Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 14. Oktober 2016, 17:02

Onikiri Katana!

Ich habe heute meine neue Katana bekommen, die ich euch unbedingt zeigen möchte. Es handelt sich um eine practical Katana von Onikiri. Sie besteht aus gehärtetem 1045 Kohlenstoffstahl, ist handgeschmiedet, und hat eine Härte von 58HRC.











Da war sogar ein Echtheitszertifikat von Onikiri, mit den ganzen Daten wie Länge, Härte, Material usw. Und das ganze kostet gerade mal 103Eur bei Budoten. Ganz ehrlich, die "hardcore Fans" können erzählen was sie wollen, aber das ist eine verdammt gute Katana für den Preis. Und da es eine practical ist, ist auch Selbstverteidigung möglich. Alles in allem bin ich begeistert :D

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ZeroVision« (14. Oktober 2016, 17:36)


ChAG13

Meister

Wohnort: Südhessen

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

2

Freitag, 14. Oktober 2016, 22:55

Danke fürs zeigen. Ich suche auch schon eine Weile ein Katana. Das sieht sehr gut aus und gefällt mir. 103€ ist auch nicht so viel. :thumbsup:

Dithmarscher

Hey löppt un löppt, af un an he fahrt ok!

Wohnort: Flensburg

  • Nachricht senden

3

Samstag, 15. Oktober 2016, 07:00

Danke für den tip

MfG

Kay

4

Samstag, 15. Oktober 2016, 07:53

Danke fürs zeigen. Ich suche auch schon eine Weile ein Katana. Das sieht sehr gut aus und gefällt mir. 103€ ist auch nicht so viel. :thumbsup:
Gerne :) Diese kann ich wirklich empfehlen, hab sie bei budoten.com gekauft, einfach "yooki" eingeben dann kommt sie schon. dort gibt es aber auch andere katanas fürden preis. achte nur darauf das da steht "für schnnittübungen einsetzbar", das bedeutet du kannst sie auch benutzen.

und noch ein tipp: die klinge rostet eventuell, und man muss sie angeblich ölen (angeblich, einige machen das nicht und sie ristet trotzdem nicht). wenn du auf nummer sicher gehen willst dann empfehle ich dir die katana in der scheide steckend vorsichtig mit frischhaltefolie einzuwickeln, so das die katana mehr oder weniger luftdicht ist. ein eingehender galvaniseur sagte mir das sie dann nicht rostet. habe ich vorsichtshalber gemacht^^

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ZeroVision« (15. Oktober 2016, 07:57)


balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

5

Samstag, 15. Oktober 2016, 08:40

Die Hammon sieht recht gleichmäßig aus, dürfte nur aufgeschliffen sein, aber für den Preis kann man das auch nicht erwarten.
Schnitttest ist aber nicht unbedingt kampftauglich, da da andere Kräfte auf die klinge wirken.
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

6

Samstag, 15. Oktober 2016, 09:21

Also ich hab schon öfter die Erfahrung gemacht, dass bei "billig" Katana oder allgemein Schwerter oft dabeisteht für Schnittübugnen geeigent. Das heist oft nur die Dinger sind scharf. Hab das schon das unglaublichste gesehen...

Abgesehen davon sieht das KAtana gut aus!

ich hab mir auch mal eins gekauft für nen hunni und damit hab ich relativ viewl tatami matten zerlegt. ging super! Hatte auch mal das bedürfnis damit einen Busch zu zerkleinern. Tut man normal nicht mit Katana aber es war ein "härtetest" Ging ohne Probleme . Selbst als ich dann mal einen Nagel zerteilt hab passierte ichts ausser ner kleiner Kerbe in der Klinge...

Alles inallem muss amn bei sowas vorsichtig sein. Aber Wie gesagt nur weil billig ist mus es nicht Schrott sein.
Viel freude damit

Grüße
Daniel
better be judged by twelve than carried by six


7

Samstag, 15. Oktober 2016, 09:48

Die Hammon sieht recht gleichmäßig aus, dürfte nur aufgeschliffen sein, aber für den Preis kann man das auch nicht erwarten.
Schnitttest ist aber nicht unbedingt kampftauglich, da da andere Kräfte auf die klinge wirken.

Soweit ich weis hat diese Katana eine härtere Klinge als der Rücken (shinogi?) die Klinge ist also nicht ein Stück Stahl. Vielleicht kommt das Muster daher? Kenne mich diesbezüglich aber nicht aus... Nun, ob sie Kampftauglich ist weis ich nicht, aber zur Selbstverteidigung ist sie sicher geeignet. Sie hat eine Härte von 58HRC, und der Kohlenstoffstahl sollte auch nicht so leicht brechen. Hinzu kommt das die Klinge und der Griff ein einziges Stück ist, ich kann mir nicht vorstellen das da was bricht, dazu fühlt sie sich zu stabil an :) Aber du hast recht, es ist was anderes als eine 1000Eur Katana, leider bin ich zu arm daür xD

Andreas

Der Göttliche!

Wohnort: Austria!!

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. Oktober 2016, 09:48

Auf der Budoten Seite steht geschliffener Hamon und Rochenhautimitat..... Irgendwo muss man ja zum sparen anfangen, besser als bei der Wärmebehandlung..... Wobei ich bei einem Preis von 100€ doch sehr skeptisch bin.

Die Hammon sieht recht gleichmäßig aus, dürfte nur aufgeschliffen sein, aber für den Preis kann man das auch nicht erwarten.
Schnitttest ist aber nicht unbedingt kampftauglich, da da andere Kräfte auf die klinge wirken.

Soweit ich weis hat diese Katana eine härtere Klinge als der Rücken (shinogi?) die Klinge ist also nicht ein Stück Stahl. Vielleicht kommt das Muster daher? Kenne mich diesbezüglich aber nicht aus... Nun, ob sie Kampftauglich ist weis ich nicht, aber zur Selbstverteidigung ist sie sicher geeignet. Sie hat eine Härte von 58HRC, und der Kohlenstoffstahl sollte auch nicht so leicht brechen. Hinzu kommt das die Klinge und der Griff ein einziges Stück ist, ich kann mir nicht vorstellen das da was bricht, dazu fühlt sie sich zu stabil an :) Aber du hast recht, es ist was anderes als eine 1000Eur Katana, leider bin ich zu arm daür xD


Die Hamon kommt normalerweise vom Härten, diese hier ist jedoch eingeschliffen, also ein tolle Wärmebehandlung hat der Stahl wohl nicht erlebt... Gegen wen willst du dich denn mit nem Schwert verteidigen?

Klinge und Erl sind immer ein Stück, sonst würde das schlecht funktionieren mit Griff usw ;)
Mfg Andreas



Ist das Spiel vorbei, landen Bauer und König in der selben Kiste.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andreas« (15. Oktober 2016, 09:53)


9

Samstag, 15. Oktober 2016, 09:56

Also ich hab schon öfter die Erfahrung gemacht, dass bei "billig" Katana oder allgemein Schwerter oft dabeisteht für Schnittübugnen geeigent. Das heist oft nur die Dinger sind scharf. Hab das schon das unglaublichste gesehen...

Abgesehen davon sieht das KAtana gut aus!

ich hab mir auch mal eins gekauft für nen hunni und damit hab ich relativ viewl tatami matten zerlegt. ging super! Hatte auch mal das bedürfnis damit einen Busch zu zerkleinern. Tut man normal nicht mit Katana aber es war ein "härtetest" Ging ohne Probleme . Selbst als ich dann mal einen Nagel zerteilt hab passierte ichts ausser ner kleiner Kerbe in der Klinge...

Alles inallem muss amn bei sowas vorsichtig sein. Aber Wie gesagt nur weil billig ist mus es nicht Schrott sein.
Viel freude damit

Grüße
Daniel
Danke dir. Da hast du absolut recht, nur weil etwas günstig ist, ist es nicht gleich schlecht. ..Meine habe ich für meine Sammlung gekauft, werde sie nicht benutzen. Aber laut den Shop infos ist sie auch geegnet um Schnittübungen an diesen Matten durchzuführen. Was hast du eig noch so in deiner Sammlung wenn ich fragen darf?

10

Samstag, 15. Oktober 2016, 10:02

Die Hamon kommt normalerweise vom Härten, diese hier ist jedoch eingeschliffen, also ein tolle Wärmebehandlung hat der Stahl wohl nicht erlebt... Gegen wen willst du dich denn mit nem Schwert verteidigen?
Wenn die Daten stimmen dann ist es trotzdem eine gute Qualität für den Preis, mehr brauche ich persönlich nicht.. Dasm mit der Selbstverteidigung ist nur ein Gedankenexperiment zum Spaß, nicht zu ernst nehmen :)

11

Samstag, 15. Oktober 2016, 10:13

Persönlich hab ich nur noch 2 Katana ein John lee fuji aus Damast (ein etwas besserer Wallhanger.) und das günstige von dem ich geschrieben habe.
Ein Hanwei practical plus hab ich verkauft. War ein Fehler.

Allerdings hatte ich schon das Vergnügen in einen Messer/Schwertmuseum in seoul ein paar sehr exquisite handgeschmiedete Katana aus Tamahagane befingern zu dürfen.
Leider war davon jedes einzelne ausserhalb meiner finanziellen Möglichkeiten... so 10k€ aufwärts... Aber da war schon das eine oder andere dabei welche ich gern mitgenommen hät. Genau wie die antike Samurei Rüstung.
Aber auch die war weit ausserhalb meiner Möglichkeiten...



Grüße
Daniel
better be judged by twelve than carried by six


12

Samstag, 15. Oktober 2016, 10:31

@archer

Da bin ich neidisch, bin auserhalb von Europa nicht viel rumgekommen :) Irgendwann will ich aber mal nach japan.

Ja, für einen Sammler ist es natürlich immer besser ein Original Katana aus Japan für 10tausend Eur, oder noch mehr zu haben. Aber ich sag mal so, wenn du eine gute Katana hast, dann ist der Rest eig nur "Luxus". Ich bin hier vllt etwas anspruchslos. Und das John Lee aus Damast ist nicht schlecht, das ist sicher kein "wallhanger" ^^

ChAG13

Meister

Wohnort: Südhessen

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

13

Samstag, 15. Oktober 2016, 10:59

Ich hatte vor das Michonne Katana zu kaufen. Das ist allerdings nur ein Hinsteller, nicht angeschliffen und kosten von 50-299€. Ich stand schon oft kurz davor es zu kaufen aber für was wenn es nur als Hinsteller taugt. Ich habe absolut keine Ahnung von Katanas und die suche danach gestaltet sich für mich sehr schwierig. Das von dir gezeigte gefällt mir eine ganze Ecke besser als das Michonne Katana, vor allem weil man es im Notfall auch mal benutzen kann. Zur Selbstverteidigung sollte es auch schon taugen dürfen, wenn man es schon mal zuhause hat. Mich würde mal interessieren ab welchem Kaufpreis ein Katana als voll einsetzbar gilt? So viel ich mich belesen habe waren Katanas die früher eingesetzt wurden auch nicht besonders stabil und erzielten ihre Wirkung durch ihre Schärfe.

14

Samstag, 15. Oktober 2016, 11:22

Ich hatte vor das Michonne Katana zu kaufen. Das ist allerdings nur ein Hinsteller, nicht angeschliffen und kosten von 50-299€. Ich stand schon oft kurz davor es zu kaufen aber für was wenn es nur als Hinsteller taugt. Ich habe absolut keine Ahnung von Katanas und die suche danach gestaltet sich für mich sehr schwierig. Das von dir gezeigte gefällt mir eine ganze Ecke besser als das Michonne Katana, vor allem weil man es im Notfall auch mal benutzen kann. Zur Selbstverteidigung sollte es auch schon taugen dürfen, wenn man es schon mal zuhause hat. Mich würde mal interessieren ab welchem Kaufpreis ein Katana als voll einsetzbar gilt? So viel ich mich belesen habe waren Katanas die früher eingesetzt wurden auch nicht besonders stabil und erzielten ihre Wirkung durch ihre Schärfe.
Der Preis kann auch niedrig sein, sollte aber nicht unter 100Eur liegen. Wenn du was scharfes zum Selbstschutz suchst, und dazu eine Katana die gut aussieht, dann kannst du hier nichts falsch machen. Wenn man sich die Daten anschaut dann ist diese Katana wirklich nicht schlecht für den Preis. Und glaub mir, wenn jemand in dein Haus einbricht, und du ziehst diese Katana, dann wird der potentielle Angreifer nicht nur die Finger verlieren. Ich hoffe aber das wird dir nie passieren.

Hier habe ich nochmal das Echtheitszertifikat mit den Daten meiner Katana abfotografiert:




Das ist mehr als genug zum Selbstschutz. Aber wie gesagt, das ist nur Theorie und ich hoffe du musst sie nie benutzen. - Ich sollte noch erwähnen das an der Klinge eventuell Teilchen haften, diese habe ich mit einem Gummihandschuh einfach weggemacht, das ist aber kein Problem. Habe sie anschließend in die Scheide getan, mit Frischhaltefolie vorsichtig eingewickelt (einigermaßen luftdicht), und in den beiliegenden Stoffbeudel getan, so wird sie hoffentlich nie rosten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ZeroVision« (15. Oktober 2016, 11:35)


15

Samstag, 15. Oktober 2016, 11:50

@ZeroVision:

Dann musst Du den Einbrecher aber erst einmal bitten etwas zu verharren, bis Du das Schwert aus der Frischaltefolie gewickelt hast. ;)

Der rauh angeschliffene Hamon an diesem Teil hat mit dem Härten nichts zu tun, kann aber natürlich trotzdem sein, dass die Klinge tatsächlich selektiv gehärtet wurde, unwahrscheinlich aber möglich.

Andreas

Der Göttliche!

Wohnort: Austria!!

  • Nachricht senden

16

Samstag, 15. Oktober 2016, 11:51

Hier ist geballte Fachkompetenz am Werk :rolleyes:, ich bin raus :D
Mfg Andreas



Ist das Spiel vorbei, landen Bauer und König in der selben Kiste.

17

Samstag, 15. Oktober 2016, 12:08

@ZeroVision:

Dann musst Du den Einbrecher aber erst einmal bitten etwas zu verharren, bis Du das Schwert aus der Frischaltefolie gewickelt hast. ;)

Der rauh angeschliffene Hamon an diesem Teil hat mit dem Härten nichts zu tun, kann aber natürlich trotzdem sein, dass die Klinge tatsächlich selektiv gehärtet wurde, unwahrscheinlich aber möglich.
Natürlich, da wird er sich gedulden müssen :P :D

Ich bin natürlich kein Profi auf diesem Gebiet, aber laut Budoten ist die Klinge aus gehärtetem Kohlenstoffstahl. ich denke sie wurde gehärtet, siehe: http://www.budoten.com/onikiri-katana-pr…/userid=7979524

18

Samstag, 15. Oktober 2016, 12:21

@andreas

Zu meiner Verteidigung: Ich habe mich nur auf die Daten von Budoten berufen, und habe gesagt das sie für den Preis nicht schlecht ist, und zur Selbstverteidigung geeignet ist. - Ich weis auch welche Eigenschaften dieser Stahl hat zb. Für alles andere kann ich nichts dafür ;)

balinzwerg

Legion der Verlorenen und Vergessenen

  • Nachricht senden

19

Samstag, 15. Oktober 2016, 13:35

Hm das Zertifikat scheint nicht recht zum Schwert zu passen.
Da steht real Hamon, also eine Härtelinie die erst beim polieren so richtig sichtbar wird .
Die Hamon beim gezeigten Schwert ist aber eher aufgeschliffen.
Muss nichts heißen aber wenn die Daten nicht stimmen sollten könnte es mit der Härte auch nicht weit sein.
Eine selektive Härtung ist in dieser Preiskategorie mit den angegebenen Daten wirklich ein Schnäppchen, wenn die Verbindungen zum Griff dann noch gut sind, wär das echt günstig.
Zur SV mit Schwert sage ich mal nichts, das ist ein eigenes Thema.
Drohen kann ich mit allem auch mit einem Dekoschwert, für die Heim SV brauch ich sowas nicht, da liegt genug zu Hause rum, von der Bratpfanne bis zum Feuerlöscher als Haushaltsgeräte.
T.I.T.A.N #0815 // Kopportunist #0815

20

Samstag, 15. Oktober 2016, 14:24

Guten Tag,

wenn das Herz an einem Katana hängt und man sich keines leisten kann (ich rede nicht von oben herab, ich hätte auch gern ein Original) und sich dann etwas käuft was einem Katana zum Verwechseln ähnlich ist, dann ist das für mich mehr als legitim.
Ob jetzt das eine oder andere Grad Rockwell nach oben oder unten schwankt, der Hamon geätzt, geschliffen oder weiß was ich gemacht worden ist, für das Geld ist es doch egal, Hauptsache man kann sich daran freuen.

Hier braucht man auch keinen Finger zu heben, der Threadstarter sieht das ja auch aus der richtigen Perspektive. 100 Euro, auch das ist Geld, aber in Anbetracht dessen, dass man hier in Deutschland allein für 1 kg Tamahagane 400 Euro rechnen muss und die Lackierung für eine Tsuba (falls Urushi genommen wird) bestimmt einen 1000er rechnen muss, wissen wir ja alles wohin die Reise für eine blanke Waffe aus Japan geht.

Wie dem auch sei, wenn das Teil sich noch beim Hacken/Schneiden nicht verabschiedet, ist doch alles gut.

Viele Grüße
Roman

Verwendete Tags

katana, Schwert, säbel

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: