Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.tacticalforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 20. Juli 2011, 17:33

Review: Spec-Ops Combat Master Sheath 6"

Zu einem guten Messer gehört eine gute Scheide. Leider wird dieser Aspekt viel zu oft von diversen Herstellern vernachlässigt und oft bekommt man tolle Messer mit lieblosen Scheiden. Nachdem ich schon immer ein Freund von Cordura Scheiden war, habe ich mit Wohlgefallen gesehen, dass Robert von SARTools die Combat Master Scheide von Spec-Ops Brand für das heurige TFDE Projekt besorgt hat.

Die Lieferbarkeit von SpecOps Produkten war immer schon heikel und nur wegen einer Scheide wollte ich nie einen Import angehen. Deshalb habe ich bei Robert zugeschlagen und mir endlich so ein Teil geholt und ich sehe schon jetzt, dass ich es nicht bereuen werde. Nachdem gute Bilder der Scheide Mangelware und auch Reviews schwer auffindbar sind, möchte ich sie euch hier und jetzt vorstellen:



Die Scheide ist aus 1000er Denier Cordura, "jump ready" und nach Milspec gebaut (no na nit). Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und ebenbürtig mit den Eagle Ind. Scheiden, die bei Strider Knives mitgeliefert werden. Ich habe die 6 inch Version, also die kurze Version der Scheide. Damit dürfte es auch klar sein, dass es eine größere Version gibt - nämlich eine 8 inch Version.
Die Scheide ist sehr durchdacht und kommt mit einer kleinen Anleitung, was wo wie zu finden ist und wie man sie verwenden kann. Eine Detail, dass mir bei den Eagle Scheiden von Strider abgeht, deren zahllose Schlaufen und Velcroflächen teilweise unerklärbar sind (Ich weiß eh, dass es sicher einen Sinn gibt).



Auf diesem Bild sieht man sehr schön die tadellose Verarbeitung und die aufgesetzte Tasche auf der Scheide, in die mühelos ein Multitool hineinpasst. Außerdem ist die Schnur zum Sichern der Scheide schön zu sehen. Sie wird zwar als "550 cord" beschrieben, aber unter Anführungszeichen gesetzt. Tatsächlich ist es kein Paracord sondern eine geknüpfte Schnur mit Seele. Aber auf keinen Fall billig.

Hier ein Bild mit Multitool:



Die Velcrofläche der aufgenähten Tasche:





Die Gürtelschlaufe ist getrennt, damit man sie an der Hose links und rechts der Gürtelschlaufen anbringen und somit ein Verrutschen der Scheide verhindern kann. Außerdem sind sie mit Velcro und Druckknöpfen versehen, sodass man sie in Molle Schlaufen einweben und damit die Scheide zusätzlich sichern kann.







Der Sicherungsgurt für den Messergriff ist per Velcro stufenlos an die Griffstärke anpassbar, ein Feature, dass ich nur von dieser Scheide kennen und sehr gelungen finden.



Auch die Rückseite der Scheide ist mit Molleschlaufen versehen damit man das Messer auch horizontal anbringen kann.





In der Scheide ist ein thermoplastisches Inlay, dass sich mit einem Heißluftfön an die Form des Messers anpassen lässt. Es ist mittels einer Schraube in der Scheide befestigt und kann deshalb nicht versehentlich herausrutschen. Ein Kritikpunkt wäre hier, dass die Schraube vermutlich auch als Stichschutz fungiert und somit eventuell die Schneide in Mitleidenschaft ziehen könnte. Aber das ist Spekulation und wenn es der Fall ist, dann wohl nur marginal.







Es folgen jetzt noch ein paar Fotos auf denen man sieht, wie ich die Scheide heute probeweise an meinem Eagle A3 befestigt habe. Das Messer in der Scheide ist ein SOG Seal Knife ( noch die Seki Version ;) )










Ein kleines Detail wäre noch anzumerken: Die Scheide ist zwar offiziell nur für bis zu 6 inch (15cm) große Messer geeignet, aber es gehen auch noch längere Messer problemlos hinein. Das sieht man schön am SOG Seal Knife, das eine 7 inch (17,5cm) Klinge hat.

Resümee:

Der Preis mag zwar anfangs abschrecken - Listenpreis: 51,95$, aber die Scheide ist jeden Cent wert! Man bekommt eine tadellos verarbeitete Cordura Scheide, die Mollekompatibel und vielseitig einsetzbar ist.
Ich war noch nie ein Freund von Kydex, da es mir immer als billige Alternative für die Messerhersteller vorkam, die ein einfach zu produzierendes Nebenprodukt für ihre Messer suchten. Die Erfahrung hat mir aber gezeigt, dass ich nur die großen Messer mithabe, die auch eine gescheite Scheide zum Transport haben. Kydex und die damit aufgezwungenen TekLoks, Mailice Clips etc. waren mir immer zu steif und zu unflexibel.

Wem es wie mir geht, wird hier bei der Spec Ops Combat Master Sheath fündig und nicht enttäuscht werden.


EDIT:

Hier gibts Bilder zur größeren 8" Version:

Review: Spec-Ops Combat Master Sheath 8"

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »LowEndD« (12. August 2014, 11:02)


2

Mittwoch, 20. Juli 2011, 17:47

Gutes Review! :thumbup:

An meiner SpecOps Navigator Sheath war echtes 550 Paracord angebracht. Wenn das Messer die 6" bzw. 8" Klingenlänge nicht übertrifft, ist die Berührung der Schneide und Schraube ausgeschlossen. Die Scheiden sind wie perfekt für Messer von Extrema Ratio gemacht.

Termite

Snoop Dog

Wohnort: Aitrang im OstAllgäu

Beruf: ja

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. Juli 2011, 18:02

Tolles und sehr detailiertes Review :thumbsup:
Und wie der Zufall es will wartet meine Spec-Ops Combat Master Sheath 6" black beim Zoll in FR auf Abholung - ich freu' mich drauf :D

Roxxster

K9 Rules / 7667

Wohnort: Koblenz

Beruf: K9 Unit

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. Juli 2011, 18:11

Danke fürs Reviewschreiben David! Ich hoffe das meine Scheide ebenso bald eintrifft und die selbe Qualität aufweist.

ICEMAN

Manhunter

Wohnort: Graz/Austria

Beruf: LEO

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. Juli 2011, 20:02

Ja ist ein tolles Teil. Bis jetzt war meines für ein KaBar da, passt auch wie angegossen. Die hochwertige Verarbeitung der SpecOps macht immer wieder Spaß!
-Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken -

6

Sonntag, 4. März 2012, 10:20

Nachdem ich in der Zwischenzeit die eine oder andere Nachfrage bekommen habe, ob ein bestimmtes Messer in die Scheide passt, möchte ich hier die Gelegenheit nutzen und ein paar Vergleichsbilder zeigen.

Jeder von euch, der auch so eine Spec-Ops Scheide hat, ist herzlich dazu eingeladen, dies auch zu machen, damit andere User einen Eindruck bekommen, ob die Scheide für ihre Zwecke zu gebrauchen ist.



Strider Mark 1 Mod 10:

Das Messer sitzt fest und geht bis zum Anschlag in die Scheide. Das Inlay muss nicht angepasst werden.







Camillus Pilot Survival Knife:

Das Messer sitzt fest und geht auch bis zum Anschlag in die Scheide. Auch hier muss das Inlay nicht angepasst werden.







Camillus Marine Combat Knife 7" - aka "KaBar"

Das Messer sitzt fest, ist aber schon ein wenig zu lang und stößt an der Befestigungsschraube für das Inlay an. Das Messer geht nicht mehr bis zum Parierelement in die Scheide, sitzt aber immer noch tadellos.






Kizlyar KO-1 Combat Dolch

Der Dolch stößt auch schon an der Befestigungsschraube für das Inlay an, aber wenn man das schlanke Messer ein wenig schräg einführt, sitz es fest, bis zum Anschlag. Optimal ist es aber nicht.







Kizlyar Korshun

Das Messer stößt auch an der Schraube an und sitzt zusätzlich verdammt locker in der Scheide aufgrund der Klingenform und dem Hohlschliff. Für das Korshun ist die Scheide daher nicht wirklich geeignet, es sei denn, man passt das Inlay radikal ans Messer an.







SOG Seal Knife (Seki Version)

Das Messer stößt zwar auch an, sitzt aber fest und sicher in der Scheide. Hier muss nichts angepasst werden. Das Messer geht nicht bis zum anschlag in die Scheide.







-----------------------------

Die Scheide dürfte hier im Forum vor allem wegen der TFDE 2011 Aktion verbreitet sein. Insofern dürfte man im TF auch das eine TFDE 15 in dieser Scheide vorfinden.

Ich hoffe, ich konnte ein paar zusätzliche Einblicke schaffen und eine Hilfestellung bieten.

Merci!

lucky 67

Team Oranje

Wohnort: Netherlands

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 4. März 2012, 12:26

sehr gutes review,machts mir meine spec-ops scheide auch zum benutzen,vielen dank !! :thumbup:
grtz,Jurgen.

Jericho

Neueinsteiger

Wohnort: Ulm

Beruf: Stagehand

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. März 2012, 20:30

Danke endlich mal ein anständiger review und gute Bilder.
War super hilfreich! :thumbsup:
DUM SPIRO SPERO

Denis

Member of

Beruf: Contentknecht in der Datenhalde

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. Mai 2012, 23:01

Wirklich tolles Review.:thumbup:

Ich frage mich gerade ob ein Glock Feldmesser mit seiner 16,5cm Schneide noch gut in die 6" Combat Master Sheath passt oder obs da schon Kontakt mit der Befestigungsschraube gibt.

CU
Denis
Alles Gute im Leben ist entweder ungesetzlich, unmoralisch, oder es macht dick.

S&RT

Cranium Society

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

10

Montag, 14. Mai 2012, 23:10

...bei 15,5cm ist Schluß!
Oder die Klinge könnte auf der Schraube aufliegen und das Rikasso liegt oben frei.
Dann lieber eine 8".

Ich würde ein Glock FM eigentlich ehr in der orig. Scheide lassen.
In der Combat Master Scheide wirkt es vielleicht auch etwas verloren.

...verkaufen kann ich sie Dir gerne! :geld: :whistling:
~ Böker ~ Chris Reeve ~ Extrema Ratio ~ GD ~ Hinderer ~ Lionsteel ~ Medford ~
~ Pohl Force ~ Zero Tolerance ~
u.v.m.





Denis

Member of

Beruf: Contentknecht in der Datenhalde

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 15. Mai 2012, 09:24

...bei 15,5cm ist Schluß!
Oder die Klinge könnte auf der Schraube aufliegen und das Rikasso liegt oben frei.

Ja, ich frage nur weil:
Ein kleines Detail wäre noch anzumerken: Die Scheide ist zwar offiziell nur für bis zu 6 inch (15cm) große Messer geeignet, aber es gehen auch noch längere Messer problemlos hinein. Das sieht man schön am SOG Seal Knife, das eine 7 inch (17,5cm) Klinge hat.

Die Originalscheide des Glock ist für so ein günstiges Messer zwar wirklich gut, aber das Tragegefühl am Gürtel ist ziemlich mies da das Messer absteht und auf dem Gürtel herumrutscht.

CU
Denis
Alles Gute im Leben ist entweder ungesetzlich, unmoralisch, oder es macht dick.

12

Dienstag, 15. Mai 2012, 09:44

Leider liegt mein Glock Feldmesser in Kärnten, sonst könnte ich es ausprobieren, aber generell denke ich, dass es da sicher bessere Lösungen gibt, weil das Feldmesser ja doch nich so breit ist. Dürfte also ziemlich hin und her wackeln in der Scheide, sofern das Inlay nicht markant angepasst wird.

Ich frage mich, ob da eine Kydexscheide nicht geschickter ist.

Generell kann man das Herumrutschen der Scheide aber auch verhindern. Du könntest beispielsweise Panzertape um eine Seite der Schlaufe wickeln und somit den Spielraum für den Gürtel enger machen. Nachdem sich die Schlaufe eh öffnen lässt, dürfte das kein Problem sein. Außerdem hättest du dann immer Tape bei der Hand.

Wenn du dich ein wenig geduldest, mache ich bei nächster Gelegenheit Fotos. Müsste eh bald wieder in Kärnten sein.

ICEMAN

Manhunter

Wohnort: Graz/Austria

Beruf: LEO

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 15. Mai 2012, 09:53

Ich mache am Nachmittag ein paar Vergleichfotos TFDE 15/Glock FM mit der Scheide. Schau mal, wie das Glock reinpaßt.
-Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken -

Denis

Member of

Beruf: Contentknecht in der Datenhalde

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 15. Mai 2012, 10:00

Ich frage mich, ob da eine Kydexscheide nicht geschickter ist.

Ja, den Gedanken hatte ich auch schon. Nur weiß ich nicht wies da mit ner manuellen Sicherung, zusätzlich zum Ziehwiderstand, ausschaut. Ne CMS kauf ich mir und kann sie für allerlei Messer verwenden, ne Kydex dagegen würde ich speziell fürs Glöckchen anfertigen lassen, und da stellt sich mir dann schon eher die Frage des Kosten/Nutzen Verhältnisses.

Generell kann man das Herumrutschen der Scheide aber auch verhindern. Du könntest beispielsweise Panzertape um eine Seite der Schlaufe wickeln und somit den Spielraum für den Gürtel enger machen. Nachdem sich die Schlaufe eh öffnen lässt, dürfte das kein Problem sein. Außerdem hättest du dann immer Tape bei der Hand.

Ich hab sowas schon ausprobiert indem ich oben ein wenig Isolierband drum gewickelt habe, das herumrutschen wird besser, aber mit der Zeit arbeitet es sich dann doch den Gürtel entlang. Und ein vernünftiges Tragen des Messers auf irgendwas hinter der drei Uhr Position geht dann immer noch nicht.

Wenn du dich ein wenig geduldest, mache ich bei nächster Gelegenheit Fotos. Müsste eh bald wieder in Kärnten sein.

Das wäre natürlich toll. :)

CU
Denis
Alles Gute im Leben ist entweder ungesetzlich, unmoralisch, oder es macht dick.

Denis

Member of

Beruf: Contentknecht in der Datenhalde

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 15. Mai 2012, 10:01

Ich mache am Nachmittag ein paar Vergleichfotos TFDE 15/Glock FM mit der Scheide. Schau mal, wie das Glock reinpaßt.

:thumbup:

CU
Denis
Alles Gute im Leben ist entweder ungesetzlich, unmoralisch, oder es macht dick.

ICEMAN

Manhunter

Wohnort: Graz/Austria

Beruf: LEO

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 15. Mai 2012, 17:16

Um es kurz zu machen: Das Glock FM passt nicht hinein. Von der Länge her ja - ABER: Das Messer klappert (laut!!), es schleift spürbar über die untere Schraube, das GFM ist viel zu schmal für die Spec Ops, das Parierelement steht am Kydex an bzw hakt der Flaschenöffner bei voller Versenkung im Kydex ein. Für mich persönlich ein no go.
Was ich mir vorstellen könnte, wenn ich unbedingt eine SO um mein Glock wickeln will: Kydex raus, von der Glockscheide Gürtelhalterung wegschleifen oder-schneiden und dann mit viieeel Heißkleber in der SO verankern. Dann sind von der Glockscheide bis zur ehemaligen Kydexbefestigungsschraube ca 2 cm Luft.
»ICEMAN« hat folgende Bilder angehängt:
  • TFDE 15 Glock FM in Spec Ops - Vergleich 001.jpg
  • TFDE 15 Glock FM in Spec Ops - Vergleich 002.jpg
  • TFDE 15 Glock FM in Spec Ops - Vergleich 003.jpg
-Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken -

Denis

Member of

Beruf: Contentknecht in der Datenhalde

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 15. Mai 2012, 17:38

Erstmal vielen Dank für die Mühe!

Dann wirds wohl doch was Kydexartiges... oder ersatzweise die lange Spec Ops Sheath und das Inlay mit nem Heißluftfön ans Feldmesser anpassen.

Wie sagt man so schön: es könnt ja auch mal einfach sein.

CU
Denis
Alles Gute im Leben ist entweder ungesetzlich, unmoralisch, oder es macht dick.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Denis« (15. Mai 2012, 17:41)


ICEMAN

Manhunter

Wohnort: Graz/Austria

Beruf: LEO

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 15. Mai 2012, 17:45

Ja, aber wenn du dir diese Mühe machst hast eine Special Spec Ops Sheath by Master Denis :D
-Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken -

RogerRabbit

Neueinsteiger

Wohnort: Vienna, Austria (No Kangaroos here, it's the Glock country) :-)

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 17. Mai 2012, 17:55

Hallo Leute!

Nachdem ich mich bei den Längenangabe vertan hatte, habe ich die 6" Scheide für mein ER Col Moschin gekauft. Meine Lösung war den Kydex Einsatz einfach ein Stück weiter herausstehen zu lassen. Dazu habe unter dem Loch für die Schraube einfach noch ein Loch gemacht, da ist noch genug Material darunter. Jetzt passts! :D

Danke für den schönen Review!
»RogerRabbit« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1073ps.jpg
  • IMG_1074ps.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RogerRabbit« (17. Mai 2012, 17:56)


20

Freitag, 31. Januar 2014, 09:58

Servus ,

hab mir auch eine Bestellt und nun is mir auf gefallen das die Neuen modelle keine Schraube mehr zur Fixierung der inlay Scheide haben . Hat jemand Ahnung wie ich nun das Inlay rausbekomm ? Sitz wie Bombe drin und will net mit Gewalt ran.

Gruss

Verwendete Tags

LowEndD, Pine Survey, scheide, Sheath

Social Bookmarks

UNSERE FORENPARTNER:


Joe’s Messershop – Stahlwaren & mehr …

Unsere Partnerseiten: