Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 5. Juli 2018, 19:48

JetBeam E40R - nur was für "gemäßigte Zonen"



Was habt ihr heute bekommen, was morgen? Nr. 12

Was habt ihr heute bekommen, was morgen? Nr. 12

Was habt Ihr als EDC?


Vor einem Monat hab ich die kleine Lampe erworben - die Lichtleistung beeindruckt mich, auch das USB-Laden klappt prima, und mit der folgenden Einschränkung trägt sie sich - privat und ohne Stress - wirklich gut:

Für beruflichen Gebrauch und Stress ziemlicher Murks ist der Schalter, und zwar nicht das "UI" (Danke, Idox, man lernt doch nie aus :) )sondern eher die Hardware und ihre Folgen:

1. Man muß erst mal mehrere Sekunden drücken, bis das Licht an- oder ausgeht.
2. Dazu muß man den Schalter vor dem Anmachen erst mal finden, und der bündig in die Gehäuseseite eingelassene Schalter ertastet sich im Stress oder aus dem Schlaf heraus keineswegs leicht.
3. Dummerweise neigt die Lampe dann auch dazu, sich in der Tasche bei seitlichem Andruck selbst anzuschalten. Das ist mir in diesem knappen Monat schon gleich dreimal passiert. Einmal hab ichs erst bemerkt, als der Kopf so warm geworden war, daß es am Bein schmerzte :)
4. Zumindest im Normzustand dreht der Clip so leicht ums Gehäuse, daß man ihn auch nicht als Schutz vor den Schalter bleibend fixieren kann. Ich hab ihn jetzt nachgebogen, so daß der Clip kaum noch von selbst verdreht - jetzt ist aber das Freidrehen des Schalters wieder Murks und kostet Feinmotorik.

Das ist alles nix für Stress, Zeitmangel usw. - also für mich definitiv nichts für den "Kindergarten".
Ich hatte ja mal erwogen, das Lämpchen ggf. als Redundanzlampe mitzunehmen, dort käme sie aber wirklich nur für garantiert stressfreie und friedliche Anwendungen in Betracht. Da bin ich aus Massegründen dann sogar eher geneigt, als Notlämpchen wieder nen 2Euro-Chinakracher mitzunehmen...
Ich hab zwischenzeitlich schon zwei Polizei-Kollegen mit so einem JetBeam-Dingen als Solo-Lampe herumlaufen sehen - das käme für mich aus den o.a. Gründen NICHT in Betracht.

Für den privaten Gebrauch finde ich sie nach wie vor aber nicht schlecht, so als "Wanderlämpchen" oder fürs Privat-EDC, dann aber auch nur mit dem wie durchgeführt veränderten Clip, damit sich das Ding nicht ständig in der Messertasche der Cargo-Buxe selbst aktiviert....

Für Idox: Ohne Zeitnot meistere ich das "UI", ich wundere mich zwar noch immer, warum da was leuchtet, obwohl keine Flamme oben drauf ist, kann es aber leidlich handhaben, wenn ich den Drang unterdrücke vorher prüfend daran zu schnuppern und zu lecken...Nein, es geht schon...
Aber für Stress, den Job usw. finde ich die Lösung mit dem Drehschalter fürs Auswählen plus Heck-Druckschalter für DIE sofort benötigte Lichtleistung (die dann SOFORT da und nach Loslassen auch SOFORT wieder weg ist...) um Welten überlegen :)



2

Donnerstag, 5. Juli 2018, 20:31

BLASPHEMIE! HEXEREI!

Deutschland scheidet in der WM-Vorrunde aus, England gewinnt beim Elfmeterschießen, Horst und Angela stehen kurz vor der Trennung und Micha morst sich auf einem Seitenschalter durch Leuchtmodi :wtf:. Das ist zu viel. Ich verstehe die Welt nicht mehr. :toctoc:

Spaß beiseite. Es freut mich, dass Dir die Lampe gefällt. Es freut mich sowieso generell, dass Du momentan auf dem Lampentrip hängst und Lichtschalter und mir die "Schuld" dafür gibst ;). Aber das UI der E40R ist genau das Gegenteil von dem.... Du weißt es ja selbst. Umso mehr bin ich stolz auf Dich und Deine stetig wachsende Expertise im Lampenbereich.

Danke für die Kurzvorstellung der E40R. Als Haus und Hof Lampe sicherlich brauchbar. Dennoch würde es mich sehr nerven den Taster zum Ein-/Ausschalten gedrückt halten zu müssen. Das ist für mich persönlich ein No-Go. Aber wenn man die Zeit hat... warum nicht.

Würdest Du sie nochmal kaufen?

Viele Grüße
Idox
One is none and two is one

3

Donnerstag, 5. Juli 2018, 20:38

Nach der Erfahrung mit dieser Sorte Schalter würde ich sie so nicht noch mal kaufen.
Für den Privatgebrauch komm ich zwar mittlerweile - sei stolz! - mit dem neumodischen Mehrfachdrücken schon irgendwie klar, aber die Hardware des Schalters ist einfach nicht so recht was für mich.
Allerdings ist das Ding eben für eine 18650er-Lampe sehr schön kompakt und auch ziemlich hell...
Mit Heckschalter jederzeit gern wieder, mit dem eingelassenen Seitenschalter - so wie er jetzt gebaut ist - aber nicht mehr.

Holzkuh

Damn hippie tree hugger vom Dienst

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. Juli 2018, 21:44

Alternativ einfach mal die GIFAS die auch beim Schweizer Militär im Einsatz ist angucken. Solide Lampe in der Grösse eines Packen Kippen mit ordentlichem Akku / Ladestation und für mich idealer Bedienung. Haben davon über die letzten Monate eine beachtliche Anzahl an Mitarbeiter diverser Blaulichtorganisationen verkauft.
In God We Trust, All Others We Monitor

5

Donnerstag, 5. Juli 2018, 22:03

Nein, Lukas, das ist so gar nicht, was ich suche.
Es ging um eine möglichst kompakte Lampe (und am besten dann eine, die auch lange in einem niedrigen Energiebereich arbeiten kann), andererseits wollte ich möglichst das Format der eingesetzten Batterien / Akkus vereinheitlichen. Die Nextorch TA-30 ist ja schon nicht allzu groß, die JetBeam ist nun noch mal ein wenig kleiner. Das würde von der Batterie und dem Gehäuse her schon ziemlich gut passen - nur eben nicht mit diesem Schalter.

Ich wollte längerfristig auf jeden Fall von AAA weg, gern auch von CR123 - wobei man bei letzterem natürlich auch mit einem Modell mit einem Akku in dieser Größe und USB-Aufladung arbeiten könnte und kein weiteres Ladegerät usw. bräuchte. Aber Idealvorstellung wären schon untereinander austauschbare einheitlche 18650er.....Zumindest mittelfristig wird es für kleine Lampen daneben aber auch noch bei AA bleiben. Gut, die kriegt man überall für kleines Geld, und Mitführen einer Reservebaterie ist jetzt nicht gerade ein Aufwand....

Und, wie gesagt, für den Privatgebrauch komm ich mit der JetBeam durchaus nicht schlecht weg. Am besten wärs dabei, sie eben nicht in die Beintasche zu stecken, sondern in ein Lampenholster am Gürtel, dann aktiviert sie sich auch nicht ungewollt.

Kosta(s)

Unverbesserlich

Beruf: Hab ich

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Juli 2018, 22:30

Ähm auch wenn du es sicher weißt.
Ich würde bei Lampen die zwei oder mehrere Akkus brauchen die als set sehen und nicht trennen.
Sonst altern die unterschiedlich und denke mal das ist nicht so schön.
Obwohl meine tm06s die Akkus auch ungleichmäßig entlädt 8|

7

Donnerstag, 5. Juli 2018, 23:06

Es soll ja nur jeweils EINE 18650er in die Lampe. Ich wollte gern nur noch ein Batterie/Akku-Format für die Lampen bereithalten, das man dann wahlweise in jeder Lampe verwenden kann.

Bigpaddy

Gadget-Junkie 1st class

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

8

Freitag, 6. Juli 2018, 07:04

@Micha,
danke fürs teilen deiner Erfahrungen und Eindrücke. :thumbup:

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass du die Lampe nicht mehr in Erwägung ziehen würdest.
Auch für mich wäre dieser Schalter das absolute KO-Kriterium............
Viele Grüße
Patrick

Kosta(s)

Unverbesserlich

Beruf: Hab ich

  • Nachricht senden

9

Freitag, 6. Juli 2018, 09:17

Es soll ja nur jeweils EINE 18650er in die Lampe. Ich wollte gern nur noch ein Batterie/Akku-Format für die Lampen bereithalten, das man dann wahlweise in jeder Lampe verwenden kann.


Mein Fehler mir ist entfallen das du noch keine große TaLa Sammlung hast.

Ich wollte für die Arbeit die kleine Nitecore TIP.

Jetzt habe ich 4 davon, mit einer davon kann ich die Halle beleuchten.

Grüße
Kostas

10

Montag, 9. Juli 2018, 18:41

Es gibt ja auch das "Alles"-Fresser-Konzept, u. A. von unserem gemeinsamen Liebling "Nextorch" ... hier die TA10 /TA15.

Gibt es auch von anderen Herstellern, hab ich grad aus dem Stegreif aber nicht parat. Vielleicht können Idox und Co. hier helfend ergänzen.

Mobile Infanterie

Advocatus diaboli

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: staatlicher Problemlöser

  • Nachricht senden

11

Montag, 9. Juli 2018, 19:35

Ich habe mir jetzt gerade die Nextorch E51 bestellt. Die könnte ins Beuteschema passen (18650, Heckschalter, USB-Lader eingebaut).

Greider

Bekennender Bauchtaschenträger

Wohnort: Niederbayern

Beruf: schon näher dran

  • Nachricht senden

12

Montag, 9. Juli 2018, 21:20

@columbo: Guten Abend. Nur falls ich deine Aussage richtig verstanden habe : die zwei Allesfresser von Nextorch, und scheinbar haben die da ein Superkonzept ohne Adapter o.ä.; fressen aber KEINE 18650er gelle.

Ich muss sagen wenn ich die TA30 nicht in nem super Deal von privat bekommen hätte; wäre es die TA15 geworden. So ein umfassendes Multi-Batterie-Konzept weiß ich sonst eigentlich nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Greider« (9. Juli 2018, 21:25)


13

Montag, 9. Juli 2018, 21:33

Ja. Es gibt aber auch ähnliche Modelle mit Tube Extender ... da würde dann auch der 18650 passen. Obs das für Nextorch gibt, habe ich noch nicht nachgesehen.

Ja, das mit möglichst 18650 hab ich nicht direkt als Vorgabe verstanden, da weiter unten von flexibel und zur Not auch AA die Rede war. Aber es gibt sicher auch solche Multiteile, die 18650 fähig sind.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »columbo« (9. Juli 2018, 21:36)


Greider

Bekennender Bauchtaschenträger

Wohnort: Niederbayern

Beruf: schon näher dran

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 10. Juli 2018, 00:23

Ja möglich. Wobei halt das mitm Durchmesser wieder so ne Sache ist. Bei Nextorch Multibatteriefresser z.b. ist Cr123a das größte Format im Durchmesser; da müsste es noch größer sein für 18650er. 16650er wären vorstellbar z.b.
Lange Rede kurzer Sinn: ich glaube fast net das ein Hersteller sowas (vernünftig und praxistauglich) im Angebot hat was von AAA zu 18650er passt?
Vor allem zieht so ein Multikonzept ja auf Prepper/Globetrotter ab; und AAA, AA und die Cr123a sind verbreitet ( C und D fallen aus); im Gegensatz zu 18650er oder auch 16650er. Ich verstehe das Konzept jedenfalos so: flexibel bei Batterien die die Geschäfte/Firmen/Tankstellen/Behörden dieser Welt so hergeben.

Bei manchen 2 x Cr123 Talas passt der 18650er net im Durchmesser, 16650er funzt auch bei manchen net weil der Treiber (?) dich 6 Volt braucht.... sprich an so ne Multifresser Lampe werden schon Ansprüche gestellt.

15

Dienstag, 10. Juli 2018, 01:26

Ja. Da hast Du wohl recht. Das Konzept geht sicher nicht auf Powerakkus sondern auf simpel zu beschaffende Verbrauchsbatterien. Was mich glaub damals irrenderweise fasziniert hat, war die Größenspanne von AAA zu CR123. 18650 ist logisch eine andere Liga und noch mal minimal dicker ... jupp. War ein Inspirationsversuch 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »columbo« (10. Juli 2018, 01:31)


Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: