Sie sind nicht angemeldet.

Cheynei

Anfänger

  • »Cheynei« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gießen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Juli 2016, 19:25

Review Taschenlampe Nitecore HC 30 in Kombination mit LiitoKala und Soshine 18650er Akkus

Hallo,

ich benutzte die oben genannte Kombo jetzt seit ein paar Monaten und bin sehr zufrieden.
Das wird kein besonders professionelles Review, aber wenn jemand auf der Suche nach soetwas ist, hilft es vielleicht.

Also erstmal die Daten in der Kurzform:

Nitecore HC 30:
Leuchtleistung: 1 bis 1000 Lumen in 5 Abstufungen und 3 Sondermodi
Batterien/Akkus: 1x 18650er Akku oder 2x CR123 Batterie
Eigenschaften: Klein, Alugehäuse, Winkellampe, inkl. Kopflampenbefestigung, Wasserdicht
Preis: 45 - 60€

LiitoKala:
Adaptives Ladegerät (kann fast alle Akkutypen laden, auch mit verschieden Spannungen)
Zusatzfunktionen: Kann als Powerbank benutzt werden
Preis: 5-10€ (bei gearbest)

Soshine 18650 Akku:
Leistung: 3400mAh
Typ: protected
Preis: ca. 10€/Stck

Wie schon gesagt, habe ich diese Kombination jetzt seit ein paar Monaten in Gebrauch.

Die Akkuleistung reicht locker um mal einen Spieleabend in einer dunklen Hütte auszuleuchten oder auf Baustelle in einem fensterlosen Raum als Strahler zu dienen.

Was mir besonders gut gefällt ist der Clip an der Lampe, so kann man sie auch ganz schnell mal an einer Zeltbahn oder T-shirt festmachen und hat wieder freie Hände. Die Kopfhalterung habe ich bis jetzt nicht benutzt. Die ist mMn eher nice to have.

Was mir auch sehr gut gefällt, ist definitiv die Größe und das Gewicht. Ohne Akku ist die Lampe fast schwerelos und von der Größe bzw. Kleine bei der Leuchtleistung kaum zu übertreffen.

Auf dem Bild ist eine AA Batterie als Vergleichsgröße mit dabei. Insgesamt ist die Lampe einfach unkompliziert. Man braucht sich bei Regen keine Gedanken machen, da sie wasserdicht ist. Sie ist klein und passt in jede Hosentasche.

In Kombination mit den Ladegerät hat man auch immer eine Powerbank dabei und kann das Ganze mit dem Handyladekabel wieder aufladen.

Also wenn jemand grade so etwas sucht, hat her hier meine absolute Kaufempfehlung.
Sollte ich es verlieren, würde ich das Set wahrscheinlich genauso wiederkaufen.

Cheynei

Anfänger

  • »Cheynei« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Gießen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Juli 2016, 19:27

Hier noch ein Bild von dem Ganzen:
»Cheynei« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt.JPG

Stinkeputz

So weit - so gut....

Wohnort: Kurpfalz

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Juli 2016, 08:00

Die Lampe kommt defintiv mal auf die Liste...
Man verliert langsam den Überblick, was es alles gibt.

Danke
und
Beste Grüße,
Andy
Perfer et obdura!

JohnSmith_XCR

Anfänger

Wohnort: Fichtelgebirge

Beruf: Dipl.-Ing. (FH)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. Juli 2016, 10:27

Die Lampe ist nur zu empfehlen und absolut EDC tauglich.
Ich hab sie jetzt seit ca. 3 Monaten immer dabei und zur Not lässt sich damit auch mal ne Baustelle ausleuchten.

5

Donnerstag, 14. Juli 2016, 11:28

Ja, die HC 30 ist eine super Lampe

und die Zusammenstellung von Cheynei ist durchdacht.
Die HC30 hat nämlich eine kleine Besonderheit, im Gegensatz zu ähnlichen Lampen von Zebralight und Armytek hat Sie keine Abschaltung bei Unterspannung des Akkus.
Also dürfen in der HC 30 nur geschützte Akkus verwendet werden.
Ungeschützte würden von der HC30 gnadenlos komplett leergesaugt werden und somit getötet.
(Hoffentlich vergesse ich das selber nicht irgendwann :rolleyes: )
Dafür futtert Sie aber auch 2 x CR123 anstelle eines 18650 Akkus.

Grüße, John

Stinkeputz

So weit - so gut....

Wohnort: Kurpfalz

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. Juli 2016, 11:37

Und woran kann ich dann merken, das der Akku langsam leer wird und mal wieder geladen werden sollte?
Hab ich einen Helligkeitsverlust?

LG, Andy
Perfer et obdura!

7

Donnerstag, 14. Juli 2016, 12:29

Hi Andy,
das ist nicht so einfach, die HC30 regelt durch die ATR Regelung hauptsächlich thermisch gesteuert herunter.
Also wenn die Temperatur unter 55°gesunken ist wird sie wieder heller.
Außerdem ist eine schleichende Helligkeitsreduzierung kaum wahrnehmbar, also einfach gesagt man merkt das der Akku leer ist wenn die Schutzschaltung des Akkus abschaltet ;( .
Aber die Laufzeit von 1Stunde im !Turbo-Modus! mit einem 3400 Akku ist wirklich ausreichend.
Grüße, Jo

Stinkeputz

So weit - so gut....

Wohnort: Kurpfalz

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. Juli 2016, 13:17

Zunächst vielen Dank für die Antwort.
Ich muss nochmals nachhaken....

Wenn die Schutzschaltung des Akkus abschaltet....äußert sich wie ?
Dann ist der Akku leer und die Lampe geht aus?

Dazu hab ich doch einen Reserveakku dabei...
Dann wird der Leere zuhause neu geladen und gut...

Bitte korrigieren, wenn ich mich irre...
Oder ist das schädlich für den Akku?

LG, Andy

Edit: Nur zur Erklärung, meine biserige Erfahrung sieht wie folgt aus: Meine Lampe schaltet im Turbo-Modus ab. Dann weiss ich, der Akku geht zur Neige. Dann ist noch ein wenig Betrieb im nächst-niedrigeren Modus möglich bis dieser auch ausgeht.
Weiter entlade ich dann meist nicht, etwa im Low-Mode, sondern lade den Akku neu...
Perfer et obdura!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stinkeputz« (14. Juli 2016, 13:22) aus folgendem Grund: Egänzung


Commandante

Neueinsteiger

Wohnort: Pfalz

Beruf: Bauhandwerker

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 14. Juli 2016, 14:09

@Stinkeputz
Wenn die Schutzschaltung eines Akku´s greift, sei es durch Kurzschluss oder Unterspannung wird die Stromversorgung am Akku unterbrochen, im Klartext heißt das "Licht aus !".

Das ist per se nicht schädlich für den Akku sondern soll diesen (in diesem Fall) vor Tiefenentladung schützen.

Viele Lampen kontrollieren durch ein internes Bauteil selbst die Spannung des Akku´s und schalten dann ab bzw. geben einen Alarm wenn die Spannung unter einen bestimmten Wert sinkt, das ist bei dieser Lampe offensichtlich nicht der Fall. Du solltest am besten Messen oder Abschätzen können ob dir die vorhandene Kapazität reicht oder noch besser einen Reserveakku mitführen.

Es gibt auch Lampen die einem die Restkapazität in etwa anzeigen, aber das ist eher selten, die grundsätzliche Problematik des "ohne Licht dastehens" hättest du also in fast jedem Fall, unabhängig davon ob jetzt die Lampe abschaltet oder der Akku.

Das mit dem Turbomodus kann zwar auch ein Anhaltspunkt sein aber dieser ist bei vielen Lampen temperaturgesteuert um die Elektronik und/oder die LED zu schützen und gibt nicht immer Aufschluss auf die Restkapazität oder die Spannungslage des Akku´s.

Ich meine in einem anderen Faden gelesen zu haben das du im Besitz eines Ladegerätes mit Digitalanzeige bist. Wenn du nun den benutzten Akku einlegst solltest du die Spannung am Display ablesen können, so kann man ein Gefühl entwickeln wieviel "Saft" noch drin ist.

Eine weitere Problematik ergibt sich daraus, das wenn die Lampe abschaltet wenn die Spannung unter einen bestimmten Wert sinkt z.B. 3 Volt, es vielen modernen Akku´s nicht mehr gerecht wird, weil sich viele auch problemlos (nach Herstellerspezifikation) bis 2,5 V oder gar 2 V entladen lassen. Ob das wirklich sinnvoll ist sei mal dahingestellt.

Ich hoffe ich konnte es einigermaßen verständlich erklären.

Cheers
Daniel

Commandante

Neueinsteiger

Wohnort: Pfalz

Beruf: Bauhandwerker

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. Juli 2016, 14:23

Ich habe die Lampe gerade mal gegoogelt. Angeblich hat sie eine eingebaute Batteriestandsanzeige aber dazu soll sich besser jemand äußern der die Lampe auch hat, das kann sehr unterschiedlich sein, manchmal wird die Spannung durch Geblinke angezeigt, manche haben eine LED-Anzeige entweder mit mehreren Punkten oder unterschiedlicher Farbe, manche haben eine Unterspannungswarnung.

Stinkeputz

So weit - so gut....

Wohnort: Kurpfalz

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. Juli 2016, 14:38

Ja wunderbar...

Vielen Dank für deine Ausführung.

Einen Teil davon wusste ich, trotzdem schön, es nochmal so umfassend zu lesen.
Mir ging es primär darum, dem Akku nicht zu schaden. Dies ist wohl somit wohl auch ohne Schaltung in Lampe gewährleistet.
Einen Reserveakku mitzuführen ist bej mir standard. Also fällt das "ganz ohne Licht" bei mir aus, bzw. dauert nicht soo lange...

Und richtig, bin im Besitz des Nitecore D4 mit einer schön anzuschauender Digital-Mäusekino-anzeige...

Nochmal Danke

Beste Grüße,
Andy
Perfer et obdura!

12

Montag, 18. Juli 2016, 08:23

Hallo,
ich teste das Verhalten der HC 30 jetzt mal mit einem Chinakracher Akku mit echten ca. 400maH (aufgedruckt 2500 maH) aber vorhandener Schutzschaltung.
Damit geht es schneller das Verhalten der Lampe zu testen,wenigstens etwas wofür das Teil gut ist...
Also nach 10 min ist die Lampe schön warm (ca. 50°) aber die Helligkeit lässt stark nach, bis auf geschätzte 400 Lumen, das dürfte aber eher die ATR Regelung verursachen, der Digimax sagt 3,63 Volt.
Nach 12 min. ist die Lampe nur noch ca. 40°warm und die Helligkeit beträgt immer noch 70 Lumen, Spannung 3,13 Volt, nur die Stufen UltraLow und Low funktionieren noch.
Nach 15 min hat die Lampe Raumtemperatur, nur die genannten Stufen funktionieren noch, Spannung ist 2,87 Volt.
Nach 50 Minuten schaltet die Lampe ab (die Schutzschaltung des Akkus hat wohl angesprochen), das Nitecore D4 zeigt zuerst nichts und nach 30sec. 2,7 Volt Akkuspannung an.
Also die HC 30 regelt nicht nur thermisch gesteuert herunter sondern sperrt auch in Abhängigkeit von der Akku/Batteriespannung die höheren Helligkeitsstufen.

Grüße, Joachim

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »john_mayence« (18. Juli 2016, 08:27)


Commandante

Neueinsteiger

Wohnort: Pfalz

Beruf: Bauhandwerker

  • Nachricht senden

13

Montag, 18. Juli 2016, 08:41

Hallo,
naja das der Akku relativ lange braucht um von 2,87 V auf 2,7 V zu fallen liegt wohl daran das nur die Low Stufen noch funktionieren und die Lampe in diesen Stufen eben nur schwach bestromt wird.
Ich frage mich allerdings warum man der Lampe nicht auch gleich noch eine "Abschaltautomatik" bei Unterspannung spendiert hat wenn sie ohnehin die höheren Stufen bei niedriger Spannung sperrt.
Womöglich das man nicht gleich ganz ohne Licht dasteht?

Cheers
Daniel

Verwendete Tags

HC30, LiitoKala, NITECORE, Review, Soshine, test

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: