Sie sind nicht angemeldet.

Wulfher

Meinungsänderer

Wohnort: Speckgürtel von Hannover (Flughafenstadt)

Beruf: TCU-Sumpfmonster

  • Nachricht senden

21

Samstag, 24. Oktober 2015, 15:09

Moin Roman

Grandios ! :hatsoff:
Jemand der sich in der Materie Nicht Auskennt Könnte Deine Interpretation Durchaus für ein Fast Hundert Jahre Altes Orginal Halten.

Gruß Wulfher
Lieber im Sumpf Übernachten,als über Nacht Versumpfen :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wulfher« (24. Oktober 2015, 18:15)


22

Sonntag, 25. Oktober 2015, 20:14

M
Jemand der sich in der Materie Nicht Auskennt Könnte Deine Interpretation Durchaus für ein Fast Hundert Jahre Altes Orginal Halten.



Genau das hab ich mir auch gedacht. Das ist ja unglaublich!

23

Dienstag, 1. Dezember 2015, 21:06

Ich zeige das Bild meines heute eingetroffenen Juchten M1917 hier gerne auch noch einmal.

Mein erstes richtiges Juchten. Zwar hatte ich schon ein anderes Modell aus einem Handel mit Beisser, aber das hier habe ich beim Meister persönlich bestellt. Danke Dir auch an dieser Stelle nochmals, lieber Roman, für die tolle Arbeit und den freundlichen Kontakt.

Zu den Specs erlaube ich mir, Roman zu zitieren:

Zitat

Stahl ist ein 0,6 prozentiger Kohlenstoffstahl, das dürfte dem Original bis auf ein paar marginale Legierunsunterschiede entsprechen. Die Griffbeschalung besteht aus abgelagerter Fasseiche, das Parierelement ist aus dem gleichen Stahl wie die Klinge.
Das Leder der Scheide stammt aus der Gerberei Rendenbach in Trier, es ist lohgares Rinderleder, in Eichenlohe/Grubengerbung gegerbt. Genäht wurde von Hand mit weißem Forellenfaden, nur zur Komplettierung.


Das Koppelschloss stammt noch aus der k.u.k-Zeit. Ich habe es vor etlichen Jahren mal auf einer Sammlerbörse ergattert. Der Brotbeutel im "Fleckerlteppich-Tarn" entstammt den Gründerzeiten des Bundesheeres.

P.S.: Weitere Bilder:

- Der Juchten M1917 im Vergleich zu einem Originalstück aus Steyr-Fertigung.
- Das Originalmodell weist eine Blechscheide auf. Das Juchten M1917 wartet mit einer sehr sauber verarbeiteten massiven Lederscheide auf.
- Mein erstes und mein erstes richtiges Juchten. Kann jemand das erste Modell identifizieren?

Horrido, DWH
»Der Weisse Hai« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Der Weisse Hai« (1. Dezember 2015, 21:57)


spunio

>> CHACUN A SON GOUT <<

Wohnort: B A Y E R N

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 13:17

Ach Du lieber Hai....spaß bei Seite...

danke nochmal für Deine Ausführungen....der Dolch ist der blanke Wahnsinn....würde ich ins feld müssen hätte ich lieber den von Roman dabei als den originalen...irgendwie ist da das Vertrauen größer :D


Viele Grüße


Norbert

25

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 17:43

Sehr schöne Bilder, vielen Dank! Das erste Foto hat für mich gute Chancen auch beim "Messer des Monats".

Glückwunsch zu der tollen Neuerwerbung, historisch so interessant wie technisch - und mit der üblichen Ausstrahlung von Romans Messern.

Ich "fürchte" nur, Dir wird es gehen wie mir - nach so einem "ersten richtigen" werden es wohl mit der Zeit weitere Juchtens werden müssen :)

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: