Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 2. November 2019, 15:48

Revision HAIX Black Eagle Athletic 2.0 GTX low/black (nach 2 Jahren intensivem Gebrauch)

Seit genau dem 02.09.2017 hatte ich sie - die HAIX Black Eagle Athletic 2.0 GTX low/black. - Ich trug sie gerne und oft - nie im Gelände oder Wald, immer nur im städtischen Bereich.





Seit ca. einem Monat sind sie aber wohl am Ende.

Zeit, ihnen hier mal einen kurzen Artikel zu widmen.

Die Schuhe sind leicht, mit einer Goretex-Membran ausgestattet, einer ziemlich guten rutschfesten Sohle gewappnet und einem Schnellschließ-Mechanismus (d.h. recht dünne Schnürsenkel, die durch einen Kordelstopper laufen, der eng gezogen werden kann). Ich hatte sie als Ersatz für meine (gleichartigen) Adidas Terrex low gekauft, die bei weitem nicht so lange gehalten haben, obwohl die Adidas sogar explizit als Trailrunning-Schuhe vermarktet werden, die Haix nicht einmal!

Was kann ich nach 2 Jahren Gebrauch an "Verschleißstellen" festhalten?

Es sind im Grunde drei Stellen, mit denen ich nicht zufrieden war. Fangen wir mal bei derjenigen an, die ich am unschönsten fand.

1. Die Sohle

Hier mal zwei Bilder.





Wie man sieht, ist die Sohle im Bereich des Ballens gleichmäßig abgelaufen (was nach 2 Jahren auf Teer, Beton und Schotter nicht verwunderlich ist). Was ich jedoch ziemlich doof finde, ist, dass beide Sohlen an mehreren (und zwar den gleichen) Stellen gebrochen sind. Der Bruch geht durch, sprich: die Schuhe sind von unten her nicht mehr wasserdicht. Dadurch sind sie bei herbstlichem Wetter natürlich absolut nicht mehr einsetzbar.

Ich hatte mit den Schuhen auch nur normale Laufbewegungen. Kein Jogging und auch insgesamt über die gesamte Lebenszeit nur wenige Minuten in abgehockter Stellung (dabei ist die Sohle dann ja extrem durchgebogen).

Ich habe HAIX kontaktiert (denn die bieten ja Neubesohlungs-Service an), Antwort war: "Bei vielen unserer Schuhe ist eine Neubesohlung möglich, bei diesem nicht."

(Zum Vergleich zum Punkt Sohlen: Bei den Adidas Terrex sind die nach ca. 2 Jahren abgelaufen gewesen - sprich: ich lief im Bereich des Ballens bereits auf der Zwischensohle herum - zudem war die Sohle von Anfang an bei weitem nicht so rutschfest wie die der HAIX.)

2. Schnellschließ-Mechanismus

Den brauchte ich nicht unbedingt und hätte ihn auch eigentlich entfernen können und die HAIX mit normalen Schnürsenkeln ausstatten können, aber ich ließ ihn mal dran.


Das Bild zeigt, dass die dünnen Schnürsenkel schon ordentlich angegriffen sind. Es handelt sich da um ein Material, das nicht mit Mantel und Seele arbeitet, sondern aus einem "Stück" gewoben ist. Die Kordelstopper beißen hier wohl arg kräftig zu. Lebensdauer also etwa 2 1/2. (Zum Vergleich: die Adidas Terrex haben auch so einen Verschluss, allerdings einen wesentlich "härteren" Schnürsenkel, der mit Mantel und Seele gearbeitet ist. Hier dauerte es knapp 2 Jahre, bis der Mantel durch war - die Seele folgte dann binnen weniger Tage. Die HAIX liegen also in dieser Disziplin etwas vorne.)


Die Schnürsenkel werden beim HAIX in einer kleinen Tasche oben an der Zunge verstaut. Die Tasche (sichtbar auf dem allerersten Bild dieses Postings) wird dann umgeklappt und mit Klett auf dem Spann fixiert. Das Klettflausch zauselt schon ziemlich in der Gegend rum und hält nicht mehr gut. Die Tasche steht dann ab und verliert die in ihr verstauten Schnürsenkel. Das sieht mindestens mal ziemlich doof aus.

3. Die Hacke

Ich hab ja nun keinen Fersensporn oder sowas, daher hat mich schon gewundert, dass die Polsterung an der Hacke des einen Schuhs komplett bis auf die Fersenkappe durchgescheuert ist. Zwar neige ich dazu, Schuhe hinten durchzuscheuern, allerdings sowohl links wie rechts und nie sooo schnell:



Fazit

Tja, bei mir hinterlassen die HAIX Black Eagle Athletic 2.0 GTX low/black einen gemischten Eindruck. Ich würde mir wünschen, dass sie neu besohlbar wären, dann hätte ich mich vielleicht sogar noch erkundigt, wie man die Hacke repariert (und normale Schnürsenkel eingezogen). Auf der anderen Seite war die absolute Rutschfestigkeit (auch auf Raureif oder so) schon großartig. Tragekomfort, Gewicht, Belüftung und Fußklima bekommen bei mir auch Bestnoten.

Das Thema mit der Klappe und der verdeckten Tasche für die Schnürsenkel hat HAIX in der Nachfolgeversion 2.1 geändert, ich werde mir den Schuh mal anschauen.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Juliett Romeo« (2. November 2019, 16:15)


strcat

Elite-User

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. November 2019, 16:38

Hi,
Deine Erfahrungen decken sich teilweise mit meinen. Ich habe meine Black Eagle schon etwas länger (~3-4 Jahre) und auch nur als normale Turnschuhe in der Stadt oder mal zum spazieren gehen auf Feldwegen oder dem Donaudamm genutzt. Die Sohle und die Schnürsenkel ist bei mir noch in Ordnung, wobei ich bei Turnschuhen die Schuhbänder kaum nutze, sondern immer nur so einsteige. Die Polsterung an der Hacke hat sich da aber auch aufgelöst und die Einlegesohle im Fersenbereich ist teilweise durch. Bei meinen Black Eagle Tactical 2.0 GTX mid hat sich nach ~6 Jahren Schießbahn, Waldbegehung, .. lediglich an einem Stiefel die Sohle im Fersenbereich gelockert (habe ich wieder festgeklebt) und die Schnürbänder sind gerissen. Aber auch da ist die Sohle noch intakt.
»strcat« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20191102_162302.jpg
  • 20191102_162324.jpg
  • 20191102_162332.jpg
  • 20191102_162347.jpg
What if when you die they ask: How was heaven?

3

Samstag, 2. November 2019, 18:33

Hi!
Interessant der Vergleich! Danke, dass Du mit deinen Erfahrungen drauf geantwortet hast. Ich hab dem HAIX-Service mal gesagt, dass ich hier was geschrieben habe. Wenn da noch 2-3 weitere Erfahrungen dazukommen, sollte deren Produktmanagement dafür eigentlich recht dankbar sein.

Die Einlegesohle kannst Du bei deinen ja problemlos für wenige Euros wechseln, dann ist das Problem auf jeden Fall wieder weg.

Was den Ablaufungsgrad deiner Sohlen angeht, ist das ja schon ein deutlicher Unterschied! Entweder Du hast da eine deutlich geringere Kilometerleistung als ich bei meinen oder Du wiegst deutlich weniger als ich. Oder ich schleife beim Gehen (nein, das wohl auch wieder nicht - das hätte ich schon mal gemerkt oder wenn nicht, hätte es mir jemand gesagt).

Ich habe übrigend auch den Black Eagle Tactical 2.0 GTX mid!

Die beiden Schuhe unterscheiden sich ja nicht nur in der Höhe, sondern auch deutlich in der Verarbeitung. Vom "Stil" her sind sie ziemlich gleich, aber der mid hat eine deutlich dickere Sohle (und wie ich finde auch eine härtere), viele Nähte, die beim "low" mit einer Naht genäht sind, sind beim "mid" mit einer doppelten Naht, die Schnürsenkel sind dicker, die Schutzkappe vorne, die Ösen dafür ebenfalls, die Lederteile auch und gegenüber dem "low 2.0" auch das Synthetik-Außenmaterial. Das ist beim "mid" aus einem robusteren Ripstop-Nylon.

Beim "low 2.1" hat HAIX das übrigens nachgezogen - da haben sie das Synthetik-Außenmaterial auf denselben Level gebracht wie beim "mid".

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Juliett Romeo« (2. November 2019, 18:35)


strcat

Elite-User

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. November 2019, 18:45

Die Einlegesohle hab ich schon gewechselt und nur für das Pic wieder die alte eingelegt. Ich hab ~90kg und die Schuhe im Frühjahr und Sommer jeden Tag an. Sogar bei meinen Baustellenturnschuhen (~4 Jahre alt) is die Sohle noch besser erhalten als bei Deinen Schuhen. k/a an was das liegt.
»strcat« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20191102_183827.jpg
  • 20191102_183837.jpg
What if when you die they ask: How was heaven?

ChAG13

Helikon-Tex aholic

Wohnort: Südhessen

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. November 2019, 10:11

Vielen einen Dank für deine Erfahrungsbericht!

Ich habe privat auch ein paar Haix -irgendwas mit Adventure und 2.0-, die sind fast 3 Jahre alt und seit einigen Monaten auch auf der Arbeit. Meine privaten sehen noch aus wie neu, denen habe ich jetzt mal ein paar neue Einlegesohlen spendiert. Das Paar auf der Arbeit macht sich bisher sehr gut im vergleich zu meinen alten Uvex, die ich jahrelang getragen habe. Die Uvex musste ich spätestens alle 6 Monate austauschen, weil die Sohle aufgrund von Metallspänen durch waren, die Haix machen sich bisher besser, vor allem das Fußbett ist deutlich komfortabler als meine alten Uvex. Wenn meine Privaten Schuhe weiter so wenig Verschleiß zeigen werden die bestimmt noch 2-3 Jahre halten. Ich trage Privat auch noch diverse Adidas Schuhe, die halten bei weitem nicht so lange. Das einzige was mich an meinen Arbeitsschuhen stört ist der Klettverschluss, der geht ständig auf und verheddert sich mit meinen Arbeitshosen.

Greider

Ein Leben ohne Bauchtasche ist möglich, aber sinnlos.

  • Nachricht senden

6

Samstag, 9. November 2019, 12:49

Guten Tag.

Mein erstes Paar Black Eagle Low hielt nicht lange, wurde dann von ASMC aber anstandslos ersetzt.
Dann allerdings habe ich die Teile wirklich auf 4 oder 5 Jahre runtergefetzt, da sehen die blauen von @strcat noch gut aus...
Schweren Herzens gingen die dann doch mal in Rente :heuler

Zur Zeit trage ich saß aktuelle Low Modell im Hauptjob; da brauch ich vor Januar einfach keine Stiefel; wohl aber nennen guten wasserdichten Halbschuh mit rutschfester Sohle. Also bei mir funktionieren die Black Eagle da richtig gut.
Ich setzte bei durchschnittlicher Benutzung mal eine Betriebsdauer von 3 Jahren; muss aber auch dazu sagen das ich in der Kategorie >100 Kg spiele.
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

7

Samstag, 9. November 2019, 13:05

Deine Hoffnung, daß z.B. die Schwächen der Sohlen behoben werden, kann ich leider nicht teilen.

Ich trage seit Jahren fast täglich die High Walker, die bei uns auch dienstlich geliefert werden.

Das Phänomen mit dem Bruch der Sohle mit Folge der Undichtigkeit ist seit Jahren bekannt und konnte offenbar nie abgestellt werden.
Zusammen mit der notorischen "Glätte" der High-Walker-Sohlen auf nassem / gefrorenem Grund ist das ein dicker Minuspunkt, der aber über Jahre bekannt und unbehoben ist.

Phänomene wie das Durchscheuern des Futters / der Polsterung im Hackenbereich kenne ich da bei langer Anwendung übrigens auch.

Pluspunkt ist hingegen für mich die Bequemlichkeit der High Walker, wenn sie mal eingetragen sind: Ich hab die ja häufiger mehr als 18 h am Stück an, und für mich (allerdings "notorischer" Schnürstiefel-Träger) tragen die sich wie Hausschuhe...

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: