Sie sind nicht angemeldet.

Maddin88

Fortgeschrittener

  • »Maddin88« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. März 2016, 11:56

Hilfe: Suche bezahlbare Ösenpresse für Kydexscheiden

Hallo zusammen! Ich bin auf der Suche nach einer bezahlbaren (d.h. ~ 50 €) Lösung zum Verpressen der Ösen beim Bau von Kydexscheiden.

Ich bin nach der Suche bei so einer Presse gelandet:

http://www.ebay.de/itm/like/371255296536…s&ul_noapp=true


Reicht das aus, um hobbymäßig saubere Ergebnisse zu erzielen? Ich weiß leider nicht, welche Werkzeuge ich brauche um die Ösen (1/4" und 3/16") zu verpressen. Bin euch sehr dankbar für hilfreiche Tipps!

Viele Grüße
Martin

Hatamoto

Hatamoto

Wohnort: Landshut

Beruf: Knifemaker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. März 2016, 13:03

Dieser Fanjin Hu darf mal noch die Schulbank drücken bzgl. deutscher Grammatik, damit das mit der Produktbeschreibung auch klappt.

Wenn die Nieteinsätze für die zu verwendenden Ösen passen, spricht eigentlich nichts dagegen, vorausgesetzt, das Teil ist gut verarbeitet.

Ich meine, nur mal erfahren zu haben, daß für diese Nieten, die man beim Kydexscheidenbau verwendet, eine sogenannte "Federschlag-Presse" am besten geeignet wär.
Aber das können die Praktiker hier, die eine vergleichbare Presse Deines vorgeschlagenen Teils erfolgreich verwenden, sicher noch genauer erklären.

3

Mittwoch, 23. März 2016, 13:24

Such mal nach "Drehdorn-Presse"; so eine wollte ich mir anschaffen, bevor ich das Thema Messer- und Kydexbau wieder verworfen hab.
In Combat, you do not rise to the occasion. You sink to the level of your training!
Franconian Resistance #6 - Kopportunist #0002 - T.I.T.A.N. #0012

4

Mittwoch, 23. März 2016, 13:27

Falls du eine Standbohrmaschine hast: ich Spange mein Werkzeug immer hier ein. Funktioniert super.

saerdnA

Freistilmetaller

Wohnort: Rheiderland

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. März 2016, 14:43

Die verlinkte Presse ist in jedem Fall tauglich, die Pressdorne werden es wohl mehr oder weniger auch sein. Es sind wohl Standarddorne. Eine "echte" Spindelpresse braucht man nicht unbedingt, es kommt eher auf die Pressdorne, bzw. ihre Profilierung an, da trennt sich die Spreu vom Weizen. Standbohrmaschine ist selbstverständlich auch sehr gut geeignet. Ein derart hoher Kraftaufwand für die zierlichen Ösen, der eine ganz besondere Presse erfordert, ist gar nicht nötig. Auch keine hohe Geschwindigkeit beim Umformen. Es kommt viel mehr darauf an, wie die Schäfte der Ösen durch die Dorne umgerollt, bzw. umgebördelt werden...

Gruß Andreas
Warst Du gerade auf einem Erbsenzählerseminar? Nein, dafür bin ich nicht zutändig, ich spalte ihre Haare!

6

Mittwoch, 23. März 2016, 15:26

Ich hab das Ding von Holsterbau und spann es in die Bohrmaschine, hab noch nie ne öse versaut! ;)

Bin mir nicht so sicher das die Presse von Ebay die Ösen richtig umformt, soll ja auch beidseitig gleich aussehen.

Gruß
Tim

Maddin88

Fortgeschrittener

  • »Maddin88« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 24. März 2016, 15:15

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten! :) :thumbup:

Eine Ständerbohrmaschine ist vorhanden und ich denke das Werkzeug auch. Bevor ich jetzt noch weiter dumm frage, probiere ich es am besten doch einfach mal aus. Melde mich dann noch mal!

Gruß
Martin

8

Donnerstag, 24. März 2016, 18:15

Achte darauf mit moderatem Druck zu arbeiten. Ich habe die erste Öse direkt komplett durchs Kydex gedrückt.

Maddin88

Fortgeschrittener

  • »Maddin88« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

9

Freitag, 25. März 2016, 12:21

Herzlichen Dank, es klappt ziemlich gut mit der Bohrmaschine :)

Die erste Kydex ist fertig:

https://www.dropbox.com/s/3omix6rtyrwleh…121719.jpg?dl=0


Hoffe der Link funktioniert!
Gruß Martin

10

Freitag, 25. März 2016, 12:22

Sieht super aus. Glückwunsch

11

Freitag, 25. März 2016, 12:38

Die einfachsten Lösungen sind oft die Besten! ;)

Gruß
Tim

12

Freitag, 25. März 2016, 21:05

Herzlichen Dank, es klappt ziemlich gut mit der Bohrmaschine :)

Die erste Kydex ist fertig:


Die Seite sieht immer gut aus, aber wie sieht die andere aus ;)

Maddin88

Fortgeschrittener

  • »Maddin88« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

13

Samstag, 26. März 2016, 12:32

Da hast du wohl recht Peter ;)

https://www.dropbox.com/s/oibeh7qw30ktko…123013.jpg?dl=0


Gruß Martin

14

Samstag, 26. März 2016, 12:48

Ja sieht ganz gut aus, so sehen meine auch immer aus, mit edding mach ich sie wieder schwarz, is halt nix von Dauer.

Richtig professionelle sehen allerdings leider so aus
»Peter1970« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_20160326_124807.jpg

15

Samstag, 26. März 2016, 13:40

Kleiner Tipp, egal ob ihr die Nieten taumelt, bördelt oder presst, ein Tropfen Öl auf dem Taumler/Nietstempel beugt Rissbildung vor und die Farbe wird auch nicht so stark abgerieben.

Grüße
Idox
One is none and two is one

16

Samstag, 26. März 2016, 13:49

Salve,

wenn die Ösen reißen (hatte ich häufiger bei 3/16" jetzt) hatte sich herausgestellt dass die Kanten der Ösen nicht 100% Sauber waren bzw. waren dort schon Risse. Kurz anschleifen schon wirds schick rund!
So sehen übrigens von Hand gehämmerte mit nem Werkzeug von Knifekits aus, ohne Edding oder so....
»satanos« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_2393.JPG

Verwendete Tags

Kydex, Presse, Ösen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: