch noch Pflicht ist, ist ein mini FAK. ich habe dieses hier http://www.globetrotter.de/de/shop/detai…d8afae8244cea34 (nur mit anderem Motiv und in Orange :D ) jeden Tag dabei und es ist echt nützlich

zum Rucksack: kauf ihm einen, der zum Messer passt, also auch eher "oldschool" als tactical ;)

ich rate dir also deinen Sohn mit eher traditionellen Sachen auszustatten, da ich aus meiner Kindheit die Erinnerung habe, dass soetwas immer sehr hoch im Kurs stand.

lg Conni
"You can do anything with bayonets... except sit on them." -Napoleon Bonaparte

jackknife

unregistriert

16

Freitag, 5. November 2010, 14:29

Vic bekommen fünfjährige nicht auf und schnappen schnell zu. Oldschool ist okay, aber ich habe den bleischweren Müll gehasst, welchen wir als Ausrüstung damals von unseren Eltern bekamen und bei den Pfadis nutzten. Gerade weil ich mich so gut an diesen Umstand erinnere, achte ich besonders auf leichtgewicht und Ergonomie für meinen kleinen Sohn. Allein wenn der Rucksack nur 1kg wiegt, ist das für einen Fünfjährigen so, wie ein 6 Kilo Rucksack für einen Erwachsenen. Die alten Affen und Segeltuchteile wogen aber schon locker weit über zwei Kilo, ohne Sachen drin.
Macht imho daher für Kinder keinen Sinn, zumal es heutzutage gute Lösungen dafür gibt !

17

Samstag, 6. November 2010, 01:02

Es ist wirklich nicht böse gemeint und vieleicht spielt meine erziehung da wirklich eine große Rolle, aber mal ganz ehrlich (bitte nicht falsch verstehen)

Wozu brauch ein 5jähriger ein Taschenmesser? Ich finde sowas gehört auch unter aufsicht nicht in Kinderhände.

Alles andere finde ich ne super Idee und nen tolles Geschenk für nen kleinen Mann, aber nen Messer ist für mich bis zum Alter von ca.10 Jahre nen absolutes "NO GO", sorry.

Gruß
Daniel

P.S.: Noch was zum Thema, vieleicht kann man ja bei einem unserer "Metallbieger" hier im Forum ein kleines Besteck-Set fertigen lassen oder ggf. ein BW Besteck gravieren lassen.
Ist einfach mal nur eine Idee von mir.

jackknife

unregistriert

18

Samstag, 6. November 2010, 02:56

Wozu er das braucht, ganz einfach, weil er ein scharfes Messer seit seinem zweiten Lebensjahr sicher bedienen kann, denn Umgang damit beherscht, schnitzen kann, Papa auch ins hat, er somit auch eins haben will, und er sich noch nie geschnitten hat, weil er sehr sorgfältig und mit Bedacht damit umgeht. Außerdem betrachte ich oft nur meine Ängste und nicht seine, wenn ich ihn damit arbeiten sehe.
Ebenso bedienen zweijährige Enuitkinder Ulumesser am Mund fleischabschneidend, weil es eine Selbstverständlichkeit für die Eltern ist. Hat also nichts mit dem Alter zu tun.
Aufgeregte Eltern transferieren keine Gelassenheit und Ruhe, die zum Erlernen des Umgangs mit heiklem Gerät notwendig wäre für das Kind. :D

Waldschrat

Fortgeschrittener

Wohnort: kurz vorm Woad

  • Nachricht senden

19

Samstag, 6. November 2010, 09:37

Servus zusammen,
meine zwei Söhne haben auch immer was dabei wenn`s rausgeht.

Der Große ( 7Jahre) hat alles in seiner "ausgeliehenen" Thermite mit mini Rolypolly:

1 x Trinkflasche 500ml (Sigg) wird bei Paap nachgefüllt, denn trinken ist wichtig
1 x Faltbecher (schwedisches Militär)
1 x Signalpfeife (ACME)
1 x LED-Hirnbirn (günstig)
1 x Notfallponcho (für KInder)
1 x Bestimmungfächer (Tiere und Pflanzen)
1 x Schreibhft und Bleistift
1 x Lupe (Kunststoff)
1 x kleines Monokular (Eschenbach)
1 x Kartenkompaß (Globetrotter); er übt noch den Umgang
2 x kleine Leuchtstäbe (Fischerbedarf)
1 x Erste Hilfe Set Kinder (Tatonka) Sohnemann wurde auch unterwiesen.
2 x Müsliriegel und ein paar Bonbons
1 x Schweizertaschenmesser für Kinder (hat er aber schon 2 Jahre und kann damit umgehen, Schnitzen und Schwammerlsuchen geht nicht ohne)
Wenn Übernachtung geplant ist wird in einen Rucksack von Deuter umgepackt und ergänzt. Ich komtroliere aber immer das Gewicht, wenn er selber packt :D .

Der Kleine( 4,5Jahre) hat meißtens seinen Rucksack von Deuter dabei mit
1 x Trinkflasche 300ml (Sigg) wird ebenfalls nachgefüllt :rolleyes:
2 x Müsliriegel oder Brotzeit
1 x Signalpfeife (ACME)
1 x LED Hirnbirn "mein Bruder hat auch eine"

Es wird aber auch immer mal wieder geschaut was einer der beiden noch brauchen kann ;)

Gruß Christoph

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Waldschrat« (7. November 2010, 00:33)


20

Samstag, 6. November 2010, 19:11

Wozu brauch ein 5jähriger ein Taschenmesser? Ich finde sowas gehört auch unter aufsicht nicht in Kinderhände.

Ich geh mal davon aus, Du hast kein(e) Kind(er). ;) Wenn ein Kind selbständig mit Besteck essen, und somit z.B. sein Fleisch selbt schneiden kann, sollte es auch fähig sein, unter Aufsicht und Anleitung mit 'nem Taschenmesser umzugehen.

Es scheint aber in den letzten Jahren in Mode gekommen zu sein, jede nur erdenkliche Gefahr von Kindern fernhalten zu wollen. Das führt leider dazu, dass es solchen Kids meist an jeglichem Verantwortung- und Selbstbewusstsein mangelt. :thumbdown:

... aber nen Messer ist für mich bis zum Alter von ca.10 Jahre nen absolutes "NO GO", sorry.

Das kannst Du nie und nimmer am Alter festmachen. Geh ich jetzt mal von meinem Junior aus, war der mit 6 Jahren schon vernünftiger und verantwortungsbewusster, als es ältere Kinder in unserem Umfeld waren. Da gibt's Gören, denen würde ich mit 10, 11, 12 oder mehr Jahren kein Messer in die Hand geben wollen.
In Combat, you do not rise to the occasion. You sink to the level of your training!
Franconian Resistance #6 - Kopportunist #0002 - T.I.T.A.N. #0012

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: