Sie sind nicht angemeldet.

  • »Alexander89« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Exil-Niedersachse im Alpenvorland

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. Mai 2018, 19:08

(Recurve-) Bogen für Anfänger

Moin,

ich bin gerade in Stimmung mir endlich einen Bogen zu bestellen. Seit ich letztens mit einer Freundin Bogenschießen war, hab ich Blut geleckt :D Mit ihrem Bogen bin ich voll zufrieden gewesen, vor allem von der Länge. Zugkraft hätte doch schon stärker sein können, da hat sie 22lbs, ich geh regelmäßig ins Fitness-Studio, bei mir würde wohl 26-30lbs gehen.


Sie hat folgenden Bogen:
https://www.franks-castle.de/Recurveboge…m-Matrix-Evo-68

Der Kostet mit Nockenpunkt setzen 84,99 €.


Habt ihr ein paar Tipps für Einsteigermodelle und leistbares, aber taugliches Zubehör?
Preislich möchte ich für den Bogen, ein paar Aluminium-Pfeile, Köcher und Handschutz (brauch ich das wirklich?) nicht mehr als 150-160 € ausgeben wollen (vermutlich zu wenig für was gescheites, möchte aber erst wissen, ob ich das dann auch wirklich regelmäßig nutze, bevor ich da Unsummen investiere.)


Bin für alle Vorschläge offen :) Danke im Voraus schonmal!


Lg Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Alexander89« (24. Mai 2018, 19:16)


Eiserner

Tactical Hippie

Wohnort: Redhairmountains

Beruf: Berufskraftfahrer mit pädagogischem Auftrag/ AAT/ CT- Trainer

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. Mai 2018, 20:36

Hallo Alexander,
das Budget wird wohl nicht reichen wenn du einigermaßen Qualität haben möchstet und ja, Handschutz muss sein aber da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Mich hat das immer gestört, daher habe ich jetzt einen sogenannten Gloveless an der Sehne.
Zunächst einmal, wie willst du Bogenschießen, nur stur auf Scheibe oder Parcour?
Alupfeile haben keine hohe Lebenddauer wenn du Parcour schießen willst.
Viel Geschäfte stellen auch Mietbögen zur Verfügung, kauft man diesen später werden die Mietkosten mit dem Kaufpreis verrechnet.

Gruß Eiserner
SEX, KNIVES AND ROCK'N'ROLL

  • »Alexander89« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Exil-Niedersachse im Alpenvorland

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. Mai 2018, 20:50

Das hab ich mir fast schon gedacht :S Im Prinzip soll's erstmal nur eine Abwechslung zum Schießen mit scharfen Waffen sein und eine Möglichkeit, bisschen raus in die Natur zu kommen. Vermutlich werd eich ab und an mal einen Parcour schießen, gibt in Österreich doch ein paar coole Strecken. Taugt der Bogen, den ich gepostet hatte, überhaupt nix? ?(

Statt Alupfeilen dann Carbon, oder was benutzt man da am besten?

Danke schon mal für deine Antwort.

deus xuíz

Only Infi kills White Walkers!

Wohnort: Waldviertel/NÖ

Beruf: halber Wolf

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. Mai 2018, 23:32

Tach Alex!

Du solltest zuerst einmal herausfinden, ob du Rechts- oder Linksschütze bist. Ich z.B. bin zwar Rechtshänder aber Linksschütze, also stand mir mal von Haus aus nicht alles zur Auswahl...
2tens: So wie Eisner schon gesagt hat. Willst du Olympisches Bogenschiesen, also strickt auf Scheibe mit Visier und Stabiliesatoren, Bogenparcoure gehen oder Cloud-schiesen? :scratch:

Je nach Disziplin ändert sich der Bogen und die benötigte Ausstattung. z.B.: beim olympischen muss der Bogen möglichst Leicht sein und eine geringe Zugstärke haben, weil du lange Zielen möchtest. Ausserdem müssen die Pfeile dann auch einen hohen Spine haben.
Nehme ich jetzt einen Bogen für Cloud her, so wird dieser fast nur Instinkt geschossen und somit gespannt und losgelassen. Um die Reichweite zu erzielen würde ich dann einen 50 Pfünder nehmen. Verwende ich mit diesem dann die Pfeile vom olympischen, wird sich der Pfeil in alle Richtungen verziehen und die Nocke wirst du ws nach jedem Schuss wechseln dürfen...
Umgekehrt, wird der schwerere Pfeil vom Cloud mit dem 25er es nicht bis zum Ziel schaffen.


Hier mal ein Link zu nem guten Händler: https://www.bogensportwelt.de/
Und 2 Set-Möglichkeiten:
https://www.bogensportwelt.de/SPECIAL-SE…bs-Recurvebogen
https://www.bogensportwelt.de/SPECIAL-SE…bogen-18-38-lbs

Wenn du dir Länge und Zugstärke ausgewählt hast, schlagt dir die Seite dann passendes Zubehör und vor allem Pfeile in einem angemessenem Preissegment an! Rechne aber mit 8€ pro Pfeil.
Leider sprengen die Pfeile meistens das Budget... allerdings gilt die Regel: Der Bogen kann noch so gut sein, sind die Pfeile Mist gibts nichts zu essen! :oops:

Hoffe das Hilft etwas weiter! ^^

Gruss Deus

Eiserner

Tactical Hippie

Wohnort: Redhairmountains

Beruf: Berufskraftfahrer mit pädagogischem Auftrag/ AAT/ CT- Trainer

  • Nachricht senden

5

Freitag, 25. Mai 2018, 07:54

Zu empfehlen ist ein Händler vor Ort, der dich beraten kann und wo du was testen kannst.
Gruß Eiserner

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
SEX, KNIVES AND ROCK'N'ROLL

6

Freitag, 25. Mai 2018, 08:48

Da muss ich nach ein paar Jahrzehnten Bogenschießen @Eiserner komplett recht geben.
Damit das System aus Schützen, Pfeilen und Bogen halbwegs passt wirst du um einen Besuch beim Händler nicht herumkommen.

Nimm dir da auch erstmal einen Leihbogen bei dem du das Zuggewicht der Wurfarme steigern kannst. Deine Vorstellungen hören sich für den Anfang recht vernünftig an, aber besonders beim Parcourschießen wirst du das Zuggewicht steigern wollen, eine flache Flugbahn der Pfeile ist hier einfach von Vorteil...

Zu den Pfeilen: Carbonpfeile sind schon am robustesten, das gilt aber nur für die mit multidirektionalem Faserverlauf. Die mit unidirektionalem Faserverlauf können nach harten Treffern richtig gefährlich werden wenn sie beim Abschuss aufspleißen!
Denk auch daran dass man recht viele Pfeile so versteckt dass man sie nie wiederfindet. Zu teuer lohnt sich also besonders am Anfang nicht.

  • »Alexander89« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Exil-Niedersachse im Alpenvorland

  • Nachricht senden

7

Freitag, 25. Mai 2018, 09:12

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Also olympisches Schießen wird es nicht sein, Clout-Schießen auch nicht. Ich will eher so intuitives Schießen machen, ohne großartiges Zielen.
Hm, ich bin mir relativ sicher, dass ich Rechtsschütze bin, jedenfalls hat sich das Schießen mit dem Bogen von der Freundin richtig gut angefühlt und auch bei Schusswaffen bin ich Rechtsschütze.

@deus xuíz: Welches der beiden Bogensets würdest du empfehlen? Würde das auch Sinn machen? https://www.bogensportwelt.de/SPECIAL-Bl…wn-Recurvebogen Ist zwar n paar Euro mehr, aber da wäre bis auf Köcher schon alles dabei, auch die Pfeile.

@recurveman: Ja, zu teuer sollten sie nicht sein, da wird sicher der ein oder andere ins Nirvana geschossen :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexander89« (25. Mai 2018, 09:28)


pumperjens

Anfänger

Wohnort: D/A/CH

Beruf: Mineur

  • Nachricht senden

8

Freitag, 25. Mai 2018, 10:06

Wenn du regelmäßig ins Fitnessstudio gehst sollten 35 oder 40lbs kein Problem sein.

Gruß aus Tulln an der Donau

CedricP

Besessener

Wohnort: Rosenheim

  • Nachricht senden

9

Freitag, 25. Mai 2018, 10:08

Der Bogen scheint mir ziemlich klein. Kleinere Bögen sollen laut meinen Infos schwerer zu schießen sein. Geh mal lieber auf einen 60-62" Bogen.
Bei der Bogenstärke musst du echt probieren. Nichts ist blöder, als ein zu starker Bogen, bei dem man nicht in den Ankerpunkt kommt und diesen zum zielen halten kann.
Ich würde auch wie hier schon erwähnt auf jeden Fall einen Takedown Bogen nehmen. 40lbs sind für den Anfang meiner Meinung nach zu hoch. Liebererst mit weniger Zugkraft eine gute Technik aufbauen und dann das Zuggewicht erhöhen.

Grüße Cedric

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CedricP« (25. Mai 2018, 10:12)


  • »Alexander89« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Exil-Niedersachse im Alpenvorland

  • Nachricht senden

10

Freitag, 25. Mai 2018, 13:40

Ich bin 1,73, da sollte ein 68“ von der Länge genau passen. Zugkraft hätte ich 30 oder 32lbs genommen.

SMario

Fortgeschrittener

Wohnort: Magdeburg

Beruf: SHK Meister

  • Nachricht senden

11

Freitag, 25. Mai 2018, 19:43

Empfehlung für den Anfang :
Such dir einen Händler mit Mietbogen.
Fürs erlernen der richtigen Technik ist weniger # oft besser, und man kann Miet-Wurfarme tauschen wenn es doch nicht passt.
oder einen Verein mit Trainer in der Nähe suchen.
68 " ist o.k.
Für die Pfeil-Bestellung solltest du deinen Auszug kennen Wahrscheinlich irgendwas zwischen 28-29 Zoll.
Daraus und aus deiner Zugstarke ergibt sich der Spine des Pfeils. Ausschiessen ist auch hier nötig.
Viel Spass

deus xuíz

Only Infi kills White Walkers!

Wohnort: Waldviertel/NÖ

Beruf: halber Wolf

  • Nachricht senden

12

Freitag, 25. Mai 2018, 21:28

Gibts überhaupt nen anständigen Händler in Wien oder Niederösterreich??
Sry, bin damals gleich zum BSW und die Telefonberatung ist erste Klasse! :thumbup:

Also, welchen Bogen du nehmen solltest, ist Geschmackssache. Ich selbst bin von der Marke RAGIM überzeugt hab dafür im Verein aber auch mal schräge Blicke geerntet!
Nur bei Kurzbögen oder Reiterbögen musst du aufpassen, die verpassen dir nen extremen Handshock wenn sie zu stark sind! :-(

CedricP

Besessener

Wohnort: Rosenheim

  • Nachricht senden

13

Freitag, 25. Mai 2018, 21:43

Also die Meisten, die ich kenne schießen auf dem Parcours Jagdrecurvebögen.
68" sind da meiner Meinung nach zu sperrig, da es ja auch öfter durchs Unterholz geht.
Bei deinem link standen 58", ich hatte ich darauf bezogen.
30-32lbs sollten ok sein, wie gesagt, hier heißt es testen.

Grüße Cedric

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CedricP« (25. Mai 2018, 21:51)


  • »Alexander89« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Exil-Niedersachse im Alpenvorland

  • Nachricht senden

14

Freitag, 25. Mai 2018, 22:06

Ich bin jetzt ca 2 Wochen bei meinem Vater in der Nähe von Erlangen, ich schau mal was es dort in fer Nähe an Geschäften gibt :) 68“ stand mehrfach im Internet bezüglich meiner Körpergröße, aber die Sache mit der Sperrigkeit ist surchaus ein gutes Argument :D

  • »Alexander89« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Exil-Niedersachse im Alpenvorland

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 27. Mai 2018, 11:11

Kann jemand einen guten Laden in Nürnberg und Umgebung empfehlen?

SMario

Fortgeschrittener

Wohnort: Magdeburg

Beruf: SHK Meister

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 27. Mai 2018, 22:54

https://www.google.com/maps/d/viewer?mid…08731689473&z=7

eventuell findest du hier etwas in deiner Nähe.
Viele Grüße

  • »Alexander89« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Exil-Niedersachse im Alpenvorland

  • Nachricht senden

17

Samstag, 2. Juni 2018, 20:37

Hallo,

ich habe mir letztendlich dieses Set geholt: https://www.bogensportwelt.de/SPECIAL-SE…bogen-18-38-lbs
Länge 68 Zoll, Zuggewicht 32 lbs (gar nicht so ohne, aber ganz gut machbar)
Der Köcher und dem Set ist nicht so dolle, den Fingertab benutze ich gar nicht mehr, da man damit gar kein richtiges Gefühl hat. Nach etwa 60-70 Pfeilen ganz ohne, sind meine Finger aber ganz schön geschwollen :huh: :D
Den Armschutz hab ich bisher gar nicht gebraucht.

Der Bogen ist super, hab hier im Garten bzw dem Waldstück meines Vaters aus Stiroporplatten einen kleinen Parcour gebaut und habe richtig Spaß :thumbsup:

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: