Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 4. August 2017, 21:57

Tarnmuster Vergleich Multicam/MTP, DPM und A-Tacs FG im Wald

Gerade neu im Forum, also direkt mal unbeliebt machen: Hier meine gebrochene Lanze für A-Tacs FG.
Habe gute Erfahrungen damit gesammelt, da es für Mitteleuropa einen guten Mittelweg in der Gesamthelligkeit darstellt. Oft bemängelt (bes. im Vergleich zu Greenzone) wird die gräuliche Farbgebung. Das trifft im Nahbereich auch zu, aber nur solange das Muster allein genutzt wird. Bei mir kommt es als Mesh-Ghillie zum Einsatz und wird in grüner Vegetation mit ein paar frischen Blättern geschmückt, bei trockener Vegetation mit Grasbüscheln. Dabei überrascht es, wie wenig Zusatzmaterial zur Anpassung benötigt wird. Bei anderen Mustern, die zu dunkel oder zu hell sind, hat man schnell das Gefühl, sie durch solche Applikationen verstecken (also flächig bedecken) zu müssen.

Suchbild im Anhang: MTP, DPM und A-Tacs FG im Buchen-Hochwald (schwieriges Terrain)
»Enpi« hat folgendes Bild angehängt:
  • atacs_comp.JPG

strcat

Super-User

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: 'türlich doch.

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. August 2017, 23:00

Und das ganze nochmal ohne Photoshop bitte.
What if when you die they ask: How was heaven?

Wohnort: Wien

Beruf: Exil-Niedersachse im Alpenvorland

  • Nachricht senden

3

Samstag, 5. August 2017, 10:44

Wenn man mit einer Kartoffel fotografiert, das Bild dann Schwarz-Weiß macht und alle Blätter grün und den Boden rot färbt, tarnt vermutlich jedes Muster perfekt :D ?(

4

Mittwoch, 9. August 2017, 09:36

Danke für die qualifizierten Beiträge. Nicht.

Die einzige Manipulation an dem Foto ist die Komprimierung auf die maximal erlaubte Dateigröße für den Upload! Eure Kritik kann ich ja verstehen, weil alle anderen solche Fotos möglichst scharf machen. Den wenigsten ist dabei bewusst, dass Fotos die Wirkung von Tarnmustern auf das menschliche Auge nicht wiedergeben können! Deshalb macht es keinen Sinn, anhand von 2D-Standbildern die Gesamtqualität einer Tarnung zu beurteilen. In diesem Thread wollte ich gezielt auf die Gesamthelligkeit und Farbgebung des Tarnmusters hinaus. Und dafür halte ich persönlich unscharfe Fotos für besser geeignet - es geht ja eben nicht um Form und Kontur.
Außerdem wurden für das Foto verschiedene Stofftypen verwendet: DPM und MTP auf leichtem Bekleidungsstoff (Po/Co), A-Tacs auf grobem Netzgewebe. Das macht einen fairen Vergleich bei 100% Auflösung unfair, weil das Mesh natürlicher fällt und durch die Löcher anders im Licht/Schatten wirkt.

Im Anhang die Auflösung zum "Suchbild". Von links nach rechts: DPM, A-Tacs FG, MTP

Ich würde mich über Beiträge von anderen Usern freuen, die A-Tacs FG mit eigenen Augen im Einsatz gesehen haben. Zum Thema passen im weiteren Sinne aber auch Meinungen zu Tarnmustern wie Slocam, die eine ähnliche Farbgebung und Helligkeit haben - eben auch als Mittelmaß zwischen zu dunklen "woodland"-Derivaten und zu hellem Multicam. (Bezogen auf die Vegetation Mitteleuropas!)
»Enpi« hat folgendes Bild angehängt:
  • dpm_atacs_mtp_comp.JPG

5

Mittwoch, 9. August 2017, 11:04

Den wenigsten ist dabei bewusst, dass Fotos die Wirkung von Tarnmustern auf das menschliche Auge nicht wiedergeben können!



Außerdem wurden für das Foto verschiedene Stofftypen verwendet: DPM und MTP auf leichtem Bekleidungsstoff (Po/Co), A-Tacs auf grobem Netzgewebe. Das macht einen fairen Vergleich bei 100% Auflösung unfair, weil das Mesh natürlicher fällt und durch die Löcher anders im Licht/Schatten wirkt.



....ich hab mal zwei Absätze von dir zitiert:

-zum ersten: Doch,können sie; guck dir mal dazu die Fotos in den Threads von LowEndD zu dem Thema an.Da hab zumindest ich schon mal ´ne lockere halbe Stunde vorgesessen und nicht erkannt,an welcher Stelle er hockte...

-zum zweiten: Wen interessiert im Realfall,ob ein Stofftyp besser tarnt und der andere schlechter? Wenn du schon sowas vergleichst,dann bitte mit scharfem Foto - eben damit man sieht,welcher Stoff schlechter tarnt...

6

Mittwoch, 9. August 2017, 11:30

Sorry, aber was bislang als Diskussionsgrundlage geliefert wurde, überzeugt mich nicht und macht Beteiligung schwer.

- Sinn eines Camo-Musters ist eben NICHT nur Angleichung an Umgebungs-Farbwerte, sondern ausdrücklich eben AUCH Verwischen der Kontur, sonst könnte man einfach mit monochromen Materialien arbeiten...
Wo man über Camo-Muster eben NCIHT hinreichende Konturverwischung erreicht (z.B. bei üw. monochromen Hintergründen im urbanen Bereich) macht man folgerichtig ja häufig genau das und verzichtet auf Muster zugunsten geeigneter zur Umgebung möglichst niedrigkonstrastiger Mono-Farben wie Grau-und Olivtönen..
- Als regelmäßiger A-TACS FG-Träger in ruraler / waldiger Umgebung in Mitteleuropa kann ich Deine Bewertung zum günstigsten Farbwert von A-TACS FG dabei auch eh nicht nachvollziehen....Es ist zu hell und tarnt sehr gut nur bei entsprechendem Lichteinfall, weniger gut hingegen im Schatten und Halbschatten. Das dürfte der Grund für die Einführung von A-TACS IX sein.
- Das Problem dabei sind nicht Grauwerte, sondern insgesamt zu helle Farbwerte. Im Sommer unter Sonneneinstrahlung vor Grashintergrund oder hellerem Buschwerk tarnt FG gut, vor Laub- oder gar Nadelwald aber schlechter als andere einige andere Camos. Die "Abhebung" ist dabei primär eine als "heller als Hintergrund".

-Insofern macht das Bild für mich auch wenig Sinn für einen Vergleich, der mehr hergibt als einen Blick auf eine willkürlich herbeigeführte Augenblicks-Situation. Verschiebt man die Musterteile in Bereiche mit etwas anderem Lichteinfall, ergibt sich schon ein anderes Ergebnis. Und da Du "bewußt" auf Konturverwischung weniger Wert legst, hat so ein Bild eh kaum Aussagewert, denn ich im Wald ja nicht vermeiden, daß ne Chipstüte oder ein Kartoffelsack nicht gefunden wird, sondern eben eine Person, und das SELBSTVERSTÄNDLICH auch aufgrund ihrer signifikanten Kontur. DAFÜR bringt man üblicherweise ja genau auch die Applikationen (weiteres Tarnmaterial) primär an, nicht zur Erreichung eines bestimmten einheitlichen Farbwerts.

Schau Dir vielleicht mal bei David "LowEndD" an, wie man so etwas fundiert und als Diskussionsgrundlage geeignet darstellen und aufbauen kann...und beschwer Dich DANN erst über vermeintlich unqualifizierte Antworten, wenn man über die Ausgangsfrage und ihre Darbringung nicht mehr so sehr ins Grübeln geraten muß.

Tante Edit spendiert noch ein paar Bilder:

Der 'Bilder von unterwegs' Thread

Der 'Bilder von unterwegs' Thread

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (9. August 2017, 11:46)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: