Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 26. November 2019, 16:48

Lowa Zephyr GTX Mid TF - wirklich so rutschig? Alternativen

Hallo zusammen.

Ich habe privat seit etlichen Jahren ein paar Lowa Trekking-Schuhe. Die genaue Bezeichnung müßte ich nachsehen. Mit denen bin ich äußerst zufrieden.

Im Job habe ich etliche Jahre Sicherheitsschuhe von Lowa getragen. Auch mit denen war ich immer sehr zufrieden. Leider Gottes hat die unser Industriebedarf nicht mehr im Portfolio.

Nun suche ich ein zweites Paar Schuhe, um meine Lowas zu „entlasten“. Einsatzzweck sind Spaziergänge mit dem Hund, etc.. Also nichts wirklich „heftiges“. Terrain wären also primär befestigte sowie unbefestigte Feld- und Waldwege.

Nun bin ich auf den Lowa Zephyr GTX Mid TF in Coyote OP gestoßen. Optisch absoluter Volltreffer. Aber ich lese oft, daß der so rutschig sei, sobald es nass ist. Da ich den Begriff bei irgendwelchen anonymen Rezensionen nicht direkt klassifizieren kann, frage ich Euch mal. Bedeutet rutschig, daß der Schuh derart rutschig ist auf nassem Untergrund, daß er dann quasi nicht mehr zu gebrauchen ist? Oder bedeutet rutschig, daß es Jammern auf hohem Niveau ist, weil halt Schuh XY deutlich überlegen ist, in dem Punkt.

Vielen Dank für Eure Hilfe im voraus.


Gruß
Dennis

2

Dienstag, 26. November 2019, 17:41

Ich hab den Schuh jetzt in der zweiten Generation und trage den immer wenn Vollederschuhe nicht benötigt werden. Bin damit im Gelände, wie auch in der Stadt unterwegs.
Der Schuh hat keine Vibram Sohle mit richtig tiefem Profil. Sondern eben eine.... ja, Trekking-Sohle oder wie auch immer man das bezeichnen möchte. Ich hatte bisher noch keine Probleme was rutschen usw. angeht.

3

Dienstag, 26. November 2019, 17:43

Ich trage seit einigen Jahren die Zephyr GTX Mid TF Stiefel. Das hängt vielleicht ein bisschen vom Untergrund ab. Auf Teer/Beton kann ich das eigentlich verneinen. Da ist der bei Nässe nicht mehr und nicht weniger rutschig als andere Trekking-Stiefel, die ich bislang hatte. Auf wirklich glatten PVC-Böden in Gebäuden quietscht er etwas, wenn es nass ist - aber auch da: nach meiner Erfahrung nicht mehr und nicht weniger rutschig als andere Schuhe.

Für Feld- und Waldwege kann ich persönlich ohne Bedenken zum Zephyr raten. Auch weil es einfach ein guter Schuh ist. Beim ersten Anziehen hab ich schon festgestellt, dass es jedenfalls für meinen Fuß der perfekte Stiefel ist (gut, das ist jetzt was subjektives), aber ich mag das gute Verhältnis zwischen Stabilität und Flexibilität, das recht geringe Gewicht und die "coole" Optik - sieht unter der Hose immerhin ein bisschen nach Turnschuh und weniger nach Stiefel aus. Und wasserdicht ist er auch noch.

Ich habe zwischenzeitlich auch mal Modelle wie den Lowa Innox ausprobiert, aber der hat mich (trotz ebenfalls guter Passform und gutem Komfort) lange nicht so überzeugt wie der Zephyr Mid. Den Zephyr finde ich so gut, dass ich den im Alltag sogar in der Lo-Version als Halbschuh trage :thumbup:
"Having a suitable light is analogous to being able to change the weather."
--- Andy Stanford, Fight at Night

ICEMAN

Uniformierter Telefonseelsorger

Wohnort: Graz/Austria

Beruf: LEO

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 26. November 2019, 18:29

Ich habe drei Paar Lowa Zephyr. Und seit ich die trage kein Kreuzweh mehr :D Aber es stimmt, die Schuhe werden, wenn man vom Regen zB auf einen Fliesenboden im Haus kommt, SEHR rutschig. Die Zephyr sind mE reine Schönwetterschuhe, für nasses Gelände im Wald nicht so geeignet.
Ansonsten ist dies das einzige Manko was ich an dem Schuh feststellen kann.
Als Alternative kann ich das Magnum Basisprodukt, die Magnum Classic, empfehlen. Meine hielten sehr lange, angenehm zu tragen, und kein Rutschproblem.
-Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ICEMAN« (26. November 2019, 18:32)


5

Dienstag, 26. November 2019, 21:18

Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten. Ich werde die einfach mal testen. Schlechter als der Grip meiner Renegade GTX wird derjenige der Zephyr garantiert nicht sei.

6

Dienstag, 26. November 2019, 21:42

Der Schuh ist sehr bequem. Ich habe ihn aufnassen Böden, insb. Fliesen auch als sehr rutschig empfunden. Aber für die Stadt ist der eh weniger geeignet. Die Sohle ist relativ weich und verschleißt entsprechend schnell. Welcher Schuh meiner Erfahrung nach richtig griffig ist, Haix P9. Der hat sogar auf Eis Grip. Und er sollte auch deine anderen Anforderungen erfüllen.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es

deus xuíz

Only Infi kills White Walkers!

Wohnort: Waldviertel/NÖ

Beruf: halber Wolf

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 26. November 2019, 22:17

Ich trage verschiedenste Lowa-Halbstiefel fast 14 Stunden am Tag, da ich die Marke sowohl in der Arbeit(am Bau) wie auch im Privaten trage! Von der Arbeit her muss ich oft auf nassen Dächern herumspazieren und hatte mit meinen Lower noch nie Probleme ausgenommen dann wenn es so steil und nass war das ohne Steighilfe nix mehr ging! Vom Privaten her gehe ich mit 2 Irischen Wolfshunden spazieren die Beide so um die 65kg schwer, 1m hoch und 1m lang sind und so dermasen ziehen das ich mit nem Pflug n Feld bestelln könnte! Und trotzdem halten mich meine Lowa bei jeglichem Untergrund auf Kurs! (Ausnahmen richtige Gatschlacken wenn beide an Hasen sehn ;( , dann ist der Halt von die Schuhe aber ned mei letzter Gedanke) :thumbsup:

8

Mittwoch, 27. November 2019, 07:12

Bei Nässe auf zB Steinen und glattem Boden absolut grausiger Schuh! Man schwitzt auch relativ schnell und viel in den Schuhen, zumindest in den „neuen“ Modellen. In meinen alten zwei Paar mit gleichen Socken war das nicht so extrem.

Ich mag die Schuhe trotzdem weil einfach mega bequem. Sind halt eher was für schönes Wetter. Der ursprüngliche Schuh in khaki wurde ja auch eher für die Wüste gebaut, so wurde mir das zumindest von Lowa Seite erklärt.
Die anderen Farben und der eher Urbane Touch sind da wohl eher eine Antwort auf viele andere Hersteller.
Anti-InnerCircle-User

9

Freitag, 29. November 2019, 18:55

Den Schuh habe ich damals als Anregung bei Lowa ins Spiel gebracht, er war sozusagen meine Idee. Er sollte eine brauchbare Alternative zu dem alten Adidas GSG9 sein und ist als leichter Einsatzstiefel für Zugriffskräfte usw gedacht.
Die Sohle ist für den Urbanen Bereich gedacht (Gummimischung und Profil) und soll auf den üblichen Untergründen der Stadt gut greifen, was sie mMn auch gut umsetzt.
In Verbindung mit Wasser und/oder Oil schmiert die Sohle allerdings recht schnell auf ganz glatten Untergründen!
Für Wanderungen und schwere Last auf dem Rücke ist der Schuh nicht gemacht weil die Sohle/Zwischensohle bewusst weich gehalten wurde um Sprünge zu dämpfen. Die Zwischensohle drückt sich bei zu viel Last zusammen und federt nicht mehr ausreichend. Sehr wohl kann man aber mit dem Stiefel den ganzen Tag laufen ohne Probleme zu bekommen ..

scts
Beste Grüße
scts

10

Sonntag, 1. Dezember 2019, 00:02

Den Schuh habe ich damals als Anregung bei Lowa ins Spiel gebracht, er war sozusagen meine Idee. Er sollte eine brauchbare Alternative zu dem alten Adidas GSG9 sein und ist als leichter Einsatzstiefel für Zugriffskräfte usw gedacht.
Die Sohle ist für den Urbanen Bereich gedacht (Gummimischung und Profil) und soll auf den üblichen Untergründen der Stadt gut greifen, was sie mMn auch gut umsetzt.
In Verbindung mit Wasser und/oder Oil schmiert die Sohle allerdings recht schnell auf ganz glatten Untergründen!
Für Wanderungen und schwere Last auf dem Rücke ist der Schuh nicht gemacht weil die Sohle/Zwischensohle bewusst weich gehalten wurde um Sprünge zu dämpfen. Die Zwischensohle drückt sich bei zu viel Last zusammen und federt nicht mehr ausreichend. Sehr wohl kann man aber mit dem Stiefel den ganzen Tag laufen ohne Probleme zu bekommen ..

scts



Sehr coole Info. Kann ich so bestätigen. Große Wanderungen in den Bergen bei trockenem Untergrund sind allerdings kein Problem. Ich trage ihn oft im Sommer als leichten Wander- und Trackingschuh.
Nasses Geröll und Steine sind dabei wirklich grauenhaft zu laufen. Was ja auch wie du auch schon geschrieben hast nicht sein Terrain ist.

Ich mag ihn als Tracking Allrounder, wegen seiner Leichtigkeit und des Tragekomforts sehr.
Anti-InnerCircle-User

11

Sonntag, 1. Dezember 2019, 00:58

Habe ebenfalls die Erfahrung gemacht, dass die Sohle des Zephyr auf nassen Steinen sehr rutschig ist, auf Schlamm und nassem Gras dagegen ist sie nicht schlecht.

Bin allerdings wegen der schlechten Haltbarkeit des Zephyr wieder von diesem Modell abgekommen.

12

Sonntag, 1. Dezember 2019, 08:26

Die schlechte Haltbarkeit kann ich absolut nicht bestätigen. Mein erstes Paar hielt 4 Jahre. Dann waren die aber ordentlich breit gelaufen. Defekte hatte ich nicht. Mein zweites Paar hielt 3 Jahre, dann ging die Sohle runter und ein paar Ösen ausgerissen. Mein jetziges Paar habe ich auch schon wieder 2. Die werden wohl länger halten weil ich sie nicht trage. Ich schwitze in diesem Paar so dermaßen extrem das ich sie eig nicht tragen will.

Wurde da ggf. was geändert? Ich hab bisher keine Rückmeldung von Lowa bekommen!
Somit wird das auch mein letztes Paar gewesen sein.

Ich träge die Schuhe im Sommer fast täglich. Es waren bei mir also keine Gelegenheitsschuhe.
Anti-InnerCircle-User

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kopfgeist« (1. Dezember 2019, 08:28)


ICEMAN

Uniformierter Telefonseelsorger

Wohnort: Graz/Austria

Beruf: LEO

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 1. Dezember 2019, 09:17

Da sind schon sehr verschiedene Eigenschaften zu einem Schuhmodell wahrnehmbar :scratch: . Mein erstes Paar, gekauft 2014, zeigt so gut wie keine Verschleißerscheinungen, das Zweite in schwarz für den Dienst auch nicht und die Halbschuhe sind so gut wie neu. Und ich mag den Schuh, weil ich darin so gut wie nicht schwitze und die Dämpfung der Sohle für meinen Stützapparat scheinbar optimal ist.

OT zum Adidas GSG 9: ich kenne keinen Kollegen, der nicht spätestens in einem Stiegenhaus mit diesem Schuh aufn A*sch gefallen ist! Eine Mindeshaltbarkeitsdauer von knapp zwei Jahren, dann waren alle zum Wegwerfen. Ich selber habe mir den nie gekauft da ich ihn aufgrund meiner Beobachtungen und der Schimpftiraden der Kollegen als unbrauchbar eingestuft habe.
-Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken -

14

Sonntag, 1. Dezember 2019, 16:20

Vielen Dank Euch allen. Der Schuh ist in Coyote OP im Zulauf. Ich hab einfach keinen anderen gefunden, der mir so gut gefiel. Und da ich bislang mit Lowa nur gute Erfahrungen gemacht habe,... schauen wir mal, wie ich den Schuh empfinde. Gestern und heute habe ich mal bewußt drauf geachtet, wie der Renegate GTX sich so auf nassen Untergründen macht. Den würde ich jetzt auch nicht als Gripwunder bezeichnen.

15

Sonntag, 1. Dezember 2019, 19:31

Beim Renegade gibt es je nach Ausführung zwei verschiedene Sohlen. Der TF (schwarzes Glattleder) hat eine, die ist brauchbar aber in der Tat kein Gripwunder. Hält dafür recht lange.
Die "zivilen" Renegades haben eine andere Sohle die nach meiner Erfahrung vor allem im Gelände einen besseren Grip bietet, dafür aber auch deutlich schneller verschleißt.

16

Sonntag, 1. Dezember 2019, 21:12

Meiner ist schon sehr alt. Ist die zivile Version, mit grauem Rauhleder.

17

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 07:14

So, gestern sind die Schuhe angekommen. Optisch gefallen sie mir sehr gut. Coyote OP ist in natura eine sehr schöne Farbe, finde ich. Mal sehen, wie sie sich schlagen werden.

Was ich aber definitiv lobend erwähnen muss, ist Lowas Größenpolitik. Meine Renegades habe ich in UK 10,5, EUR 45. Die sind ja schon sehr alt. Mein letztes Paar Arbeitsschuhe hatte ich vor zwei oder drei Jahren. Ebenfalls in der gleichen Größe. Die Zephyr jetzt,... gleiche Größe, und passen. Sehr löblich.

18

Sonntag, 15. März 2020, 18:22

So, ich wollte mal nach drei Monaten meine Eindrücke vom Schuh mit Euch teilen.

Der Tragekomfort ist wie bei all meinen bisherigen Schuhen von Lowa. Einwandfrei. Nach minimaler Eintragezeit sind die absolut bequem. Es drückt nichts irgendwo seltsam, es sind innen keine Knubbel irgendwo,... keinerlei Kritikpunkte von meiner Seite aus.

Zu Beginn hatte ich mich etwas geärgert, daß die oberen Ösen nicht offen ausgeführt sind. Nach einiger Zeit habe ich mich jetzt daran gewöhnt, die Senkel beim Ausziehen ordentlich weit zu lösen, um es beim nächsten anziehen einfacher zu haben. Könnte ich wählen, würde ich die offenen Ösen jedoch bevorzugen. Also,... keine wirkliche Kritik, eher eine Frage der Vorlieben, bzw. Gewöhnung.

Zum Thema Witterungsbeständigkeit,... GoreTex halt. Bei wärmeren Temperaturen auf Dauer nicht so angenehm wie ganz ohne Membran, aber halt noch erträglich. Bei Sauwetter dafür keine Probleme.

Zum Thema Rutschfestigkeit, bzw. Sohle allgemein..... In meinen Augen verhält sich der Schuh hier ein wenig.... seltsam. Hier in der Straße ist an einigen Stellen dieses rote, etwas glattere Plfaster verlegt. Das ist bei Nässe schon recht rutschig. Egal mit welchen Schuhen, man merkt es. Die Lowa sind da wirklich mit Vorsicht zu genießen. Auf der anderen Seite habe ich damit auf nassen Bahnschwellen und Wurzeln im Wald absolut keine Probleme. Gekauft als Schuhe, um primär mit dem Hund durch die Landschaft zu laufen, habe ich keinen Grund etwas zu bemängeln. Als Einsatzschuh im urbanen Umfeld würde ich die nicht nutzen wollen. Was ich noch lobend erwähnen muß, ist die gute Selbstreinigung der Sohle. Komm ich mit dem Hund von der Runde zurück, reichen die ca. 400 m Straße aus, um die Sohle bis auf wenige Reste von Schlamm und Dreck zu reinigen. Rein durch ganz normales Gehen. Da waren die Sohlen meiner zivilen Lowas sowie der Arbeits-Lowas deutlich schlechter.

Fazit; ich bin zufrieden, und würde sie mir jederzeit wieder kaufen.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: