Sie sind nicht angemeldet.

balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

441

Sonntag, 29. März 2020, 17:11

woher beziehst du diesbezüglich deine Fakten.

Ich kenne derzeit nur diese Einschätzung
Um einen Überblick in die Thematik gibt der Artikel von Ali Al-Hazmi "Challenges presented by MERS corona virus,and SARS corona virus to global health" von 2015. Letztlich mutierte der Virus von 2003 und 2012 in Fledermäusen und sprang dann von mehreren Zwischenwirten auf den Menschen.
Wie sich das mit den Haustieren hier in Mitteleuropa verhält, kann ich nur mutmaßen. Ich schätze eine Übertragung aber als wahrscheinlich ein.

Meines Wissens nach ist der Corona Virus von 2003 und 12 zwar ähnlich mit dem jetzigen aber er verhält sich deutlich anders ( beispielsweise die starke Vermehrung bereits im Rachenraum) deshalb gab es auch von den Experten am Anfang völlig unterschiedlich und inzwischen wiederrufene Einschätzungen.
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

Kinthebox

Anfänger

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

  • Nachricht senden

442

Sonntag, 29. März 2020, 19:08

Die "Experten" schießen viel aus der Hüfte und dementsprechend aussagekräftig sind für mich deren Erkenntnisse. Besonders Virologen die sonst wenig öffentlichen Druck verspüren, sind jetzt im Fokus der Medien und ich denke teilweise mit ihrer Rolle überfordert.

Die Arbeiten der König Saud Universität sind definitiv als brauchbar einzustufen, da entsprechend Geld durch den Leidensdruck des MERS-Virus in die Forschung geflossen sind.
Für eine grobe Einschätzung der Lage reicht wenn man sich folgende Fragen beantworten kann:
-Historie der SARS-Pandemien
-Was charakterisiert den Coronavirenstamm
-Welche Besonderheiten bringen Gruppe IV-Viren mit sich
-Wie leite ich daraus mein persönliches medizinischen Sicherheitsprotokoll für mich und mein direktes Umfeld ab


Die genauen Zahlen für SARS-Covid-19 haben sich noch nicht eingependelt, zudem diese sich in den verschiedenen Ländern völlig unterschiedlich verhalten.
Alle anderen nötigen Informationen liefern dann die Öffentlichen. (Obwohl diese mehr Geld in ihre Berichterstattung fließen lassen sollten, als in die Übertragungsrechte der Bundesliga). Mit der Extrapolation der Zahlen der John-Hopkins-Universität aus meinem Post vor 2-3 Tagen lag ich bis jetzt nicht ganz verkehrt. Der Wachstumfaktor liegt irgendwo bei 1,34 und 1,35. Damit kann man die Lage eigentlich gut abschätzen. Was sie natürlich nicht weniger bescheiden macht.

Terminator

sin nombre

Wohnort: Ostallgäu

Beruf: serrated

  • Nachricht senden

443

Sonntag, 29. März 2020, 22:54

Es geht los:
https://www.welt.de/politik/ausland/arti…ssen-essen.html

Sehr frustrierend, dass all die Verrückten(auch Prepper genannt) die ganze Zeit Recht hatten nicht wahr liebe Politik?! Gott sei Dank kann man das vor lauter Arroganz nicht anerkennen, sonst wäre es echt frustrierend gewesen.
Der Staat kann seine Bürger nicht adäquat schützen und versorgen - neeein, undenkbar. Wenn es bloß nicht so traurig wäre wie klein die Welt der meisten Menschen ist.
Mit dem Messer geht es besser!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Terminator« (29. März 2020, 23:03)


444

Gestern, 05:53

Ich muss sagen, ich hätte nie erwartet daß das westliche Wirtschaftssystem so anfällig für Krisensituationen wäre. Für die Regierungen und Finanzlage der westlichen Staaten gilt das selbe und das bei einer Krise die erst ein paar Wochen dauert. Das gibt einem schon zu denken.
vae victis

445

Gestern, 05:55

....und genau so funktioniert Panikmache und Massenhysterie(der Artikel, nicht dein Beitrag)!

Mittlerweile fürchte ich nicht die Infizierten, sondern die, die irgendwann durchdrehen.
Würde selbst gern zu Hause bleiben, aber das geht nunmal nicht.
Mal abwarten, ob der "Kelch" an mir vorbei zieht.

Bleibt wachsam und besonnen!

Wohnort: Vienna / Ho Chi Minh City

Beruf: Map developer and navigation expert, geospatial analyst, GIS specialist

  • Nachricht senden

446

Gestern, 08:01

Hallo allerseits,

ich hab mir ein paar Gedanken zum Virus selbst gemacht, da an der gegenwärtigen Situation eigentlich nichts logisch erscheint.

Wenn man dieses Virus betrachtet, sind doch einige Fakten nicht schlüssig:

Es gibt weit über 50 verschiedene Coronaviren.
Von diesen sind aber nur 7 humanpathogen.
Von diesen 7 sind 4 harmlos für den Menschen, verursachen nur geringe Beschwerden.
Von den verbleibenden 3 ist eines das SARS-1 und eines das MERS-Virus. Beide haben eine geringe Übertragbarkeit (weltweit sind an SARS-1 etwas über 8000 Personen erkrankt, bei MERS waren es weltweit knapp 1400), dafür aber eine hohe Letalitätsrate.
Das letzte Virus ist das SARS-CoV-2, welches erstaunlicherweise eine x-fach höhere Übertragbarkeit aufweist, dafür die Letalität sehr gering ist.

Ich bin kein Virologe, aber es ist doch erstaunlich, dass Coronaviren eigentlich immer auftreten aber kaum Wirkung auf den Menschen haben, aber drei davon (SARS-CoV-1, MERS und SARS-CoV-2) aus der Reihe tanzen und eines - das jetzige - wiederum eine Klasse für sich ist. Man könnte fast meinen, dass sie nicht "natürlichen" Ursprungs sind.

Ich möchte hier ein Beispiel anführen, und zwar den Oman. Der Oman hatte erst Mitte Februar seinen ersten Coronafall. Und zwar sind 2 Personen aus dem Iran eingereist, die den Erreger erstmals in den Oman gebracht haben. Danach 6 Personen wieder aus iranischen Gegenden. Aus diesen 8 sind innerhalb kurzer Zeit ca. 150 geworden. Im Jahr 2019 gab es im Oman 8 Fälle von MERS. Nur haben sich diese 8 Fälle nicht weiter vermehrt, sondern sind mittlerweile wieder weg.

Die Frage ist: Warum ist gerade diese SARS-CoV-2-Virus so hoch übertragbar?

lg, Paul

Terminator

sin nombre

Wohnort: Ostallgäu

Beruf: serrated

  • Nachricht senden

447

Gestern, 09:04

....und genau so funktioniert Panikmache und Massenhysterie(der Artikel, nicht dein Beitrag)!

Ja, das Feuer entfacht erst richtig, wenn das Mediengebläse fleißig pustet.
Mit dem Messer geht es besser!

Kinthebox

Anfänger

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

  • Nachricht senden

448

Gestern, 10:20


ich hab mir ein paar Gedanken zum Virus selbst gemacht, da an der gegenwärtigen Situation eigentlich nichts logisch erscheint.

Wenn man dieses Virus betrachtet, sind doch einige Fakten nicht schlüssig:

Es gibt weit über 50 verschiedene Coronaviren.
Von diesen sind aber nur 7 humanpathogen.
Von diesen 7 sind 4 harmlos für den Menschen, verursachen nur geringe Beschwerden.
Von den verbleibenden 3 ist eines das SARS-1 und eines das MERS-Virus. Beide haben eine geringe Übertragbarkeit (weltweit sind an SARS-1 etwas über 8000 Personen erkrankt, bei MERS waren es weltweit knapp 1400), dafür aber eine hohe Letalitätsrate.
Das letzte Virus ist das SARS-CoV-2, welches erstaunlicherweise eine x-fach höhere Übertragbarkeit aufweist, dafür die Letalität sehr gering ist.

Ich bin kein Virologe, aber es ist doch erstaunlich, dass Coronaviren eigentlich immer auftreten aber kaum Wirkung auf den Menschen haben, aber drei davon (SARS-CoV-1, MERS und SARS-CoV-2) aus der Reihe tanzen und eines - das jetzige - wiederum eine Klasse für sich ist. Man könnte fast meinen, dass sie nicht "natürlichen" Ursprungs sind.

Ich möchte hier ein Beispiel anführen, und zwar den Oman. Der Oman hatte erst Mitte Februar seinen ersten Coronafall. Und zwar sind 2 Personen aus dem Iran eingereist, die den Erreger erstmals in den Oman gebracht haben. Danach 6 Personen wieder aus iranischen Gegenden. Aus diesen 8 sind innerhalb kurzer Zeit ca. 150 geworden. Im Jahr 2019 gab es im Oman 8 Fälle von MERS. Nur haben sich diese 8 Fälle nicht weiter vermehrt, sondern sind mittlerweile wieder weg.

Die Frage ist: Warum ist gerade diese SARS-CoV-2-Virus so hoch übertragbar?

lg, Paul
Moin,
Genau. Eine hohe Lethalität verhindert eine schnelle Ausbreitung. Beispielsweise Ebola, welches als extrem gefährlich eingestuft wurde, ist so ein Virus. Dieses bricht in Afrika immer wieder aus, kann aber gut erkannt werden, da sich schnell Symptome zeigen. Gleichzeitig verläuft die Krankheit derart schwer, dass der Erkrankte den Erreger garnicht weit transportieren kann.

Wohnort: Schwarzer Waldhügel

Beruf: Executive Escape Manager

  • Nachricht senden

449

Gestern, 10:24

Ich bin kein Virologe

darum hau ich hier einfach mal abstruse Überlegungen in den Raum. :hmmm:

Wenn wir zunächst mal die Frage "Qui bon" stellen und uns hernach an Ockhams Rasiermesser und die Chaostheorie erinnern, wird eine "künstliche Herstellung" eines Virus auch ohne Kenntnisse der dazu nötigen umfangreichen Kenntnisse und Ressourcen schon arg unwahrscheinlich bzw. absurd.

Aber da eine abstrakte Gefahr für den Menschen nunmal schwer auszuhalten ist, lässt sich dieser galoppierenden Fake-News-Seuch wohl kaum in absehbarer Zeit Herr werden... :pinch:
"Man verkauft uns meistens Gesetze für Gerechtigkeit und oft sind sie gerade das Gegenteil."
Johann Gottfried Seume (1763 - 1810)


450

Gestern, 11:07

Ich war eben beim testen, weil ich in einem system relvantem Bereich arbeite, Kontakt zu einer möglichen infizierten person hatte und selbst (wie meine ganze familie) Symptome zeige (wenn zum. Glück auch noch sehr milde).


Ergebnis ist negativ, kein corona.

Also vom Chef zu meiner Mutter und dann zu mir, hat so einfach nicht funktioniert, meine Mutter hat leider komischerweise noch kein Ergebnis.

451

Gestern, 21:01

[...]
Ich bin kein Virologe, aber es ist doch erstaunlich, dass Coronaviren eigentlich immer auftreten aber kaum Wirkung auf den Menschen haben, aber drei davon (SARS-CoV-1, MERS und SARS-CoV-2) aus der Reihe tanzen und eines - das jetzige - wiederum eine Klasse für sich ist. Man könnte fast meinen, dass sie nicht "natürlichen" Ursprungs sind.
[...]

Gerade wenn man von dem Fachgebiet, wie ich auch, keine Ahnung hat, sollte man erst einmal gründlich Recherche betreiben, was die Experten dazu sagen. So findet sich sich bei einem der ersten Treffer einer Websuche dieser Artikel aus "Nature Medicine" (Wikipedia über die Zeitschrift): Andersen, K.G., Rambaut, A., Lipkin, W.I. et al. The proximal origin of SARS-CoV-2. Nat Med (2020). [url]https://doi.org/10.1038/s41591-020-0820-9[/url].

Darin heißt es unter anderem:

Zitat

{...]It is improbable that SARS-CoV-2 emerged through laboratory manipulation of a related SARS-CoV-like coronavirus. As noted above, the RBD of SARS-CoV-2 is optimized for binding to human ACE2 with an efficient solution different from those previously predicted7,11. Furthermore, if genetic manipulation had been performed, one of the several reverse-genetic systems available for betacoronaviruses would probably have been used19. However, the genetic data irrefutably show that SARS-CoV-2 is not derived from any previously used virus backbone20. Instead, we propose two scenarios that can plausibly explain the origin of SARS-CoV-2: (i) natural selection in an animal host before zoonotic transfer; and (ii) natural selection in humans following zoonotic transfer. We also discuss whether selection during passage could have given rise to SARS-CoV-2.


Hier auch noch eine Zusammenfassung auf Deutsch: Forscher erklären, warum das Coronavirus nicht aus dem Labor stammt

Die Zeitschrift hat zudem eine eigene Kategorie mit dem wöchentlichen Überblick zur Covid-19-Forschung, hier für den 20.03. bis 27.03.2020: COVID-19 Research in Brief: 20 March to 27 March, 2020.

BlackBull

Waghalsiger Baumkletterer

Wohnort: MUC

Beruf: Goreaner

  • Nachricht senden

452

Gestern, 21:17

Hi,
auch ich bin kein Virologe und bin auch kein Anhänger irgendwelcher Theorien bezüglich der "Herstellung" eines Virus.

Einigkeit herrscht wohl in Anbetracht der Herkunft des Virus; es stammt aus Tieren (welche ist eigentlich egal) und wurde auf den Menschen übertragen. Mir stellt sich die Frage, ob es sich wieder "zurückentwickeln" kann und wieder auch Tiere übertragbar ist, wo es vielleicht die selbe oder ähnliche Mortalitätsrate wie beim Menschen aufweisen kann. Falls ja, könnte das dem ganzen eine weitere, sehr drastische Seite hinzufügen.

Weiß einer von Euch dazu was? Gibt es zoonotische Viren, die vom Mensch auf Tiere übergehen?
Cheers
Black
Meine Bewertungen
Du kannst es schon so machen, aber dann isses halt Kacke!

453

Gestern, 22:07

Ich erinnere mich an zwei Fälle aus den letzten Wochen, die in der Boulevardpresse sranden. Ein Hund jnd eine Katze waren infiziert worden.

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: