Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 10. Mai 2015, 19:49

Review: Survivaltech Bauchtasche Mod.02

The english version of this review can be found at Pine Survey.com .

Michal von SCDTV war so nett und hat mir eine Zeit lang seine Bauchtasche von Survivaltech.pl geliehen, um mir die Möglichkeit zu geben, ein Review darüber zu schreiben. Im Folgenden könnt ihr meine Eindrücke dazu lesen und euch somit ein eigenes Bild von dieser machen.

Die Tasche wird für Survivaltech speziell von Specops.pl mit amerikanischen Materialien gefertigt. In der Tasche selbst sind viele Konzepte vereint, weshalb ich Schritt für Schritt alles beschreiben möchte, bevor ich meine Meinung dazu bemerke.

Specs:
  • Stoff: 1000D Cordura in PenCott Greenzone
  • Hardware: Schnallen, D-Ringe etc von ITW Nexus, Reißverschlüsse unbekannt
  • Maße: 17 x 16 x 6 cm
  • Gewicht 275g
Überblick:
Die Tasche verfügt über ein kleines Steckfach an der Front, ein Hauptfach, einen Durchgriff im hinteren Bereich sowie ein weiteres Steckfach auf der Rückseite. Sie ist MOLLE kompatibel und kann per abnehmbaren Riemen auch als Chest Rig getragen werden. Zusätzlich sind an den “Flügeln” rechts und links MOLLE und PALS Befestigungsmöglichkeiten für weiteres Zubehör.



Front:
Die Stirnseite der Tasche ist mit Velcro ausgestattet, wobei hier zwei Gurtriemen mit dem Klettflausch kombiniert wurden, damit man nicht nur eine Klettfläche erhält, sondern auch eine MOLLE Fläche für eine kleine Zusatztasche, oder einfach nur zum Versorgen von Stiften, Chemlights oä.



Gleich darüber befindet sich der Zugang zu einem Steckfach, das per Reißverschluss geöffnet werden kann. Darin sind drei Schlaufen aus elastischem Band zu finden, mit denen man ein Mindestmaß an Organisationsmöglichkeit hat. Aufgrund der schmalen Tasche kann man hier aber auch nur schmale Dinge versorgen, ohne das Volumen dementsprechend aufzublasen. Ein Glock Magazin würde z.B. spielend hinein passen, jedoch nur in der Mitte; links und rechts davon kompromittiert es bereits die Öffnung des Reißverschluss - dies soll jetzt nur ein Beispiel für die Maße des Fachs sein. Niemand sagt, dass es speziell dafür ausgelegt wurde.





Hauptfach:
Die Aufteilung des Hauptfaches ist in meinen Augen wirklich durchdacht und bietet einige Möglichkeiten Kleinmaterial effizient zu versorgen.



An der Rückseite des Innenraums befindet sich zunächst ein Steckfach, das Raum für Notizen und flache Gegenstände bietet. Es geht sich sogar eine Israeli Bandage aus, wohlgemerkt mit Platzeinbußen im restlichen Innenraum. Direkt darüber befindet sich eine Schlaufe aus Paracord, an der man Lanyards und Schlüssel etc. befestigen kann.



Auf diesem Steckfach sind ebenso vier Schlaufen aus elastischem Band angebracht. Hier ist der Fantasie wieder freier Lauf überlassen. Ich habe Stifte, Multitool, Spork etc. versorgt, um euch einen Eindruck der Maße und Möglichkeiten zu vermitteln.



Die Stirnseite des Innenfachs hat ebenfalls ein Steckfach sowie aufgesetzt zwei weitere Steckfächer aus Meshmaterial. Wie immer in solchen Fällen, kommt hier das Kleinmaterial hinein, das man schnell identifizieren können muss. Ich habe hier lediglich ein Feuerzeug sowie meine private Tablettensammlung versorgt.
Zwischen Stirn- und Rückseite des Hauptaches ist noch genügend Freiraum, um weiteres Material lose in die Tasche zu geben, sofern man das Volumen der beiden Steckfächer nicht voll ausreizt. Am Boden befindet sich ein Drainhole, durch das Sand und Flüssigkeit den Innenrauch verlassen oder betreten kann (je nachdem wie man es sehen will).

Rückseite:
Hier findet man zuoberst ein Steckfach, dass per Reißverschluss verschließbar ist. Notizen, flache Gegenstände… ihr kennt den Drill.



Darunter sind MOLLE Schlaufen, die eine Befestigung an Rucksäcken, und Westen ermöglichen. Zwei Reihen mit vier Kanälen sind so angebracht, dass man vier MOLLE Reihen für eine Fixierung benötigt. Die Riemen zur Befestigung sind fest vernäht und verwenden das gleiche System, das auch UW Gear bei seinen MOLLE Produkten verwendet, nämlich eine mit Plastik verstärkte Lasche, die von unten in den MOLLE Kanal gesteckt wird und als Widerhaken dient. Lautlos, simpel und effektiv.



2

Sonntag, 10. Mai 2015, 19:49


Flügel und Durchlass:
Die Flügel ermöglichen nicht nur ein angenehmeres Tragegefühl, sie bieten auch gleichzeitig mittels MOLLE und PALS Flächen zusätzlich die Möglichkeit andere Gegenstände anzubringen. Ich persönlich habe die Fläche dafür genutzt, um mein ZT0180 mittels der Spec.Ops. Brand Combat Master Mini anzubringen.



Dies kann auf mehrere Art und Weisen durchgeführt werden, wie man an den folgenden Fotos erkennen kann.





An den Flügeln ist weiters ein Bauchgurt fest vernäht, der 2,54cm - also einen Zoll - breit ist und die Tasche als Bauchtasche verwendbar werden lässt. Sofern man die Tasche nicht dermaßen verwenden will, kann man die Flügel in einem speziellen Durchlass auf der Rückseite verstauen. Dafür sind Velcroflächen angebracht, die eine Fixierung im Kanal zulassen.





Sind die Flügel dort nicht untergebracht, kann man den Durchlass selbstverständlich auch anders nutzen, sei es als Versorgungsmöglichkeit für längere Gegenstände oder auch Tücher und dergleichen.

Chest Rig Funktion (optional):
Die Tasche kann auch als Chest Rig getragen werden, sofern man nichts auf der Hüfte herum baumeln lassen will, bzw. dort schon andere Ausrüstungsgegenstände trägt.

Hierfür kann man zwei Gurte mittels spezieller ITW Nexus Schnallen an dafür vorgesehene Punkte rund um die Tasche und den Flügeln fixieren. Möglich machen dies kleine Schlitze in den Führungsöffnungen der Schnallen, die hierfür speziell von ITW entwickelt wurden (der Hintergedanke war die Möglichkeit kaputte Schnallen im Feld austauschen zu können, ohne Gurte aufschneiden zu müssen, aber das ist eine andere Geschichte).

Der Bauchgurt dient hierbei als zusätzliche Fixierung.

Die Gurte die bei der Tasche dabei waren, haben eine andere Farbe und sind sehr knapp bemessen. Ich weiß jetzt nicht, ob das so geplant war, oder ob Michal hier ein wenig gekürzt hat. Insofern kann ich keine näheren Infos dazu geben. Für mich reicht jedenfalls die Länge und es ist recht witzig, die Tasche so zu tragen, auch wenn ich es persönlich nicht machen würde. Sofern ich die Homepage von Survivaltech richtig interpretiere, muss man die Riemen für die Chest Rig Option separat erwerben.

Sonstiges:
Zwei Details, die es noch zu erwähnen gilt:

Einerseits befindet sich auf der Oberseite der Tasche zwischen den Anbringungspunkten für die Chest Rig Schnallen noch ein D-Ring und andererseits wurde an der linken Seite (von der Benutzerperspektive aus gesehen) eine Schlaufe aus Gurtband angebracht, die groß genug für eine Hand ist. Ich gehe einmal davon aus, dass diese dafür gedacht ist, die Tasche bequem nach vorne zu ziehen, sofern man sie auf der Hüfte trägt. Oder für die wohl offensichtlichste aller Anwendung: Als Griff zum Tragen in der Hand.



Verarbeitung:
Wie anfangs schon erwähnt wurde, ist die Tasche von Specops.pl hergestellt worden, eine polnische Firma, von der ich bis jetzt noch nichts Negatives gehört habe. Diese Tasche ist nun das erste Produkt, das ich von ihnen in der Hand hatte und ich kann nur zustimmen, dass es sich hierbei um 1A Qualität handelt.



Man hat das Gefühl einen kleinen Panzer in der Hand zu haben. Alles ist fest ernäht, Stresspunkte zusätzlich mit Bartack Nähten versehen und die Materialauswahl spricht für sich. Auch wenn die Reißverschlüsse keine Markierung aufweisen, sind sie so massiv und leichtgängig, wie ich es nur von YKK kenne.



Die Nähte sind sauber und die vernähten Bereiche zusätzlich mit Säumband schön versorgt.

Fazit:
Die Tasche ist wieder einmal ein spannendes Beispiel dafür, dass in Bezug auf Ausrüstung viel Interessantes in Polen passiert. Ich denke, dass sich bei dieser speziellen Tasche jeder interessiert zeigen müsste, der gerne mit einem Minimum an Ausrüstung in der Natur unterwegs ist. Dass sie auch für den Großstadtdschungel in der simplen Funktion einer Bauchtasche geeignet ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.

Ich persönlich würde es besser finden, wenn das Hauptfach nicht nur zu Hälfte, sondern zu zwei Drittel oder sogar komplett als Clamshell Design mit einer Zugbrücken Funktion (Shockcord, dass die Tasche geöffnet hält) geöffnet werden könnte, um die inneren Organisationsmöglichkeiten voll ausschöpfen zu können und einen besseren Zugang zu ermöglichen.

Abgesehen davon kann man an der Tasche nichts kritisieren. An dieser Stelle möchte ich mich deshalb bei Michal von SCDTV bedanken, dass er mir die Tasche geliehen hat. Ich möchte an dieser Stelle auch auf das Video verweisen, dass die Jungs dazu gedreht haben. Dort könnt ihr auch die Chestrig Funktion und den Durchlass im hinteren Bereich der Tasche genauer ansehen.



Vielen Dank fürs Lesen! Until next Time.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LowEndD« (11. Mai 2015, 06:17)


3

Sonntag, 10. Mai 2015, 20:59

So machen auch Bauchtaschen Spaß. Danke für das abermals tolle Review :)
"Having a suitable light is analogous to being able to change the weather."
--- Andy Stanford, Fight at Night

4

Sonntag, 10. Mai 2015, 21:01

Gut durchdacht, die Molle/Klett Schlaufen gefallen mir.
Ohne Ziel ist jeder Schuss ein Treffer.
Es gibt Tage da wirst du mit dem Kopfschütteln einfach nicht fertig.

5

Sonntag, 10. Mai 2015, 21:13

Interessantes Teil ...

Danke für das sehr gute - bebilderte - Review. :thumbsup:

Merc

Besessener

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Mai 2015, 21:23

Vielen Dank für die Vorstellung dieser interessanten Bauchtasche. Wiedermal ein tolles Review. :thumbup:
Gruß Merc
Paranoia - das heißt doch nur, die Wirklichkeit realistischer zu sehen als andere. (Strange Days)

7

Sonntag, 10. Mai 2015, 21:56

Danke Jungs!

Ich muss ja sagen, dass mir die Tasche als reine Admin Pouch durchaus zusagen würde. Ohne die Flügel und eben zu 2/3 öffenbar. Eine andere polnische Firma - Stronghold - bringt demnächst eine vergleichbare Tasche heraus. Jedoch mit Laser Cut Molle.

8

Sonntag, 10. Mai 2015, 22:06

Ich sehe das fast etwas anders: Ich schleppe meinen TT Essential Pack oft nur mit, damit ich meine dort angebrachte MCAP dabei habe. Ich denke, als Bauchtasche wäre die Mod.02 gerade das, was ich in der Hinsicht bräuchte...
"Having a suitable light is analogous to being able to change the weather."
--- Andy Stanford, Fight at Night

9

Sonntag, 10. Mai 2015, 22:09

Kann ich mir durchaus denken. Wie ich damit im Wald unterwegs war, war es eigentlich sehr praktisch alles in der Form auf der Hüfte zu tragen. Einzig der Bauchgurt könnte breiter sein., einfach um die Last besser zu übertragen.

10

Sonntag, 10. Mai 2015, 22:14

Das könnte man ja ggf. sogar noch ändern - oder als Kritik "nach oben" durchgeben. Vielleicht kümmert man sich ja darum :)
"Having a suitable light is analogous to being able to change the weather."
--- Andy Stanford, Fight at Night

11

Sonntag, 10. Mai 2015, 23:57

Das ist ein sehr schönes Review, vielen Dank an dich.
Du bringst Marken in die Vorstellungen, von denen ich zuvor nie hörte :thumbup: .
nutze es aber nutze es nicht aus

xnkrtsx

i like turtles

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Montag, 11. Mai 2015, 00:29

Danke für das Review! Ich finde ja auch diese Tasche wirklich ansprechend, vielleicht muss ich mir so eine bald gönnen...
Weißt Du zufällig, ob die Jungs von Survivaltech einigermaßen Englisch sprechen?
"Pacifism is not something to hide behind." - Walter Sobchak

13

Montag, 11. Mai 2015, 06:22

Kann ich leider nicht beurteilen. Wie gesagt, ich habe die Tasche nicht direkt von dort bekommen - im Endeffekt kann man es nur mit einer Mail probieren.

suomi70

TF, was sonst?!

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 12. Mai 2015, 03:18

Heja David

Danke für deine Vorstellung der Tasche, super informativ. :thumbup:
Polen wird langsam sehr interessant im Bereich Gear und Kleider.


LG

Sacha
„Wenn du Frieden willst, redest du nicht mit deinen Freunden. Du redest mit deinen Feinden.“

15

Dienstag, 12. Mai 2015, 07:43

Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung, grade jetzt wo ich eigendlich genau so eine Tasche suche! Perfekt und gut als Anregung ..
Beste Grüße
scts

16

Dienstag, 12. Mai 2015, 08:12

Schönes Review wie immer!
Die Tasche gefällt mir gut,besonders die variablen Möglichkeiten der Trageweise.
Das Video ist nicht schlecht nervt aber auch ein wenig.......

17

Dienstag, 12. Mai 2015, 09:22

Hehehe... ja, die Jungs haben eine sehr eigene Art von Humor. Haben das Herz aber am richtigen Fleck.

liamarie69

unregistriert

18

Donnerstag, 14. Mai 2015, 08:49

Schöne Tasche :thumbsup: Weis jemand wo und für was für einen Preis man die Tasche bestellen kann ?????

Stussy

BUSSE ADDICT SOCIETY #2

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Datenschubse

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. Mai 2015, 08:58

http://survivalsklep.pl/bail-out-bag/298…02-zielona.html
Kommt Anfang Juni wieder rein.

Einfach via Mailkontakt bestellen dort
Liebe Grüße Tom

xnkrtsx

i like turtles

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 14. Mai 2015, 08:59

Theoretisch hier. Aber auf meine Anfrage, in englischer Sprache, kam leider noch keine Antwort. Spricht hier im Forum jemand Polnisch? :)
"Pacifism is not something to hide behind." - Walter Sobchak

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: