Sie sind nicht angemeldet.

Wohnort: Wien

Beruf: Exil-Niedersachse im Alpenvorland

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 8. August 2019, 14:37

Die Frage ist, wie viel Komfort nötig ist, wenn man 72 Stunde flüchtet. Braucht man frische Unterhosen und Socken? Brauch man eine Zahnbürste und Zahnpasta oder reicht eine Mundspülung mit Alkohol, mit der man notfalls auch etwas desinfizieren könnte. Braucht man Salz und Gewürze, Kocher und einen Klapp-Rost? Ist zwar alles nur Kleinkram, in Summe aber auch viel.

Ich find das mit den Dokumenten sehr gut. Besorg dir noch ein paar Postschlüssel, damit kommt man immer noch in viele Hauseingänge in Österreich rein.

SpawnM12

selbst und das ständig

Wohnort: Lahn Dill Kreis

Beruf: Servicetechniker

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 8. August 2019, 14:38

im Fluchtrucksack bzw. get home Bag. ist nur Essen, Trinken, Wärmeerhalt, Feuertools und ein Messer. Absolut Basic.
Mit Feuer und Stahl hat es begonnen, mit Feuer und Stahl wird es enden.......

tacguyxx

Erleuchteter

  • »tacguyxx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

43

Freitag, 9. August 2019, 12:26

@ALexander89
Da geb ich dir in allen Punkten recht. Sofern es nicht länger dauert, ist das ok. Kann man aber nicht wissen. Deshalb sind mir die in Summe 1kg mehr lieber.
Postschlüssel? Wird schwer.

@SpawnM12
Ok, danke.

tacguyxx

Erleuchteter

  • »tacguyxx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

44

Freitag, 9. August 2019, 14:38

Hier ist die überarbeitete Liste.

Mein Grundmodell hab ich natürlich beibehalten. Bei Thema "Unterkunft/Shelter" gibt es mehrer Möglichkeiten, da ich mir noch nicht sicher bin. Als Schlafsack habe ich bereits länger den Western Mountaineering Apache MF in Ausblick, dauert aber noch eine Weile. Mir gefällt die Version 2 am besten. Ich könnte dabei Probleme im Winter bekommen wenn ich keine VBL im Daunenschlafsack in Verbindung mit dem Bivy verwende. Ob das für Notsituationen nicht wieder übertrieben ist, ist die große Frage ?( Ich denke bis zum Winter werde ich zumindest einen Apache MF zuhause haben und kann das dann mal testen. Ich kenne mein "Schwitzverhalten" in Bivy mit Daune leider noch nicht.

Ich habe alles etwas aufgeteilt und mit dicken Überschriften versehen, damit ihr eine bessere Übersicht bekommt. Sollte auf jeden Fall leichter sein, muss ich aber noch überprüfen.

Kleidung
Beanie
Balaclava
Unterwäsche lang
Unterwäsche kurz (2x)
Socken (2x)
Windjacke
Regenjacke
Isolationsjacke leicht
Hose lang
Nomex/Leder Handschuhe
Trekking-Schuhe

Werkzeug
Messer >12cm
Taschenmesser <10cm
Multitool

Licht
Taschenlampe
Stirnlampe
Ersatzbatterien

Instandhaltung
Schleifstein
Panzertape
Isolierband
Kabelbinder

Orientierung
Kompass
Uhr
Karte (dazu muss ich mich noch informieren, woher, welche Gebiete usw.)
Kugelschreiber
Bleistift

Unterkunft/Shelter Vers. 1
2-Mann-Zelt (z.B. Snugpak Scorpion 2)
Schlafsack
Isomatte

Unterkunft/Shelter Vers. 2
Tarp 3x3m
Bivy (GoreTex)
Schlafsack
Isomatte

Unterkunft/Shelter Vers. 3
Tarp 3x3m
Poncho
Schlafsack
Isomatte

Wasser/Kochen/Feuer
Grillrost
Cup+Deckel
Stahlflasche
Kunststoffflasche 1,5l (2x) (für die Frau stattdessen 1l Flaschen)
Kunststoffflasche 0,75l
Göffel
Feuerzeug
Feuerstahl groß
Mg-Block
Gummi

Wasseraufbereitung
Entkeimungstabletten
Filter
Aktivkohlefilter
Schlauch
Faltflaschen 1l (2x)

Hygiene
Handtuch
Kernseife
Zahnbürste
Zahnpaste
Spiegel
Klopapier
Desinfektionsmittel

Medikamente
Kohletabletten
Durchfalltabl.
Schmerztabl.
Vitamintabl.

IFAK
Verbandspäckchen
Wundauflagen
Pflaster
Pinzette
Dreieckstuch
Wunddesinfektion
Israeli Bandage
Gauze
Tourniquet

Dokumente
Reisepass
Kopie wichtiger Dokumente (eventuell Originale)
USB-Stick mit PDF-Dok.

Wohnort: Wien

Beruf: Exil-Niedersachse im Alpenvorland

  • Nachricht senden

45

Freitag, 9. August 2019, 15:59

2004 erschlosch das Patent auf Postschlüssel. Seit dem dürfen auch Privatpersonen und Zustelldienste welche besitzen und nachmachen. Vielleicht hab ich noch einen zusätzlichen hier rumliegen, ich guck später mal :)

ICEMAN

Manhunter

Wohnort: Graz/Austria

Beruf: LEO

  • Nachricht senden

46

Freitag, 9. August 2019, 17:59

So rund 15 Euro beim Schlüsseldienst.
-Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken -

tacguyxx

Erleuchteter

  • »tacguyxx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

47

Freitag, 9. August 2019, 18:03

@Alexander89 @ICEMAN
Oh ok. Musste erstmal googln :D

@Alexander89
Wär super.

48

Freitag, 9. August 2019, 18:49

2004 erschlosch das Patent auf Postschlüssel. Seit dem dürfen auch Privatpersonen und Zustelldienste welche besitzen und nachmachen. Vielleicht hab ich noch einen zusätzlichen hier rumliegen, ich guck später mal :)


Sehr interessante Info, dachte die Z Schlüssel dürfen nur von Post und co. genutzt werden.
Sowas ist immer gut, vor allem in einem Bug Out Bag.

Wohnort: Wien

Beruf: Exil-Niedersachse im Alpenvorland

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 11. August 2019, 14:57


Wohnort: Schwarzer Waldhügel

Beruf: Executive Escape Manager

  • Nachricht senden

50

Montag, 12. August 2019, 21:27

Nochmal eine Idee von mir:

Statt Balaclava einen Shemag oder ein Schlauchtuch, wegen Mehrnutzen.
Statt der Windjacke einen Fleecepulli, die Regenjacke ist doch auch winddicht und du hast noch den Poncho.

Paracord hast du nicht aufgeschrieben, gehört aber auf jeden Fall rein, sei es nur zum Shelterbau...
"Man verkauft uns meistens Gesetze für Gerechtigkeit und oft sind sie gerade das Gegenteil."
Johann Gottfried Seume (1763 - 1810)


Greider

Ein Leben ohne Bauchtasche ist möglich, aber sinnlos.

  • Nachricht senden

51

Montag, 12. August 2019, 21:40

Zustimmung @Werchzeuchtreja :thumbup:
Übrigens weil irgendwer mal "Bier" vorschlug: einen Fachmann mit Cognac oder wegen meiner Becherovka; alternativ gleich ein Fläschchen Melissengeist eines Anbieters eurer Wahl.... unterschätzt sowas nicht.
Meine Marktplatz Bewertungen
Greider

52

Montag, 12. August 2019, 21:48

Ne habe keine Markenallergie aber gerade im Notfall rennt man doch nicht nur mit Markenzeugs durch die Gegend. Ich habe auch viel Markenzeugs, aber gerade bei so hochpreisigen Sachen sehe ich oft nicht den Mehrwert außer die Sachen haben sehr besondere Features die sie einmalig machen.

Beim Bund hatten wir unser Biwak 99 noch mit dem alten Jägerrucksack gemacht. Da war eigentlich vieles drin an dem ich mich orientieren würde. Ersatzklamotten, Esbitkocher, Trinken, Ersatzmun,Zeltbahn, Schlafsack, Matte. 35 Liter. Halt damalige STAN.

Was mich interessieren würde: Wo lagert ihr euren Fluchtrucksack? Ich überlege mir das ich eine Kiste mit Grundmaterialien mache, dann noch Klamotten und Essen zusammengesucht. Zeitaufwand wäre wohl etwa 10 min.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M4dk3kz« (12. August 2019, 21:56)


tacguyxx

Erleuchteter

  • »tacguyxx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

53

Montag, 12. August 2019, 22:16

@Greider
Hab dieses Wochenende eine kleine Flasche Zirbenschnaps beim Wolfgangsee gekauft. Die hat noch Platz :D

@M4dk3kz
Nein nein das hat schon seinen Grund. Neo-Shell Regenjacke weil es so ziemlich die beste Membran ist für Schwitzer wie mich. Deswegen auch die Merinounterwäsche. Meine „Fleece Jacke“ wär dann der Atom LT Hoodie. Wieder der selbe Grund. Die hat seitlich am Körper nur ein Fleece. Perfekt um die Temperatur auszugleichen. Die Windjacke ist ja sozusagen nur eine DWR beschichtete Cordurajacke. Robust, hält leichten Regen ab und aaatmet. Natürlich kam ich zu diesen Jacken weil mich die Marken interessieren. Es gibt aber leider keine günstigen Anbieter die gute Merinowäsche, Laminatjacken mit Polartec Neo Shell oder Polyamidgewebe bei Jacken verwenden.

Das Büro ist mein Reich und da lagert all die schöne Ausrüstung in Aluboxen (60l und 90l, beide Größen 2x). In einer ist nur Kram, der quasi zu viel ist, Taschen usw. In der zweiten lagern Gaskartuschen, Kocher, Campinggeschirr, usw. alles was man wirklich braucht, sollte der Ernstfall eintreten. Die Rucksäcke lagern unter dem Schreibtisch. Hab dann noch genug Platz zum Arbeiten. Verstaubt leider schnell, aber der rasche Zugriff ist es mir wert.
Der Raum ist auch der Haustüre am nächsten d.h. wenn ich reinkomme ist das einer der ersten Bereiche bzw. beim rausgehen einer der letzten Bereiche. Ein kleiner Teil der sonstigen Ausrüstung lagert in meinem Schrank, der im Schlafzimmer steht. Unter anderen eine ausgeklappte ÖBH Feldschaufel, falls mal jemand „zu Besuch kommt“ :knueppel:
Ich werd mir höchstwahrscheinlich nochmal zwei Kisten zulegen, da ich eine mit Nahrungsmitteln bereit haben will. Die Kisten wären in ein paar Minuten im Auto und dann könnt es losgehen.

Kann das nur Bestätigen. Bei mir sah die Ausrüstung beim Bundesheer sehr ähnlich aus. Nur leider hat man als Soldat immer das Glück mit Wasser und warmen Mahlzeiten versorgt/verwöhnt zu werden.

54

Montag, 12. August 2019, 22:38

@M4dk3kz
Ich hab so oft gehört: "Rucksack STAN-mäßig gepackt" bis mir beim MatNachw-Lehrgang beigebracht wurde, dass es keinen Stärke- und Ausrüstungsweisung Rucksack gibt. Wäre auch ein wenig doof, bei den ganzen Truppen- und Waffengattungen.
@tacguyxx
Beim deutschen Heer ist man selten verwöhnt worden bei den Mahlzeiten. Kam auch immer auf den Standort an, war aber eher sehr schlecht, mit wenigen Ausnahmen.

55

Dienstag, 13. August 2019, 18:29

Weltenbezwinger ... ich weiß aber du kennst das doch. die Begriffe bleiben weil der Bund lebt in seinen Abkürzungen und findet es toll. Es gibt ja nur eine "Grundform" des Rucksacks der wohl bei allen Truppengattungen gleich ist. Nachher trennen sich aber die Wege. Ich konnte mich beim Essen im Felde nicht beschweren, was mich immer angekotzt hat ist dieser Blechnapf. Man kann damit nicht gescheit essen.
Naja ich denke Kisten sind halt Multifunktional. Alles rein. Recht geräumig. Wenn man zu Fuß abhauen will hätte man trotzdem alles in 10 min verpackt. Wenn man mit dem Auto abhaut die entscheidenden 10 min zum Nachbarn eingespart bevor der Zombieangriff in die Strasse einfällt. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M4dk3kz« (13. August 2019, 18:31)


56

Dienstag, 13. August 2019, 19:33

Mit einer Kiste, in der man alles Nötige aufbewahrt, finde ich den alten Jägerrucksack mit Isomatte auch praktisch. Einfach stumpf alles reinwerfen, in die eine Tasche außen eine Flasche Wasser und in die andere den wichtigsten Kleinkram und los geht's. Hat was. Allerdings sucht man dann später evtl. ein wenig länger.

Naddl

Profi

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Hab Ich auch

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 13. August 2019, 19:55

Servus,

Abend...finde es gerade sehr interessant eure Beiträge und Ideen zu lesen.


Tip: Packe alles aus was du eingepackt hast, Leg es ordentlich aus, Leg alles weg was du doppelt hast, Pack nur das ein was du WIRKLICH benötigst wo du selber sagst OHNE GEHT NICHT für dein Thema FLUCHT darunter sollte min. sein:
Sanpack, Essen und Trinken, Wechsel Socken, Wechsel Shirt, Was gegen Kälte und Nässe, Tarp, Einfaches Kochgeschirr, Möglichkeit feuer zu machen.
WICHTIG: Trainiere mit deinem gewählten Setup... Der unterschied zwischen einem Profi und einem Amateur ist????
Der Amateur trainiert so lange bis er es richtig macht...
Der Profi trainiert so lange bis er es nicht mehr falsch machen kann...


Wir haben drei Kategorien: Durchhaltefähigkeit bis 24Std., 48Std., 72Std. mit dem 72Std. kannst du dann ewig durchhalten...!


zum Thema Schuhwerk: Es sollte nicht der Nike Air sein. Du solltest dich gut beraten lassen und schon mit einer Idee (wo und wie mit wieviel Gewicht du dich bewegen wirst) in das Geschäft deiner Wahl gehen, denn wie schon erwähnt ist es eine andere Belastung mit Gepäck durch die Pampa zu laufen als ohne.

Das war es von mir...

Grüße Naddl
Der PC hilft uns bei der Lösung von Problemen die Wir ohne Ihn nicht hätten!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Naddl« (13. August 2019, 20:06)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: