Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 12. November 2016, 19:52

Strider DB Stonewashed PSF-27

Abend,

hab eben bei Monkey Edge das Strider DB in Stonewashed aus PSF-27 (stainless) gesehen.
Scheint neu zu sein, kennt jemand den Stahl oder hat das Messer in der Ausführung?

2

Samstag, 12. November 2016, 20:09

Der Stahl soll vergleichbar mit D2 sein.

Hier kannst du mehr dazu lesen:

http://www.zknives.com/knives/steels/Carpenter/psf27.shtml
Es ist besser ein Messer zu viel als eins zu wenig zu haben.

Anvil1971

Erleuchteter

Wohnort: Ruhrpott-Republic

  • Nachricht senden

3

Samstag, 12. November 2016, 20:14

Hallo EisEiche,

Mir is auch gestern erst aufgefallen, dass es das DB jetzt in diesem doch recht selten anzutreffenden Stahl gibt. Bislang ist er mir nur bei Spyderco über den Weg gelaufen.
Das Zeug ist aber kein Hexenwerk oder aus Feenstaub, ich zitiere mal nachfolgend:

"Dieser Werkzeugstahl enthält 1,55% Kohlenstoff, 12% Chrom, 1% Vanadium, 0,8% Molybdän und kleinere Anteile Mangan und Silizium. Hergestellt wird dieser Stahl von Carpenter Technology (Cartech) im „Spray Form“ Verfahren. Bei der Herstellung wird die Schmelzmasse mittels eines sehr feinen Spühnebels auf ein Substrat gesprüht um möglichst feine und homogene Microstrukturen zu erhalten. Bei genauem Hinsehen ist PSF27 aber gar nicht mehr so exotisch, die Zusammensetzung von PSF27 entspricht exakt dem bewährten D2 Stahl."

Also genaugenommen ein schnöder D2, der marketingtechnisch aufgewertet wurde.

Grüße aus dem Ruhrpott,
Anvil1971

Anvil1971

Erleuchteter

Wohnort: Ruhrpott-Republic

  • Nachricht senden

4

Samstag, 12. November 2016, 20:15

Sorry, Hylax war schneller...

5

Samstag, 12. November 2016, 20:19

Ah super danke euch.
Das wäre dann das erste DB in stainless nehme ich mal an.
Würds mir ja bestellen aber mit Versand und Zoll kratzt man an der 400€ Marke, das ist es mir nicht wert... ;)

6

Samstag, 12. November 2016, 20:23

Sorry, aber D2 ist nicht wirklich "stainless".

Mag auch Mindermeinung sein, aber für mich altmodischen alten Sack sehen die Klingen so auch ziemlich "nackt" aus :)

7

Samstag, 12. November 2016, 20:24

Das wäre dann das erste DB in stainless nehme ich mal an.

Nicht wirklich.

Klassisch waren die DB's aus S30V und der ist definitiv "mehr" stainless als D2.

Theoretisch ist D2 für den gedachten Zweck eines DB, als Brechstange und Türöffnungshilfe, eher suboptimal.
Grüße aus dem Ruhrpott

8

Samstag, 12. November 2016, 20:26

Sorry, aber D2 ist nicht wirklich "stainless".

Micha war schneller ;)
Grüße aus dem Ruhrpott

Anvil1971

Erleuchteter

Wohnort: Ruhrpott-Republic

  • Nachricht senden

9

Samstag, 12. November 2016, 20:28

Dazu noch so ein ausgeprägter Hohlschliff an einem DB. Das kannte ich bisher auch noch nicht.
Bei dem derzeit ungünstigen Euro-Dollarkurs wäre es mir das persönlich auch nicht wert. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

10

Samstag, 12. November 2016, 20:30

Hmmm wenn ich mich recht erinnere 12-18%C = rostfrei.
Wenn die 12 stimmen könnte es rostfrei sein.

Ja mir gefällt es in schwarz oder grün auch besser, hatte heute Glück und habe eins in PD1 gesteigert :D
Jetzt brauche ich nur noch die Griffschalen, will dafür aber keine 50$ Versand zahlen ?( Kriegt man die auch bei uns?

11

Samstag, 12. November 2016, 20:31

Ich hab mich an D2-Klingen erinnert, die wir hier erprobt haben und die insbesondere nach Benetzung mit "Schweiß" (Blut) zwar oberflächlich, aber auch verflucht schnell korrodiert waren :)

Nee, die 12 v.H. reichen für Korrosionsfestigkeit nicht wirklich hin, da müßte es schon so 14 plus sein....

Wenn schon keine Stripes (die eben bei dem S30V für die oberflächliche Rostanfälligkeit hauptsächlich verantwortlich waren), hält Strider wenigstens mit der Materialwahl die Tradition aufrecht, daß so ein Ding eben auch mal rosten kann :)

Würde mich nicht stören, aber mir sind die eben zu "nackelig".....Sonst würde mich das fette WP beim Messer-Affen schon reizen....

12

Samstag, 12. November 2016, 20:31

Dazu noch so ein ausgeprägter Hohlschliff an einem DB. Das kannte ich bisher auch noch nicht


Komplett am Grundgedanken des Messers vorbei :thumbdown:

Hier mal zur Ansicht.

http://www.monkeyedge.com/Strider-Knives…FP-p/sk1391.htm
Grüße aus dem Ruhrpott

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oskar« (12. November 2016, 20:33)


Anvil1971

Erleuchteter

Wohnort: Ruhrpott-Republic

  • Nachricht senden

13

Samstag, 12. November 2016, 21:40

Recht hast Du Oskar,

das gefällt mir auch nicht.

14

Sonntag, 13. November 2016, 10:51

Wodurch unterscheiden sich die klassischen Tiger- Stripes von den neuen (?) Ghost- Stripes ? Wurde die Korrosionsanfälligkeit dadurch herabgesetzt ? Sind Ghost- Stripes ein Stonewashed- Finish welches mit Farbstreifen übermalt wurde ?

Elric

Erleuchteter

Wohnort: Norddeutschland

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 13. November 2016, 12:10

Neu, alt, einerlei.

Ob Ghost- oder Tiger-Stripes, gestrahlt wird da immer, wobei sich die gestrahlte Oberfläche als Rostanfälliger ergibt als andere, "geschlossenere" Oberflächen.

Wo der Unterschied zwischen den Stripes liegt, weiß ich nicht genau, wenn ich mir das aber so anschaue, könnte ich mir vorstellen, das die Ghoststripes nochmal komplett übergestrahlt werden. Die GS sehen ja aus wie TS in "schwächeren" Schattierungen.

Das Thema mit den Hohlschliffen an den Strider Brechstangen ist ja nu kein neuer Hut. Neu ist das Thema aber deim DB. Meiner Meinung nach passt es genauso schlecht oder gut zum Strider-Gedanken wie bei alle andern Kloppern von denen auch.

Wenn wir von sowas anfangen, kann man aber auch fragen warum S30V ? Warum PSF-27 ? und nicht irgendein Stahl der auf Zähigkeit und Bruchbeständigkeit ausgelegt ist ? Warum ein Messer für 270 Dollar das nichtmal richtig schneidet ?

Gleiche Kiste wie bei ZT und deren Special Runs die immer mehr werden. Irgendwer im Marketing/Produktentwicklung/Finanzabteilung hat sich überlegt das es aus einem betriebsinternen Grund angebracht wäre die Entscheidungen zu treffen wie sie getroffen worden sind oder werden und so ist das.

Wems nicht passt kauft es nicht und wer damit leben kann freut sich über seinen unnütz fetten Feitl, der wahrscheinlich nur seltenst dafür verwendet wird, was Strider als Verkaufsargument nutzt.

Sinnvoll oder nicht ist ein Thema das gerade Messer-Freaks und Gear-Nerds, wie viele hier, lieber nicht anfangen sollten. ( Vorallem nicht bei Strider und Konsorten :rolleyes: )

Gruß,
Elric

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Elric« (20. November 2016, 21:19)


16

Sonntag, 13. November 2016, 12:35

Erhellender Beitrag :clap:

Ja, wieder mal der Eindruck, es müsse marketingbedingt halt wieder mal was Neues sein, ob das nun Sinn macht oder nicht.

Und es stimmt: Schon beim S30V kann man sich dasselbe fragen, auch da "mußte" es halt hipper PM-Stahl sein, obwohl man solche Messer wunderbar z.B. aus dem alten 440C oder Böhler N690 bauen könnte, nur lockt man damit eben keine Maus mehr hinterm Ofen vor - und keine sammelnden Fans an die Kasse...

So ein gut zur Hälfte auf Missbrauch ausgelegtes DB wäre vielleicht sogar aus "schnödem" 5160 "sinnvoller" als aus vergleichsweise spröderem PM - und man kann die Frage größerer Schnitthaltigkeit vielleicht ironisch eh bei einem Modell ein wenig relativieren, das eh nicht als Schneidteufel berühmt ist :)

Insofern ist die Deutung in Deinem Beitrag, das Ganze sei doch wohl eher marketing- als anwendungsgesteuert, imo die völlig richtige Analyse.
Machen wir uns nix vor: Wenn man immer wieder neue Modelle und zusätzliche bzw. eben "neue" Modell-Varianten auf den Markt und an den Mann bringen will, ist der eben meist NICHT mehr der Ultra-Anwender, mit dem man wirbt, sondern eher der Sammler, an dem man verdient.

Also wird "hip" neu aufgelegt, optisch aufgebrezelt. Bei ZT wundert das keinen mehr...HIER wird es dann aber so deutlich, weil es beim DB eben nicht um den schon traditionell sammelorientierten Custom-Bereich Strider/Dwyer geht, sondern sozusagen um "das" Arbeitstier im Sortiment, "den" sprichwörtlichen User.

Übrigens hab ich selbst, obwohl vom Ursprung her sehr anwendungsorientiert und immer noch mit dem Anspruch unterwegs bin, mit jedem Messer im Bestand auch mal "was zu machen", mittlerweile so viele davon, daß ich micht auch immer wieder dabei ertappe, neue zu kaufen, die mir einfach und zuweilen auch vor allem gefallen. So frei mache ich mich also auch nicht davon, längst nicht mehr NUR von Funktionalität geleitet zu werden, sondern ebenfalls darauf anzuspringen, daß so ein Messer auch - unseren speziellen ästhetischen Vorlieben entsprechend - ansprechend gestaltet ist. Dekor läßt also auch mich nicht (mehr) kalt :)

Ärgern wir uns also meinetwegen über diese auch von mir immer wieder bekrittelte Tendenz der Orientierung auf den Sammlergeschmack unter der patriotisch geschwenkten Fahne der Ninjasealspecialops-Ausstattung...lächeln wir vielleicht auch darüber....aber eben auch über uns, die wir die Burschen kaufenderweise füttern und ermutigen, die uns da so pathetisch und zackig was für unser Sofa verticken :)

P.S.: Ich sitz auch gerade und komm von meiner Couch,umgeben von allerlei Stahlwaren, die sich werbungsweise (und tatsächlich) wunderbar an Commando-Vests machen, mir aber momentan vor dem gemütlichen Winter-Russenhemd und an der Schlabber-Joggingbuxe baumeln :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micha M.« (13. November 2016, 12:40)


17

Sonntag, 13. November 2016, 18:27

Vielen Dank Elric für die TS GS Erklärung.

Meine persönliche Meinung als minimaler Strider Konsorte: Thickstock mit Hohlschliff macht keinen Sinn und passt nicht zusammen.
Ein „fragiler Brecher“ ist wie eine Dreiviertelglatze, wobei der kümmerliche Rest als Langhaar mit Dauerwelle getragen wird.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

stainless, Strider DB, Tanto

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: