Sie sind nicht angemeldet.

geronimo

Dauercamper

  • »geronimo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: achim

Beruf: Rehstreichler

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 31. Juli 2019, 07:47

Acta Non Verba P500 Tracker/Survivalknife aus Tschechien

Acta Non Verba ist eine neue Marke aus Tschechien. Das Messer benutzte
ich schon eine Weile, finde es wirklich effizient im Wald, hier ein
Kurzvideo zu dem Messer!

Ehre und Robustheit !

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »geronimo« (31. Juli 2019, 08:32)


2

Mittwoch, 31. Juli 2019, 08:23

Funzt das nur bei mir nicht? "Es ist ein Fehler aufgetreten"....
Schade, das Testmesser ist doch ein interessantes Ding, und die Firma bietet auch etwas kompaktere spannende neue Modelle, Tom hat im Blog daruber auch berichtet....

https://knife-blog.com/testbericht-acta-…s-m311-spelter/

geronimo

Dauercamper

  • »geronimo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: achim

Beruf: Rehstreichler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 31. Juli 2019, 08:35

komme von diesem Rechner nicht auf YT und kann daher nicht den Link reinsetzen, habe alles versucht.
Micha, geh bitte mal auf meinem Kanal und kopiere den Link! Danke!
Ehre und Robustheit !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »geronimo« (31. Juli 2019, 08:37)


tacguyxx

Erleuchteter

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 31. Juli 2019, 08:39

Hier ist der Link zum Video: Acta Non Verba P500 Tracker

5

Mittwoch, 31. Juli 2019, 09:18

Das Review hat mir RICHTIG gut gefallen, nicht nur als Freund großer Messer :thumbup:

Nicht nur am Desktop erläutert, sondern alles auch real vorgeführt - nicht behauptet, sondern gezeigt.
Dabei die Ergebnisse aus der Erfahrung und dem Messerwissen heraus vernünftig relativiert, wo es Sinn machte.

Insgesamt ein Beweis für das, was ich auch schon zuweilen von anderen kundigen Leuten gehört habe als ihre jeweilige Einschätzung: Ein großes Messer kann eher Arbeiten im Bereich der "Kernkompetenz" kleiner Messer übernehmen als umgekehrt. Wie immer im Vergleich mit "Spezialisten" zeigen sich dann graduell schwierigere Umsetzungen oder weniger perfekte Ergebnisse, aber das Messer macht immer noch seinen Job und taugt dann z.B. eben als "OTO" (Danke, Apache, der Terminus war mir neu....).

Als langjähriger Fan großer Messer hab ich bei eigenen Erprobungen Erfahrungen mit demselben Ergebnis gemacht. Es mag dabei lustig ausgesehen und Jasmin zu gelegentlichen spöttischen Kommentaren veranlaßt haben, wenn ich mit Zwölfzöllern in der Küche Gemüse geschnitten oder sogar auch Knobi geschnitten hab - aber man kriegt das hin, ohne sich einen abzubrechen :)

Leider wird uns zu dieser Option des großen OTO ja durch die Gesetzeslage der Zugang erheblich erschwert in D, obwohl das meiner Überzeugung nach nicht den geringsten Sinn macht...

Anmerkungen:

Die Scheide ist sicher gut gemacht, wäre für mich aber ein K.O.Grund, aus individuellen Gründen: Ich hasse diese seitlich offenen Scheiden, hab sie mir schon verdreckt, immer wieder beim Versorgen in Ränder oder den seitlichen Klapp-Riegel geschnitten....Habe z.B. die Marine-Raider-Scheide, die ähnlich konstruiert ist, aus genau dem Grund durch ne Custom Kydex mit breitem Mund ersetzt und verfluche bei jedem Gebrauch eine Haumesser-Scheide, die seitlich offen gebaut ist....

Links-/Rechtshänder: Ist weniger eine Frage der Seite als des vernünftigen Gebrauchs der Sekundärhand Manche "Einhänder" vernachlässigen die Sekundärhand sehr und kriegen damit nichts hin.
Das gleiche von Dir geschilderte "Rechtshänder-Problem" hätte ein entsprechend orientierter Linkshänder auch, der nicht in der Lage wäre, mit der rechten Sekundärhand sinnvoll umzugehen.

ANV-Knives: Spannend. Bei diesem Messer hier auch preislich interessant, denn so ein M500 ist für zwischen 170 und 210 Euro zu haben, je nach Scheide. Also auch preislich kein Ausreißer gegen andere wertige Tracker....
Leider gönnen sie sich dafür beim für mich natürlich sehr spannenden M311 mit 360 Ocken schon einen ordentlichen Schluck aus der Pulle und stellen für den stolzen Preis z.B. nicht mal ne Kydex in Messerfarbe bei. Für mich bei dem Preis keine Option...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (31. Juli 2019, 10:17)


6

Mittwoch, 31. Juli 2019, 21:26

Mir hat das Video auch sehr gut gefallen.

In den Ast stecken um zu Hobeln kannte ich noch nicht. Ist das um die Verletzungsgefahr zu verringern oder um mehr Fläche bedienen zu können? Bei deinem Hinweis wegen drehen von Rechtshändern werd ich in Zukunft auch achten.
Das aufbrechen von Wild sieht man selten, danke dafür.
Was mich (nur leicht) stutzig gemacht hat, war der Vergleich von Sleipner zu D2. Ich bin keinesfalls ein Stahlexperte, habe aber gelesen, dass Sleipner eher in die Richtung Niolox geht.

geronimo

Dauercamper

  • »geronimo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: achim

Beruf: Rehstreichler

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 31. Juli 2019, 22:53

neh, habe mit dem Sleipner was verwechselt, habe irgenwann mal was gelesen, wo der Sleipner mit D2 verglichen wurde, da ich mit dem Sleipner zwar schon bei ein paar Lionsteels zu tun hatte, aber selbst noch ncits gebaut udn mich auch weiter nicht drum gekümmert habe, hatte ich diesen Vergleich im Hinterkopf, sorry!
Ehre und Robustheit !

8

Mittwoch, 31. Juli 2019, 23:12

Hat so die ähnliche Anmutung wie ein TRC Apocalypse auf Kukrifahrt.

emil

Besessener

Wohnort: Waldviertel/Nö

Beruf: sehr hart

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 31. Juli 2019, 23:50

Danke fürs zeigen!
Spannendes Video!
Beste Grüße Emil
In Funken versunken!

nic-0

Vom Gear-Virus infiziert

Wohnort: Taunus

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 1. August 2019, 09:42

Ah, sehr schön! Vielen Dank für die Vorstellung und den Praxistest.

Gerade auf dieses Messer habe immer wieder geschielt, seit ich die Marke Anfang März entdeckt hatte. Diese Mischung aus Khukri und Tracker-Klinge hat mich sofort angesprochen. Das wirkt recht modern und dynamisch, finde ich. Mal schauen, vielleicht schlage bei dem Teil noch zu.

Sind die Griffschalen irgendwie aufgeraut oder mit einem Fischhautmuster versehen? Oder habe ich das in deinem Video übersehen bzw. überhört? Streiche meine Frage wieder, da ich in einem anderen Video die Großaufnahme des Griffes gesehen habe. Ist wohl ein Rautenmuster á la Fällkniven, oder?

VG
Nico

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nic-0« (1. August 2019, 09:49)


11

Mittwoch, 7. August 2019, 17:52

Das Review war richtig gut, hat mir super gefallen...habs ja vor der Verlinkung hier schon auf YT gesehen.
Das Messer gefällt mir ebenso, hat richtig was. ;)

Der Vergleich Sleipner - D2 wurde vor einigen Jahren öfter getätigt und war im Netz zu finden, dahingehend war dieser Vergleich nicht einmal verkehrt.
Als Stahl würde ich mir an dieser Stelle für das Messer wirklich einen Niolox, CPM-154 o.ä wünschen, hätte klassiche Klasse.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: