Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 13. November 2013, 10:26

REVIEW: Spartan Blades MOLLE Nylon Sheath

Es gibt momentan nicht viel brauchbare Nylon Scheiden am Markt und falls das Thema zur Sprache kommt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit SpecOps Brand‘s Combat Master Sheath erwähnt, die ich an anderer Stelle hier im Forum bereits vorgestellt habe:

Review: Spec-Ops Combat Master Sheath 6"

Review: Spec-Ops Combat Master Sheath 8"

Es gibt aber eine interessante Alternative, die ich nach langem Hin und Her nun durch eine sich plötzlich auftuende Gelegenheit anschaffen konnte.

Spartan Blades MOLLE Nylon Sheath



Zu Spartan Blades brauche ich wohl nicht viel schreiben. Mark und Curtis machen seit mehreren Jahren nur positiv von sich zu reden und Vielen im TF dürfte das Enyo als Neck Knife ein Begriff sein.
Es ist wohl nicht jedem bewusst, dass die Nylon Scheiden, welche mit den Messern mitgeliefert werden, auch separat erhältlich sind und auch für andere Messer abseits von Spartan Blades geeignet sind.

Zunächst ein paar Grunddaten:

Material: 1000er Denier Cordura, MilSpec Webbing, Paracord
Inlay: gefütterter Kydex Liner
Länge: zw. 32 und 34 cm (je nach Gürtelanpassung)
Breite: 7,5 cm
Tragemöglichkeiten: vertikal, horizontal, diagonal, MOLLE kompatibel, am Gürtel tragbar.


Verarbeitung:
Die Scheide wird nicht von irgendeiner beliebigen Firma gemacht, sondern direkt in den USA von First Spear gefertigt. Selbige Firma wurde von den Gründern der wohl bekannten und renommierten Eagle Industries gegründet, nachdem Eagle von einem Großkonzern geschluckt und in die Dominikanische Republik ausgelagert wurde.

Lange Rede - kurzer Sinn: Die Firma weckt eine hohe Erwartungshaltung und diese wird auch nicht enttäuscht!

Die Kanten sind mit Säumband vernäht, die Nähte selbst sind doppelt ausgeführt. Alles ist sauber und durchdacht verarbeitet.



Generelle Aspekte:
Die Scheide ist vorne und hinten mit MOLLE Schlaufen versehen, die sie somit MOLLE und PALS kompatibel machen. Aufgrund der Anordnung der Bänder ist die Nylonscheide sowohl senk- als auch waagrecht befestigbar.

An der Vorderseite sind ebenfalls Schlaufen angebracht, die es ermöglichen eine Multitool/Magazin Tasche anzubringen. Um dies zu verdeutlichen, ist hier ein Beispielfoto mit einer ATS Pistol Mag Pouch angeführt.



Gleichzeitig sind auf der Hinterseite kleine Schlaufen an den Kanten angenäht, durch die eine Paracordschnur überkreuzt geführt werden kann. Somit hat man gleichzeitig die Möglichkeit die MOLLE Schlaufen zu nutzen, aber auch, um die Scheide diagonal zu befestigen (!!!), eine Option, die ich bis jetzt noch bei keiner anderen Nylonscheide erkennen konnten.









Last but not least dienen die kleinen Schlaufen auch dazu, das Paracord zu versorgen, falls man es nicht zum Festmachen der Scheide am Oberschenkel benutzen will. Denn auch diese Möglichkeit ist aufgrund eines D-Ringes, der am Ende der Scheide sorgfältig festgenäht wurde, gegeben. Selbiger ist von ITW Nexus, also einer der
führenden Firmen, wenn es um widerstandsfähige Kunstoffkomponenten geht.



Der Riemen zum Sichern des Griffes ist größenverstellbar und wird per Druckknopf verschlossen. Ein Kritikpunkt hier wäre die unmittelbare Nähe zur Öffnung der Scheide. Wenn man hier 1cm mehr Platz gelassen hätte, wäre man flexibler für diverse Griffe und deren Fingerguards.





Inlay:
Im Inneren der Scheide ist ein Kydexinlay, dass wie bei den Eagle Ind. Scheiden leicht gefüttert ist. Dadurch sitzt das Messer fest in der Scheide, kann lautlos gezogen werden und klappert nicht. Das Inlay ist einseitig eingeklebt und somit nicht oder nur schwer zu entfernen (ich wollte es ehrlich gesagt nicht versuchen). Außerdem hat die Scheide keinen Durchstichschutz. Man geht wohl von einer gewissen Intelligenz des Users aus, keine zu großen Messer in die Scheide zu stecken.

Gürtelschlaufe:
Die Scheide kann auch klassisch am Gürtel getragen werden. Die Schlaufe ist vollständig mit Velcro versehen und kann dementsprechend an die Größe des Gürtels angepasst werden und bist zu 3,5 Zoll bzw. ca. 9 cm breite Gürtel umfassen.
Durch den Velcroverschluss kann man die Scheide auch abnehmen, ohne den Gürtel entfernen zu müssen.

Sollte man dies nicht wollen und den Verschluss vor einem versehentlichen Öffnen bewahren wollen, hat man die Möglichkeit das Paracord vollständig vom D-Ring bis zum oberen Ende der Scheide durch die kleinen, bereits erwähnten Schlaufen zu ziehen.







Messeraufnahmefähigkeit:

Grundsätzlich kann die Scheide jedes Messer aufnehmen, dass eine 16 cm Klinge hat und das 3,8 cm breit und ca. 5mm dick ist.

Die Scheide ist für alle Fixed von Spartan Blades konzipiert - also das Ares, Erebus, Harsey Hunter, Harsey Model II, Horkos und Nyx. Für das Prike gibt es eine eigene, kleinere Scheide.

Ich persönlich verwende die Scheide für mein Swamprat RMD. Je nach Möglichkeit werde ich noch Fotos von Messern nachliefern, die in die Scheide passen. Das zweite Messer ist mein Haslauer SHBBF.





An dieser Stelle möchte ich wieder darum bitten, mir keine Fragen in Bezug auf irgendwelche Messer zu schicken und ob diese in die Scheide passen. Ich kann nur Aussagen zu den mir verfügbaren Messern tätigen - alles andere wäre Spekulation.

Verfügbare Farben:
Die Scheide ist laut Spartan Blades in Schwarz, Coyote Tan und/oder Multicam erhältlich.

Resümee:
Wer wie ich kein unmittelbarer Freund von Kydex ist und nicht unbedingt bei jedem Messer eine Lederscheide haben will, weil er sich nicht die Pflege antun will, hat hier eine potentielle Alternative vor Augen.

Das Design der Scheide ist flach und unauffällig gehalten, steckt aber voller nützlicher und durchdachter Details, die erst auf den zweiten Blick auffallen. Die Scheide ist definitiv flacher gehalten als die SpecOps Scheiden und steht selbigen in puncto Qualität in nichts nach.
Der einzige Kritikpunkt von meiner Seite wäre der Riemen für den Griff, der ein wenig weiter oben angebracht hätte werden können. Dies sollte aber kein allzu großes Problem darstellen, da der Riehmen an Griffgrößen angepasst werden kann und somit auch Spielraum hat.

Preis/Leistungstechnisch ist die Scheide mit 30$ auch ein kleineres Highlight.

Damit wäre ich am Ende und bedanke mich wie immer fürs Lesen. Fragen und Kommentare sind wie immer gerne gesehen und werden nach besten Wissen und Gewissen beantwortet.

Merci!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LowEndD« (12. August 2014, 11:05)


2

Mittwoch, 13. November 2013, 10:45

Sehr cool, danke für das Review. Im ersten Moment dachte ich ja, du hast endlich beim Horkos zugeschlagen, aber die Scheide allein ist ja auch nett. :D

3

Mittwoch, 13. November 2013, 10:49

Um das Horkus schleiche ich schon seit 3-4 Jahren herum... vielleicht passt ja irgendwann doch das Timing.

suomi70

TF, was sonst?!

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. November 2013, 14:10

Hallo LowEndD

Danke für Deinen Interessanten Bericht über diese Nylon Scheide. :thumbup: Habe erst kürzlich etwas über Spartan Blades gelesen, da könnte man auch schwach werden. :S


Gruss

suomi70
„Wenn du Frieden willst, redest du nicht mit deinen Freunden. Du redest mit deinen Feinden.“

5

Donnerstag, 14. November 2013, 15:30

Danke für das gute Review. Das hat mich bewegt, meine seit mehr als einem Jahr im Schrank liegende Scheide noch mal zu betrachten.
Nachdem ich das Ares mit der Scheide bekam, fand ich diese eigentlich recht gut. Das meiste dazu wurde ja bereits oben zutreffend beschrieben.
Rein passen tut auch das Strider MFP, dass sich darin optisch recht gut macht.
Ich habe mir aber trotzdem nach ein paar Tagen eine Kydex anfertigen lassen, da aus meiner Sicht das Verhältnis Messer zu Scheide nicht passte.
Für eine 5mm-Klinge mit einem vergleichbaren geringeren Gewicht als die 1/4-Zoller und mehr ist diese Scheide zu überproportioniert. Ich würde diese Scheide gerne für größere Messer nehmen,
aber dafür läßt sich das Inlay leider nicht entnehmen. Im Vergleich dazu wirkt die Eagle-Scheide von Strider leichter und kann z.B. ein MT mit 1/4 Zoll dicke aufnehmen.
Trotz dieser Kritik finde die Scheide für einen Verkauf aber leider zu gut, da im Gegensatz zur Kydex wesentlich mehr Befestigungsoptionen vorhanden sind (sofern ich diese irgendwann mal brauchen sollte).
»mjh2007« hat folgende Bilder angehängt:
  • mini-P1060520.JPG
  • mini-P1060522.JPG
  • mini-P1060523.JPG

6

Donnerstag, 14. November 2013, 15:44

Die Eagle Industries Scheide von Strider kenne ich von meinem MK1A. Im Zuge der damaligen Strider Benchmark Competition habe ich auch diese Scheide damals genauer betrachtet. Wirklich ein ausgezeichnetes Teil, aber ich muss ehrlich zugeben, dass sie in meinen Augen "overbuilt" ist.

Das Teil hat soviele Schlaufen und Laschen, ist aber dennoch kaum MOLLE kompatibel. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich bis heute nicht weiß, wofür die Hälfte der Schlaufen auf der Eagle Scheide sind.

7

Donnerstag, 14. November 2013, 17:14

Ja, die Eagle-Scheide hat wirklich sehr viel "Firlefanz" auf der Rückseite. Den Sinn habe ich bislang auch nicht verstanden. Da ist die Spartan Blades-Scheide strukturierter und durchdachter entwickelt worden.

8

Donnerstag, 14. November 2013, 17:22

Die Eagle Scheide kommt aus der Zeit vor dem MOLLE Konzept... da haben die Rigs noch ein wenig anders ausgesehen.

9

Sonntag, 17. November 2013, 15:49

Ich hab hier eine artverwandte Scheide daheim. Laut innenliegendem Etikett ist sie ebenfalls von first spear, wobei zusätzlich ein Verweis auf eine Firma namens CSM-Gear vorzufinden war... keine Ahnung also, woher das Teil explizit kommt ?(

Bei diesem Modell ist der Riemen für die Sicherung des Messers deutlich weiter oben angebracht, was ich als vorteilhaft erachte. Außerdem ist - ähnlich wie bei SpecOps - eine kleine Tasche bereits aufgenäht.

Busse - Harsey - Hinderer


10

Sonntag, 17. November 2013, 15:53

CSM fertigt ebenfalls für Strider Scheiden nach dem alten EAGLE Ind. Design. Ich weiß nicht, ob Strider mittlerweile nur noch die neuen CSM Scheiden mit den Fixed ausliefert, oder ob nach wie vor von Eagle etwas produziert wird.

Jedenfalls sind die CSM Scheiden in Multicam bei Monkey Edge erhältlich. Der Vorteil der Scheiden ist, dass sie einerseits MOLLE kompatibel sind und andererseits das ganze Firlefanz Zeug an Schlaufen und Ösen nicht mehr angebracht haben, die für die alten, nicht mehr verwendeten Koppelgeschirre der Amis konzipiert waren.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: