Sie sind nicht angemeldet.

Vicman

Fortgeschrittener

  • »Vicman« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haverlah

Beruf: Logistiker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 15. Februar 2020, 10:53

Cold Steel SRK Beratung

Ich bin am überlegen mir das Cold Steel SRK in der SK 5 Version zu kaufen.
Habe da auch schon so einige Videos auf Youtube zu gesehen.
Ist es wirklich so Stabil das die Klingenspitze nicht bricht wenn man im Holz herum "pickst"?
Es soll seinen "Dienst" zum Teil im Wald verrichten um Pfeile aus Bäumen zu "popeln".
Auch soll daran mal ein Firesteel funken schlagen um ein Lagerfeuer zu entfachen.
Was mir an dem Messer gefiel ist der Griff, der Stahl, die Materialstärke und der Preis.
Bin für jeden Tip und Kritik zu dem Messer dankbar.
Vicman
Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand,
dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen
müssen.
(Erich Maria Remarque)

Tyr

Waldlehrender

Wohnort: Österreich

Beruf: Natur-Lehrender

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. Februar 2020, 11:51

Ich hatte es. Aber mir war es im Vergleich zum Fällkniven A1 doch zu kurz und zu wenig schwer.
Fürs Pfeile rausholen aus dem Holz nehmen einige meiner Bekannten das Feldmesser von Glock. Da ist die Spitze gefühlsmäßig nicht so spitz. Beim Glock müsstest du aber noch eine Phase für eine scharfe Kante, für die Verwendung mit dem Feuerstahl machen.
Aus der Schwärze der Knechtschaft, durch blutige Schlachten, ans goldene Licht der Freiheit!

3

Samstag, 15. Februar 2020, 11:57

You get what you pay for. Gilt auch hier. Die SK5-Variante hat eine gute Oreis-Leistung. Zur Spitze kann ich wenig sagen, ob da Bruchgefahr besteht. Da ist Youtube selten verkehrt als Anhaltspunkt. Auch im Wald kanns in DE, trotz eventueller Berechtigung und Niedersachsen (die sind da sehr pragmatisch), theoretisch zu Problemen führen mit 15,4 cm Klingenlänge. Wenn kein Faktor, dann einfach ignorieren.

Spitze scheint ein Thema zu sein, grad fürs Popeln als e8ne der Hauptaufgaben:
https://www.youtube.com/watch?v=z_HTBQblAtE

4

Samstag, 15. Februar 2020, 13:03

Eines meiner Lieblingsmesser. Habe es in mehreren Stahl/Schliff Varianten und kann es in der Gewichtsklasse absolut empfehlen. Mit dem "Popeln" von Pfeilen habe ich allerdings keine Erfahrung.

5

Samstag, 15. Februar 2020, 15:05

Spitze ist schon etwas delikater. Magst Du uns Nichtbogenschießenden näherbringen, wie so eine Pfeil-aus-Baum-Popelaktion üblicherweise aussieht?
Ist das Popeln oder auch richtig Hebeln und Stemmen?
Für feine Arbeiten dürfte die delikatere Spitze exzelkent sein, beim Hebeln würde ich hier nicht vertrauen.

Wobei man sagen muss: bei ca 55 Euro machst Du nicht viel falsch mit einem Versuch. Ansich ja ein empfehlenswertes Messer. Und wenn die Spitze knack macht, kanbst Du es immer noch in tauglichere Spitze umschleifen lassen.

Mit den teureren Varianten weiß ich nicht, ob Du für den Mehrpreis bessere Tip-Haltbarkeit bekommst.

teachdair

ist nicht weiter wichtig

Wohnort: Wuppertal

  • Nachricht senden

6

Samstag, 15. Februar 2020, 15:16

MAhlzeit,

SK5 ist wohl vergleichbat mit 1085, C80 oder so. also ein einfacher C Stahl. wenn die härtung stimmt sollte der das verkraften und sich eher verbiegen als brechen. Warum nimmst du nicht zum prokeln nen scharfen Schraubendreher? kannst du in ner abgewandelten Loop fuer feuerstähle an die Scheide basteln und wenn er brechen sollte isset kein grösserer Verlust.

marcwo

Profi

Beruf: Diensthundeführer

  • Nachricht senden

7

Samstag, 15. Februar 2020, 16:49

Ist schon ein paar Jahre das ich Jagdbogen schießen gemacht habe.
War ein PSE Combound Bogen mit ca. 65 lbs.
Das Problem Pfeile in Holz zu versenken hatte ich auch.
Die einzige Möglichkeit die Pfeile ohne Schaden heraus zubekommen ist:
Ein Messer mit einer geraden Linie von Spitze und Griff nehmen.
Das Messer möglichst nah am Pfeil ins Holz rammen.
Dann das Holz durch wackeln so gefügig machen das der Pfeil ohne Schaden
rausgezogen werden kann.
Das SRK ist dafür sehr gut geeignet.

Für den Preis ist das von mir eine Empfehlung.
Gruß
________________________________________________________________________________________________________
Ich investiere in Stahl und Licht

M400

Anfänger

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. Februar 2020, 18:16

Ich bin am überlegen mir das Cold Steel SRK in der SK 5 Version zu kaufen.

Moin!
Ich hab noch ein altes SRK rumliegen, dass ich nicht mehr führe weil ich irgendwann die Scheide verloren hab(lange, dämliche Geschichte...), wenn du Lust hast schicke ich es dir, du testest es und berichtest wie es dir gefallen hat, und wenn es das richtige für deine Zwecke ist besorgst du dir eine Scheide dafür. Wenn nicht kannst du es ja immer noch weiter geben.
Gruß
M400

Vicman

Fortgeschrittener

  • »Vicman« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haverlah

Beruf: Logistiker

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. Februar 2020, 19:12

Danke für eure Tips und Beratung.
Damit habt ihr mir meine Kaufentscheidung leicht(er) gemacht. :thumbup:

Ich werde es mir jetzt bestellen.
Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand,
dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen
müssen.
(Erich Maria Remarque)

mas

misanthrope

Wohnort: cologne - earth

Beruf: corporate security

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. Februar 2020, 15:42

Popeln

Wir nehmen für das "Befreien" der Pfeile Beitel und Hammer, da schon einige Messerspitzen zu Bruch gingen. Kostet (fast) nichts und kann man leicht nachschleifen :)
Bewertungen: mas
we few, we happy few, we band of brothers

11

Freitag, 28. Februar 2020, 16:38

https://www.wildsteer.com/de/einteiliges…-wildsteer.html

Etwas teuerer, macht aber auch einen professionellen Eindruck!

Hat jemand praktische Erfahrung mit diesem Messer?

Gruß Wolfgang

12

Freitag, 28. Februar 2020, 19:18

Das Wildsteer hat ein Freund.
Ist zum Pfeilebohren absolut genial, selbst bei meinen Jagdrecurves mit über 80 LBS kann man die Pfeile gut befreien.
Da es aber doch recht teuer ist und als Messer sonst IMHO eher suboptimal habe ich es selber nie gekauft sondern nutze schon seit Jahren ein altes Buck Intrepit. Das ist zum Pfeilebohren fast genauso gut und taugt sonst als Messer auch nichts. Allerdings war das umsonst, ich habe es im runtergerockten Zustand geschenkt bekommen.

deovolens

Erleuchteter

Wohnort: Belgien

Beruf: Wirtschaftsingenieur

  • Nachricht senden

13

Freitag, 28. Februar 2020, 21:02

der Wildsteer ist sehr praktisch und solide

14

Samstag, 29. Februar 2020, 08:06

Das SRK ist eigentlich ein super Messer, aber wenn man damit ab und zu Feuerholz macht, kann man es jagdlich vergessen. Der Griff löst sich etwas und dann läuft der Schweiß vom Wild rein. Und da kann man es nur sehr schwer reinigen.
Deswegen ging meins in Rente.
Ein SRK mit G10 Griff wäre ein Traum...

Vicman

Fortgeschrittener

  • »Vicman« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Haverlah

Beruf: Logistiker

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 24. März 2020, 11:38

Habe mir ja nun das CS SRK in SK 5 gekauft.
Hier mal ein paar Bilder.


Sind mit dem Handy geknipst.
p.s. Der "Dangler" an der Scheide hat mir nicht gefallen. Habe ich kurzerhand gegen die Secure EX C Clips getauscht.
Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit dem Messer. Liegt mir gut in der Hand. Kam sehr scharf hier an.
Hat mich auch schon "gebissen". Denke mal, dass war ein "Liebesbiss" :)
»Vicman« hat folgende Bilder angehängt:
  • CS_3.jpg
  • CS_2.jpg
  • CS_4.jpg
Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand,
dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen
müssen.
(Erich Maria Remarque)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vicman« (24. März 2020, 11:42)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: