Sie sind nicht angemeldet.

gearrillero

hier bleibt ich!

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:35

Wenn ich eine Smock verwenden wollen müsste/sollte, dann wohl als Line 3 Ersatz bzw. weitere Line 2
und da spielt die Abartigeabart des Multipocket aka Kommando Smock (KSK) genau das aus was sie soll...genau diese werden ja auch gebaut von MFH und Co.

Klassich ist und bleib der SAS Denison Smock DER SMOCK
https://en.wikipedia.org/wiki/Denison_smock
wobei da gabs dann noch den Knochensack...wie auch immer.

Parka hies es früher jetzt Smock, wobei bei mir Jacke/Parka immer mit 4 Taschen ist und ab mehr wird dann erst zum Smock.

Ergo genaue Definition, dann kann man GENAU sagen WAS MANN BRAUCHT. Persönliches Geschmäcker sind da zweitranig und helfen da hier nicht weiter
Gott sprach: "Es werde Licht!" Doch er fand die SUREFIRE nicht.

optimal

Fortgeschrittener

  • »optimal« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:47

Servus!
Ein "high end smock" mit Einsatzmöglichkeit wäre Klasse!
Gruß!

gearrillero

hier bleibt ich!

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:17

Heist was genau?

High End in Ausstattung, oder in Materialwahl oder in beidem?

"Einsatzmöglichkeit" :rofl: WO? Auf See, Gebirge, Stadt, Land, Wald...als KSKler oder doch nur Scharfschütze...mit Ghillie oder ohne
...viel Taschen oder eher weniger. Flammhemmend oder nicht. Wasserabweisend oder nur Winddicht

Es gibt ZILIONEN Smock und jeder hat seine Vor oder seine Nachteile...genau so wie der eine Porsch fährt der andere Lambo oder wieder ein anderer Rolls-Royce

FAG : Finanzieller Rahmen, Anwendungsfall und Geschmack ;)


PS: einen der Gucci aller Gucci Smock hab ich doch glatt unterschlagen
https://www.fjallraven.de/smock-no-1
Gott sprach: "Es werde Licht!" Doch er fand die SUREFIRE nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gearrillero« (6. Dezember 2017, 19:40)


strcat

Profi

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 20:04

Das einzige was den Smock außergewöhnlich macht, ist sein komplett überzogener Preis. Ich hab das Teil letztes Jahr im Globetrotter probiert und außer das er bleischwer und relativ laut ist, hat er nur noch ungünstig plazierte Taschen zu bieten. "Taktische" Jacken gibt es wie Sand am Meer und aus Deinen Vorgaben werde ich beim besten Willen nicht schlau.
Qualitativ hochwertig würde ich UF-Pro, 5.11 und TT bezeichnen; da kauft man i. d. R. keinen Müll.
What if when you die they ask: How was heaven?

gearrillero

hier bleibt ich!

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 05:16

Überzogener Preis, tja bei FjellRäven IMMER! Ansich auch nur Baumwollgewebe...aber halt super VEGGI :thumbsup:

"Qualitativ hochwertig" UfPro JA, weil da weis ich warum was dahinter steckt und das man sich echt gedanken gemacht hat.

Die anderen Beiden lassen in China/Vietnam fertigen, jedoch viel wichtiger kein einziger SMOCK im Programm => bringt unserem Thread Starter auch nix somit, oder?

Hier nochmal zur Errinnerung was QULALITÄT ist bzw. die Definition
https://de.wikipedia.org/wiki/Qualit%C3%A4t
:S
"Qualität kann dabei weder gemessen noch konkretisiert werden, genauso wenig wie der Begriff Schönheit allgemein definiert werden kann. In der wissenschaftlichen Praxis ist dieser Ansatz kaum relevant."

aber :thumbup:
"das kundenbezogene Qualitätsverständnis: Diese Sichtweise definiert Qualität als die perfekte Realisierung aller Kundenanforderungen an ein Produkt und entspricht der Qualitätsdefinition der ISO 9000:2005. Das Fehlen von Merkmalen (fehlende Umsetzung einer Kundenforderung) wirkt sich damit negativ auf die Qualität des Produktes aus.
Eine Zugabe weiterer Merkmale, welche vom Kunden nicht gewünscht sind, kann die Qualität nicht positiv beeinflussen, da sie für den Kunden nutzlos sind. Daher kann auch keine Kompensation von fehlenden Merkmalen durch Zugabe anderer Funktionen erfolgen. Ein Problem dieses Ansatzes liegt in der vollständigen Identifikation der Kundenforderungen begründet. Während explizite Anforderungen dem Kunden bewusst sind, müssen implizite (unbewusste) Anforderungen durch geeignete Methoden „aus einer Person extrahiert“ werden."
Gott sprach: "Es werde Licht!" Doch er fand die SUREFIRE nicht.

strcat

Profi

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 10:15

Ich bin mir ziemlich sicher das nichtmal der TE weiß was er wirklich will, von daher soll er sich die Jacken anschauen und entscheiden was ihm eher zusagt. Ob mab "Qualitativ hochwertig" messen kann oder nicht ist in meinen Augen egal, weil ich damit nur die von mir genannten Hersteller hervorheben wollte. Wäre ziemlich grotesk Mil-Tec oder Brandit-Jacken in den Kreis mitaufzunehmen. Wenn jemand ein hochwertiges Messer haben will, schlägt man ihm auch kein Walther oder 14,95€ Überlebensmesser vor.
What if when you die they ask: How was heaven?

gearrillero

hier bleibt ich!

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 17:22

Bei dem Begriff "aller erste sahne" nehm ich mal an das der oder die jenige mehr geld ausgeben will und kann. Daher kommen lower Budget karnicht erst in frage....somit muss man irgentwie messen was die Qualität ausmacht. Der Preis ist einmal das einfachste.

Ich hatte mir den Fjellräven auch angeschaut und fand ihn sehr gut. Teuer ja unf sack schwer für baumwolle...alles ganz normal für ein veggie Produkt.
Sabre, Bausenwein, Scharrer unf Waller bzw Feuchter...sind alle für die BW gebaute und eingeführte Smocks. Schwer zubekommen jedoch hohe Qualität technisch verfeinert....

Drum alles ned soooo easy :D
Gott sprach: "Es werde Licht!" Doch er fand die SUREFIRE nicht.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

taktische Jacke/Parker

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: