Sie sind nicht angemeldet.

41

Dienstag, 19. Juli 2016, 10:52

Leute, die ganzen Diskussionen sind wertlos...DAS ist es, was wir alle am Schlachtfeld sehen wollen.
Hoch lebe Greenzone :thumbsup:
Countdown zur SuperKarpata 2019 läuft!
Start ist am 24.5.2019, ich suche noch einen zweiten Fahrer (mit Fahrzeug) und Beifahrer...

42

Dienstag, 19. Juli 2016, 12:13

@T0NI:

Ja, würde ich gut finden! :thumbup:

43

Dienstag, 19. Juli 2016, 15:29

Also wenn es DAS sein sollte, dann doch lieber ohne Pencott ... ;)

44

Dienstag, 19. Juli 2016, 20:27

Irgendwie haben beide Muster ihre Berechtigung.
In Mitteleuropa ist wohl GZ um einiges besser geeignet, wenn es ins Grüne geht. Wo benötigen wir denn bitte noch Tarnmuster bei uns?
MC geht in weiten Teilen vom Schwarzen Kontinent recht gut aber auch dort gibt es viele Ecken wo GZ besser wirkt, z.B. Ghana, Südsudan, Kenya, d.R.Kongo usw ..

Die Nato schwenkt wohl ganz auf MC um, jeder macht irgendwie sein eigenes MC aber doch sind irgendwie alle gleich ..

Greenzone habe ich noch nie flächendeckend im Einsatz gesehen, eher mal zwischendurch mal ne Jacke oder Hose bei einzelnen Soldaten ..
Beste Grüße
scts

45

Dienstag, 19. Juli 2016, 20:30

Ich erhoffe mir vom badlands noch mehr Tarnwirkung beim Angeln, damit mir keiner auf die Nüsse geht. :D

46

Mittwoch, 20. Juli 2016, 09:49

@ Turrican

Danke! Dann ist meine LK-Mütze eine frühes Badlandsmuster. Die hat einen Grundton, der fast so hell ist wie der vom BW 3FT "Tropentarn".

Alzwolf

Anytime and anywhere at all terrain!

Wohnort: Chiemgau

Beruf: Executiver

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 20. Juli 2016, 12:24

Die NATO schwenkt deshalb zum großen Teil auf MC um, weil die US Streitkräfte auf MC umgestellt haben. Die meisten europäischen SF tragen im Einsatz MC, unter anderem um Verwechslung im Einsatz auszuschließen.
MC ist halt momentan dort gefragt, wo die meisten Einsatzszenarien sind.

Wäre die meisten Einsätze im grünen oder weißen Bereich, dann würden die Einsatzkräfte sich entsprechend anpassen. Und wenn die USA im rosakarierten Nadelstreifenanzug rumhüpfen würden, macht es der Rest der Welt nach

Grundsätzlich
Eine Eier legende Wollmilchsau gibt es nicht.

48

Mittwoch, 20. Juli 2016, 16:30

Danke! Dann ist meine LK-Mütze eine frühes Badlandsmuster. Die hat einen Grundton, der fast so hell ist wie der vom BW 3FT "Tropentarn".
Der Grundton ist aber mein ich immer noch hell (im Vergleich zu Tropentarn keine Ahnung), aber das braun/grün ist etwas dunkler als früher.
Das hier ist das alte Muster, das war wie gesagt weniger kontrastreich: http://www.strikehold.net/wp-content/upl…g1-1024x768.jpg

Die NATO schwenkt deshalb zum großen Teil auf MC um, weil die US Streitkräfte auf MC umgestellt haben.
Die Amis haben aber kein originales MC, die haben sich mein ich für ein eigenes Muster entschieden, das aber wie ne MC-Kopie aussieht. Ist halt billiger. In der Praxis macht das aber natürlich nix. Aber stimmt schon, aktuell gibts eher Einsätze in semi-ariden Gebieten und da ist MC halt recht gut.

49

Donnerstag, 21. Juli 2016, 08:35

Der Grundton von Badlands wurde leicht aufgehellt, um den Kontrast zu erhöhen, die Grüntöne gehen mittlerweile auch mehr in sattere, aber nicht unbedingt dunklere Farbbereiche. Soweit ich weiß, entspricht das jetztige Badlands den Vorstellungen von Dom Hyde.

Duro Industries hat beim Bedrucken des Materials oft geschlampt - nicht zuletzt weil dort viele MC Enthusiasten saßen. Manche Geschichten schreibt halt nur das Leben. Aber das war auch der Hauptgrund, weil es vor 2 Jahren einen massiven Engpass beim MAterial gab und einige Projekte verzögert wurden.

Was MC anbelangt. Multicam entstand ja in gemeinsamer Kooperation zwischen Crye und der US Army. Ich müsste nachlesen, was im Endeffekt schief gelaufen ist, dass nichts weiterentwickelt wurde, aber die Army ging letzten Endes zum UCP Muster über, während Crye Multicam weiterentwickelte und kommerziell anbot. SSD hat ausführlich darüber berichtet.

Speziell für Afghanistan hatte sich die US Army aber dann für Multicam entschieden. Eben aufgrund des semi-ariden Geländes und des plötzlichen Wechsels zwischen Oasenartigen Grünbereichen und trockenen Feldern. Wurde ja von einigen von uns hier im TF schon an mehreren Stellen diskutiert - wir haben ja den Camo Thread im Bekelidungsunterforum.

Jedenfalls war MC nur für Afghansistan als OCP zugelassen. Überall sonst rannten die Soldaten der US Armee noch in UCP herum - nicht zuletzt deshalb, da der US Army Camouflage Improvement Effort im Gange war und seine eigenen Hindernisse umgehen musste.

Lange Rede kurzer Sinn.... die US Army hat Crye dann ordentliche §$%§&$" und hat MC (obwohl es als Gewinner im Ausschreibungsverfahren hervor ging) mit dem Vorgänger Muster "Scorpion" ersetzt, dass noch in gemeinsamer Entwicklung mit Crye entstanden ist und für das man keine Lizenzgebühren zahlen muss. Der Unterschied ist nur in Details und mMn ab einer gewissen Entfernung nicht mehr zu sehen.

Nun wird die gesamte US Army wieder mit einem Muster ausgestattet - Scorpion, welches nun auch als OCP (operational camouflage pattern) bezeichnet wird. Stellt Kontinuität in der Bezeichnung dar, verwirrt aber auch.
Aufgrund der zahlreichen Einsatzorte bleibt man scheinbar einfach bei einem "Universal" Tarnmuster und die Verbündeten im Nordatlantik Pakt ziehen halt nach.

(Hat aber auch andere Gründe... wenn eine SF Einheit anderer Länder in Probleme gerät, kann sie einfach die Hoheitsabzeichen abnehmen und dann waren es halt die "Amis" die scheiße gebaut haben.)

Russische SF Einheiten rennen übrigens auch in MC herum. Und interessanterweise mit einer Raubkopie von PenCott Snowdrift. Die Tschetschenische Armee von Ramsan Kadyrow ist übrigens durchgehend mit ATACS AU ausgestattet (was dazu wohl die "America, Fuck yeah" Patrioten von Atacs dazu sagen...)

50

Donnerstag, 21. Juli 2016, 12:12

Hi LowEndD,
Danke für die tollen Fotos, das hast du wirklich gut gemacht mit den unerschiedlichen Positionen.

Natürlich möchte ich mich auch etwas der Diskussion anschließen.

Selbst hatte ich Atacs-FG im Schrank und am Mann lange Zeit. Ich war froh, dass kurz darauf Pencott Greenzone herauskam, worüber der Hype stärker war, wodurch Atacs-FG doch selten blieb. Beide Muster verstehen es sehr gut, sich zu Schattieren und die Umrisse verschwimmen zu lassen.
Mit dem Atacs-FG fand ich es sehr einfach, mich irgendwo hinzulegen und zu verschwinden.
Was mich die meiste Zeit an Penncott Greenzone gestört hat, war das hellgrüne "leuchten", wenn man zu nah war. Ich finde, man sieht sehr gut auf dem zweiten Foto, was ich meine. Dennoch bin ich nach deinem Test sehr überzeugt von Pencott Greenzone für Wald- o. Berggelände.

Soweit so gut. Mittlerweile besitze ich MultiCam. Das muss ich an dieser Stelle mal verteidigen ;)
MultiCam sehe ich mehr als Allrounder, wie das viele bereits geschrieben haben: es funktioniert noch in Geländen, an denen Pencott Greenzone nicht geht. Für den Test im Wald, wo Pencott Greenzone der "Spezialist" ist, hätte ich doch gerne den Vergleich auch mit MultiCam Tropic gesehen. (Schöne Fotos müsste es auf der Seite von Ripperkon geben - auch zu anderen hier bereits angesprochenen Tarnmuster.) (Siehe auch Concept Grafik auf multicampattern.com für den Einsatzbereich)

Für den Vergleich mit MultiCam bin ich dir aber sehr dankbar, als Allrounder finde ich es einen super Maßstab, um jeweils andere "Spezialisten" gut darstellen zu können. Somit kann man diese dann auch besser an einem Vergleichswert messen.

Pencott Badlands ist ein super Wüstentarn (evtl. auch als Urban, wie Atacs-AU) wo Multicam aber von der Helligkeit sicher noch mithalten könnte - bestimmt auch einen Vergleich wert. Thema Helligkeit wurde bereits schon von jemandem kritisiert oder als Vergleichswert herangezogen - dass ist wieder das, was ich weiter oben bei Atacs-FG beschreiben wollte. Der Farbton ist schnell einfach weg ;) Mit MultiCam suche ich tatsächlich nach helleren Stellen oder Sonnenflecken im Wald. Vllt liegt da aber auch mein Fehler...

SloCam: sicherlich auch interressant. Finde ich sehr schön, wollte ich immer als nächstes...jetzt würde ich aber doch gerne mal Pencott Greenzone haben wollen ;)

Weiter so LowEndD - Danke für die Zeit, die du dir dafür genommen hast.
Haben ist besser als brauchen.
Meine Bewertungen.

widhalmt

Der root allen Übels

Wohnort: Salzburg, Austria

Beruf: Open Source Software Senior Consultant

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 21. Juli 2016, 22:23

Auch von mir nochmal Danke für das Review. Wie immer sehr informativ und auch unterhaltsam.

Was ich noch erwähnen wollte ist, dass GreenZone fast nur in natura und in der richtigen Umgebung verglichen werden kann. Evtl. ist das auch eine Art Placebo (oder eher Nocebo) Effekt, aber ich hab' gehört, dass sich das grelle Grün in GreenZone ganz anders in der Realität und in natürlichem Licht verhält, als auf Bildern und im Kunstlicht. Mir kommt mein GreenZone auch immer extrem grell vor, wenn ich nicht gerade draussen unterwegs bin.

Auch wenn ich noch so ein großer Fan bin, hab' ich zwei Wermutstropfen bei PenCott (insb. GreenZone). Die Vorteile wurden ja großteils schon ausgebreitet, weshalb ich hier das mache, was ich eigentlich über mein Lieblingsmuster nicht machen möchte: Meckern.

1. Ich sammle Tarnmuster hauptsächlich wegen ihres Backgrounds und der zugrundeliegenden Wissenschaft, aber ich muss auch gestehen, dass ich ab und zu mal eines wegen seiner Attraktivität kaufe (z.B. Desert Tigerstripe. Herrlich sinnlos, aber schön). Und PenCott Muster gefallen mir auf mittlere Entfernung und auf Bildern sehr gut. Nur von nahem finde ich sie leider deutlich unansehnlicher als viele andere Muster.
2. Ich habe jetzt schon einige Jahre einen Smock von Sabre in PenCott GreenZone und der Stoff bleicht an einigen Stellen doch stärker aus, als ich das erwartet hätte. Vielleicht sind da meine Ansprüche zu hoch und bisher sind mir viele Stoffe ausgeblichen, aber hier stört es mich besonders. Vor allem im Vergleich zu neueren Stücken. Am Waschen kanns nicht liegen, da ich Smocks nur selten bis gar nicht wasche und es sind auch nur manche Stellen, aber doch merklich. Ok, dafür kann das Muster nix, aber ich dachte, es passt hierher.

Lasst Euch von meinem Gesudere die Freude dran nicht verderben. Ich bleib' dabei, dass es meine Lieblingsfamilie von Tarnmustern ist und ich werd' die Sammlung definitiv noch ausbauen.

52

Freitag, 22. Juli 2016, 08:51

Nur von nahem finde ich sie leider deutlich unansehnlicher als viele andere Muster.
Ja, das war auch mein erster Gedanke, als ich Greenzone zum ersten Mal gesehen hab. Gibt da definitiv "stylishere". :D
In echt hab ich da aber keine Probleme mit dem Grün, gerade weil die wirklich grünen Stellen ja nur vereinzelt auftreten, alles andere Grüne verdreckt ja durch das feine Pixelraster mit dem Braunton. Evtl. kommts einem auch nur so vor, gerade weil Tarnmuster jahrzehntelang immer nur dunkelgrün-oliv waren und wenn da auf einmal was in Froschgrün kommt, dann wirkt das schon komisch. Aber der Erfolg gibt ihm ja recht und mich hats irgendwann auch überzeugt. Manchmal bin ich sogar der Meinung, das Grün könnte ruhig noch gesättigter sein.

53

Freitag, 22. Juli 2016, 11:47

Mir ging es nicht anders, aber wenn ich mir das satte Grün in Garten ansehe, wenn es von der Sonne angestrahlt wird, ist es eigentlich noch greller als am Stoff.
Countdown zur SuperKarpata 2019 läuft!
Start ist am 24.5.2019, ich suche noch einen zweiten Fahrer (mit Fahrzeug) und Beifahrer...

54

Freitag, 22. Juli 2016, 12:24

Pencott wirkt, als eines der momentan besten Tarnmuster, aus nächster Nähe (für Leute die sich nicht auskennen) nicht wie ein Tarnmuster. Das ist auch ein neues Phänomen.
Meine Basecap in Badlands könnte auch einfach nur ein Modeding sein und als mich der Rentner von nebenan zum ersten Mal in meiner Greenzone-Hose sah, hat er mich gefragt ob man jetzt wieder so Jogginghosen trägt, wie in den 90ern :thumbsup:

55

Freitag, 22. Juli 2016, 17:32

Leute, die ganzen Diskussionen sind wertlos...DAS ist es, was wir alle am Schlachtfeld sehen wollen.
Hoch lebe Greenzone :thumbsup:


Ich hab keinen Plan was du meinst, ich seh nur pralle Hügel und feuchte Täler mit saftigem grün...oder übersehe ich was :D

56

Donnerstag, 28. Juli 2016, 15:18

MultiCam. Das muss ich an dieser Stelle mal verteidigen
Schaut man sich das Review bzw. den Vergleich von Pencott, A-Tacs und Multicam an, das LowEndD hier im März 2013 begonnen hat, sieht man das Multicam vor allem auf größere Entfernung in Misch- bzw. Laubwald (Sommer) nicht schlecht ist und recht gut mit seiner Umgebung verschmilzt.
Es gibt da ein Bild, wo Multicam im Wald über einem Graben quasi frei in der Luft hängt und sehr gut funktioniert.

Viele Camovergleiche werden auf viel zu kurze Entfernungen gemacht, was kein Vorwurf an LoWendD sein soll, weil es gerade bei Bildern nichts bringt, eine Jacke oder ein Stück Stoff auf über 100 m Entfernung zu fotografieren.
Aber der militärische Hintergrund bzw. Sinn von Tarnmustern war nie, im absoluten Nahbereich gut zu sein, sondern auf mittlere und größere Entfernungen.

Trotzdem ist Multicam für Mitteleuropa imho nicht die beste Wahl (auch nicht als Universalmuster) und das Problem bei MC ist einfach das es da, wo es nicht funktioniert, gleich katastrophal schlecht ist. Während Greenzone (oder auch Flecktarn/DPM/Woodland) da, wo sie nicht funktionieren, bis auf sehr wenige Ausnahmen immer noch einigermaßen gehen.

Interessanter Weise ist das britische MTP in unserer Landschaft übrigens nochmal wesentlich schlechter als das original Multicam von Crye, obwohl es ihm sehr ähnlich sieht.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Mc Bain« (28. Juli 2016, 15:21)


57

Freitag, 29. Juli 2016, 08:58

Ich gebe dir recht. Der Nahbereich ist eine trügerische Angelegenheit. Gleichzeitig bevorzuge ich den Nahbereich, weil sich hier sehr stark die Spreu vom Weizen trennt. Ab 50-100m bricht jedes Tarnmuster mit brauchbarer Farbgebung die Silhouette auf und hilft beim "Tarnen". Ich denke, ich habe das in früheren Vergleichen (vor allem mit Multicam, Kryptek, PenCott) gut aufzeigen können. Auf größere Distanzen wird meiner Meinung nicht einmal ein Tarnmuster benötigt, weil eine Solidcolor wirklich ausreicht.

Bei solchen Vergleichen darf man auch komplett andere Aspekte nicht aus den Augen verlieren:

1) Tarnmuster sollen auch die Zugehörigkeit der Soldaten zu einem gewissen Maß erkenntlich machen. Zugegebenermaßen rutscht dieser Punkt mittlerweile in die Bedeutungslosigkeit ab, obwohl Studien gezeigt haben, dass staatliche Armeen mit staatsspezfischen Tarnmuster einen höheren Wiedererkennungs- und Akzeptanzwert in der eigenen Bevölkerung haben.

2) Ein Tarnmuster ist nicht gleich ein Ghillie Suit oder eine Sci Fi, Predator Tarnschild. Mir kommt es in den Diskussionen immer wieder vor, als ob so mancher Camo Enthusiast der Meinung ist, dass man ein x-beliebiges Muster auswählt und sich dann wie Siegfried in der Nibelungensage mit einer Tarnkappe bewegt.
Wichtige und grundlegende Aspekte der Tarnung, die man in (hoffentlich) jeder Grundausbildung lernt, dürfen nicht außer Acht gelassen werden! Sprich: Bewegung, natürlicher Schutz und Deckung, lokale Flora, Geräuschtarnung usw!

Die Meinung zu MTP kann ich persönlich nicht teilen. Die Bekleidungsstücke die ich habe, sind grüner und aufgrund des britischen DPM Musters in ihrer Tarnung besser als MC. Aber hier variiert aufgrund der Musterwiederholung vermutlich das Farbspektrum.

Die Einschätzung zu MC als brauchbaren Universalmuster teile ich. Man muss aber auch dazu sagen, dass das Muster mittlerweile über 10 Jahre alt ist und sich vor allem in den letzten 6 Jahren extrem viel auf dem Sektor entwickelt hat. Wobei mittlerweile die "Camoblase" ja meiner Meinung nach geplatzt ist.

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: