Sie sind nicht angemeldet.

skelettor

Erleuchteter

Wohnort: Dachboden, Eifel (RLP)

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 7. Juni 2018, 10:03

Oh, da habe ich in Bezug aus das Bushing wohl einen Denkfehler bzw. was falsch verstanden. Vielen Dank für deine Antwort.

Aber es ging mir schon um die Möglichkeit, gegebenenfalls Einfluss auf den Klingenstand nehmen zu können, falls das erforderliche sein sollte.
"Es gibt Geschichten über das was passiert ist."
"Es ist wahr - einfach alles."

Daywalker

Sebenzarista

  • »Daywalker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:34

Kein Problem. Gern :)

In der Regel hat man bei einem CRK folder kein Thema mit einer nicht mittigen Klinge. Ich sage bewusst "in der Regel", weil erstens niemand ist perfekt und zweitens mag ich es nicht, irgendeinen Hersteller mit Superlativen wie "passiert nie" zu glorifizieren. Es gibt in den Foren/sozialen Netzwerken immer wieder mal einen Fall, wo das vorkommt. Also auch der Qualitätskontrolle bei CRK durchrutscht und wie immer bei allen Dingen: Kein CRK Käufer würde in einem Forum schreiben "wie geil, mein Sebenza hat eine mittige Klinge!" ..... weil es eigentlich die Erwartungshaltung an ein CRK ist. Wenn das dann in einem Einzelfall mal nicht so ist, dann ist die Aufregung im Netz immer groß und der Niedergang der Qualität bei CRK wird beschworen. Da muss ich dann immer schmunzeln. CRK macht so um die 15.000 Messer im Jahr und davon sind sicher 80% folder. D.h. die vielen tausend Käufer die kein Thema mit einer nicht mittigen Klinge haben kommentieren diesen Umstand natürlich nicht. Darum ist die Aufregung oft unverhältnismäßig, wenngleich ich es nachvollziehen kann wie ärgerlich es ist wenn es einen trifft.

Oft kann man das Thema beheben, in dem man alle Schrauben am Messer löst und in unterschiedlicher Reihenfolge anzieht. Muss man halt rumprobieren. Es kann mal sein dass da beim Zusammenbau eine Art Verspannung entstanden ist, die dafür sorgt dass die Klinge leicht aus der Mitte läuft. Das kann man durch diese Methode beheben. Wenn das nicht funktioniert, dann muss das Messer eingeschickt werden. Denn dann ist es ein echter Fehler in den Fertigungstolleranzen oder ein Problem mit den washern und das kann man beim Sebenza nicht selbst beheben.

Einschicken würde ich persönlich aber nur machen, wenn die Klinge gravierend schief steht. Minimalst aus der Mitte juckt mich nicht. Hab ich nur bei einem meiner Sebenza und das ist ein KnifeArt exclusiv, mit der Voll-Carbonschale. Bei diesem Modell ist die Wahrscheinlichkeit höher dass es passiert. Anne Reeve hat mir das mal so erklärt, dass aufgrund des Materialmixes Titan auf der lockbar side und Carbon auf der presentation side, die Kräfte die vom lockbar im geschlossenen Zustand auf die Klinge ausgeübt werden, von der gegenüberliegenden Carbon Schale nicht komplett "gehalten" werden. Für unsere Maßstäbe ist Carbon bockhart, aber im Vergleich zu Titan zieht es eben doch den Kürzeren. Muss nicht, aber kann. Ist nicht bei jedem KnifeArt so, kann aber auftreten. Messer kann man einschicken und CRK kann es richten. Sagt aber ausdrücklich, dass sie nicht garantieren können dass dieser Effekt nicht zurückkommt.

So. Aufsatz Ende :D

Viele Grüße,
Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rorschach« (8. Juni 2018, 23:20) aus folgendem Grund: Fullquote des direkt vorhergehenden Beitrages entfernt.


43

Donnerstag, 7. Juni 2018, 22:41

Von den 6 Sebenzas, die ich habe, hat eins eine nicht 100% mittig stehende Klinge. Allerdings ist das gute Stück sxhon 19 Jahre alt und ich habe es vor etwa 2 Jahren gebraucht gekauft. Die Klinge ist wohl leicht verbogen, wenn ich diese in einen anderen Griff setze, steht sie in diesen genau so schief und die Kilnge vom anderen Messer steht in diesen Griff genau so gerade. Mich störts nicht, ist halt ein schöner BG42 Regular User.

Daywalker

Sebenzarista

  • »Daywalker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

44

Freitag, 8. Juni 2018, 23:14

Tim "spielt" mal wieder mit Damasteel herum 8o





45

Samstag, 9. Juni 2018, 08:03

Oh man, über Geschmäcker darf man bekannterweise streiten, aber mit dem Damast sieht das noch besser aus.

Daywalker

Sebenzarista

  • »Daywalker« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

46

Samstag, 9. Juni 2018, 09:52

Oh man, über Geschmäcker darf man bekannterweise streiten, aber mit dem Damast sieht das noch besser aus.
Man weiß halt nicht ob es so kommt. An seinem Inkosi hat Tim auch schon ein halbes Jahr eine Damasteel-Klinge. Hat er mir auf der IWA in die Hand gedrückt. Jetzt zur Blade Show haben sie dann davon (Inkosi mit Damasteel-Klinge) eine begrenzte Stückzahl für die Messe gemacht. Ob das Inkosi irgendwann einmal in Serie mit Damasteel-Klinge zu kaufen sein wird, weiß ich nicht. Gleiches gilt für das Impinda. Das oben ist nur sein Proto, mit dem er solche Sachen ausprobiert.

Die Damasteel Klingen schlagen bei den Fans ein wie eine Granate. Weil die Muster einfach viel stärker ausgeprägt sind, als bei den Serien-Damastklingen von Devin Thomas und Chad Nichols. Die Mustervielfalt ist bei Damasteel auch größer. Aber ich blicke nicht ganz durch, was Tim da macht. Da ist einerseits dieses typisch amerikanische Festhalten an US-Zulieferern und dann baut er testweise Damastklingen eines europäischen Herstellers an seine Prototypen.

In Kürze kommt ja das USN Treffen und da wird es wohl auch wieder eine Sonderauflage (vermute Inkosi oder Impinda) mit Damast geben, dann aber mit Chad Nichols Damast.

Viele Grüße,
Stefan

Brotlosebrotdose

Fortgeschrittener

Wohnort: Zwiesel

  • Nachricht senden

47

Samstag, 9. Juni 2018, 10:41

Vielleichi ist er gerade in seiner Findungsphase und beim ausprobieren. Vielleicht will er jetzt sein eigenes Ding mal probieren und wird Multi-Kulti. Die beigelegten Inbus sind ja auch "Made in Germany"

Forcetrek

kNiFeFReAk

Wohnort: Main-Spessart

  • Nachricht senden

48

Montag, 25. Juni 2018, 20:31

Ein paar Kritikpunkte sind schon dran, aber mit Damasteel ist schon cool

Hier werden ein paar Punkte angesprochen
https://www.youtube.com/watch?v=-DG1eezlAe4
Benchmade,ZeroTolerance,PohlForce,Hinderer,Spyderco,Hogue,Flytanium,SwissBianco

Elric

Meister

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

49

Montag, 25. Juni 2018, 21:43

Also der gerundete Rücken ist Geschmackssache und wäre in meinen Augen nicht sehr passend zum Rest des Messers.... also nicht wirklich ein richtiger Kritikgrund.
Klingengang muss man erlebt haben, das ist schwer einzuschätzen, besonders weil der Typ die ganze Zeit heult als ob er nen Stein im Schuh hätte.

Das mit der Rückenfeder ist natürlich jammern auf hohem Niveau, das ist aber passend zum Preis.
Ich nehme an CRK fertig die Teile nach Maß, passend, das es da mal Abweichungen oder Toleranzen gibt ist klar. Ärgerlich ist es aber bei dem satten Preis schon.
Das es so teuer ist wie ein Large Sebenza 21, mag so sein. Das Sebenza wird aber auch seit Jahren produziert und wird in großer Menge verkauft. Da rechnen sie Preise ganz anders. #
Versteht mich nicht als Fanboy, das Video besteht aber zu 70% aus Mimimi und könnte fast nicht unsachlicher sein.
Bin gespannt wenn die ersten Exemplare auf dem Markt sind. Vllt gewinne ich ja bis dahin im Lotto.
Gruß,
Elric

John-117

Freund des freien Willens

Wohnort: nahe Wien

Beruf: Sesselfurzer

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 26. Juni 2018, 08:42

An der Damasteelklinge wird noch offensichtlicher wie sehr der unnötige Nagelhau die Optik stört....

Forcetrek

kNiFeFReAk

Wohnort: Main-Spessart

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 27. Juni 2018, 20:28

Kommt auf die Situation an, mit öligen Händen kann der Nagelhau hilfreich sein.
Benchmade,ZeroTolerance,PohlForce,Hinderer,Spyderco,Hogue,Flytanium,SwissBianco

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: