Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 9. Oktober 2020, 12:51

Review: Tasmanian Tiger Modular Hip Bag

Hüfttaschen sind ja so ein Ding. In den 80ern/90ern hochpopulär, dann als 80s Trash verschrien und plötzlich kommt man wieder drauf, dass die Teile eigentlich extrem praktisch sind. Im taktischen und EDC Bereich eh schon seit einiger Zeit.

Dass es einige spannende Konzepte gibt, steht außer Frage. Manche können mehr, manche weniger und bei einzelnen Modellen hat man oft den Eindruck, dass das Design Team so viel wie möglich reinpacken wollte.


Anders als beim TT Modular Hip Bag. Hier wird dem Nutzer selbst überlassen wie bzw wieviel er an der Tasche konfigurieren möchte. Hierfür gibt es einige Möglichkeiten in Form von Klett, gelaserten PALS Schlitzen für MOLLE Accessoires usw usf.


Für diejenigen die jetzt neugierig geworden sind, sei wie immer auf den Beitrag am Blog verwiesen. Danke fürs Reinschauen!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »LowEndD« (9. Oktober 2020, 12:54)


bagheera

Mototerminator

Wohnort: mitten im Pott

Beruf: Konfliktbewältiger und Einsichtvermittler

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. Oktober 2020, 13:34

Geil, David! Die habe ich eh auf dem Radar, konnte mich aber noch zurückhalten. Jetzt schaue ich mir erst mal dein Review an, und dann... :whistling:
#9: Never go anywhere without a knife!

Ich bin gegen Gewalt aber für Gegengewalt.

3

Freitag, 9. Oktober 2020, 14:56

Klasse David, vielen Dank für den Bericht. Gibt es ein Bild von der Tasche auf dem Du sie trägst?

Das Für und Wider von Gürteltaschen wurde hier ja bereits ausgiebig besprochen. Auch, dass Fanny-Bags polarisieren dürfte klar sein. Entweder man mag sie, oder eben nicht. Eigentlich bin ich ein großer Fan davon, trage aber selbst nur bei Outdooraktivitäten im Wald eine Gürteltasche. Das liegt hauptsächlich daran, dass meine Frau -so tolerant sie auch ist und jeden Scheiß mitmacht- die Dinger einfach nicht an mir sehen kann :) . Das ist aber ein subjektives Empfinden. Fakt ist, dass eine Gürteltasche meiner Meinung nach eine der besten Möglichkeiten ist sein edc zu tragen.

Aktuell ist meine dritte Helikon Bandicoot unterwegs zu mir. Das Konzept der TT gefällt mir zwar auch, jedoch hat die Bandicoot den Vorteil, dass man den Gurt entfernen kann und dass sie einen sehr breiten "Gürteltunnel" über die komplette Breite der Tasche hat. Hier Schleife ich meinen Jed Belt von Marcel hindurch, den ich sowieso trage, und habe dann die wahrscheinlich stabilste Gürteltasche überhaupt.

Die TT scheint mir hoch flexibel und optisch angenehm schlicht. Sie ist definitiv eine Überlegung wert. Vielleicht unternehme ich einen neuen Anlauf mit diesem Modell. Mal sehen.

Danke für die Vorstellung!
two is one, one is none

4

Freitag, 9. Oktober 2020, 15:45

Zur Bandicoot habe ich leider keinen Vergleich. Die TT is im Grunde sehr basic, was ja nicht schlecht sein muss. Nur das Volumen könnte meiner Meinung nach größer sein.

Mit Helikon-Tex verbindet mich mittlerweile eine Hass/Liebe. Die haben jahrelang konstant zugelegt in Sachen Qualität und Design. Aber die letzten beiden Jahren hat es intern irgendeine Zäsur gegeben und seitdem lässt die Qualität vor allem bei den Materialien massiv nach. Wirklich gute Konzepte gehen so vor die Hunde und die Urban Line ist momentan am Schwersten davon betroffen.

5

Freitag, 9. Oktober 2020, 17:25

Ich habe beide Helikon Bauchtaschen und muss Idox aus eigener Alltagserfahrung voll zustimmen: Der breite Durchschlauftunnel ist für mich DAS Feature an Possum und Bandicoot (kann auch anders geschrieben werden, hab keine Muse zum Googeln).

Breiterer Gürtel erhöht deutlich den Tragekomfort, vor allem bei Beladung ... und das geht schnell.

Außerdem kann sich die Tasche am Gürtel verrutschen lassen, sehr gut im Auto mit Anschnallen etc.

Von der Innenaufteilung bin ich nicht ganz überzeugt. Bei meinem Geldbeutel ist das schwierig mit Bestückung. Aber das ist subjektiv.

Da könnte der TT gut mithalten. Aber die dünnen Gurte funktionieren da nicht, und deswegen Battlebelt wäre alltagsuntauglicher Overkill. Ich trage meine Tasche immer draußen.

Andere kommen sicher besser mit dem integrierten Gurt (Helikon liefert ein ähnlich dünnes Maß) zurecht.

Darum wäre der TT für mich persönlich ein No Go. Was nicht an der Qualität und der Vorstellung schmälert.

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: