Sie sind nicht angemeldet.

Seele

Say my Name...

  • »Seele« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zuhause

Beruf: ...lieber was anderes!

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. März 2017, 00:06

Toilettenpapier aus dem EPa -Pack gesucht

Servus zusammen, wer kennt noch aus früheren Zeiten das Toilettenpapier in den EPa -packs, das einmal geknickt und mit einer Papierbanderole gehalten war?
Mich würde interessieren ob diese (oder was ähnliches) auf dem Markt erhältlich sind. Da ich im Sommer mehrere Eintagestouren laufen werde hab ich mir gedacht das die für die schnelle Notdurft zwischendurch vom Gewicht und Packmaß perfekt geeignet wären.
Vielleicht kann jemand von euch da weiterhelfen ;)

Gruß, Seele
"Diejenigen, die für ein wenig vorübergehende Sicherheit grundlegende Freiheiten aufgeben, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)

Keltenkrieger

Ungläubiger

Wohnort: Jenseits des alten Flusses

Beruf: Rüstung/Nutzung

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. März 2017, 00:19

Servus,

zu Deinem eigentlichen Gesuch kann ich leider nichts sagen.
Zu meiner aktiven Zeit gab es solches "Toilettenpapier" nicht im EPA.
Da waren nur zwei Blatt gefaltetes Papier - analog zu den Papierspendern auf einer öffentlichen Toilette.

Aber warum extra Geld ausgeben und so etwas kaufen?
Normales Toilettenpapier abrollen, flach zusammen legen, in einen Ziploc Beutel und fertig...

Wäre jetzt spontan meine erste Idee.
"Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen!" (Plato)

Wohnort: Schwarzer Waldhügel

Beruf: Tactical Dad

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 12. März 2017, 00:23

Bei Rossmann und DM gibt es einzeln verpacktes, feuchtes Toilettenpapier, das ist recyclebar und mit der richtigen Technik reicht ein Tuch pro Durchgang! :thumbup:

Kennste das Buch hier?
"Man verkauft uns meistens Gesetze für Gerechtigkeit und oft sind sie gerade das Gegenteil."
Johann Gottfried Seume (1763 - 1810)


4

Sonntag, 12. März 2017, 07:59

Es gibt kompakte Packungen von Feuchtpapier, und ein paar Blatt von der stinknormalen Rolle plattgefaltet in den Daypack zu schieben, braucht auch nicht gerade einen Meistergrad in Origami :)

Bei allem Verständnis für den Bedarf an luxuriös vorgegebenen Lösungen: Bitte danach nicht auch noch "Feeeeertig...." rufen! :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (12. März 2017, 08:00)


5

Sonntag, 12. März 2017, 12:22

Normales Toilettenpapier abrollen, flach zusammen legen, in einen Ziploc Beutel und fertig...
Genau so handhabe ich das auch. :thumbup:
Ansonsten funktioniert das auch mit ganz profanen Papiertaschentüchern (Tempos).
Und die gibts ja nun fast überall und in diversen Verpackungsgrößen.

Gruß Thomas
"Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten."

6

Sonntag, 12. März 2017, 13:27

Hier noch einmal ergänzend Hinter(n)grundinformationen zu dieser komplexen Thematik:

http://www.focus.de/wissen/weltraum/oden…aid_421346.html


Goblins Erfolgsmodell scheint das der Einwirkung auf eine der Raumdimensionen der ansonsten transportunfreundlich dreidimensionalen Klopapierrolle zu sein.....

Nach langen Laborversuchen und nach ausreichender Fachdiskussion mit anderen technischen Genies, insbesondere natürlich dem Buchsenklopper, ist er auf die Idee einer mechanisch-physikalischen Einwirkung auf die Rolle gekommen. Das ist natürlich wissenschaftlich und technisch einigermaßen anspruchsvoll, läßt sich aber in der Laiensphäre hinreichend nachvollziehbar durch den Begriff "Draufdrücken" beschreiben.
In aufwendigeren Fällen, z.B. noch halbvoll umwickelten Rollen, hat sich eine fortgeschrittene Methode bewährt, die man in Fachkreisen als "Draufsetzen" umschreibt.
In diesen Fällen einer eindimensionalen Einwirkung auf das Klopapier ohne Entfernung des im Querschnitt im Normzustand runden innen hohlen Pappkerns nimmt dieser einen flach elliptischen Querschnitt an, der das Einschieben in Hüfttaschen oder Rucksäcke deutlich erleichtert.

Schon Einstein war diese Technik bekannt, er war jedoch irritiert, da die Rolle mit der Zeit die Höhendimension der flachen Ellipse in unterschiedlichem und nicht exakt berechenbarem Umfang wieder verändert. Einstein neigte daher zum flachgelegten Feuchttuch oder zum Abwickeln von der Papierrolle.....Heisenberg hingegen nahm leichte nachträgliche Verformungen hin, solange die Rolle nicht seinem Tornister wieder in den Hörsaal entsprang, und bezeichnete in seiner bekannten Unschärfe-Relation das beschriebene Wieder-Verdicken der Rolle als graduell und unbedeutend, populärwissenschaftlich als "scheißegal".

Der Verfasser neigt ebenfalls zu dieser Auffassung, stellt aber in der Fachdiskussion ohnehin fest, daß parallel zur aktuellen String-Theorie und der M-Theorie mit ihrer zehndimensionalen Raumzeit ohnehin häufiger diskutiert wird, ob man bei 10 Dimensionen denn noch mit 2 bis 3 Lagen auskäme....Persönlich neigt er aber dazu, das "M" der bezeichneten Theorie hier mit "Murphy" zu übersetzen und immer noch lieber ein paar Blatt zweilagiges dabei zu haben (völlig unbeachtlich der Frage des Plattdrückens des Rollenkerns oder mehr oder minder komplizierter Falttechniken) als - Murphy folgend - natürlich wieder gar keins zu haben und "angeschissen" zu sein.

Allseits gute Verrichtung!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (12. März 2017, 13:51)


7

Sonntag, 12. März 2017, 13:32

Micha, du musst die Rolle mit dem Papier erst wässern, dann läßt sie sich leichter verformen.

Keltenkrieger

Ungläubiger

Wohnort: Jenseits des alten Flusses

Beruf: Rüstung/Nutzung

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 12. März 2017, 14:56

Amen!

P.s.: Solange es jetzt kein bebildertes Review der Anwendung gibt.
P.p.s.: Wobei es fast schon einer Comic Erwähnung wert wäre...
"Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen!" (Plato)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Keltenkrieger« (12. März 2017, 16:59)


9

Sonntag, 12. März 2017, 16:47

Die Auflösung: im Beipack der MRE war ein Päckchen Papier mit dunkelbraunem Papier rum.

Hier sieht man sie besser.
Michael
T.I.T.A.N 0060 Kopportunist 0060

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael 60« (12. März 2017, 17:56)


10

Sonntag, 12. März 2017, 17:03


P.p.s.: Wobei es fast schon einer Comic Erwähnung wert wäre...


Du wirst lachen; zu dem Thema findest Du tatsächlich einen Comic von mir... :D

Mein Tip wäre auch eine plattgedrückte Rolle,dass es sowas in EPA´s gegeben hätte,wüsste ich nicht - zumindest gab es sowas nicht,als ich beim Bund war.

Mobile Infanterie

Advocatus diaboli

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: staatlicher Problemlöser

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 12. März 2017, 18:08

Doch, es gab Zeiten, in denen im EPa solches Papier enthalten war. Jenes Mehrzweckpapier, um das uns die ganze zivilisierte Welt beneidet hat oder so ähnlich.
Ich habe extra für die späten Geburtsjahrgänge, die von Spatengängen im Biwak nur aus Lagerfeuergeschichten wissen, mal in meiner Andenkenkiste gekramt und tatsächlich ein solches Papier zutage gefördert:

Überraschenderweise ist die Konsistenz genauso wie bei Einwegpapiertüchern in Handtuchspendern - wahrscheinlich bekomme ich deswegen immer das flashbackartige 1.000 Yard-Starren, wenn ich bei uns im Unternehmen die Hände damit trocknen will und spontan an die Übung "Eisiger Wind 1990" erinnert werde :D
Mit anderen Worten: Das ist das ganz einfache Papierhandtuch wie hier:
https://www.amazon.de/Papierhandt%C3%BCc…g/dp/B00JEB4GDS

12

Sonntag, 12. März 2017, 19:30

Also schleifleinen 1000er Körnung....

Keltenkrieger

Ungläubiger

Wohnort: Jenseits des alten Flusses

Beruf: Rüstung/Nutzung

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 12. März 2017, 19:47

... was ja nicht vorher schon angemerkt worden war ...
"Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen!" (Plato)

14

Montag, 13. März 2017, 19:46

Tempo geht doch auch ..
Oder einfach nur Wasser ..


scts
Beste Grüße
scts

15

Montag, 13. März 2017, 22:25

Bitte kein Tempo zum Kacken in der Natur benutzen.
Dieses verrottet nur sehr langsam.

Einfach normales Toilettenpapier in einen Ziplock Beutel, dann ist es gegen Feuchtigkeit geschützt.

16

Freitag, 17. März 2017, 15:39

vielleicht nimmt man ja Tempo im Müllbeutel mit nach Hause .... Aber immerhin geht es nun ums Kacken hier :D

Seele

Say my Name...

  • »Seele« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zuhause

Beruf: ...lieber was anderes!

  • Nachricht senden

17

Samstag, 18. März 2017, 15:04

Vielen Dank für die vielen Antworten, besonders an Michael 60, der ziemlich genau das gefunden hat was ich gesucht habe. :thumbsup:
Auch wenn ich mich vielleicht geirrt habe ob das im EPa oder im MRE gewesen beinhaltet war.
Und natürlich kenne ich auch Toilettenpapier im Ziplock und von Feuchttüchern halte ich persönlich nichts.
Zu Tempos in der Natur wurde schon ausreichend geschrieben.
Sehr interessant fand ich jedoch wieviel Zeit und Gehirnschmalz bei dem ein oder anderen ver(sch)wendet wurde um sich ausführlich in die Thematik einzuarbeiten.
Auch dafür Vielen Dank, ich habe mich köstlich amüsiert. :thumbup:
"Diejenigen, die für ein wenig vorübergehende Sicherheit grundlegende Freiheiten aufgeben, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." (Benjamin Franklin)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: