Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Daywalker

Microholic

Wohnort: Südlicher Sektor

  • Nachricht senden

21

Samstag, 1. April 2017, 16:16

Ich hab's jetzt nicht so mit Herrn Strider, sondern eher mit Herrn Reeve, wie manche hier wissen :)

Was ich traurig finde ist das Gewese, dass dieser Herr um sich entfacht. Wenn man mitbekommt (oben schon angesprochen), wie ruhig und unaufgeregt ein Hinderer sein Business hochgezogen hat, wie bescheiden ein Chris Reeve aufgetreten ist, dann wird einem bei dem Strider statement nur übel. Wenn man dann im USN liest, wie sein Gefolge versucht die Scherben zusammenzufegen und der Fan-Gemeinde etwas Orientierung hinsichtlich der Zukunft von Strider Knives zu geben, dann wird deutlich wie rücksichtslos diese Kommunikation von Herrn Strider auch gegenüber seinen Weggefährten, Mitarbeitern und Partnern ist. Aber eigentlich fügt es sich ja nur ins bekannte Bild. Manche können eben nur so.

Die Messer haben ihre Fan-Gemeinde und das soll mir Recht sein. Es lebe die Vielfalt. Der Typ ist verzichtbar.

Grüße,
Stefan

Wohnort: Dinslaken

Beruf: chemische Industrie ....

  • Nachricht senden

22

Samstag, 1. April 2017, 23:10

Die Messer haben ihre Fan-Gemeinde und das soll mir Recht sein. Es lebe die Vielfalt. Der Typ ist verzichtbar.


Hab mir mal von der offiziellen Strider-Homepage eine Textstelle rausgepickt, zum Thema Rabatt für aktive Militärs ....



" Liars and cheaters will be hunted. "

Also sinngenmäß : wer sich einen Rabatt erschleichen sollte, der wird GEJAGT ??? Nette Ankündigung auf einer Firmen-Webseite ..... :nailbite: :nailbite:
Scharf sei das Messer, edel , und gut !

Elric

Erleuchteter

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

23

Samstag, 1. April 2017, 23:16

Vor dem Hintergrund das Mike bei seiner Militärkarriere auch gelogen hat, finde ich den Satz eigentlich ganz amüsant.

Unterstreicht malwieder auf was für ein Image da abgezielt wird. Das sollte ja aber nichts neues sein.

Wodan84

Fortgeschrittener

Wohnort: Brandenburg

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 2. April 2017, 00:55

Strider Knives schließt die Pforten...

Lieber Strider als Chris Reeve ;)

25

Sonntag, 2. April 2017, 07:40

Guten Tag,

etwas zu dieser Meldung "Strider schließt die Pforten" zu schreiben fällt mir etwas schwer, weil die Worte eines von mir sehr geschätzten Messermachers mir immer wie ein Damoklesschwert vorkommen: "Schreib nur nichts Krieg entscheidendes". Es gelingt mir nicht immer mit den Worten allen zu gefallen, aber irgendwann ist eine Meinung einfach nicht zu verhindern.

Strider schließt also. Von Strider habe ich erst 2009 etwas gehört, die Messer kamen mir kantig vor, die Wahl der Stähle schien das Motto "ist viel drin, muss gut sein" zu haben. Aber egal, diese Messer hatten doch irgendwie etwas. Mick Strider habe ich nie kennengelernt, wie auch? Also kann ich nur das wissen, was andere über ihn sagen oder schreiben.

Es ist mir fern hier für irgend jemand Partei zu ergreifen, aber es gab Zeiten, in denen das "System Strider-Messer" das Maß der Dinge war, und der Stahl s30v in jeder Diskussion Thema war und viele waren stolze Besitzer eines Stridermessers. Die Form der Messer erschien mir, wie gesagt kantig, aber dennoch war sie richtungsweisend und hat sich einen festen Platz in der ganzen Messergeschichte erobert.
Die Klappmesser des Herrn Strider waren ebenfalls nach dem Motto, Hauptsache stabil, Form so wie es mir gefällt, gemacht.

Viele machten dann ebenfalls Messer in dieser Art, aber das Striderlogo war nach wie vor das Maß der Dinge in dieser Messerrichtung. Persönlich habe ich nie ein Stridermesser besessen, aber viele in der Hand gehabt. Die Messer waren, ich erlaube mir jetzt keine Wertung, einfach wie sie sind, fertig.

Und, Herr Strider passt nicht in das Schema "braver Schwiegersohn" und soll auch eine "große Klappe" haben, na und? Ich muss das nicht gut finden, aber solche Leute haben es in Amerika bis zum Präsidenten gebracht, wieso soll ein Messermacher in diesem harten Geschäft, wenn man davon leben will/muss, nicht auch die gleiche Methode haben?
Ist es nicht schon oft so gewesen, dass Kreativität mit großer Klappe und schwierigem Charakter verbunden waren. Das muss auch nicht gut sein, aber es ist nicht zu ändern.

Wir haben es eben nicht immer mit Menschen zu tun, die etwas Neuartiges auf den Markt bringen, das Produkt über Jahrzehnte pflegen und gleichzeitig gute Kaufleute sind und allen gerecht werden wollen. Oft ist es so, dass gerade diejenigen, die, ich nenne es mal Geistesblitze, haben, auf Dauer das Interesse an dieser einen Sache verlieren und sich wieder anderen Dingen zuwenden. Es wurden und werden z. B. Maler bis heute hochgelobt, die irgendeine Farbe gesoffen haben und sie wieder auf die Leinwand gespuckt haben, so sieht es zumindest ab und zu aus. Da wäre mir ein Stridermesser lieber als das Geschmiere auf Leinwand.

Und, jetzt kann mir zustimmen wer will, oder auch nicht, ändert sich eine Produktlinie nicht oder hat der Macher nicht dauernd neue Einfälle, wird ihm Inspirationslosigkeit vorgeworfen.
Oft ist es doch so, wie mans macht, man machts verkehrt. Gerade in der heutigen total vernetzten Welt kann auch der zäheste Hund mal die Nase voll haben.

Und wenn wirklich keine neuen Stridermesser mehr kommen, dann gilt eben das Motto: Nicht weinen weil es vorbei ist, sondern zufrieden sein weil es war.

Viele Grüße
Roman

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »juchten« (2. April 2017, 07:44)


26

Sonntag, 2. April 2017, 08:12

Ich finde es ja faszinierend wie hier die Emotionen hochkommen und alte Anekdoten aufgewärmt werden, die schon seit Jahren kein Thema mehr sind. Bis jetzt hat die Moderation im TF diese jährlich aufkommenden Themen wie "Strider Hype", "Mick's Militärkarriere" etc immer wieder unterbunden, weil alles schon bekannt war und keine neuen Fakten vorlagen. Insofern war diese Form der Beschäftigungstherapie ab einen gewissen Zeitpunkt unerwünscht.

Stichwort Therapie...

Man bekommt den Eindruck als ob hier gerade eine Gruppentherapie abläuft und jeder sich jetzt bei dieser Gelegenheit (und bitte verzeiht mir die Ausdrucksweise) nocheinal so richtig auskotzen will.

Nocheinmal... Strider schließt nicht. Der ganze Wahnsinn geht weiter. Nur die beiden Firmengründer gehen jetzt offiziell getrennte Wege. Und offiziell sage ich hier jetzt, weil es schon seit Jahren eine unausgesprochene Wahrheit war, dass die beiden nicht mehr allzuviel miteinander produzieren.
Und weil Chris Reeve angesprochen wurde... Der hat sich schon still und leise seit einem Jahr zurückgezogen und pendelt zwischen den USA und seiner Farm in Südafrika. Und bis jetzt ist die Welt deshalb auch nicht untergegangen.

Insofern:

Bitte im Folgenden eine Diskussion mit weniger Emotion. Lassen wir ab jetzt bitte die ewig alten Anekdoten, Problemberichte und Vorwürfe der Heuchelei im Hause Strider. Wer etwas produktives beizutragen hat, ist eingeladen die Informationen hier zu teilen.

Soviel von meiner Seite. Danke!

27

Sonntag, 2. April 2017, 08:59

Und bevor ich es vergesse (Danke Micha, deine PN hat mich daran erinnert):

Betrachtet diese Sache als gut durchdachte und perfekt zeitlich abgestimmte PR Aktion. Die zwei Seiten Diskussion in einem Unterforum, dass seit Langem brach liegt, sind der beste Beweis dafür.

28

Sonntag, 2. April 2017, 09:14

Im Übrigen war gestern der 1. April, womit diese Nachricht ganz gut zur angeblichen Umbenennung des TBOC passen würde, von der Dr. Weißwange in seinem Blog schreibt.

Aachpirat

Mist, schon WIEDER geschnitten...

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 2. April 2017, 10:43

Zitat


Ein Spezial- HT-T mit 7mm Rückenstärke hat Mastersergant Joe Smith aus Pennsylvania bei einem Talibanangriff gerettet, da es ein Projektil aufgehalten hat.
Die Doppelagentin Lui Qui konnte in Nordkorea mit einem SA in einem Verteilerkasten Kabel durchtrennen, sodass das Atomprogramm für mindestens 6 weitere Monat verzögert wurde.


Gibt es noch mehr solche Geschichten (auch zu anderen Messern)? Ich finde sowas ultra spannend...
weil: isso!

30

Sonntag, 2. April 2017, 11:30

Aber ja....

Also zunächst einmal hat Mick höchstdaselbst mit dem geheimen Modell "LC" (Pssssst!! Das heißt "Lynn Cutter") seinem ebenso schüchternen Mitbewerber von CS die Hosenbeine abgeschnitten. Das SIND nämlich gar keine Pfadfinderhosen, welche kleinen dicken Männer außer deutschen Touristen würden wohl sonst in sowas rumrennen?

Außerdem ist Bin Laden gar nicht tot, er hat sich bloß gedemütigt und frustiert in ein Felskloster zurückgezogen und jeder öffentlichen Aktivität abgeschworen , nachdem Master Sergeant Braggart von den Marineninjasealnecks ihn nächtens bei der Einnahme der Basis in Pakistan mit dem speziell von Mick gefertigten "OS" (....GE-NAU!! "Osama Shaver") rasiert hat und er feststellen mußte, daß er jetzt so ausschaut wie Florian Silbereisen.

Und schließlich das nagelneue Modell "PH" (100 per cent: "Putin Humiliator") mit 8 cm Rückenstärke, das Mick im Geheimauftrag für Donald T. gebaut hat als Gastgeschenk für Putin, nachdem dieser dem guten Donald beim albern-pubertären Kraftvergleichs-Handschlag ein paar kleinere Mittelhandknochen gebrochen hat - nun hat sich Putin blamiert, nachdem er leistengezerrt nach Entgegennahme des 125 Kilo schweren Gastgeschenks davonhumpeln mußt. America first, das sind KEINE Fake-News!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (2. April 2017, 14:53)


suomi70

hier bleibt ich!

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 2. April 2017, 11:37

Hallo @Micha M.

Der war gut, mein Bauch tut immer noch weh.

:rofl2: :rofl:

LG

Sacha

P.S: Oute mich als Strider Besitzer. :rolleyes:
„Wenn du Frieden willst, redest du nicht mit deinen Freunden. Du redest mit deinen Feinden.“

32

Sonntag, 2. April 2017, 11:42

Ach, ich hab auch eins und mag auch gar nicht ausschließen, gelegentlich noch eins zu kaufen, wenn die Preise nicht durch die Decke gehen. Und die alten fetten WPs haben ein von BS für mich gefertigtes Stiefelmesser wesentlich mit-inspiriert....

nikko

die politiker dienen dem volk und nicht umgekehrt

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 2. April 2017, 12:16

servus
ich hatte 3 und alle wieder aus geldnot verkauft. bitte net schimpfen, habe mir letzte woche eine striderklon um 21 euro mit versand gegönnt- was soll ich sagen- super verarbeitet, sauscharf und zurzeit im test. schneiden, aufbrechen usw. bis jetzt nichts. ich liebäugle mit einer kopie die blackforestghost net kaputtbekommen hat. ich kann mir im gegensatz zu früher keine originale mehr leisten, aber als ehemaliger besitzer von 3 originalen nehme ich mir das recht raus, klone zu testen.

@michaM danke für den lacher

nikko

Solution

sehr erfahren!

Wohnort: Dietzenbach

Beruf: Feuermacher

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 2. April 2017, 15:26

@nikko

Böse Zungen behaupten, das die Clone teilweise besser verarbeitet sind als das Original. 8|
In der Gülle schwimmt die größte Scheiße immer oben.

Argento

Team Bullcrafter

Wohnort: Abtswind, Franken

Beruf: Schreiner, Sklave in der Fenstermine

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 2. April 2017, 17:30

Das ist weil die Rohlinge ja aus China kommen, hatten wir hier im Forum doch schon mal aufgedeckt vor Jahren 8)

Ich hatte früher mal so um die 13 Strider bei mir liegen, waren gute Messer.
Coolnessfaktor ist halt bei den Dingern ziemlich weit oben.
Aber die Zeiten in denen ich soviel Geld ins Hobby versenkt habe sind rum.

36

Sonntag, 2. April 2017, 18:31

:geschl:
Wie im Zirkus...

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: